Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Wie geht es dir heute?

09 Dez 2015 11:17 - 09 Dez 2015 11:18 #1311 von Summer
Lieber Martl,

ich drück Dich einfach mal.
Manchmal ist das Leben ungerecht. Aber es kommen auch wieder sonnige Tage.

Mein Tag ist heute auch nicht schön. Mein Isg plagt mich und das Bett vom Schatz pitsch patsch nass und die Betteinlage in der Waschmaschine. Ich hoffe, dass sich bald eine Lösung findet :(

Lg Summer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Dez 2015 19:10 - 11 Dez 2015 19:18 #1312 von Annabelle
Hallo an alle, ich werde mich in den nächsten Tagen ausführlicher melden. Momentan habe ich mal wieder eine Suite im örtlichen Krankenhaus, weil ich gefallen bin. Dabei habe ich mir am rechten Knie den Aussennmeniskus und das Innenband verletzt.OP war gestern
Folgende Benutzer bedankten sich: Pamwhy

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Dez 2015 20:13 #1313 von Johannes1956
Liebe Annabelle!

Auweia!

Was machst Du für Geschichten? Das klingt ja heftig. Hoffe, die OP ist gut verlaufen, wünsche Dir gute Besserung.

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Annabelle

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Dez 2015 22:13 #1314 von Ano
Gute Besserung, liebe Annabelle !!!




LG, Ano
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Annabelle

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Dez 2015 10:10 #1315 von Martl
Liebe Annabell, wünsche dir gute Besserung!
Folgende Benutzer bedankten sich: Annabelle

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Dez 2015 15:24 #1316 von Johannes1956
Hallo,

Mir geht es heute gut, denn ich habe Gäste und darf indisch kochen. Minzchutney und Mangocreme sind schon fertig, mein eigenes Garam masala bereits hergestellt und nun gehts ans Mandelhuhn. Den Safranreis mach ich dann, bevor die Gäste kommen und werf mich in meine Feiertags-Kurta.

Jedenfalls duftet es schon recht exotisch und werde euch bei Gelegenheit das Rezept mit Bildern im Rezepte Thread zukommen lassen.

Wünsche allen ein geruhsames Wochenende!

Johannes


Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Pamwhy, Nata, Bernhardine, Günti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2015 00:50 #1317 von Johannes1956
Hallo, nochmals,

es hat allen gemundet und ich bin nun etwas ermattet, aber schön war's. Rezepte kommen, versprochen, hoffe ich bekomme noch alle so hin, wie ich es fabriziert habe. Jedenfalls war die Stimmung passend und ich hab mich in meiner Kurta als Gastgeber auch wohl gefühlt.

LG

Johannes

Anhang:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2015 08:09 #1318 von Günti
Hallo Johannes,

da hast Du Dich aber in Schale geschmissen. Gut schaust Du aus. Schön, dass Du einen netten Abend
mit lieben Freunden verbringen durftest.
Auf das Rezept bin ich schon gespannt. Habe immer gerne Rezepte, die Freunde bereits ausprobiert haben.
Da weiß man dann auch, dass sie gelingen und gut schmecken. Freue mich immer, wenn ich unseren
Freunden einmal etwas anderes servieren kann als das, was sie bereits von mir kennen. Da Günter ja nicht mehr
so beweglich ist, haben wir meistens den Besuch bei uns und da gehen mir schon einmal die Ideen aus.
Eine Kurta habe ich natürlich nicht :( , aber ich denke, das Essen wird auch ohne schmecken :) !

Dir und allen anderen Mitlesern einen schönen dritten Adventssonntag und liebe Grüße
Petra

Das Wetter lädt leider bei uns heute nicht zum Weihnachtsmarktbesuch ein. Es regnet bei 6 Grad! Da werd ich
gleich den Kamin anmachen und wir machen es uns zu Hause gemütlich.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2015 09:32 #1319 von Summer
Liebe Annabelle
auch von mir gute Besserung


Johannes Dein Essen sieht wirklich lecker aus. Ich liebe indisch

Ich hab heute Halsweh. Sonst gehts mir gut. (Isg ist Standard...)

Dass mit dem Kamin ist eine tolle Idee Petra (wenn man einen hat...)

Ich wünsche Euch allen einen schönen besinnlichen 3. Advent.

Lg Summer
Folgende Benutzer bedankten sich: Annabelle

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2015 21:39 - 13 Dez 2015 21:41 #1320 von Annabelle
Hallo ihr Lieben,

ich bin seit gestern wieder zu Hause, begleitet von einer Beinorthese, die mein rechtes Bein aussehen lässt wie ein Teil von einem Bionicle. Wir hatten familiär eine Reihe von Ereignissen. Es begann damit, dass mein 83jähriger Vater am 26. November mit akuten Leistenschmerzen ins örtliche Krankenhaus eingeliefert wurde. Er pflegt meine gleichaltrige Mutter, die wir dann leider sofort in die Kurzzeitpflege geben mussten. 2 Tage später, samstags am Abend, stürzte meine Schwiegermutter im Hausflur und brach sich den linken Arm gleich 3 Mal. Bei meinem Vater wurde eine kaputte Hüfte festgestellt, die aber erst am 25. Januar ersetzt werden kann, da das Budget für dieses Jahr erschöpft ist. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Er wurde auf Tramal (Schmerzmittel) eingestellt und nach 7 Tagen nach Hause entlassen. Dort hat er sich noch 2 Tage regeneriert, ehe wir am 5. Dezember die Mutter wieder aus dem Altenheim abgeholt haben. Sonntags, am 29. November, habe ich mir beim Kochen noch die Finger verbrüht und mir Verbrennungen 1. und 2. Grades zugezogen. Da wir ja sowieso im Krankenhaus waren, um unsere alten Herrschaften zu besuchen, habe ich das dort vom Notfalldienst gleich verarzten lassen. Die Schwiegermutter wurde inzwischen 2 Mal operiert, um die Brüche zu richten, und wird Mitte der nächsten Woche entlassen. Auch sie müssen wir in die Übergangspflege geben, da sie alleine nicht zurecht kommt.

Dann bin ich noch in der Samstagnacht, also am 6. Dezember, im Wohnzimmer ohne ersichtlichen Grund, einfach hingefallen. Zuerst habe ich nichts bemerkt, doch als ich am nächsten Morgen aufwachte und mich im Bett drehen wollte, ging nichts mehr. Also wieder ins Krankenhaus, röntgen lassen, da konnte man nicht viel sehen. Also wurde mir die stationäre Aufnahme vorgeschlagen, um ein MRT zu machen. Als ich dann darauf hinwies, dass das leider nicht möglich sei, da ich Schrittmacher implantiert hätte, war eigentlich schon klar, dass ein genaues Ergebnis des Schadens im Knie nur durch eine Arthroskopie festzustellen sei. Ich musste aber noch einmal nach Hause, weil ich noch Arbeiten für meinen Job und im Haushalt zu erledigen hatte (also die Wäsche). Um die kümmert sich sonst, wenn ich ausfalle, die Schwiegermutter, aber das ging ja nun nicht, sondern ich muss schauen, dass sie genug frisches Zeug im Krankenhaus hat. Mein Mann hat sich dann 2 Tage in der Schule abgemeldet und mich unterstützt, denn er kann alles, aber nicht waschen.

Ich bin dann dienstags stationär aufgenommen worden, donnerstags war die Arthroskopie. Dabei wurde ein gerissenes Innenband und ein lädierter Außenmeniskus am rechten Knie festgestellt. Der Meniskus wurde geglättet, das Band muss von selber heilen, was ungefähr 6 Wochen dauert. Noch im Aufwachraum wurden die Maße für die Orthese genommen und das Ding per Express bestellt. Es war dann auch freitags tatsächlich da, mir wurde gezeigt, wie ich es anziehen muss, und so konnte ich gestern nach Hause. Ansonsten hätte ich stationär verbleiben müssen, bis die Schiene da ist. Diese Orthese hat ein Gelenk und 2 Druckpunkte innen und außen am Knie, das dann so fest fixiert wird. dass man doch recht gut laufen kann. Trotzdem ist es nach nur einem Tag schon anstrengend, das Ding zu tragen und nachts gehts gar nicht. So nehme ich jetzt für die Nacht die Mecron-Schiene, die hat zwar kein Gelenk, brauch ich nachts ja auch nicht und ist zum Schlafen um einiges angenehmer.

Damit entfällt das Kümmern um die Eltern, also den Vater mit Essen versorgen, die Mutter ist in der Tagespflege. Es entfällt das Vorbereiten der Wohnung der Schwiegermutter, es entfällt der vorweihnachtliche Einkauf von Geschenken usw. Ich habe noch Geschwister und so kriegen wir alles irgenwie hin. Weihnachten speisen wir an allen Tagen im Restaurant, was ich eigentlich toll finde. Ich kann sogar etwas Alkohol trinken, da ich ja nicht Auto fahren kann. Man muss dem Ganzen auch eine gute Seite abgewinnen.

Während der Behandlung im Krankenhaus war ich mehr als nur erstaunt darüber, dass keiner der Ärzte sich mit Blasenschrittmachern auskannte, einige ja noch nicht einmal wussten, dass es so etwas gibt. Meine Frage, ob ich sie vor der OP ausschalten muss, weil ja koaguliert wird, konnte mir keiner beantworten. Zufälligerweise traf ich beim Röntgen die Sprechstundenhilfe meines Urologen, die ihn dann bat, dass telefonisch mit den Ärzten im Krankenhaus zu klären. Ich konnte die Schrittmacher eingeschaltet lassen. Aber über diesen mangelnden Informationsstand war ich schon erschrocken.

Mir wurde vom Arzt aufgegeben, jetzt nicht mehr auf der verletzt Knie zu fallen, da ansonsten nur noch eine Knieprothese in Frage kommt. Das Knie wurde bereits 2007 umgestellt (Osteotomie). Da rechte Aussengelenk war kaputt, es wurde ein Keil in den Schienbeinknochen eingelegt und in der Folge das gesunde Innengelenk belastet, das es nun erwischt hat.

Heute habe ich dann noch erfahren, dass die Schwester meiner Tante (die Frau meines leider verstorbenen Onkels) gestern Abend beim Aussteigen aus dem Auto von einer jungen Autofahrerin voll erwischt wurde. Arm- und Beckenbruch, sie wurde sofort operiert.

Mir reicht es für dieses Jahr völlig. Die Tage sind ja nicht mehr so zahlreich und die Zahl von Verwandten, die noch nicht von irgendwelchen Desastern betroffen sind, ist ja auch geschrumpft, so dass ich darauf hoffe, dass die Katastrophen vorläufig ein Ende haben.

Jetzt lese ich einmal alle Beiträge aus der letzten Zeit und schaue, ob ich etwas beitrage kann.





Ich bedanke mich für die lieben Wünsche, die mich auch über Facebook erreichten, ganz herzlich.

Ließen Gruß, Anna
Anhang:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.452 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1352

Gestern 2066

Monat 54964

Insgesamt 10002291

Aktuell sind 81 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden