Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Humor und Spass im Forum

06 Okt 2006 22:13 #111 von eckhard11 ✝
Ein junger Soldat, der in Afghanistan stationiert ist, erhielt neulich einen Brief von seiner Freundin aus Bielefeld. Darin stand Folgendes:

Lieber Klaus,

Ich kann unsere Beziehung so leider nicht weiterführen.
Die Entfernung, die zwischen uns liegt, ist zu groß.
Ich muss auch zugeben, dass ich Dich viermal betrogen habe, seit Du weg bist, und das Ganze ist für keinen von uns in Ordnung.
Ich bitte Dich um Entschuldigung.
Trotzdem, schick mir bitte mein Foto zurück, dass ich Dir gegeben habe.
Gruß Ingrid

Der Soldat - sichtlich verletzt - ging sogleich zu seinen Kameraden und sammelte sämtliche Bilder, die sie entbehren konnten, ein, von ihren Freundinnen, Schwestern, Cousinen, Ex-Freundinnen, Tanten...
Zusammen mit dem Bild von Ingrid steckte er all die Fotos von den hübschen Frauen in einen Umschlag. Es waren insgesamt 57 Fotos.

Dazu schrieb er:

Liebe Ingrid,
Es tut mir leid, aber ich weiß leider nicht mehr, wer Du bist. Bitte suche Dein Bild raus, und schick mir den Rest zurück.

Gruß
Klaus
_____________________________________________________________


Ein Mann fragt seinen Arzt, wie es ginge, länger zu "können". Der Arzt rät ihm, vorher zu masturbieren, dadurch sei es möglich, die Sache wesentlich zu verlängern.

Den Rest des Tages überlegt er, wo er das denn machen könne. Sein Büro stand völlig außer Frage. Er dachte an die Toiletten, aber das war ihm viel zu offen, eine Seitengasse schlichtweg zu riskant. Am Ende schmiedete er seinen Plan.

Auf dem Weg nach Hause stellte er seinen Pick-up auf dem Seitenstreifen ab und legte sich darunter, als ob er den Wagen untersuchen würde und, sich seiner Privatsphäre sicher, fing er an zu arbeiten, schloss die Augen und dachte an seine Geliebte.

Als er kurz vor dem Orgasmus war, spürte er plötzlich ein heftiges Ziehen an seiner Hose. Um nicht seine Fantasie oder den Höhepunkt zu verlieren, hielt er die Augen geschlossen und rief nur verärgert: "WAS??"

Er hörte: "Polizei, darf ich fragen, was da unten vor sich geht?
Der Mann, jetzt richtig sauer, schrie: "Wonach sieht's denn aus? Ich untersuch die Hinterachse, da ist was nicht in Ordnung."

Darauf kam die Antwort:
"Gut, dann können Sie sich ja auch gleich mal die Bremsen anschauen, denn ihr Wagen ist vor knapp 5 Minuten den Hang runtergerollt."
_____________________________________________________________


Eine Firma, die Nägel herstellt beauftragt einen Experten für Werbung ein auffallendes Werbeplakat für die Firma zu entwickeln.

Bei der nächsten Besprechung präsentiert der Experte seinen Vorschlag:
"Das Plakat, das ich entworfen habe ist genial."
Daraufhin zeigt er ein Bild auf dem Jesus ans Kreuz genagelt ist.
"Unsere Nägel halten einfach alles".

Die Geschäftsleitung ist natürlich schockiert und teilt dem Experten mit, dass sie so ein Plakat unmöglich aufhängen könnten und bittet ihn ein neues zu entwickeln.

Eine Woche später das Ergebnis:
"Diese Idee ist noch besser als die letzte."
Auf dem Plakat ist nun ein Kreuz zu sehen vor dem Jesus liegt.
"Mit unseren Nägeln wäre das nicht passiert"
_____________________________________________________________


Bauer Erwin liest im örtlichen Bauernblatt, dass er durch Selbstbesamung seiner Schweine eine Menge Geld einsparen kann.

"Könnte ich ja mal ausprobieren", denkt er sich, lädt alle Schweine in sein Auto und fährt in ein Waldstück, wo er sich unbeobachtet fühlt.
Dort besteigt er alle Schweine nacheinander.

Am nächsten Morgen um 4.00 Uhr steht er auf und geht in den Stall, denn, so der Bericht im Bauernblatt, wenn es geklappt hat, quieken alle Schweine um diese Uhrzeit.
Bauer Erwin schleicht in den Stall, alle Schweine schlafen selig.
Doch Bauer Erwin gibt sich nicht so leicht geschlagen.
"Vielleicht war es nicht intensiv genug", denkt er sich, lädt am nächsten Tag wieder alle Schweine ins Auto und fährt in den Wald.

Dieses Mal besorgt er es jedem Schwein zweimal und ist danach ziemlich erschöpft.
Als er am nächsten Morgen wieder um 4.00 Uhr in den Stall schleicht, schlafen die Schweine seelenruhig.
"Okay, alle guten Dinge sind drei", denkt er sich am nächsten Tag, lädt die Schweine ins Auto und ... diesmal macht er sich über jedes Schwein dreimal her und fährt danach völlig ermüdet zurück.

Da er so erschöpft ist, verschläft er es, um 4.00 Uhr in den Stall zu gehen.
Um 5.00 Uhr wird er dann aber doch von seiner Frau geweckt.
"Erwin", flüstert sie, "die Schweine".
"Was ist denn", fragt Bauer Erwin matt: "Quieken sie endlich?"
"Nein", sagt seine Frau, "sie sitzen im Auto und hupen."
_____________________________________________________________


Ein Mann überquerte eines Tages eine Strasse, als ihn ein Frosch rief:
"Wenn Du mich küsst, werde ich zu einer wunderschönen Prinzessin!"
Kurz entschlossen beugte sich der Mann hinunter, hob den Frosch auf und steckte ihn in seine Tasche.

Da fing der Frosch wieder an zu sprechen und sagte:
"Wenn Du mich küsst und mich so in eine wunderschöne Prinzessin zurückverwandelst, werde ich jedem erzählen, wie klug und tapfer und was für ein Held Du für mich bist!"
Der Mann nahm den Frosch aus seiner Tasche, lächelte ihn an und steckte ihn wieder zurück.

Da fing der Frosch wieder an zu sprechen und sagte:
"Wenn Du mich küsst und mich in eine wunderschöne Prinzessin zurückverwandelst, werde ich Dich eine ganze Woche lang lieben und Dich überallhin begleiten!"
Der Mann nahm den Frosch aus seiner Tasche, lächelte ihn an und steckte ihn wieder zurück.

Da rief der Frosch aus der Tiefe der Tasche:
"Wenn Du mich küsst und mich in eine wunderschöne Prinzessin zurückverwandelst, werde ich ein Jahr lang bei Dir bleiben und alles tun, was du willst!"
Wieder nahm der Mann den Frosch aus seiner Tasche, lächelte ihn an und steckte ihn zurück.

Da fragte der Frosch:
"Was ist los mit Dir? Ich habe Dir gesagt, dass ich eine wunderschöne Prinzessin bin, dass ich ein Jahr lang bei Dir bleiben werde und alles tun werde, was Du willst. Warum küsst Du mich nicht?"
Der Mann antwortete:
"Sieh mal, ich bin Federnkonstrukteur.
Ich habe keine Zeit für eine Freundin - aber ein sprechender Frosch, das ist cool..."


Ich konstruiere jetzt im Bett weiter :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

07 Okt 2006 14:56 #112 von matti
Tipps für den Arbeitsweg auf der Autobahn...

Rechts überholen lohnt sich wieder.

Wieder mal über 'Linkspenner' auf der Autobahn geärgert?

Seit der neuen "Dränglervorschrift": Drängeln: 250 EUR und 4 Punkte und 3 Monate Fahrverbot ! ! !
sollte man lieber gleich rechts überholen: Rechts überholen: 50 EUR und 3 Punkte (200 EUR + 1 Punkt gespart!)

Einen weiteren Punkt sparen kann man sogar noch, wenn man statt der rechten Spur gleich die Standspur benutzt: Seitenstreifen zum Zweck des schnelleren Vorwärtskommens: 50 EUR und 2 Punkte

Fazit: Niemanden bedrängt, nicht aufgeregt (Nerven geschont...), sehr schnell vorangekommen und noch 200 EUR + 2 Punkte gespart.

ABER!! -- Das geht noch viel billiger und effektiver!

Kauf dir ein Blaulicht und ein Martinshorn, gebrauche dasselbe und du kannst dir deinen Fahrstreifen aussuchen, der freigemacht werden soll. Die Verwendung solcher kleinen Hilfen im täglichen Verkehr kostet läppische 20 €!!! Steht so im § 38 StVO geschrieben.

Also 230 Euro gespart und - K E I N E - Punkte !!!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Okt 2006 13:00 #113 von matti
Auf einer Meierei
da war einmal ein braves Huhn
das legte wies die Hühner tun
an jedem Tag ein Ei
und kakelte, mirakelte, spektakelte
als obs ein Wunder sei!

Es war ein Teich dabei
darin ein braver Karpfen saß
der stillvergnügt sein Futter fraß
der hörte das Geschrei
wies kakelte, mirakelte, spektakelte
als obs ein Wunder sei!

Da sprach der Karpfen:Ei!
Alljährlich leg ich ne Million
und rühm mich des mit keinem Ton
Wenn ich um jedes Ei
so kakelte, mirakelte, spektakelte,
was gäbs für ein Geschrei!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Okt 2006 20:49 #114 von eckhard11 ✝
Neulich im Kindergarten

Ein kleiner Junge hatte beim Stiefelanziehen Probleme und so kniete seine Kindergärtnerin sich nieder, um ihm dabei zu helfen.
Mit gemeinsamem Stossen, Ziehen und Zerren gelang es, zuerst den einen und schließlich auch noch den zweiten Stiefel anzuziehen.

Als der Kleine sagte: "Die Stiefel sind ja am falschen Fuß!" schluckte die Kindergärtnerin ihren Anflug von Ärger runter und schaute ungläubig auf die Füße des Kleinen.
Aber es war so; links und rechts waren tatsächlich vertauscht.

Nun war es für die Kindergärtnerin ebenso mühsam wie beim ersten Mal, die Stiefel wieder abzustreifen.
Es gelang ihr aber, ihre Fassung zu bewahren, während sie die Stiefel tauschten und dann gemeinsam wieder anzogen, ebenfalls wieder unter heftigem Zerren und Ziehen.

Als das Werk vollbracht war, sagte der Kleine: "Das sind nicht meine Stiefel!"

Dies verursachte in ihrem Inneren eine neuerliche, nun bereits deutlichere Welle von Ärger und sie biss sich heftig auf die Zunge, damit das hässliche Wort, das darauf gelegen hatte nicht ihrem Mund entschlüpfte.

So sagte sie lediglich: "Warum sagst du das erst jetzt?"

Ihrem Schicksal ergeben kniete sie sich nieder und zerrte abermals an den widerspenstigen Stiefeln, bis sie wieder ausgezogen waren.
Da erklärte der Kleine deutlicher: "Das sind nicht meine Stiefel, denn sie gehören meinem Bruder. Aber meine Mutter hat gesagt, ich muss sie heute anziehen, weil es so kalt ist."

In diesem Moment wusste sie nicht mehr, ob sie laut schreien oder still weinen sollte.
Sie nahm nochmals ihre ganze Selbstbeherrschung zusammen und stiess, schob und zerrte die blöden Stiefel wieder an die kleinen Füsse.

Fertig.

Dann fragte sie den Jungen erleichtert: "Okay, und wo sind deine Handschuhe?"

Worauf er antwortete: "Ich hab sie vorn in die Stiefel gesteckt."
_____________________________________________________________


Während der WM gaben japanische Kommentatoren u.a. folgende, verbürgte Zitate zum Besten.
Kiyoshi Inoue (japanischer Fußball-Kommentator während der WM):


* "Auch ein paar Schwarze spielen für Deutschland. Auch Deutschland hatte ja viele Kolonien in Afrika".

* "Der Mann, an den sich Angela Merkel da kuschelt, ist der italienische Präsident Romano Berlusconi. Schon im Zweiten Weltkrieg arbeiteten Deutschland und Italien zusammen".

* "Hier in Dortmund sieht man noch deutlich, dass hier früher das kommunistische Ostdeutschland war".
Daraufhin der Ko-Kommentator: "Ist das wirklich schon Ostdeutschland"?
Inoue: "Ja, der Fluss Rhein war früher die Grenze. Wer da rüber wollte, wurde erschossen. Es gab nur eine Brücke, bei Remagen, die ist jetzt wieder aufgebaut."

* "Diesen deutschen Spieler kann kein Mensch aussprechen, ich muss mal auf meine Liste schauen: Shi-wai-nu-shi-tai-gari. Nennen wir ihn einfach “Das Lachsgesicht mit der Bürste auf dem Kopf”. (gemeint war Schweinsteiger)

* "Viele Frauen haben uns angerufen und gefragt, wer denn dieser supergut aussehende Mann auf der deutschen Bank ist. Das ist Biru, einer der drei Trainer der deutschen Mannschaft." (gemeint war Oliver Bierhoff).

* "Auch er (gemeint war Klinsmann) wurde kritisiert, weil er nicht in Deutschland Steuern zahlt. Das machen viele deutsche Sportler, wie auch der Tennisspieler Beku (gemeint war wohl Boris Becker) und der Rennfahrer Schumi, denn nach der Wiedervereinigung wandern alle Leistungsträger aus Deutschland aus.
Die Regierung kassiert alles Geld, um es den armen Ostdeutschen zu geben, die sich noch nicht an Arbeit gewöhnt haben".

Um das ostdeutsche Elend im Westfalenstadion nicht mehr sehen zu müssen, verkrieche ich mich jetzt in meinem Bett :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Okt 2006 22:27 #115 von matti
Nu, Eckhard wenigstens das letzte Zitat entspricht der Wahrheit :wink:

Ich danke dem reichen Westen für seine Spenden. Da ich rechts des Rheins wohne, ist hier nämlich schon tiefer Osten, ganz tiefer.

Wenn ich arbeitslos wäre würde ich als gutaussehender Häuptling in eine der zahlreichen deutschen Kolonien anheuern und mir den Namen "Shi-wai-nu-shi-tai-gari" geben.

Häuptling zu werden ist gar nicht schwer, sollte jemand etwas dagegen haben würde ich meine italienischen Freunde mobilisieren, schließlich haben wir damit Erfahrung.

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Okt 2006 23:54 #116 von Fernet
.... ist es dann noch ein Wunder, wenn die internationale Jugend und Schüler so wenig Allgemeinwissen von anderen Nationen haben?

Ich werde auch Häuptling und nenne mich dann Auf-klä-rung.


I-Lo-na

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Okt 2006 07:26 #117 von Töff
Sehen sich 2 alte Freunde nach langer Zeit wieder einmal. Fragt der eine:"Na, Fritz, wie geht's denn so beruflich?" Sagt der Fritz, der leider ein Problem mit Stottern hat: "N..N..Na n..n...nicht sch...sch...schlecht! Ich ko...ko..konnte mich ge..ge.gestern beim Z..Z...ZDF vo..vo..vorstellen!" . "Das ist ja super", kommentiert sein Freund:"Als was den?" "Ta...Ta...Tagessch..Tagesschau..schau Sp..Sprecher!" "Und, hast du den Job gekriegt?" - "Ne..Ne..Nein; war z..z..zu kl..kl..klein!"

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Okt 2006 19:19 #118 von eckhard11 ✝
Ein Brief aus dem Marines-Ausbildungslager

Liebe Mama, lieber Papa,

mir geht es gut. Ich hoffe, euch auch.
Sagt Bruder Elmer und Bruder Walt, daß das Marine Corps tausendmal besser ist, als für den alten Minch zu arbeiten.
Sagt ihnen daß sie auch schnell nachkommen sollen, weil sonst vielleicht alle Plätze hier besetzt sind.

Zuerst war ich ein bißchen aufgeregt, weil wir morgens bis fast 6 Uhr im Bett bleiben müssen, aber mittlerweile genieße ich es,
so lange auszuschlafen.

Erzählt Elmer und Walt, vor dem Frühstück muß man nur sein Bett machen und ein paar Dinge zu polieren.
Keinen Schweinestall reinigen, kein Futter schleppen oder mischen, kein Holz hacken und kein Feuer anmachen.
Also fast nichts.
Männer müssen sich rasieren, aber das ist nicht so schlimm, hier gibt es warmes Wasser.

Beim Frühstück achten sie auf gesunde Sachen wie Fruchtsaft, Müsli, Eier, Schinken usw. aber auch Kartoffeln, Speck, Steaks,
Eierpfannkuchen, Kuchen und anderes richtiges Essen.
Erzählt Walt und Elmer, das sie bei den beiden City Boys sitzen können, die sich von Kaffee ernähren.
Das Essen von denen und das eigene reicht bis zum Mittag, und da gibt es wieder was zu essen.

Ist kein Wunder, daß die Jungs aus der Stadt nicht richtig laufen können.
Wir machen sogenannte "Route Marsches", von denen der Kompanie - Sergant behauptet, es wären lange Märsche, um uns abzuhärten.
Wenn er das glaubt, werde ich ihm nicht das Gegenteil erzählen. Ein "Route Marsch" ist so lang wie der Weg zu unserem Briefkasten zu Hause.
Die Leute aus der Stadt bekommen dann immer Schmerzen an den Füßen und wir werden mit dem LKW zurück gefahren.
Die Gegend hier ist sehr schön, aber ziemlich flach.

Der Sergant ist wie ein Lehrer, er nörgelt dauernd herum.
Der Captain ist wie eine Schultafel. Majore und Colonels fahren nur herum und schauen sich alles Stirn runzelnd an.
Sie ärgern dich aber nicht.

Über das, was ich euch jetzt erzähle, werden Walt und Elmer sich totlachen.
Ich habe Medaillen für gutes Schießen bekommen und weiss nicht, warum. Das Schwarze ist so groß wie der Kopf von einem Chipmunk
(Anm: amerikanisches Erdhörnchen) und bewegt sich nicht.
Es schießt auch nicht zurück, wie die Higget Jungs zu Hause.
Alles was du tun mußt, ist, dich bequem hinzulegen und zu treffen.
Du mußt nicht mal die Munition selbst machen, die bekommst du in Kisten.

Danach haben wir das sogenannte Nahkampf Training.
Da mußt du mit den Stadtjungs ringen.
Ich muß dabei sehr vorsichtig sein, sie sind sehr zerbrechlich.
Es ist halt nicht so, wie mit dem altem Bullen zuhause zu kämpfen.
Tug Jordan aus Silver Lake und ich sind die besten Kämpfer.
Ich konnte ihn bisher nur einmal schlagen.
Wir sind zusammen hier angekommen, aber ich bin 5'6" (168cm) und 130
pounds (59kg) schwer und er ist 6'8" (203cm) und hat fast 300 pounds
(136kg).

Seht zu, daß Walt und Elmer sich beeilen hierher zu kommen, bevor andere sich dazu entschließen und sich hier breitmachen.

Eure euch liebende Tochter
Gail

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Okt 2006 18:45 #119 von Anonymous
:D :D :D .........
ich habe zwar noch längst nicht alles gelesen, was hier auf der seite "Humor und Spaß" zu lesen ist.....
aber all das, was ich gelesen habe, ist einfach der KNALLER :D :D :D

lieben gruß
anna-maria

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Okt 2006 19:38 #120 von eckhard11 ✝
Meine liebe anna-maria,

es freut mich, daß Dir diese Seite gefällt......
Es sind ja auch teilweise richtig bescheuerte Witze, hi, hi......

Es ist übrigens die am meisten aufgerufene Seite im Forum,
noch vor "Dies und Das, Das Zitat des Tages"

Sehr erfolgreich war auch unser Thread "Fußball WM 2006 in Deutschland"

Keine Sorge, ich mache weiter. Das Internet ist voll von
bekloppten Geschichten und selten dämlichen Witzen.

Bis ich neue gefunden habe, lege ich mich wieder nieder :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.141 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1131

Gestern 1943

Monat 27208

Insgesamt 9907107

Aktuell sind 192 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden