Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Wie geht es dir heute?

02 Feb 2016 18:07 #1461 von Bernhardine
Ach Karin,
da freue ich mich aber für dich!!!! Ich kann mich noch so gut erinnern, wie glücklich ich war, als es bei mir ähnlich gut verlaufen war!
Da sind die Schmerzen wirklich schnell vergessen, vor allem hat sich die ganze langwierige Aktion dann ja auch gelohnt!

Ich wünsche dir weiter alles Gute, lass es langsam angehen und mach nichts, was den guten Erfolg gefährden könnte! Sprich, nicht zu schnell wieder Sport machen oder notfalls auch auf einen anderen Sport umsteigen.
Wenn du anfangs doch noch ab und zu Infektionen hast, lass dich nicht entmutigen, dein Körper muss ja erstmal wieder Power aufbauen, und das kann dauern.
Bei mir wurden die Infekte immer seltener, vor allem nicht mehr mit exotischen Keimen sondern nur noch mit e-coli. Und dagegen nehme ich seit gut zwei Monaten Uro-Vaxom und bin damit jetzt seitdem beschwerdefrei - und bleibe es dank dieser Immunisierung hoffentlich auch!

Alles, alles Gute und halte uns auf dem Laufenden! Du bist ja jetzt auch in der Lage, anderen mit deinen Erfahrungen zu helfen und Mut zu machen!!!!

Liebe Grüße

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Feb 2016 18:40 #1462 von Nata
Liebe Bernhardine.
Wollte dich fragen wegen Urovaxom und Strovac Impfung?Kennst den Unterschiede?
Mein Infektiolog hat sich nicht so positiv geäussert über Urovaxom.Hat gemein es hilft nicht bei jedem und wenn denn nur kuze Zeit und dannach wird sich Körper evn gewönnen.
Werde im März meine Neurourologin ansprechen und Ihre Meinung noch fragen.Wenn ich Infekte habe ist bei Mir auch immer E.Coli dabei,Enterokkoken uns sehr selten etwas mit Urea ,habe die Name leider vergessen
Schönen Abend Natalja


ä

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Feb 2016 21:08 #1463 von Bernhardine
Hallo Natalja,

ich habe vor Jahren schon mal versucht, eine orale Urovaxom-Impfung zu machen, damals hat es nicht geklappt, weil ich ständig wechselnde Erreger hatte.

Seit ich die Schrittmacher habe, hatte ich nur noch ein paar leichte Infekte und es war immer e-coli. Dafür passt dann Urovaxom und ich habe deshalb damit vor gut zwei Monaten begonnen.
Bisher hatte ich auch überhaupt keinen Harnwegsinfekt mehr, und Pam hat hier im Forum ja auch schon über ihre Erfahrungen mit Urovaxom berichtet und hat nach ihrer Aussage seit Jahren keine Infekte mehr gehabt!

Ich hoffe, dass es bei mir auch so wirkt.

Während meiner ISK -Zeit habe ich zum Teil ganz exotische Erreger gehabt, die nur noch mit Reserveantibiotika behandelt werden mussten.
Und das war dann auch der Grund, warum ich mich entschieden habe, die SNS auszuprobieren.

Liebe Grüße

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Feb 2016 23:05 - 02 Feb 2016 23:05 #1464 von Johannes1956
Liebe Natalja!

Uro-Vaxom und StroVac sind zwei unterschiedliche Impfstoffe mit abgetöteten Keimen zur aktiven Immunisierung.

Uro-Vaxom ist ausschließlich gegen E.coli gerichtet, allerdings mit einem weiten Spektrum an 18 verschiedenen Stämmen.

StroVac hat nur 6 unterschiedliche Stämme von E.coli, dafür aber auch andere Keime (Proteus mirabilis, Morganella morganii, Enterococcus faecalis und Klebsellia pneumoniae)

Es gibt demgemäß bei beiden Impfstoffen Erfolge und Misserfolge, das hängt ganz davon ab, welche Keime und Stämme Du hast und wie sehr diese variieren.

Jemand, der ausschliesslich zu E.coli neigt und diese in unterschiedlichen Stämmen vorliegen, profitiert also eher von Uro-Vaxom.

Bei Ureaplasmen hilft das alles nichts, da brauchst Du spezielle Antibiotika.

Hoffe, Du bekommst diese lästigen Mitbewohner weg,

LG

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2016 10:03 #1465 von karin m
Hallo Nata
danke für die guten Wünsche .Ich bin nun wieder zu hause und es ist alles gut gegangen .Nächste Woche werden die Fäden gezogen und dann werden bestimmt auch bald die Schmerzen vergessen sein .
liebe Grüße
Karin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2016 10:10 #1466 von karin m
Hallo Bernhardine
ich habe da doch noch mal eine Frage .ist es normal .dass es mal gut und mal wieder schlechter funktioniert .Es war bis jetzt nur ein mal ,das ich so wenig Restharn hatte .
Noch eine Frage :das Uro -Vaxom nimmst du das vorbeugend und ständig .Momentan brauche ich kein Antibiotika .aber die Angst schwebt ständig über mir .
Liebe Grüße Karin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2016 13:12 #1467 von Bernhardine
Hallo Karin,

mach dir bloß keinen Stress!!!
Du weißt, dass es gut funktioniert, aber lass deinem Körper Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen!
Mach weiter dein " Tänzchen" , ansonsten locker bleiben!! Im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn du wie hypnotisiert auf den Messbecher schaust, machst du dir Stress und dann läuft es auch gleich wieder schlechter. Irgendwann kommst du da hin, dass du Vertrauen in deine Schrittmacher bekommst und du sie bestenfalls ganz vergisst!
Mir geht das inzwischen manchmal so, dann denke ich sogar, die sind gar nicht eingeschaltet ! Aber alles ist gut, ich habe mich einfach so daran gewöhnt, dass ich das leichte Kribbeln fast nicht mehr bemerke.

Das mit dem Uro-Vaxom ist so, dass ich das jetzt drei Monate am Stück nehmen muss ( bin im letzten Monat!!), dann pausieren ( weiß ich jetzt nicht auswendig, ist glaube ich auch drei Monate Pause ) , dann noch einmal einen Monat.
Und dann sollte ich für längere Zeit Ruhe haben mit Infekten durch e-coli. Das hat Johannes in seinem Beitrag ja schon beschrieben, dass der Körper in der Zeit der Einnahme gegen die ihm zugeführten , abgetöteten e-coli Abwehrkräfte bildet, vergleichbar mit der Pockenimpfung, nur halt oral.
Pam müsste das wissen, wie lange das vorhält im besten Fall, sie hat damit ja schon gute Erfahrungen gemacht.

Dass du Angst vor neuen Infekten hast, kann ich gut verstehen, mir ist es ja nicht anders gegangen!
Das wird so dominant, man kann fast an nichts anderes denken, und wenn dann mal wieder was ist, ist man am Boden zerstört !

Du hast, wie ich zu dem Zeitpunkt, lange Antibiotika genommen. Du wirst nicht von jetzt auf gleich keine Infekte mehr haben, aber wenn es so wie bei mir läuft, werden die Abstände länger in dem Maße, wie dein Körper sich von den Antibiosen erholt.

Und jetzt ist es bei mir ja nur noch im Laufe der letzten ein einhalb Jahre zu vier, fünf Infekten gekommen und es war immer nur e-coli, nicht mehr wie früher alles mögliche und unmögliche!

Auch jetzt habe ich , in Absprache mit meinem Urologen , zur Vorsicht für unseren anstehenden Urlaub ( juchhu, am Montag geht´s in die Sonne !!) ein Antibiotikum im Koffer, aber ich glaube nicht, dass ich es brauchen werde.

Ich wünsche dir alles, alles Gute! Das wird schon!!!!

Liebe Grüße

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2016 16:17 #1468 von karin m
Liebe Bernhardine
ich danke dir für deine Antwort .Du machst mir mal wieder mut den ich gut gebrauchen kann .ganz kann ich es noch nicht ignorieren und vergessen .Es ist nicht einfach ,nicht mehr daran zu denken ,wenn man die letzten Jahre nichts anderes im kopf hatte .ich denke ,das wird die Zeit richten .
liebe Grüße Karin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2016 14:12 #1469 von Nata
Liebe Karin.
Ich wünsche dir gute Erholung und sein bitte vorsichtig nach den die Faden gezogen werden .Vor allem nicht schweres haben und vermeiden heufiges Bucken.Die Narbe braucht 2-3 Monate Heilungszeit.
Bei mir ist leider nach Faden ziehen,ca 10 Tage später die Narbe aufgegangen.Dannach war es sehr mühsam bis die Narbe wieder zu war.Ich habe 2 kleine Kinder und habe nicht sehr aufgepasst.
Und ich habe auch so ca 6 Monate gebraucht bis mein Reshahrn konstant unter 150 ml geblieben.
Ich moment nach meine Fuss OP von 6.01.2016 war mein Interstim wieder durcheinander.Und ich habe ganz neue Programm von Neurourologin installiert bekommen habe und bin noch zufriedener als voher.Mein Interstim wirkt gut und meine Blase und Darm funktioniren sehr gut.Ich habe keine Verstopfung und mein Resthahrn ist auch 80-150 ml.Diese Ergebnisse sind für mich im Moment Top.
Ich will nur sagen das mann muss Geduld haben und es gibt viele Programme welche mann ausprobieren können.Meine Urologin hat mir immer Mut gegeben.
Liebe Grüsse,Natalja

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2016 14:41 #1470 von Nata
Hallo an alle.
Mir geht es im Moment besser.Langsam werden die Schmerzen besser und ich hoffe sehr das meine Knochenheilung vorwärst geht.Zu Hause geht einigemasse gut.Die Kinder haben sich gewöhnt,das die Mama langsam ist und muss viel im Bett bleiben.Meine Schwiegermutter und meine gute Kollegin helfen mir viel.Die Kollegin bringt mich immer zum Doc und Physio und Schwiegermuter hilft von Mittwoch -Samstag Morgen ,macht Haushalt,die Hausafgaben und betreut meine Kids.
Ich darf im Moment pro Stunde 20 min aufstehen und dannach muss ich wieder ins Bett.
Ab Oktober 2016 fänge ich meine Ausbildung als Spital Sekretärin und Sperchstundenhilfe welche 2 Jahre geht.Ich freue mich sehr.Als Pflegerin kann ich leider nicht mehr voll arbeiten,da ich wegen Interstim aufpassen muss und mein Fuss kann diese Belastung auch nicht mehr vertragen.

Was meine Nieren und Infekt betrifft ,geht auch vorwärts.Zwar habe ich noch Leukos und Protein in Urin,aber Bakterienzahl hat sich reduziert und ich habe mich gegen Antibiotika Prophylaxe entschieden und will mein Körper auf natürliche Wegen stärken. Und gehe 1 mal pro Woche zur Kontrolle.
Die Nierenwerten sind nicht top,aber sie funktionieren ingesamt gut.Die linke Niere ist ganz gesund und die re Niere arbeitet immer hin ca 50 % .
Ich denke POSITIV und werde meine Leben weiter geniessen.Was ich gelernt habe,ich muss auf meine Körper mehr achten und lieber ein mal mehr zu Kontrolle gehen und nicht immer warten
An Alle schöne Wochenenden wünsche ich und LG,Natalja
.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernhardine

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.237 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1848

Gestern 2278

Monat 59935

Insgesamt 10007262

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden