Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Kann nicht einmal vom Bett zum WC

31 Okt 2015 04:23 #111 von Horsty
Hallo Michi,

das hört sich ja schon etwas besser an und wenn keine gravierenden Nebenwirkungen auftreten dürfte „Spasmex“ eine gute Lösung sein.
Wichtig wäre aber zu wissen, dass jeder Muskel, also auch der Schließmuskel, die nicht aktiviert werden sich zurückbilden. Das trifft auch für solche Muskeln zu, die unwillkürlich durch das Nervensystem angesteuert werden.

Alle mit einer Neoblase haben bekanntlich das Problem nachts trocken zu sein. Am Tage sind viele durch intensives Kontinenztraining trocken. Es sind sogar Fälle bekannt, die tagsüber total trocken sind. Nur wenn sie tagsüber kurzzeitig „einduseln“ gibt es Probleme. Demzufolge ist es auch möglich das Training so zu perfektionieren, dass ohne bewusste „Ansteuerung“ alles dicht ist. So hat es u.a. auch Eckhard11 aus unserem Vorstand geschafft.
Nachts, im Unterbewusstsein funktioniert es aber bei diesen Betroffenen nicht. Manche berichten sogar, dass sie spezielle Formteile aus medizinisch unbedenklichen Edelstahl in die Harnröhre einführen und so beim Schlafen dicht sind. Eckard hat, wie bekannt, Erfolg mit dem Kondomurinal.
Betroffene, bei denen nur die Prostata entfernt wurde, sind in der Regel nach einiger Zeit zuerst nachts trocken. Meine laienhafte Erklärung wäre die, dass zumindest einige Muskelfasern am Blasenhals (die Blase wurde ja nicht entfernt) erhalten blieben und damit eine Unterstützung im Liegen möglich wird. Bei der kompletten Entfernung der Blase sind also die Voraussetzung einer Dichtheit noch komplizierter.

Also gilt die Empfehlung zum Training nach wie vor und ob es möglich ist durch Veränderung deiner Trinkgewohnheit eine Besserung zu erreichen, sollte doch ein Versuch wert sein.

Es grüßt Horsty
Folgende Benutzer bedankten sich: Michi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Okt 2015 06:28 #112 von Michi
Danke dir Horsty
Einen schönen guten Morgen.
Ich musste die Spasmex wieder absetzen hatte so eine Verstopfung das ich meinte ich platze. Sonst ist noch alles wie immer ich bleibe aber dabei das ich 2x am Tage meine Übungen mache. Heute ist die Geburtstagsfeier meiner Frau diese findet aber bei meiner Schwester statt da mein Schwager im Rollstuhl sitzt. Dazu lege ich mit das Kondomurinal an ,für ein paar Stunden gehts schon. Es wird mit Sicherheit ein wenig mehr getrunken aber wenn ich dazwischen immer wieder aufstehe entleert sich die Blase. Sie ist ja auch beim Sitzen dicht. Wenn ich z.B. jetzt eine Stunde vor dem PC sitze bevor es Frühstück gibt schaffe ich es auch wenn ich bewußt den Strahl anhalte die 5 Schritte zum WC. Ich habe auch schon bemerkt das ich dann noch kurze Zeit sitze bis es läuft.
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Okt 2015 07:06 #113 von Günti
Schönen guten Morgen Michi,

ich habe bisher alle Deine Beiträge still mitgelesen, da ich zu Deinen Problemen leider nicht weiterhelfen kann.

Freue mich für Dich, dass Du schon kleine Erfolge verzeichnen kannst und dass Du nicht aufgibst. Ich habe durch
Forenmitglieder auch viel Unterstützung erhalten und hätte ohne diese wahrscheinlich nicht durchgehalten um
Erfolge zu erzielen bei meinem Mann.

Heute habe ich durch Dich wieder mal einen wertvollen Tipp hier aus dem Forum erhalten. Dafür vielen Dank! Du
schreibst, dass Du durch Spasmex starke Verstopfung hattest. Mein Mann bekommt auch Spasmex 15mg dreimal
täglich und leidet auch unter massiven Verdauungsproblemen. Waren sogar schon einmal wegen Verstopfung
im Krankenhaus. Mein Mann nimmt allerdings sieben verschiedene Medikamente und auf mehreren steht, dass sie
zu Verstopfung führen könnte. Werde jetzt, nach Deiner Aussage, das Spasmex mal reduzieren, und abwarten, was
passiert. Vielleicht haben wir ja Glück und es wird dann auch mit der Verdauung besser.

Euch wünsche ich heute dann eine schöne Geburtstagsfeier, Deiner Frau liebe Grüße und alles Gute im neuen
Lebensjahr. Wir bekommen heute Besuch von Ano und Bernhardine :)

Liebe Grüße
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Okt 2015 07:14 #114 von Michi
Bei mir war es bestimmt das Medikament da ich keine anderen einnehmen muss. GsD.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Nov 2015 23:35 #115 von gelöscht ehem. Petsie
Hallo Michael,

Das Medikamente die den Harndrang unterdrücken Probleme mit dem Stuhlgang bringen, habe ich schon #25362 beschrieben.
Wie man mit Verstopfungen umgeht , da können Dir sicher andere besser helfen.
Ernährung umstellen, Trinkgewohnheiten oder auch irrigieren wäre eine Möglichkeit.

Eine wirklich gute und richtige Lösung für die jetzigen Probleme die Hilfe anbieten können, wäre das
Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Regensburg.
An die Tür klopfen und Fragen kostet nichts.

Glückwunsch zum PSA von 0,09 mg/ml ,, den einen Freude , das anderen Leid!

Ich hab gesehen, das Du im forum.prostatakrebs-bps.de Beiträge schreibst.
Dort bist Du sicher nicht falsch, wenn Du Fragen und Antworten suchst. Es sind viele Beiträge auf hohen Niveau und auch oft wissenschaftlich abgefasst. In den Unterforen sind sehr viele wichtige Informationen und Du kannst dort Deine Fragen reinstellen , diese werden auch für Dich verständlich beantwortet.

Am einfachsten, Du stellst Deine konkreten Fragen in einem eigenen Thread und oder benutzt auch die ""Suche"" Funktion.
Wie schonmal geschrieben ist auch Myprostate.eu ein wichtige Seite für Betroffene , eine Art Blick in die Glaskugel.
Wichtig ist , jeder hat seinen Verlauf und Vergleiche sind nicht immer zutreffend,.
Mit Nomogramme oder Partim-Tabellen sind ähnliche Vorhersagen möglich, ---->Vorrausgesetzt<---- man möchte es wissen!!
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty, Michi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2015 06:42 - 05 Nov 2015 06:43 #116 von Michi
Danke dir Petsie
Nach dem ich die Tabletten abgesetzt habe ist wieder alles beim Alten. Stuhlgang funktioniert und auch die Schmerzen die ich früher danach hatten sind verschwunden. Ich bin jetzt sogar soweit das ich in der Nacht nut einmal Aufstehen muss. Hier das Forum reicht mir ich habe gedacht das ich in anderen Foren noch mehr über die Probleme lerne und die so erklärt bekomme das ich als Bedroffener das auch verstehe. Das einzige das mir jetzt etwas sagt ist der PSA Wert. Mit anderen Werten habe ich mich auch noch nicht befasst und werde es auch nicht, ich will nur "Leben" am besten ohne Einschränkungen und da möchte ich mich nicht damit Belasten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty, gelöscht ehem. Petsie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2015 22:00 #117 von gelöscht ehem. Petsie
Hallo Michael,
Sei froh das sich die Sachen wieder normalisieren. Bist das eine los , dafür kommt gleich etwas neues unerfreuliches.
Ich kenne das von den Vesicur, das Wasser läuft nach der Einnahme sehr wenig und die Blase kann sich dehnen, dafür geht auf dem Topf nichts mehr .
Einfach dann nur das kleiner Übel aussuchen und versuchen damit fertig zu werden.
Die jetzigen Medikamente verursachen Atemdepressionen, das CPAP muss dann Pause machen.
Als die Tablette verbraucht waren, kamen , Schlaflosigkeit, Unruhe, gereizt , Schmerzen sind auch zurück gekommen, laufe durch die Wohnung wie ein Tier im Zoo. Auf nachfragen in der Apotheke und in der Neurologie, wurde mitgeteilt das diese Medikamente allein nicht abgesetzt werden dürfen und weis nun wofür der "Opioid-Ausweis" ist, diesen habe ich mit dem Implantats-Ausweis "Fixateur interne" erhalten.


Also Michi, wenn Du es schaffst Dich nicht zu sehr mit dem vergangenen Tumorgeschehen zu beschäftigen, beneide ich Dich einwenig.
Gehe regelmäßig zur Nachsorge , dort werden PSA gemessen und die notwendigen Untersuchungen durchgeführt.

Sollten wirklich irgendwelche Therapeutischen Maßnahmen notwendig werden , kannst Du Dir eine 2. Meinung von einem anderen Urologen einholen
Dein behandelnder Urologe wird nichts dagegen haben und es ist auch Dein Recht.
Das hat mit Mißtrauen nichts zutun, es geht um den eigenen Körper.

Dieses Forum hat ebenfalls eine kleine Prostataecke , auch zum Fragen stellen, wenn es ans eingemachte geht, würde ich das forum.prostatakrebs-bps.de empfehlen und nicht vergessen : kein Forum , kein Ratschlag ersetzt das Wissen eines Arztes!


Michi alles Gute
Folgende Benutzer bedankten sich: matti, Horsty, Michi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Nov 2015 05:30 - 12 Nov 2015 05:54 #118 von Horsty
Lieber Michael,

mit Abstand bist du der treueste Leser in unserem Forum, man kann förmlich die Uhr ganz früh am Morgen nach deinem online-Auftritt stellen. Darüber hinaus bist du noch in anderen Foren präsent und gibst auch dort deine Erfahrungen weiter. Du sitzt lange Zeit am PC und versuchst so dein Problem, „nur Inkontinenz“, durch eigene geduldige Beckenbodengymnastik zu beseitigen.
Petsie und auch andere haben mit Engelsgeduld dir etliche Ratschläge gegeben. Bisher hat sich jedoch bei dir noch kein Erfolg eingestellt. So konstatierst du im Thema:
www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/24...l?limitstart=0#26292

Ich habe ja gedacht das hier mehrere mit den Problem sind und mir sagen konnte das es besser geworden ist und ich halt weiter machen muss mit den Übungen oder vielleicht mit Elektrotherapie. So einen Hinweis finde ich hier überhaupt nicht. Mir würde es ja schon reichen wenn mir einer Sagen würde das das auch nichts bringt da er es schon selber angewandt hat. Ich wär dann nicht enttäuscht aber würde nicht zweifeln.

Die Antwort ist sicherlich im Thema:

Wir bitten um Ihre finanzielle Unterstützung

Nicht so gut untergebracht. Deshalb habe ich es hier zugeordnet.

Bei mir ist es 1996 gewesen, als ausschließlich Einführelektroden verwendet wurden. Zwischendurch waren wiederholte chirurgische Eingriffe notwendig,. deshalb war der Wundschmerz noch zu stark, sodass kein Effekt entstand. Zusätzlich machten mir die teilweise blutenden Hämorrhoiden Probleme.
Heute wird erfolgreich die elektrische Muskelstimulation (EMS), wie bereits seit vielen Jahren in anderen Gebieten der Physiotherapie, auch bei der Beseitigung der Harninkontinenz eingesetzt. Die neuen Geräte ermöglichen die Anwendung ohne Einführelektroden.
Die EMS ist eine physiotherapeutische Methode, bei der durch regelbare milde Reizströme zu Beginn des Beckenbodentrainings die verborgenen Muskelstränge angeregt werden, sodass sie überhaupt wahrgenommen werden. Nur wenn diese Muskelpartien wahrgenommen werden, ist eine nutzbringende und dauernde Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur möglich. Nachweislich sind bei korrekter Anwendung keine negativen Nebenwirkungen möglich.

Mit Sicherheit kann dir das Kontinenzzentrum (Vorschlag von Petsie) in deiner Heimatstadt in dieser Richtung weiterhelfen. Dort würde ich auch deine Kopfoperation vorstellen, es ist eventuell möglich sein, so meine laienhafte Vermutung, dass eine kleine Nervenfaser geringfügig verletzt wurde und damit dein Training erschweren könnte.

Ansonsten gebe ich dir folgenden freundschaftlichen Rat, so wie Matti unlängst ihn an Johannes in ähnlicher Form erfolgreich gegeben hat. Mach mal eine schöpferische Pause.
Nutze das für November ungewöhnlich schöne Wetter aus und erfülle, so wie du es selbst schreibst, dein Wunsch.

Mein einzigesr Wunsch ist "Ich will so gut es geht Leben" und wieder in meinem Garten gehen können und ihn immer wieder so herrichten das meine Frau unser Gemüse heranziehen und Ihre Blumen anbauen kann. Dazu gehört natürlich auch das ich die gröberen Arbeiten verrichte.

Sicherlich ist dir als Kleingärtner das Minimumgesetz des Herrn Justus von Liebig (Tonne mit den unterschiedlich langen Dauben) bekannt. Zusammengefasst besagt es, dass für ein effektives Wachstum von Pflanzen ein optimales Verhältnis von Licht, Wärme, Nährstoffen in der perfekten Komposition nötig ist. Es nützt also nicht, dass ich zum besseren Wachstum extrem viel Stickstoff einbringe um z.B. den Lichtmangel auszugleichen. Ebenso muss auch das Verhältnis im Kompostlager stimmen, sonst hast du dort Planwirtschaft der ehemaligen DDR –also Verwaltung des Mangels.
Im übertragenen Sinn kann man das auch auf sich selbst anwenden, denn wenn man nur einseitig seine Probleme bewältigen will, hat man es schwer oder erreicht sein Ziel nie.

Neben dem „Nutzsport“ im Garten sollte man z.B. auch regelmäßig schwimmen.

Es grüßt Horsty
Folgende Benutzer bedankten sich: Michi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Nov 2015 07:09 - 12 Nov 2015 07:14 #119 von Michi
Danke dir Horsty für deine ausführliche Antwort.

Das mit dem regelmäßigen Online Auftritt ist bei mir so das ich Frühaufsteher bin, mein erster Weg ist ins Bad zum Duschen dann wird sich hergerichtet und der PC eingeschaltet. Meine erste Tätigkeit ist das ich meine Mail und mein Konto kontrolliere. Anschließend ist dann da Inkontinenzforum dran bevor ich mich zum Frühstück setze das meine Frau in der Zwischenzeit hergerichtet hat. Ausgiebig Frühstücken und die Tageszeitung lesen gehört einfach zum Tage. Erst dann wird in den anderen Foren nachgeschaut.

Ich bin durchaus schon zufrieden mit den Vortschritten die ich Erreicht habe. Ich brauche "nur" noch 5-6 Einlagen am Tag und wenn ich ausser Haus z.B. zum Einkaufen oder in den Garten gehe trage ich das Urinalkondom, es stört mich nicht mehr. Auch muss ich in der Nacht nur einmal raus wenn man so wie ich alle 1-1,5 Stunden raus musste dann weis man was das für ein Vorteil ist.

Mit meiner OP am Kopf habe ich ausser meiner Gesichtslähmung kein Problem mehr. Sie ist ja schon 1999 gewesen.

Wie hast du das gemeint mit schöpferischen Pause. Ich soll doch nicht mit dem Beckenbodentraining langsamer machen ??? Alles andere habe ich bis jetzt auch nur langsam Angehen lassen. Ein wenig Rasen gemäht den Garten Winterfest gemacht aber heuer wird nicht umgestochen wie jedes Jahr.

Nit dem Schwimmen, das lasse ich so lange bleiben wie noch alles so weggeht ohne Pause. Auf Hygiene achte ich schon. Mit dem Beutel am Fuß würde das sicherlich gehen aber "wie schaut das aus"

Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Nov 2015 12:30 - 12 Nov 2015 12:30 #120 von Ano
Zitat Michi:

Wie hast du das gemeint mit schöpferischen Pause. Ich soll doch nicht mit dem Beckenbodentraining langsamer machen ???


Moin Michi!

Damit wird Horsty wohl gemeint haben, dass Du Deine Gedanken nicht ständig und ausschließlich um Deine Erkrankung kreisen lassen, sondern dass Du Dich auch mit anderen Dingen beschäftigen solltest. Also Ablenkungen suchen, um auf andere Gedanken zu kommen.

Das Beckenbodentraining ist damit nicht gemeint - das solltest Du keinesfalls verlangsamen oder vernachlässigen !!!

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.157 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 364

Gestern 836

Insgesamt 7815972

Aktuell sind 56 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.