Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Humor und Spass im Forum

09 Jun 2006 20:40 #41 von klaro ✝
Schüler lernen französisch!? Live aus dem Schulzimmer von heute

Französischstunde. Die 9.Klässler sind aufgestanden, begrüssten den Herrn Lehrer. Dieser sagte: „Setzt euch“!

Ein Mädchen bleibt stehen und sagt“ ich kann nicht absitzten, HerrXY!“

Fragt der Lehrer zurück, „Warum denn, aber bitte Antwort auf französisch“!“

Das Mädchen(deren Bein eingeschlafen war) überlegte und sagte dann:

„Mon jambon est endormi!“

Daraufhin die ganze Klasse natürlich laut lachte(Gegröle war laut)… weil sie trotz guter Ueberlegung tatsächlich das falsche Wort getroffen hatte.
verwechselte sie Schinken ( le jambon), mit Bein( la jambe).

Aber so Müsterchen der spontanen Fehler, bleiben dann doch meist besser im Kopf hängen, als perfekte Aussagen. Ich fands jedenfalls mega lustig, so spontan sie diesen Satz kreiert hatte…

klaro

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Jun 2006 21:38 #42 von eckhard11 ✝
Der Fischer


Am Strande eines Meeres saß er
- das heißt: er lag, weil er ja schlief!-
das Meer war angefüllt mit Wasser
und unten war's besonders tief.

Und nun nochmal: Am Strande saß er
- das heißt er lag, weil er ja schlief-
das Meer war angefüllt mit Wasser
und unten war's besonders tief.

Da plötzlich teilten sich die Fluten
und eine Jungfrau kam herfür
auf einer Flöte tat sie tuten-
das war kein schöner Zug von ihr.

Dem Fischer ging ihr Lied zu Herzen
obwohl sie falsche Töne pfoff;
man sah ihn in das Wasser sterzen,
dann ging er unter und ersoff.


Heinz Erhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Jun 2006 15:16 #43 von eckhard11 ✝
Der Lattenzaun

Ich hab 'ne wunderschöne Gadde,
eingezäunt mit lauter Ladde.
Die Ladde hör'n uff übern Bodde,
damit se nit faul wern und verrodde.
Mar kann von draußen kaum eins entdecke,
un sich daher ganz gut verstecke.

Weil ich noch Brombeer zu pflücke hadde,
war ich noch neulich in mei Gadde.
Un wie ich zufällig durch die Ladde gucke,
kimmt einer gelaufen, als wär er meschugge,
kimmt immer näher, ich denk nanu,
der kimmt ja direkt auf mei Laddezaun zu.

Dann war er am Zaun, guckt runner und ruff,
ich stand mucksmäuschenstill - un denk, jetzt pass uff!
Dass ich nicht blind worden bin, das is noch e Wunner,
er, der Kerl, macht grad die Hose runner.
Dann tut er sich bedächtig bügge,
um sich e Mordsding aus dem Kreiz zu drücke.

Da die Sache kam von obbe,
hab ich mei Schippe unnern Zaun durchgeschobbe.
Ich hab dann gestaunt un es Lache verbisse,
Dieweil er hat drauße auf meine Schippe geschisse.
Doch als der Schippenstil sich hat gebogge,
hab' ich mei Schippe schnell weggezogge.

Es kam wie ich's dann auch gedacht,
der Schisser wollt gucken, was er gemacht.
Er dreht sich rum, tut Auge aufreiße
un guckt ganz entgeistert, wo ist denn mei Scheiße?
Erscht guckt er ins Gras un dan uff de Schuh
und denkt, das geht doch nicht mit rechten Dinge zu.

Er hat nix gesehe un nix geroche.
Dann issen der Angstschweiß ausgebroche;
die Knie, die warn ihm schon ganz lasch,
er fasst sich an den Kopp und dann an den Arsch.
Und wie er sich de Finger hat beschmiert,
da weiß er, hier is e Wunder passiert.

Er kimmt nimmer raus aus de Staune un Stutze.
Vor Schreck vergisst 'r de Arsch abzuputze.
Rafft sich de Hos hoch und rennt dann fort
voll Angst und Graus vor dem unheimlichen Ort.

Doch ich konnt kei Brombeere mehr flügge,
ich konnt mich vor Lache nich regge un bügge.
Den ganzen Tag hab ich noch gelacht,
weil ich mit mei Schippchen e Wunder Vollbracht.
Dem Kerl aber hab ich noch nachgeruffe:
Hab Dank, du ruchloser Kagger,
Die Schippe hat grad noch gefehlt uff mei Agger!

Ein paar Tage später bin ich wieder in mei Gadde,
da seh ich doch an mei Zaun e Schadde.
Ich geh hin un bin von de Sogge,
da tut der Scheißer doch wieder hocke.
Pass uff, denk i, den will i mal necken,
un schon bin ich hinter die Brombeerhecken.

Dann lauf ich schnell, wo de Hühner sitze,
um mir vom Neste e Ei zu stibitze.
Dann nehm ich mei Schippe un schleich off de Sogge,
zurück zum Zaun, wo der Kacker tut hocke.
Er sucht grad Papier, um den Hinnern zu putze,
ich denk, pass uff, die Zeit musst du nutze.

Schnell hab ich ihm, dos ist nicht gelogen,
mit de Schippe unnern Hinnern de Scheiß weggezogen.
Das Ei aber leg ich ganz leise un sacht
an die Stelle, wo er vorher sei Haufe gemacht.

Es kam dann genau so wie ich mir's gedacht:
der Scheißer wollt gugge, was er wohl gemacht.
Er dreht sich rum un tut de Auge aufreiße
un denkt ganz entgeistert, das is doch kein Scheiße,
das is doch e Ei, wie's de Hühner tun lege.
Er kann's gar nicht fasse, doch tut er sich rege;
schnell mit sei Ei zu sei Frau tut er laufe,
un schreit: "Frau, mir brauche kei Ei mehr zu kaufe!"

Un dann erklärt er ihr klipp un klar,
wie's beim Scheiße am Gaddezaun war.
Sei Frau meint, das muss er erst mal beweise -
e Mensch kann doch kei Ei net scheiße.
Da sagt der Mann: "Na gut, na schön,
beim nächsten Kacke kannste's ja sehn.
Doch musste mal warte bis morge,
denn heute kann ich's dir net mehr besorge."

Am annern Tage da war's dann soweit.
"Frau," ruft der Mann, "ich bin jetzt bereit.
Komm schnell mit dei Hut un halt ihn drunner,
sonst falle die Eier so harte herunner."
Die Frau kommt gelaufe, so schnell sie nur kann.
Er hockt schon am Bodde un fängt schon an.

Sei Arsch tut krache, wie'n Gewitter im Mai,
doch was dabei rauskommt is alles ann're als e Ei.
Sei Frau guckt in'n Hut un fängt an zu schimme,
dann tut se wie wild in de Gegend rum renne,
sie tritt ihn in'n Hinnern un schreit voller Wut:
"Mich hast'e beschisse un a noch mei Hut."

Ich kann Euch nur sage, denn ich muss es ja wisse,
an mei Laddezaun hat er nie mehr geschisse.


Ich steh jetzt mal auf, um in Ruhe ein Ei zu legen :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Jun 2006 22:05 #44 von eckhard11 ✝
Hier mal ein paar kleine Lebensweisheiten

Fährt man rückwärts an den Baum,
verkleinert sich der Kofferraum.

Der Baum hat Äste,
das ist an ihm das Beste,
wär er kahl,
dann wär er 'n Pfahl...

Ein Huhn, das fraß, man glaubt es kaum,
ein Blatt von einem Gummibaum.
Dann ging es in den Hühnerstall
und legte einen Gummiball...

Trost gibt mir in allen Dingen
Ritter Götz von Berlichingen.

Im Deutschunterricht:
"Erstelle einen kompletten Satz nur mit den beiden Wörtern der und in!"
Antwort: "Der Inder in der Inderin..."

Treffen sich drei Männer, sagt der erste: "Ich glaube, meine Frau hat mit einem Klempner geschlafen."
"Wie kommst du denn darauf?"
"Unter dem Bett lag Klempnerwerkzeug."
Sagt der zweite: "Ich glaube, meine Frau hat mit einem Maler geschlafen. Unter meinem Bett lag ein Pinsel."
Sagt der dritte: "Ich glaube, meine Frau hat mit einem Pferd geschlafen."
"Wieso denn das?"
"Unter meinem Bett lag ein Jockey..."


Ich hab unter mein Bett geschaut :
Da lag noch nicht mal eine Jokelöse :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Jun 2006 15:56 #45 von eckhard11 ✝
Drei Jäger, einer davon ein Stasi-Mitarbeiter, gehen in den Wald. Jeder
soll ein Wildschwein schießen. Der erste kommt nach kurzer Zeit zum
Treffpunkt zurück: Auf dem Rücken eine große Wildsau. Kurz danach kommt
der zweite und bringt auch ein Schwein mit. Auf den Stasimann warten
sie und warten sie, bis sie ihn suchen und vor einem Baum
wiederfinden. Er hat einen Hasen an den Baum gefesselt, prügelt auf
ihn ein und schreit:
"Gib zu daß du ein Wildschwein bist - wir wissen alles!"
______________________________________________________________

CIA, KGB und Stasi machen eine Wettbewerb. In einer Höhle liegt ein
Skelett. Wer dessen Alter so genau wie möglich rauskriegt ist Sieger.

Der CIA-Mensch geht als erster rein. Nach 5 Stunden kommt er wieder raus:
"Das Skellet ist ca. 840 000 Jahre alt."
Die Juroren staunen: "Das ist aber ziemlich genau. Wie haben
Sie das herausgefunden?"
Der Ami räuspert sich: "Naja.....Chemikalien. Aber pssssssst!"

Als nächster ist der KGB-Mensch dran. Der kommt erst nach 10 Stunden raus:
"Das Alterchen da hat etwa 845 000 Jährchen auf dem Buckel."
Die Juroren: "Nicht schlecht. Sie sind noch näher dran.
Wie haben Sie das gemacht."
Der Russe mit ernstem Gesichtsausdruck: "Mit Genosse Stalin als
Oberbiologen entgeht uns nichts. Aber.....pssssssst!"

Zuguterletzt ist der Stasi-Mensch an der Reihe. Er bleibt 5 Stunden drin,
10, 15,...nach geschlagenen 25 Stunden kommt er wieder raus.
Seine Haare sind wirr, die Kleidung zerfetzt, Schweiss fliesst ihm
von der Stirn, er hat blaue Flecke:
"Der Typ ist 845 792 Jahre alt."
Den Juroren steht der Mund offen: "Das ist ja das genaue Alter!
Wie haben Sie das nur rausgekriegt???"
Der Stasi-Mensch mit einem Achselzucken: "Er hat's mir gesagt."


Ich habe nichts verraten,
denn ich lag im Bett :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

15 Jun 2006 19:31 #46 von eckhard11 ✝
Das Beste der Frau

Der junge Matthias kommt vom Land in die Großstadt Frankfurt, um dort zu wohnen.
Er war vorher noch nie von Zuhause fort.
Er findet eine kleine, nicht gerade feine Wohnung in einem Hochhaus.
Als er am Briefkasten gerade seinen Namen anbringen will, erscheint in der gegenüberliegenden Wohnungstür eine sexy junge Dame:
Blonde lange Haare, knallrote Lippen, Traummaße, ein Rasseweib, (bleibt ruhig, Männer), nur mit einem Morgenmantel aus Seide bekleidet.
Matthias grinst sie an, sie lächelt zurück und beide beginnen eine Unterhaltung.
Während sie miteinander sprechen, räkelt sie sich im Türrahmen, ihr Morgenmantel verrutscht, öffnet sich etwas und Matthias sieht, daß sie nichts darunter trägt, (außer Chanel No. 5).
Der arme Matthias wird ganz unruhig und versucht krampfhaft Augenkontakt zu halten (wäre mir nicht geglückt!).
Während des Gesprächs streichelt sie sich zärtlich über ihre braungebrannten, scheinbar unendlich langen Beine.

Nach einigen Minuten legt sie ihre Hand auf seinen Arm und haucht ihm ins Ohr: "Lass uns in meine Wohnung gehen, ich glaub, ich höre jemand kommen!"

Er geht mit ihr in ihre Wohnung.
Nachdem sie die Tür zugemacht hat, streift sie ihren Morgenmantel ab (Wo gibt es dieses verdammte Hochhaus?)
Sie steht nun splitterfasernackt vor ihm und schnurrt:
"Was glaubst du, Kleiner, was ist das Beste an mir?"

Er schluckt und sagt: "Es müssen deine Ohren sein!"
Sie staunt: "Warum meine Ohren ?
Schau dir mal diese Brüste an! (Ich will wissen wo dieses Hochhaus ist!)
Sie sind voll, hängen kein bisschen und sind 100 % natürlich, kein Silicon.
Mein Hintern ist fest und ich habe keine Zellulitis.
Schau dir meine Haut an, weich und sanft.
Mein hübsches Gesicht und meine langen vollen Haare!
Warum um alles in der Welt glaubst du, meine Ohren wären mein bestes Körperteil ?"

Matthias schluckt ein paar mal bevor er antwortet und sagt dann:
"Na ja, vorhin draußen im Flur, als du sagtest, du hörst jemand kommen.....
Das war ich!"


Ich werde mein Bett in diesem verdammten Hochhaus aufstellen :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2006 12:42 #47 von eckhard11 ✝
Heute mal ein paar fiese Witze...
( Mir ist einfach danach )

Ein Mann läuft durch einen Wald und trifft eine Fee.
Die Fee spricht zu dem Mann:
"Ich habe eine tolle Nachricht: Du hast 3 Wünsche frei. Bedenke aber, alles, was du dir wünscht, bekommt deine Frau doppelt!"
Der Mann sagt: "Als erstes wünsche ich mir 1 Million in bar."
Zing, der Mann hat die Million cash in der Hand.
Bei der Frau zuhause liegen 2 Millionen auf dem Tisch.
"Als zweites wünsche ich mir einen Ferrari."
Zing, mitten im Wald steht plötzlich der Ferrari.
Bei der Frau liegen auf einmal zwei Ferrarischlüssel auf dem Tisch, die Autos dazu stehen vor der Tür.
Die Fee: "Und, dein dritter Wunsch?"
Darauf der Mann: "Bitte, schlag mich halbtot !!!"
________________________________________________________________

Zum Geburtstag seiner Frau will Herr Schmitz in der Zoohandlung ein ganz besonderes Tier kaufen.
Der Verkäufer reicht ihm einen Käfig mit einem Huhn.
"Das ist ein Stepp-Huhn", sagt er.
Der Mann kauft es und tatsächlich: Das Huhn steppt ohne Pause.
Herr Schmitz und seine Frau sind total begeistert...
Als das Huhn nach einer Woche jedoch immer noch steppt, bringt es Herr Schmitz zurück ins Zoogeschaeft.
Vezweifelt fragt er den Verkäufer:
"Wie hört das Huhn denn endlich mit dem Steppen auf?"
Der Verkäufer lächelt und sagt:
"Nun, nichts einfacher als das - blasen Sie einfach das Teelicht unter dem Käfig aus...!"
_____________________________________________________________

Kommt ein Mann in die Kneipe.
Haut mit einer schweren vollen Plastiktüte auf die Theke und schnauzt:
'' 'n doppelten Korn!''
Den bekommt er auch und kippt ihn, haut dann wieder mit der Tüte auf die Theke und schnauzt wieder:
'' 'n doppelten Korn!''
Kriegt ihn, kippt ihn runter, haut mit der Tüte auf die Theke und bestellt noch einen.
''Ärger?'', fragte der Wirt beim Einschenken.
''Und ob! Sechser im Lotto! Und meine Frau hat vergessen, den Schein abzugeben!''
''Um Gottes willen! Der würde ich ja den Kopf abreißen!''
''Was glauben Sie denn, was ich hier in der Tüte habe?''
_____________________________________________________________

