Coloplast setzt mit "Luja" neue Standards für Einmalkatheter

Hamburg, Februar 2024 – Coloplast hat einen neuen Einmalkatheter zur Blasenentleerung entwickelt, der auf einer innovativen Technologie basiert und für die Anwender große Vorteile bietet. Die neue „Micro-hole Zone Technologie“ ermöglicht eine komfortable Anwendung, sorgt für einen schnellen und kontinuierlichen Abfluss des Harns und hilft damit, das Risiko für Harnwegsinfekte zu verringern. Das innovative Produkt ist ab sofort in Deutschland für Männer erhältlich.
Luja™ ist der weltweit erste Einmalkatheter mit der Micro-hole Zone Technology™. Damit steht Anwendern eine neue Produkt-Generation zur Verfügung: Statt über zwei Öffnungen (sogenannte „Augen“), wie bei den meisten herkömmlichen Einmalkathetern, verfügt Luja über mehr als 80 Mikro-Augen. Dies ermöglicht eine vollständige Blasenentleerung [1] in einem kontinuierlichen Fluss, ohne Unterbrechungen.

„Mit Luja™ etablieren wir einen völlig neuen Standard für Einmalkatheter“, sagt Christoph Süme, Geschäftsführer der Coloplast GmbH. „Nach etwa sieben Jahren Entwicklung und Erprobung können wir den Anwendern nun ein Produkt anbieten, das einen echten Unterschied macht – durch den deutlich einfacheren Gebrauch und seinen medizinischen Nutzen.“

Für ein geringeres Risiko von Harnwegsinfekten entwickelt
Luja™ verfügt je nach Produkt- bzw. Charièregröße über 83 bis 167 Mikro-Augen, durch die der Harn abfließen kann. Der kontinuierliche Harnfluss bis zur vollständigen Entleerung stellt sicher, dass kein Restharn [1] in der Blase zurückbleibt. Restharn ist ein Risikofaktor für die Entstehung von Harnwegsinfekten bei Menschen, die Katheter nutzen. Die Micro-hole Zone Technologie™ fördert somit die Blasengesundheit der Anwender, indem wichtige Risikofaktoren für die Entstehung von Harnwegsinfekten adressiert werden.[2],[3]

Schnell und einfach – mehr Komfort für Anwender

Coloplast setzt mit "Luja" neue Standards für Einmalkatheter Bei herkömmlichen Kathetern mit nur zwei Augen kann der Harnfluss während des Katheterisierens häufig unterbrochen werden. Um die Blase restlos zu entleeren, muss der Katheter dann durch Drehen oder Herausziehen neu positioniert werden. Dies erschwert das Prozedere für den Anwender und kann das Risiko von Mikrotraumata im unteren Harntrakt erhöhen.

Durch die vielen Mikro-Augen von Luja™ entstehen nahezu keine Unterbrechungen des Harnflusses. Anwendern erleichtert dies ihren Alltag, da der gesamte Vorgang deutlich einfacher erfolgen kann. [4] Zudem können Anwender darauf vertrauen, dass die Blase praktisch vollständig entleert wird. [1]

Für zusätzlichen Anwendungskomfort verfügt Luja™, wie schon alle Katheter der SpeediCath®-Familie von Coloplast, über eine spezielle 3-fach Beschichtung zum Schutz der empfindlichen Harnröhre. Das anwenderfreundliche, gebrauchsfertige Produktdesign sorgt dafür, dass der Katheter hygienisch genutzt und danach sauber und sicher verschlossen entsorgt werden kann.
Luja™ für Männer ist ab sofort in unterschiedlichen CH-Größen erhältlich; Muster können einfach und kostenlos über https://info.coloplast.de/luja neu angefordert werden.

Viele Menschen in Deutschland nutzen Blasenkatheter

Viele Menschen in Deutschland benutzen ca. fünf bis sechsmal täglich einen Einmalkatheter, um ihre Blase zu entleeren. Betroffen sind nahezu alle Patienten mit einer Querschnittlähmung, hinzu kommen viele Patienten mit neurologischen Erkrankungen wie Multipler Sklerose, Spina Bifida oder Beeinträchtigungen nach einem Schlaganfall. Auch viele Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Krebs setzen Katheter zur Blasenentleerung ein.

 


Quellen:

1 Mit Luja entstehen nahezu keine Harnflussunterbrechungen; eine vollständige Blasenentleerung ist definiert als <10 ml (CP353, NCT05485922). Individuelle Ergebnisse können variieren.
2 Averbeck MA, KennellyM, Thiruchelvam N, et al. Patient-reported risk factors for urinary tract infections are associated with lower quality of life among intermittent catheter users.2022. Submitted.
3 Kennelly M., et al. Defined by UTI risk factor model (2019), 10.1155/2019/2757862
4 Einfacheres Verfahren mit einer Position im Vergleich zum herkömmlichen Kathetern mit zwei Augen (IFU).


Kontakt:
Coloplast GmbH
Am Neumarkt 42, 22041 Hamburg

www.coloplast.de

Pressekontakt:
we care communications GmbH
Dana Kapsalis
Schauenburgerstraße 35, 20095 Hamburg

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. +49 40 756639 0
www.wecare-communications.com

Über Coloplast
Coloplast entwickelt Produkte und Serviceleistungen, die das Leben von Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen erleichtern. In enger Zusammenarbeit mit Fachkräften und Anwender:innen findet das Unternehmen neue Wege für eine bessere Versorgung.
Colopast vertreibt hochwertige Produkte für die Stoma-, Kontinenz- und Wundversorgung sowie für die Hautpflege und die Urologie. Darüber hinaus werden in Deutschland auch Homecare-Dienstleistungen angeboten. Coloplast ist ein weltweit operierendes Unternehmen mit mehr als 14.000 Mitarbeiter:innen.


Erfahrungsaustausch - Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Online Gruppentreffen26Juni

Einladung zum Online Gruppentreffen der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. – 26. Juni 2024

Liebe Mitglieder und Freunde der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.,
wir freuen uns sehr, euch zu unserem nächsten Online Gruppentreffen am Mittwoch, dem 26. Juni 2024, um 19:00 Uhr einzuladen. Nach den überaus informativen und positiv aufgenommenen letzten drei Treffen möchten wir die Gelegenheit bieten, den Dialog fortzuführen und weiterhin gemeinsam Erlebtes zu teilen sowie voneinander zu lernen.

Das bevorstehende Treffen soll wieder eine Plattform für Austausch, Unterstützung und wertvolle Informationen rund um das Thema Inkontinenz bieten. Zugleich ist es uns wichtig, dass ihr euch wohl und sicher fühlt. Daher möchten wir betonen, dass es keine Verpflichtung gibt, euren Klarnamen anzugeben. Ihr könnt gerne nur mit einem »X« als Vorname teilnehmen und euren Forennamen oder einen frei gewählten Spitznamen als Nachnamen verwenden.

Was euch erwartet:

  • Austausch mit Gleichgesinnten in einer vertrauensvollen Atmosphäre
  • Neue Informationen und Tipps zum Umgang mit Inkontinenz
  • Erfahrungsberichte von Mitgliedern
  • Raum für eure Fragen, Sorgen und Ideen


Um Anmeldung wird gebeten, um die Organisation des Treffens zu erleichtern und sicherzustellen, dass jeder Teilnehmer den Zugangslink und weitere Informationen rechtzeitig erhält. Bitte meldet euch bis zum 25. Juni 2024 unter: ANMELDEN  an.

Wir freuen uns auf ein weiteres bereicherndes Zusammenkommen und darauf, euch alle – ob bekannte Gesichter oder neue Teilnehmer – online begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen

Der Vorstand der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2071

Gestern 2325

Monat 27413

Insgesamt 10039105

Aktuell sind 91 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden