Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Rektozele, Analprolaps, Mastdarmvorfall - Benötige Hilfe

15 Nov 2016 12:03 #61 von Mariannchen2
Liebe Ele,

ich habe kommenden Freitag noch einen Termin beim Arzt bekommen und werde noch einmal wegen der Op Methode fragen.
Eingewiesen werde ich am 5.12., da wird eine Darmspiegelung durchgeführt .
Am 6.12. dann die Op.
Ich finde deine Ratschläge sehr gut und bin dankbar dafür.

An das gesamte Forum liebe Grüße.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Nov 2016 17:17 #62 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,

Ich wünsche Dir für Morgen viel Kraft. Hoffentlich verläuft Dein Gespräch mit dem Arzt zu Deiner Zufriedenheit, können alle Fragen beantwortet werden und hilft letztendlich für eine gute Entscheidung.

VG Gabi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Nov 2016 19:31 - 17 Nov 2016 19:43 #63 von Mariannchen2
Hallo Gabi,

ich danke dir sehr.
Dauert die Op nach Rehn-Delorme länger?
Ich frage mal morgen danach.
Ich möchte natürlich keinen Rückfall erleben......
Bin gespannt und melde mich nach dem Arztbesuch.
Werde mal sagen, dass im Netz so einiges über Rückfall nach Altemeier steht, was ja auch stimmt-habe ich schon beim 1. Arztbesuch gesagt.

Ich habe gelesen, bei der Methode nach Altemeier wird der Enddarm gekürzt, bei der Op nach Rehn_Delorme die Schleimhaut abgetrennt und der Mastdarm dann gerafft. Videos gibt es auch dazu. Mir ist natürlich komisch, wenn ich das sehe.


Wie geht es dir?


LG an alle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2016 19:28 #64 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,

Nachdem ich alles gelöscht hatte, probiere ich es nun noch einmal.

Wie ist es denn gelaufen, hast Du ordentliche Informationen bekommen.

Bei mir ist alles im Argen Erst hatte ich nach Schrittmacherwechsel eine gute Stimulation dann war plötzlich alles weg.
Eine erneute Röntgenaufnahme wurde gemacht. Entweder ist die Elektrode kaputt oder die Verbindung zum Schrittmacher ist unterbrochen.

Ich warte auf den Rückruf von meinem Doc und hoffe, er last sich nicht zu lange Zeit damit. Unter Umständen mus nochmal operiert werden.

Naja, geht eben nicht immer alles glatt.

VG Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2016 19:34 - 18 Nov 2016 19:38 #65 von Mariannchen2
Liebe Gabi, liebe Foris,

heute war ich noch einmal beim Proktologen.
Ich habe Fragen in bezug auf Operation gestellt.
Er gab zu, dass bei der Op nach Altemeier doch mitunter Rückfälle für einen erneuten Prolaps zu verzeichnen sind.
Die Op nach Rehn-Delorme findet er noch unglücklicher.
Die OPs über den Bauchraum-er meint, hier ist die Gefahr nicht so groß. Aber der Nachteil ist da, dass ein Netz eingefügt wird. Da ich eine Erkrankung u.a. mit dem Bindegewebe habe, ist er sich da nicht sicher. Er meint, das Bindegewebe kann sich evt. entzünden. Er will sich noch einmal mit Kollegen darüber austauschen.
Ach menno.....
Aber der Arzt ist sehr nett und ist auf meine Fragen eingegangen. Eine Garantie kann mir sicher keiner geben.
Er ist Oberarzt (Proktologe) in der Charite......Er ist ambulant tätig und operiert.
Ich denke manchmal, 10 Ärzte, 10 Meinungen......
Ich werde auf jeden Fall mehr Sport allgemein machen, bin immer da etwas nachlässig. Vor der Op jetzt noch nicht so sehr, nur moderat, Dann aber im Abstand nach der Op werde ich da fleißiger.
Aber das Bindegewebe kann ich sicher nicht beeinflussen oder? Da habe ich keine Ahnung, der Arzt konnte mir das auch nicht so richtig beantworten.
Auf jeden Fall ist es schon etwas dringend geworden, dass etwas geschieht.
Danke an das Forum, war eine große Hilfe.

Wünsche allen ein schönes We.
Folgende Benutzer bedankten sich: Auf eigenen Wunsch gelöscht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2016 19:41 #66 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,

Die OP nach Rehn-Delorme erfolgt doch nicht über den Bauchraum und es wird auch kein Netz eingesetzt. Ich hatte diese OP ja selbst und weiß daher , das alles über anal stattgefunden hat.
Warum sieht er diese Methode als kritischer an?
Kann das sein, daß der Doc da was durcheinander bringt?

Klar hat jeder Eingriff so seine Nebenwirkungen und Problemchen. Ich find ja schon mal gut, das er sich mit seinen Kollegen besprechen will.

Viele Grüße Gabi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2016 19:52 #67 von Mariannchen2
Hallo Gabi,

das ist ja M...., dass du dieses Problem jetzt hast.
Ich hatte die Daumen gedrückt, dass es gelingt bei dir.

Nein, ich hatte mich falsch ausgedrückt.
Die Op nach Rehn-Delorme erfolgt nicht über den Bauchraum, das hat er so gesagt, ich hattwe auch im Internet nachgelesen.
Er sagt aber, OPs über den Bauchraum-hier ist der Rückfall nach einen erneuten Prollaps nicht so hoch.
Von Rehn Delorme sagt er, hier ist die Gefahr noch höher.
Aber ich denke makl, jeder Arzt hat hier eine andere Meinung.
Weißt du, ob man das Bindegewebe irgendwie stärken kann?
Beckenbodengymnastik mache ich erst einmal bis zur OP nicht mehr.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2016 20:00 #68 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,

Bindegewebe kann ann nur bedingt beeinflussen. Sehr erfolgreich ist das Training mit dem Galileo. Das ist ein Trainingsgerät, welches in Fittnesscentern angeboten wird.
Das ist im Grunde genommen ein Rüttelplatte auf der man Übungen macht. Das Ganze dauert , bei mir, so cirke 5 min.

Seitdem ich dies mache spüre ich Besserungen. Dann gibt es noch das gezielte Beckenbodentraining. Das bringt am Meisten, wenn eine speziell für Beckenboden ausgebildete Physiotherapeutin zur Verfügung steht.

Wenn Du in einem Beckenbodenzentrum bist, die haben da meistens Leute, die gut ausgebildet sind.

Es gibt auch Nahrungsergänzung , welche gut fürs Bindegewebe ist. Präparate mit Hyaloronsäure und oder Kollagenen..
Ich nehme auch schon seit Jahren solche ein.

Warum findet der Doc die Rückfallrate bei dervOP nach Rehn-Delorme höher?

VG Gabi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2016 20:24 - 18 Nov 2016 20:37 #69 von Mariannchen2
Hallo Gabi,

warum er das nicht so gut findet, hat er nicht weiter begründet. Er meinte nur, da wird die Schleimhaut wegoperiert und dann der Darm gerafft. Vielleicht habe ich das jetzt schlecht ausgedrückt. Ich hatte mir das ganze ja im Video auch angesehen.
Aber ich habe schon so manches Mal erlebt, dass verschiedene Ärzte auch verschiedene Meinungen haben....

Übrigens habe ich solche Rüttelplatte schon im Fernsehen angeboten gesehen. Aber ich weiß nicht, ob die dann in der Intensität für Muskeln usw. ausreichen. Habe schon mit dem Gedanken gespielt, so eine Platte zu bestellen, habe es doch nicht getan. Soll ja auch für die Muskeln gut sein.
Ab morgen bin ich ja nun im Fitnesstudio.
Meine Phsychotherapeutin soll ja wohl für Beckenbodengymnastik ausgebildet sein. Muß noch auf den Termin warten, bekommt man nicht gleich.
Ich werde mich mal erkundigen nach Nahrungsergänzungsmittel für das Bindegewebe. Aus der Apotheke, was meinst du?

Hast du schon deinen Anruf bekommen?

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Nov 2016 20:22 #70 von Mariannchen2
Hallo Gabi,

wie geht es dir inzwischen?

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.111 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 68

Gestern 935

Insgesamt 7919895

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.