Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Mastdarmvorfall, Rektopexie, Beckenbodenschwäche

21 Jan 2023 15:44 #31 von Raver
Verstehe ich soo gut...ich hatte bereits eine Op, Sigmaresektion + Mastdarmfixation am Kreuzbein..seither nichts besser geworden, nun wird das Netz empfohlen und ich hab Angst dass es wieder nicht besser wird und absolutes Vertrauen verloren. Diese Ärzte sprechen nonstop von "minimal-invasiven" Verfahren, nehmen sich keine Zeit und können sofort OP-Termine vergeben..

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2023 14:48 #32 von Sina_123
Hallo Raver,

wie lange ist deine OP her und wir geht es dir mittlerweile? Haben sich die Symptome gebessert?

Bei mir wurde eine Zystozele (Grad 1), GB-Senkung (Grad 1) und ein Mastdarmvorfall (Grad 2) mit Rektozele diagnostiziert. Zusätzlich drückt die Gebärmutter durch die Senkung auf den Darm. Ich habe eine Stuhlentleerungsstörung und kann nur mit Laxoberal, Movicol auf Toilette und dann bleibt immer noch Reststuhl im Darm, der sehr unangenehm ist und ich dann mit den Fingern ausräumen muss, was jetzt für den Schließmuskel auch nicht so toll ist. :-(

Eigentlich laut Beckenbodenzentrum (Urogyn) wäre eine Gb-Entfernung mit vorderer und hinterer Scheidenplastik die optimale OP. Da wir aber noch einen Kinderwunsch haben, fällt diese OP weg. Nun ist die Überlegung eine Resektonsrektopexie mit hinterer Scheidenplastik zu machen. Alles ohne Netz. Danach währe nur noch eine Geburt mit Kaiserschnitt möglich. Damit könnte ich jedoch leben, wenn die jetzigen Beschwerden endlich weg wären.

Hat jemand eine ähnliche Vorgeschichte oder ähnliche OP hinter sich?

Viele Dank schonmal und viele Grüße

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2023 14:58 #33 von Raver
Liebe Sina

Das tut mir sehr Leid zu lesen - weil ich weiss, wie sich diese Art von Beschwerden anfühlen.

Deine Situation hört sich ähnlich an wie meine. Ich muss Dir ehrlicherweise sagen, dass das Fixieren des Darmes am Kreuzbein keine gute Idee ist. Ich habe in der Zwischenzeit auch erfahren, dass das ein Prozedere ist, welches nicht lange hält. Das Netz soll stabiler sein. Das mit der Naht hält nicht lange- was auch meine Erfahrung zeigt. Hab mich gefragt ob es in Frage kommt zuerst das Kind zu kriegen und dann zu operieren? Weil durch die Geburt wird es wieder eine Senkung geben..

Wenn Du dich austauschen willst, kannst Du mir gerne privat schreiben und wir tauschen uns aus. Bin auch wahnsinnig froh um einen gleichgesinnten Austausch. Ist schrecklich einsam diese Situation..

Liebste Grüsse
R

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2023 17:23 #34 von Sina_123
Hallo Raver,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wie geht es jetzt bei dir weiter? Ist eine weitere OP mit Netz geplant?

Du bist nicht alleine. Es gibt sicherlich einige mit den Beschwerden, die aber leider aus Scham zu wenig darüber sprechen und sich nicht trauen.

Die Ärzte sagen, dass sich in der Schwangerschaft der Zustand deutlich verschlimmern kann und ich dann vermutlich viel liegen muss, ein Pessar eingesetzt bekomme und evtl. auch die Gefahr für eine Frühgeburt besteht. Zudem müsste ich die Laxoberal- Tropfen absetzen. Die darf man wohl während der Schwangerschaft nicht nehmen und ohne geht es bei mir gar nicht oder nur mit starkem pressen. Das ist dann ein Teufelskreis.

Mir wurde auch ein Resektionsrektopexie mit Netz vorgeschlagen, aber ich habe nur schlechtes von diesen Netzen gehört und das die Verwachsungen verursachen. :-(

Viele Grüße
Sina

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2023 18:20 #35 von Raver
Danke für Deine Antwort!

Ja, sie wollen das mit einem Netz beheben. Aber mir sind viele Nebenwirkungen nicht klar. Senkt sich das in 10 Jahre wieder? Kann ich noch Kraftsport machen mit einem Netz?
Die letzte OP hat 2 Jahr hingehalten, und das Problem wurde gar nicht behoben.

Was hast Du alles gehört wegen dem Netz? Weshalb negativ?

Haben die Ärzte bei Dir gesagt, was denn nach der OP und Schwangerschaft ist? Senkt sich das nicht wieder? Das klingt nicht gut...ach, das tut mir echt Leid. Was planen Sie denn jetzt? Den Darm hochziehen?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

30 Apr 2023 10:22 #36 von Raver
Liebe Sina, hättest Du Interesse an einem persönlichen Austausch (Mail zb.)? Ich fühl mich total alleine mit diesem Thema und würde gerne mit jemanden austauschen, die gerade daselbe durchmacht..

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

01 Mai 2023 09:57 #37 von Sina_123
Hallo Raven,

ich denke nicht, dass es sich wieder nach 10 Jahren senkt, wenn du auf deine Verdauung achtest, regelmäßig Beckenbodentraining machst und vielleicht nicht über 10 kg hebst. Was sagen dir denn die Ärzte dazu?

Bei der Netz-OP soll es wohl ein höheres Risiko für Nervenschäden und Verklebungen geben. Vielleicht kann ja jemand, der so eine OP hinter sich hat, hier berichten. Mich würde das auch interessieren.

Ich habe erst im Juli einen Termin in einer Uniklinik und dann wird alles nochmal untersucht und besprochen. Leider habe ich keinen früheren Termin bekommen. Nach dem Termin im Juli weiß ich mehr. Ich werde dann hier berichten.

LG Sina

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Mai 2023 18:03 #38 von Sina_123
Hallo Raven,

wie geht es dir? Wie sind deine Beschwerden aktuell?

Ich habe am Mittwoch letzte Woche nochmal ein aktuelles MRT im Sitzen gemacht.

Diagnose: GB-Senkung Grad 1, Rektumprolaps Grad 2, Rektozele (1,7 cm) und Intussuszeption 8 -11 Uhr in SSL, ca. 7 cm ab ano.

Ich habe jetzt von meinem Arzt eine Überweisung erhalten, für die Resektionsrektopexie.

Wie war deine Diagnose? Hat die OP Anfangs funktioniert und dann wurde es wieder schlechter oder war es direkt nach der OP nicht besser bei dir?

Die OP mit Netz hält sicherlich besser als die RRP aber hat vermutlich auch mehr Risiken.

Wie geht es jetzt bei dir weiter? Ist schon eine zweite OP geplant?

LG
Sina

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

31 Okt 2023 09:06 #39 von Raver
Liebe Sina

Wie geht esDir in der Zwischenzeit? Hattest Du eine Operation, geht es Dir besser?

Liebe Grüsse
R

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Jan 2024 21:23 #40 von Chrissy65
Hallo
Bin nur hier
Habe einiges durch gemacht
5 beckenboden ops. 1 mir darmverkürzung
Dann rekrozele
Und vor einem Jahr enterozele mit einem mesh Netz. Seit dem nur probleme. Kann denn darm auch nur mit 12 tropfen täglich abführen unter Schmerzen und dann immer noch fas Gefühl bin noch voll ind Druck m enddarm. Chronische unterleibsschmerzen 24 Std. Die brennend sind. Leider möchte mein Bauch niemand mehr öffnen. Weiss nicht warum. Bin sehr eingeschränkt. Bin 58 und war immer sehr aktiv. Bin aus der Schweiz und finde niemanden der sich mir noch annimmt. Hoffe lese wie es euch geht. Lg chrissy

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.234 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1386

Gestern 2487

Monat 60859

Insgesamt 9808137

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden