Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Humor und Spass im Forum

17 Jul 2006 11:02 #71 von Anonymous
:lol: :lol: :lol: :lol:

Liebe Steuerzahlerin,
lieber Steuerzahler!

Ich glaube, SIE haben mich identifiziert! Denn ich passe sauber und fein in eine Kategorie, in die SIE mich einstufen.
Denn ICH werde grundsätzlich klassifiziert, eingruppiert und bin immer typisch.
Unglücklicherweise kann ICH das von IHNEN nicht behaupten - denn ICH weiss nie, wer SIE sind und ICH muss mich hüten, SIE zu klassifizieren, einzugruppieren, etc.

Von Geburt an lehren SIE Ihren Kindern, dass ICH der Buhmann bin und sind dann schockiert, wenn ICH mit meinem traditionellen Feind - dem Kriminellen - verglichen werde.

ICH werde beschuldigt, Jugendliche zu sanft anzufassen - bis ICH einmal IHR Kind auflese.

SIE nehmen sich wahrscheinlich eine Stunde Mittagspause und etliche Kaffeepausen - beschuldigen MICH aber der Faulheit, wenn ICH mich mal hinsetze.

SIE sind Stolz auf IHRE Manieren - denken sich aber nichts dabei, MICH oder Andere beim Essen mit IHREN Problemen zu stören.

SIE regen sich auf, wenn IHNEN jemand im Verkehr den Weg abschneidet - erwische ICH SIE bei dem selben Verstoss, fühlen SIE sich ungerecht behandelt.

SIE kennen alle Verkehrsregeln - haben aber noch nie einen Strafzettel erhalten, der gerechtfertigt war.

SIE beklagen sich, wenn ICH mit überhöhter Geschwindigkeit zu einem Einsatz fahre - gleichzeitig beschweren SIE sich aber, wenn es mehr als 10 Sekunden dauert, an IHREN Tatort zu kommen.

SIE sehen es als Teil meiner Arbeit an, geschlagen zu werden - schlage ICH zurück, handelt es sich um Polizeibrutalität.

SIE würden niemals daran denken, IHREM Zahnarzt oder einem Chirurgen zu erklären, wie er SIE zu behandeln hat - MIR gegenüber sind SIE aber immer gerne bereit, ein paar "hilfreiche" Tips zu geben, wie ICH meine Arbeit machen sollte.

SIE reden mit mir in einer Weise, bei der SIE sich in jeder anderen Lage eine blutige Nase einfangen würden - ICH hingegen soll das alles ohne Reaktion hinnehmen!

SIE schreien immer "Es muss was gegen die Kriminalität unternommen werden!" - gehören aber zu den letzten, die im Falle eines Falles einschreiten oder helfen würden.

SIE haben keine gute Meinung von mir - IHR gutes Recht. Aber es ist vollkommen in Ordnung, wenn ich IHRER Frau helfe einen Reifen zu wechseln, IHREN Sohn mittels Mund-zu-Mund-Beatmung rette oder Überstunden mache, um IHRE entlaufende Tochter zu finden.

So, da stehen SIE also auf dem Podium und beschweren sich über die Art und Weise, wie meine Kollegen und ICH unsere Arbeit machen, geben uns alle möglichen Schimpfnamen und vergessen nur allzu gerne, dass IHR Eigentum, IHRE Sicherheit von MIR und meinen Kollegen abhängen kann.


gezeichnet:

Der lausige Polizist

:lol: :lol: :lol: :lol:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Jul 2006 23:36 #72 von eckhard11 ✝
Auf einer einsamen Insel...


Ein junger erfolgreicher IT-Unternehmer gönnte sich einen Urlaub an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.
Bis das Unvermeidliche passierte: Das Schiff sank. Glücklicherweise überlebte er und fand sich ohne
irgendwelche Güter auf einer kleinen Insel wieder. Es gab nichts, nur Bananen und Kokosnüsse.

Ca. 4 Monate später, als er am Strand lag, kam die schönste Frau, die er jemals gesehen hatte, angerudert.
Staunend fragte er: "Woher kommst Du, und wie bist Du hierher gekommen?"
"Ich komme von der anderen Seite der Insel, dort bin ich angespült worden, als mein Kreuzfahrtschiff unterging" antwortete sie.

"Phantastisch, da hast Du aber Glück gehabt, dass auch ein Boot mit angespült worden ist."
"Ach, das hier, nein das habe ich aus den Rohmaterialien gebaut, die ich auf der Insel gefunden habe.
Die Ruder sind von einem Gummibaum, der Boden ist aus Palmblättern und die Seiten und der
Steven sind aus Eukalyptusholz."
"Aber das ist doch unmöglich, Du hattest doch gar kein Werkzeug."
"Kein Problem, an der Südküste gibt es viele Steine, wenn ich die in meinem Ofen auf eine bestimmte
Temperatur erhitze, schmelzen sie zu Eisen. Daraus kann ich Werkzeuge fertigen."
Der Mann war schockiert. "Komm, lass uns rüberrudern, dahin, wo ich wohne" schlug die Frau vor.

Nach ca. 10 Minuten legte das Boot an einem kleinen Kai an. Der Mann fiel fast aus dem Boot vor Erstaunen.
Vor ihm lag ein gepflasterter Weg zu einem Bungalow, der weiß und blau angemalt war.
Nachdem sie das Boot mit einem perfekt geflochtenen Hanfseil festgebunden
hatte und sie ins Haus gingen, sagte sie: "Das ist nicht unbedingt groß, aber ich nenne es mein Heim.
Setz Dich, - einen Drink?" "Nein, - Nein Danke, ich kann keinen Kokossaft mehr sehen!"
"Das ist kein Kokossaft. Ich habe eine kleine Brennerei. Was sagst Du zu einem Pina Colada?"
Sie setzen sich auf Ihr Sofa und erzählten sich Ihre Geschichte...

Dann sagte sie: "Ich ziehe mir schnell mal was Bequemes an. Möchtest Du Dich rasieren und ein Bad nehmen?
Oben im Bad ist ein Rasierapparat."
Der Mann fand ein Rasiermesser aus zwei geschliffenen Muschelschalen mit Knochengriff.
"Die Frau ist phantastisch, mal sehen, was als nächstes passiert" dachte er.
Als er wieder in die Stube kam, fand er sie nur mit ein paar Weinranken bekleidet,
sie duftete leicht nach Gardenien. Sie bat ihn, sich zu ihr zu setzen.

"Sag mir, „ sagte sie verführerisch, während sie sich näher an ihn setzte, "Wir waren schon lange allein auf dieser Insel..
Du warst einsam. Ich glaube, da ist etwas, das Du jetzt bestimmt sehr gerne tun würdest...
Etwas, worauf Du alle diese Monate verzichten musstest... Du weißt..."

Sie schaute ihm tief in die Augen. Er konnte nicht glauben, was er da hörte. Er schluckte:
"Meinst Du...? Ist das möglich...??? Kann ich wirklich meine E-Mails von hier aus lesen???"

Nachdem ich meine Mails alle gelesen habe, lege ich mich wieder hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Jul 2006 22:32 #73 von eckhard11 ✝
Nachdem Herr Krüger die Arztrechnung bezahlt hat sagt er zu ihm:
"Kompliment, Doktor. Sie sind ein fabelhafter Psychiater.
Mein Gott, was hatte meine Frau Depressionen.
Aber nach ihrer Behandlung ist sie wie ausgewechselt.
Immer munter und guter Dinge."
"Das war gar kein Problem", sagt der Arzt. "ich habe Ihre Gattin nur von dem Komplex befreit,
den die meisten Ehefrauen mit sich herumschleppen:
Sie halten sich für ehrlos, weil sie einen Liebhaber haben."

Ich lege mich jetzt - ehrenvoll - wieder hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2006 11:03 - 31 Jul 2006 23:31 #74 von eckhard11 ✝
Ein Rentner bucht einen FKK Urlaub "all inclusive". Er fiebert dem Urlaub entgegen und ist schon ganz nervös.
Endlich ist es soweit und es geht los.

Schon beim Betreten der Hotelhalle haut es ihn von den Socken.
Alle Gäste und auch die Hotelangestellten laufen völlig unbekleidet durch die Gegend.
Ein junges, nacktes und ausserordentlich hübsches Mädchen bringt ihn auf sein Zimmer.
Sie wünscht ihm einen schönen Aufenthalt, erinnert ihn aber noch einmal daran, dass er alle Annehmlichkeiten des Hotels nutzen könne, sofern auch er nackt sei.
So begibt er sich unbekleidet an den Pool und sieht all die schönen Mädchen.
Sofort regt sich sein bestes Stück, woraufhin sich eine Dame von ihrer Liege erhebt und ihn anspricht:
“Sie haben gerufen ?”
Er ist ganz verdutzt und weiß gar nicht was er sagen soll.
“Nun”, sagt sie, “Ihre Erektion bedeutet bei uns, das Sie Sex haben wollen. Möchten Sie mit mir auf's Zimmer gehen?”
Das geht ja gut los, denkt er und verbringt eine herrliche Stunde auf dem Zimmer.
Während er sich von seiner Erschöpfung erholt, denkt er : “Ein kurzer Saunagang wäre jetzt nicht schlecht” und so macht er sich auf den Weg..
Die Sauna ist vollkommen leer.
“Klasse”, denkt er, “alles für mich allein, da kann ich mich richtig entspannen.”
Als er so eine Weile liegt und immer entspannter wird, läßt er erst mal ordentlich einen fahren.
Sofort geht die Tür auf und ein hünenhafter Neger kommt herein.
“Sie haben gerufen ?”
Der Alte antwortet ganz verdattert : “Wie kommen Sie auf solches ?”
“Ein Abwind ist bei uns das Zeichen, dass Sie es einmal richtig besorgt haben möchten”, sagt der Neger und vernascht den Alten sofort.
Am nächsten Morgen steht der Rentner angezogen und mit gepacktem Koffer in der Hotelhalle.
“Ich möchte abreisen”, sagt er zu dem Mädel an der Rezeption.
“Aber warum denn ?” fragt sie, “Sie haben doch eine ganze Woche “all inclusive” gebucht.”
Daraufhin sagt der Rentner:
“Wissen Sie, junge Frau, ich bin in einem Alter, in welchem ich einmal in der Woche einen Ständer bekomme, aber zehnmal am Tag furzen muß.”

Ich leg mich jetzt - fest zusammengekniffen - wieder nieder :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2006 11:27 #75 von matti
Szene beim Ehestreit:

...und eines will ich dir sagen: "Den Verstand haben die Kinder komplett von mir", richtig, antwortet der Mann: "Ich habe meinen ja noch!"

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2006 23:27 #76 von eckhard11 ✝
Der große Blondinenkongress in Berlin findet dieses Jahr unter dem Motto “Blondinen sind doch nicht doof” statt.
Um dem Motto gerecht zu werden, ist der erste Preis der Tombola an ein Rätsel geknüpft.
Als nun die Kandidatin auf der Bühne steht, wird ihr vom Preisrichter folgende Frage gestellt: “Wie viel ist 2 x 3?”
Die Blondine grübelt.
Nach einigen Minuten kommt die zögernde Antwort: “5 ???”
”Leider falsch”, erwidert der Preisrichter und aus tausenden Blondinenkehlen ertönt rhythmisch die Aufforderung:
“Gib ihr noch `ne Chance, gib ihr noch `ne Chance!”
Nun gut, sagt sich der Preisrichter und fragt: “Wie viel ist 3 x 2?”
Nach einer kurzen Konzentrationsphase kommt die Blondine zu dem Entschluss, dass auch diese Frage mit 5 zu beantworten sei, worauf aus dem Publikum energisch eine weitere Chance verlangt wird.
Um sich nicht den Zorn des Publikums zuzuziehen stellt der Preisrichter noch eine letzte Frage: “Wieviel ist 2 x 3 - 1?”
Totenstille im Publikum, die Blondine rechnet mit Zuhilfenahme ihrer kirschrot lackierten Fingernägel, die Spannung steigert sich bis ins Unermessliche, da kommt ihre Antwort: “5 !!”
Die Menge der Blondinen tobt und fordert lautstark:
“Gib ihr noch `ne Chance, gib ihr noch `ne Chance!”



Charly hat zum erstenmal in seinem Leben Golf gespielt und sagt zu seinem Freund: “Ich habe 72 Schläge gebraucht!” -
“Das ist ja phantastisch!” -
“Ja, es lief eigentlich ganz gut. Nächste Woche versuche ich es dann mit dem zweiten Loch !”

Ich gebe jetzt dem Blondie eine Chance und leg mich hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

07 Aug 2006 11:04 #77 von eckhard11 ✝
Georg ist 63 Jahre alt, spielt aber noch jede Woche Golf. Nach einer Runde sagt er zu seiner Frau:
"Heute lief es wieder prima, nur meine Augen machen mir zu schaffen, die meisten Bälle finde ich nicht."

"Spiel doch mit meinem Bruder Peter als Caddy, der ist zwar schon 84 Jahre alt, hat aber Augen wie ein Falke"

Am nächsten Tag stehen Georg und Peter am ersten Abschlag.
Georg spielt einen 200 Meter Drive.
"Hast du ihn gesehen?" fragt Georg.
"Natürlich!" antwortet Peter.

Die beiden gehen bis zu jener Stelle des Fairways, wo der Ball gelandet sein sollte, finden ihn aber nicht.
Da sagt Georg: "Ich dacht, du hast gesehen, wo er gelandet ist?"
"Natürlich" sagt Peter," aber ich hab es vergessen".
_____________________________________________________________

Ein Mann geht in den Ruhestand und bekommt von seinen Kollegen einen Satz Golfschläger geschenkt.
Er entschließt sich, dieses Spiel einmal auszuprobieren und Golfstunden zu nehmen.
Mit seinem Golflehrer trifft er schließlich auf dem Platz ein und bekommt dort die Techniken erklärt.
Anschließend fordert der Lehrer den Mann auf:
"Schlagen Sie jetzt den Ball in die Richtung der Fahne des ersten Lochs."

Der Mann holt aus und treibt den Ball quer über den Platz.
Einige wenige Zentimeter vom Loch entfernt bleibt der Ball liegen.
"Und nun?" fragt der Mann den völlig verblüfften Golflehrer.

Als dieser schließlich seine Sprache wiedergefunden hat, sagt der: "Ähm ... nun müssen Sie den Ball in das Loch befördern."

Daraufhin sagt der Mann mit vorwurfsvoller Stimme:
"Warum sagen Sie mir das denn jetzt erst?!"
_____________________________________________________________

Ein Ehepaar spielt Golf.
Zu Ihrem Entsetzen fliegt der gerade abgeschlagene Ball durch ein Fenster, welches in Scherben zerbricht.
Das Ehepaar will sofort den Eigentümer verständigen und geht ins Haus.
Beide rufen laut, doch keiner antwortet.

Sie gehen in den Raum, mit dem zerbrochenen Fenster und sehen eine kaputte Vase, daneben einen Mann mit einem Turban auf dem Kopf, der sagt:
"Ich bin ein Flaschengeist und war tausend Jahre in dieser Vase eingesperrt und Du hast mich befreit.
Ich erfülle Dir zwei Wünsche, wenn Du mir einen Wunsch erfüllst."

"Mensch," sagt der Ehemann, "dann will ich ein Jahreseinkommen von einer Millionen Euro und immer leckeres Essen!"
"Okay," sagt der Geist, "das bekommst Du. Jetzt will ich aber meinen Wunsch äußern.
Ich habe tausend Jahre keine Frau gesehen, geschweige denn angefaßt. Wie wäre es mit Deiner Frau?"

Das Ehepaar willigt nach kurzer Beratung ein.
Wenig später sind die Frau und der Geist ordentlich am Rammeln, während der Ehemann wieder Golf spielt.
"Wie alt ist Dein Ehemann?", fragt der Geist.
"Einunddreissig", antwortet die Frau.
"Wie ? Und dann glaubt er noch an Flaschengeister?"


Ich glaube da schon lange nicht mehr dran
und leg mich wieder hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Aug 2006 16:08 #78 von eckhard11 ✝
Oma Ursel ist in der Klapse.
Da sie nicht mehr so richtig laufen kann, macht sie sich einen Spaß daraus, mit ihrem Rollstuhl so schnell wie möglich über die Gänge zu flitzen.
Eines Tages ist es mal wieder soweit: sie rast mit Vollgas über den Gang, als plötzlich eine Tür vor ihr aufgeht und der verrückte Walter vor ihr steht:

"Haben Sie Ihren Führerschein dabei?"

Ursel kramt ein altes Bonbonpapier aus ihrer Tasche und zeigt es ihm.

"Alles klar, Sie können weiterfahren."

Weiter geht die Fahrt über den Gang und wieder springt eine
Tür vor ihr auf und der bekloppe Erich steht vor ihr:
"Ihre Fahrzeugpapiere bitte!"

Oma Ursel kramt eine alte, verknitterte Schokoriegelverpackung aus der Tasche und zeigt sie ihm:
"Alles klar! Gute Weiterfahrt".

Jetzt gibt Ursel alles, um die verlorene Zeit wieder aufzuholen.
Sie rast wie wild weiter über den Flur.
Plötzlich offnet sich eine dritte Tür und der bescheuerte Klaus steht da mit einer Mords-Erektion. :mmmmm:

Kommentar von Oma Ursel:
"Och nee, nicht schon wieder ein Alkoholtest...."


Warum eigentlich nicht, so alt ist Oma Ursel doch noch gar nicht,
frage ich mich, während ich mich wieder hinlege :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Aug 2006 18:52 #79 von Fernet
... EINES TAGES ERSTICKE ICH VOR LACHEN UND DU BIST SCHULD.

Das ist das beste was ich seit langem gehört habe.


Hi Hi Ilona, die noch schnell ein paar Freunde mit diesem Witz beglücken muß

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Aug 2006 13:20 #80 von eckhard11 ✝
Ich ging grad im Park spazieren, als ich ein dünnes piepsiges Stimmchen vernahm: "He Du, nimm mich mit!" -
Erst nach einigem Suchen entdeckte ich den Sprecher: Ein kleiner, grüner Frosch war es, der da zu mir aufblickte. Und wieder sagte er: "Nimm mich mit, ich bin eine verwunschene Prinzessin!"

Nun will ich zugeben, dass ich aus dem Märchenalter längst rausgewachsen bin und nicht die geringste Veranlassung sehe, einen solchen Humbug zu glauben - aber ein sprechender Frosch, das ist schon was.

Das riecht nach Geld. Varieté und so, denke ich, und im Interesse meiner zukünftigen Karriere "Ecki und der sprechende Frosch" überwinde ich meine Vorurteile und hebe das glitschige Tierchen behutsam auf.

Daheim war auch schnell ein geeignetes Terrarium für meinen neuen Partner gefunden. Als ich den Frosch jedoch da einziehen lassen wollte, protestierte er: "Ich will in Deinem Bettchen schlafen!"

Nun bin ich als gutmütig bekannt, und tolerant bin ich ebenfalls - aber das geht doch wohl zu weit.
"Ich bin eine verwunschene Prinzessin, und ich will in Deinem Bettchen schlafen!", quengelte der Querulant jedoch in einer Tour, so dass ich schließlich nachgebe.

Man muss eine Basis für eine harmonische Zusammenarbeit finden, denke ich, sonst wird aus unserer Varietékarriere nämlich nichts:
"Also gut, Du bekommst ein Kissen. Auf dem kannst Du neben mir im Bett schlafen."

Doch der Frosch quengelte weiter und war erst zufrieden, als ich mich ebenfalls neben ihm ins Bett legte. Und schon steigerte sich das Tier:
"Jetzt musst Du mir einen Kuß geben, dann bin ich erlöst!"

Ich versuchte, dem kleinen grünen Monster meine Grundsätze von Hygiene und Ästhetik klarzumachen - doch nach einer Stunde heftigen Diskutierens war mir meinerseits klar: Das Biest wird keine Ruhe geben!
Ich hatte nicht übel Lust, auf die ganzen Chancen als Besitzer eines sprechenden Frosches zu verzichten und die quakende Kreatur das Klo hinunterzuspülen.

Irgendwie hatte das Schlitzohr es dann dennoch geschafft, dass ich ihm einen ganz kleinen Kuss auf die schleimigen, aufgeblasenen Froschlippen gab - aber es tat einen Blitz, Schwefeldünste lagen über dem Bett und in demselben - in meinen Armen - das hübscheste Mädel, mit den hübschesten Augen und den hübschesten langen, schwarzen Haaren sowie den schönsten usw, usw, das ich je gesehen hatte!

Und nur das kleine, funkelnde Krönchen in ihrem blauschwarzen Haar war das einzige Zeichen, dass es sich wohl tatsächlich um eine Prinzessin handelte - denn sonst hatte sie weiter nichts an ihrem Wahnsinnsleib!

Es ist nur schade, dass meine Frau mir die Geschichte nicht geglaubt hat.

Deshalb muss ich mich jetzt blauäugig, aber leider froschlos, in mein Bettchen legen :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2203

Gestern 2325

Monat 27545

Insgesamt 10039237

Aktuell sind 96 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden