Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Rektozele, Analprolaps, Mastdarmvorfall - Benötige Hilfe

22 Okt 2016 10:25 #51 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Matti,

Schön mit Dir zu reden.

Die Dunkelziffer bei Analprolapsen ( die ja unbehandelt sind) liegt laut Aussage meines Arztes so etwa bei 30- in einige Studien bei mehr Prozent.

Da diese ja eigentlich häufig erst im Alter auftreten sollten, gehen viele Patienten erst sehr spät zum Arzt.

Die Wartezeiten für einen Termin in speziellen Zentren liege, je nach Ort in dem man lebt, so bei 6-10 Monaten.

Du hast recht, trainiert wird die Muskulatur. Aber das geht nur, wenn ein Reiz vom Hirn an die entsprechenden Muskeln geleitet werden kann. Wenn nicht kommt kein Reiz an und der Muskel kann nicht kontrahieren.
Naja, ich habe immer im Wartezimmer gehört, was alles getan worden ist. Die Patienten erzählen da so einiges .

Und so muß ich sagen das es eben nicht so klar und einfach ist, das da wohl noch Prozesse ablaufen von denen wir nichts ahnen.

Ich sehe das nicht so eindeutig wie Du.

Aber wir tauschen uns aus und das ist wichtig.

Viele Grüße Gabi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Okt 2016 11:01 #52 von Mariannchen2
Hallo Matti,

du hast recht, es muß vom Facharzt abgeklärt werden. Das gleiche rät auch Gabi.
Ich war vor einiger Zeit bei einem Proktologen, war ziemlich enträuscht. Er hatt nicht viel Zeit und ich mußte ihn noch ein Rezept um ein Rezept für Beckenbodengymnastik bitten. Ein elektr. Stimulationsgefäß lehnte er ab, es sei nicht richtig bewiesen, dass es hilft.
Er hat mich untersucht, konnte nix finden, außer eine schlaffe Schliesmuskulatur. Es war aber früh, ich habe fast nur bis dahin gesessen, da war noch nix vom Darmende zu sehen.
Na gut, ich mache erst einmal Beckenbodengymnastik weiter.
Ich finde den Austauch mit Gabi sehr wichtig. Hier kann ich vom Betroffenen selbst erfahren, wie alles verlief. Sie macht mir außerdem Mut für eine Op.
Ich schreibe lieber nicht, wo ich beim Proktologen in Behandlung war. Eine bekannte Klinik, das würde man nicht denken.
Aber ein sehr volles Wartezimmer, was ja in der Praxis meist so ist.
Da ist es toll, wenn man sich hier austauschen kann.

Danke an euch beiden für die Mühe.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Okt 2016 20:48 #53 von Mariannchen2
Ich werde jetzt doch mal aussetzen mit dem Beckenbodentraining und den Termin mit dem Proktologrn abwarten, was er sagt. Ich werde mich gut auf das Gespräch vorbereiten. Anregungen habe ich ja hier gut erhalten, danke.

@Matti, leider habe ich sonst kaum Beckenbodengymnastik gemacht, was ich jetzt sehr bereue. Leider kann ich da nix zurückdrehen.

@Ele,
ich wünsche dir sehr, dass man dir am Dienstag helfen kann.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Okt 2016 06:30 #54 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,

Ich denke die Entscheidung ist erst mal richtig. Die Zeit bis zum Termin ist ja nicht mehr lang.

Sollte der Doc ebenfalls keinen Behandlungsbedarf sehen, solltest Du Dir unbedingt einen Termin in einem zertifizierten Beckenbodenzentrum geben lassen.
Diese Zentren gibt es an den meisten Unikliniken aber auch an größeren Kliniken.

Vielen Dank für die guten Wünsche .

Liebe Grüße Gabi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2016 14:11 #55 von Mariannchen2
Liebe Foris,

möchte mich wieder melden.
Am Freitag war ich erneut beim anderen Proktologen.
Ich habe einen Rektumprolaps 3. Grades. Nur Beckenboden- und Schliesmuskelgymnastik helfen nicht mehr. Das soll ich so nebenher machen.
Ich warte ab Montag auf einen Termin, Freitag bin ich 17.30 vom Atzt rausgekommen, da konnte ich keinen Termin bekommen.
Ich frage mich, warum hat der andere Proktologe nix gesehen.....
Ich habe u.a.eine Bindegewebserkrankung.
Der Arzt will eine OP nach Altemeier machen, die andere Op mit einem Netz will er auf Grund meiner anderen Erkrankungen nicht machen.
Gleichzeitig soll etwas gerafft werden, ich glaube das Bindegewebe. Da ich doch etwas aufgeregt war, hoffe ich, ich habe es richtig behalten.

@Gabi,
wie geht es dir? Was hat sich bei dir ergeben?

Ich danke das Forum, die mir auch sehr geholfen haben.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2016 14:37 #56 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,


Es soll was gerafft werden .... . Der Darm, das heißt der Muskelstrang des Darmes wird gerafft. Ich hatte gehofft, das die sich für eine OP nach Rehn-Delorme entscheiden.

Das ist eine fortgeschrittener Form der OP. Bei Altemeier ist das Risiko eines erneuten Prolapses recht hoch. Vor allem, wenn eine

Bindegewebsschwäche schon vorliegt. Leider wird diese OP noch nicht überall angeboten.

Bittefrage trotzdem nach dieser OP.

Ich bin vor einer Woche operiert worden Ein Schrittmacher wurde gewechselt. DerZweitemuss noch gewechselt werden aber es hatte sich herausgestellt, dass die

Elektrode beschädigt ist. So muss dann Beide erneut operiert werden

Sonst geht es gut. Es wurden die gleichen Schnitte benutzt und so habe ich keine neuen Narben auf meinem Bauch

Liebe Grüße Gabi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2016 19:13 #57 von Mariannchen2
Liebe Gabi,

danke für die schnelle Antwort.
Der Arzt sagte, ein Netz käme für mich auf Grund meiner Rheumaerkrankung mit Bindegewebsschwäche, habe eine seltene Erkrankung, nicht in Frage.
Er will nicht diese Erkrankung noch zusätzlich reizen.
Ich werde aber noch nach deiner Variante nachfragen. Ist das mit einem Netz?
Mit dem raffen habe ich nicht so verstande, da hast du sicher recht. Bindegewebe habe ich sicher falsch in Erinnerung. Wir haben über so vieles gesprochen, ich habe das nicht mitbekommen.

Ich wünsche dir gute Besserung. Hoffentlich hast du dann Ruhe.
Woher kommt deine Bindegewebsschwäche wenn ich fragen darf?

LG auch an alle anderen im Forum und danke auch an Matti.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2016 19:42 #58 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,

Nein die OP , welche ich meinte, ist keine mit Netz. Der Arzt hat Dir ja die OP nach Altemeier erklärt. Die OP nach Rehn- Delorme unterscheidet sich nicht so sehr viel aber entscheident von dieser OP.

Bei Altemeier wird der Darm gekürzt( gerafft) und das betrifft sowohl den Muskelstrang als auch die Schleimhaut.

Bei Rehn-Delorme wird die Schleimhaut vom Muskelstrang gelöst, der Muskelstrang gerafft, die überschüssige Schleimhaut weggeschnitten und dann wieder an den Muskelstrang genäht.

Beide OP werden über anal durchgeführt. Die Rückfallrate soll unter Rehn-Delorme niedriger sein sagen die Studien. ( ich habe einige gelesen)

Beide OP sind sehr gut wegzustecken. Aus eigen er Erfahrung kann ich sagen, man hat hinterher keine Schmerzen nur das erste Mal aufs Klo ... .

Ich war sehr schnell wieder fit.

Woher ich meine Probleme mit dem Bindegewebe habe ist nicht geklärt worden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2016 21:34 #59 von Mariannchen2
Hallo Ele,

danke für die schnelle Antwort. Ich werde noch einmal beim Arzt danach fragen.
Erklärt hat der Arzt die Op nicht so sehr genau. Ich habe im Netz danach gesucht.
Es war auch voll im Wartezimmer. Ich hatte 13.30 Uhr Termin, bin erst um 17.00 rangekommen. Das war aber kein Problem für mich. Ist wohl alles ziemlich voll überall.
Es war in der Charite und es war der Oberarzt. Er war sehr freundlich.
Da ich mich vorher schon über Ops informiert hatte im Netz, sagte ich die Rückfallquote ist aber auch da. Er meinte, dass dies immer der Fall ist.
Über die von dir erwähnte Op hat er nix gesagt. Man kann aber mit ihm reden. Ich hatte ja gesagt, ich bin Laie und habe mich im Internet erkundigt. Er hatte dafür Verständnis. Natürlich werde ich ihm nicht erzählen, dass ich hier von der Op gehört habe. Ich sage es, ich habe darüber allgemein belesen. Manche Ärzte mögen ja nicht, wenn man sich beliest. Man muß natürlich sich herantasten und nicht so tun, als wenn man schlauer ist als der Arzt. Aber ich werde da vorsichtig formulieren.
Ich weiß jetzt nicht so recht, ob ich noch einmal einen Termin bei ihm vereinbaren sollte oder bei Einweisung mit ihm spreche, was meinst du?

Der 1. Proktologe war auch aus der Charite, aber ein anderer Standort. Der hatte noch nicht mal einen Prolaps festgestellt.......Jetzt habe ich doch einen und zwar schon 3. Grades, unglaublich.

Da Matti geschrieben hatte, es ist dringend, habe ich dann doch gehandelt, das war gut so.
Ein Forum ist manchmal mehr wert, als ein erster Arztbesuch. Da wird man schon einmal aufgeklärt.
Wenn man dann mit Betroffenen sich austauschen kann ,ist das wirklich super, da bin ich sehr dankbar.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Nov 2016 09:20 #60 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Mariannchen,

Also, wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mir nochmal vor Einweisung einen Termin holen.

Bei Einweisung ist es meiner Erfahrung nach zu spät.

VGGabi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.115 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 69

Gestern 935

Insgesamt 7919896

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.