Eine Lehrerin bekam eine neue Klasse und beschließt, alle Kinder erst einmal kennezulernen.
Sie fragt jedes Kind nach dem Namen und was seine Eltern denn so machen.
Schließlich kommt sie in die letzte Reihe.
Dort sitzt ein Junge, mit großem Kopf und glasigen Augen.
''Na, wie heißt Du denn?'' fragt sie ihn.
''Günnah...''
''Ah ja, der Günter. Was macht denn Dein Papa, Günter?''
''Totjesoffen...''
''Oh Gott, das ist ja furchtbar - und Deine Mutter, was macht die?''
''Hammse abgeholt, Trinkerheilanstalt!''
''Das ist ja grauenhaft. Hast Du denn gar keine Verwandten mehr?''
''Dooooch, 'n Bruda''
''Ja was macht denn der, Günter?''
''Is inne Univesatät.''
''Das ist ja toll. Was macht er denn da?''
''Liecht in Spiritus, hat zwei Köppe...''
_____________________________________________________________

Rennt ein Mann am Fluß entlang.
Bei einem Angler hält er an und fragt:
''Ist meine Frau hier vorbei gekommen? Sie ist blond und trägt ein rotes Kleid.''
''Ja'', sagt der Angler, ''vor ein paar Minuten.''
''Gottseidank, dann kann sie ja noch nicht so weit sein!''
''Glaub ich auch nicht! Bei der schwachen Strömung!''
_____________________________________________________________

Ein Rocker kommt in ein Restaurant und schaut sich nach einem Sitzplatz um.
Er hat ein Problem, nämlich kein Geld in der Tasche.
Er sieht einen alten Mann vor einem Teller Suppe sitzen, aber der Mann ißt seine Suppe nicht.
Der Rocker denkt: " Der alte Sack braucht die Suppe nicht. Und wehren wird er sich auch nicht"
Er setzt sich zum alten Mann an den Tisch, nimmt die Suppe und beginnt zu essen.
Der alte Mann zeigt keine Reaktion.
Als der Rocker die Suppe fast fertig gegessen hat, kommt ein Kamm voll mit Haaren zum Vorschein.
Der Rocker erbricht die Suppe sofort zurück in den Teller.
Jetzt reagierte der alte Mann:
''Das ist komisch. Obwohl Du so groß und stark bist, bist Du nicht weitergekommen als ich ...''


Nach dem Genuss meines Süppchens lege ich mich wieder nieder :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

18 Jun 2006 21:21 #48 von marks
"Sie haben eine Arbeitsmoral wie eine Katze!",schimpft der Chef mit dem Angestellten. "Wieso?", fragt dieser.- "Sie schleichen am Morgen ins Büro, Legen die Pfoten auf den Tisch und warten auf die Mäuse."




Auf der Alm kommt ein Wanderer an einem melkenden Bauern vorbei und fragt diesen nach der Uhrzeit. Der Bauer hebt mit der rechten Hand das Euter und sagt es sei gleich 17.00 Uhr. Der Waderer ist erstaut und fragt ihn, wie er durch das Hochheben des Euters die Zeit erkennt? Der Bauer:"Wenn ich das Euter hebe, erkenne ich die Kirchenuhr besser."

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

21 Jun 2006 23:37 #49 von eckhard11 ✝
Die falsche Nummer - Frustabbau



Also, es begann eigentlich ganz einfach: Ich wollte meinen Freund Lutz anrufen und wählte seine Nummer.
Ein Teilnehmer meldete sich und ich sagte: "Guten Tag, mein Name ist Michael Schmitz, ich würde gerne mit Lutz Müller sprechen."
Daraufhin wurde der Hörer einfach aufgeknallt.

Ich war fassungslos, wie konnte jemand nur unhöflich sein.
Ich verglich die Nummer nochmal mit meinem Adressbuch und stellte fest, dass ich nur eine Ziffer vertauscht hatte.
Ich rief also nochmal die falsche Nummer an, wartete bis der Ignorant sich meldete und brüllte in den Hörer: "Sie sind ein ARSCHLOCH!!" und knallte dann ebenfalls den Hörer auf.

Danach fühlte ich mich wirklich besser. Ich nahm den Zettel, schrieb ARSCHLOCH hinter die Nummer und legte ihn in meine Schublade.
Nun, immer wenn es mir schlecht ging oder ich mich geärgert hatte, rief ich das Arschloch an, brüllte in den Hörer und legte sofort wieder auf.
Ein gigantisches Gefühl.
Am Ende des Jahres führte die Telefongesellschaft ein Nummernerkennungssystem ein. Ich war ziemlich geschockt, wie sollte ich so unerkannt meine Anrufe weiterführen können.
Ich überlegte und überlegte und rief abermals das Arschloch an und sagte: "Guten Tag, ich rufe von der Telefongesellschaft an, sind Sie mit dem Nummernerkennungssystem bereits vertraut?"
Das Arschloch sagte nein, und ich brüllte in den Hörer: "....weil Sie ein Arschloch sind!" Damit war meine Welt wieder in Ordnung.

An einem schönen sonnigen Tag fuhr ich in die Stadt zum Einkaufen... Viele Parkplätze waren belegt. Ich sah eine Frau, die unglaublich lange brauchte, um ihr Auto aus einer Parklücke rückwärts herauszufahren, aber ich entschloss mich, zu warten, in Aussicht auf einen schönen Parkplatz.
Plötzlich kam von der anderen Seite ein schwarzer BMW angerast und schnappte mir den schönen Parkplatz vor der Nase weg. Ich stieg aus und war sehr wütend und rief dem Fahrer zu, dass dies mein Parkplatz sei. Er ignorierte mich vollkommen und ging einfach weg.
So ein Arschloch.
Doch dann entdeckte ich ein Schild hinter seiner Scheibe, dass er den Wagen verkaufen wollte. Zu meiner Freude hatte er seine Telefonnummer und seinen Namen draufgeschrieben.
Nun hatte ich schon zwei Arschlöcher, die ich anrufen konnte, wenn ich mich über etwas geärgert hatte. Was ein königlicher Spass.
Nach einer Weile war es nicht mehr so schön, bei den Arschlöchern anzurufen und ich wollte mal etwas Neues ausprobieren.
Ich rief also Arschloch 1 an und brüllte in den Hörer: "Sie ARSCHLOCH!!" und legte dann aber nicht auf.
Er sagte:"Unterlassen Sie diese Anrufe."
Ich sagte: "Nein."
Er sagte: "Wo wohnen Sie?"
Ich sagte: "Ich wohne am Gustav-Heinemann-Ufer und heiße Leo Bauer. Mein schwarzer BMW steht vor der Tür."
Das Arschloch sagte: "Lauf Dich schon mal warm, Kumpel, ich komme gleich vorbei."
Dann rief ich das zweite Arschloch an und brüllte wieder meinen Spruch in den Hörer und legte auch hier nicht auf. Leo Bauer fragte auch mich: "Wer bist Du, Du Penner, lass die Scheiße bleiben."
Ich sagte, dass wir uns gleich kennenlernen würden, denn ich würde bei ihm vorbeikommen.
"Prima", sagte er, "dann kann ich Dir ja gleich mal richtig aufs Maul hauen für Deine Unverschämtheiten."
"Ich freue mich", sagte ich ihm.

Dann rief ich bei der Polizei an und sagte, dass mein Name Leo Bauer sei und ich am Gustav-Heinemann-Ufer wohnen würde. Ich würde von meinem schwulen Freund bedroht und der stehe schon vor der Tür, um mich umzubringen.

Dann fuhr ich zum Gustav-Heinemann-Ufer und sah zu, wie die beiden Arschlöcher sich richtig vermöbelten, bis die Polizei kam und beide festnahm. Das war eine der geilsten Freuden in meinem Leben!!!!

Und was lernen wir daraus?
Sei immer freundlich am Telefon, schnappe anderen Leuten nicht den Parkplatz weg und schreibe nie, nie, nie deine Telefonnummer an deine Autoscheibe - dann kann eigentlich nix passieren...


Oder Du liegst im Bettchen, so wie ich :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

22 Jun 2006 00:05 #50 von Fernet
Hallo Eckhardt,

mir laufen immer noch die Tränen vor lachen. So eine gute Geschichte einfach herrlich. Bitte Bitte mehr davon. Und darf ich sie kopieren, die muß weitererzählt werden.

Du solltest nicht nur Sportreporter werden, sondern in Loriots Fußstapfen dich irgenwie begeben oder bei der Zeitung eine eigene Humorspalte bekommen.

Liebe Grüße Ilona, die immer noch lacht

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.170 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1124

Gestern 1943

Monat 27201

Insgesamt 9907100

Aktuell sind 178 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden