Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Ich bin Bettnässerin,

31 Jul 2014 10:53 #21 von Johannes1956
Danke, Matti für die technische Hilfe und Dein Statement. Ich stimme Dir zu, Diagnostik dürfen wir uns nicht anmaßen. Ich denke aber, die Hilfestellung für ein ordentliches Miktionstagebuch gehört zu den Dingen der Selbsthilfe, sich selbst kennenzulernen und zu wissen, wie man das technisch richtig macht.

Julchen kann das dann gut bei jedem Facharztbesuch brauchen, den wir ihr dringend anraten.

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Aug 2014 18:56 #22 von Julchen
So, nun habe ich wie erwünscht einen 24h Tagesprodukpoll von gestern auf heute-.

Man wird damit nicht zufrieden sein, denn ich habe sehr wenig getrunken.
Es ist mir auch sehr schwer gefallen,
die Nacht war wieder nass!
Was ml Urzeit
raus 200 18:15
rein 400 18:22
raus 100 20:10
raus 200 23.30 Jughurt 200 g Melone (Wassermelone halbe)
raus 300 07:15
rein 250 07:30
raus 100 09:55
rein 400 12:37
rein 400 12:42
raus 100 13:10
rein
14:30-15:00 Melone(Wasser halbe)
raus 400 15:28
raus 250 16:50
raus 100 17:43

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Aug 2014 19:56 #23 von matti
Hallo Julchen,

sicher ist meine Frage an dich bei den ganzen Antworten untergegangen.

Ich hatte gefragt, wer dir den empfohlen hat innerhalb einer Viertelstunde recht schnell im Abstand von fünf Minuten 250 ml zu trinken und dann jede Stunde 300 ml.

Du hattes dies so in einem vorherigen Beitrag geschrieben.

Jede 5 Minuten 250 ml allerdings nur eine virtellstunde. Und dann stündlich 300 ml


Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Aug 2014 21:43 #24 von eckhard11
Entschuldige bitte, Julchen,

aber mit Deinen Angaben tu ich mich recht schwer.
Warum schreibst Du nicht einfach wie folgt :
Getrunken :
07:30 Uhr 250 ml, 09:30 Uhr 300 ml, 11:45 Uhr 200 ml usw. usw......
bis zum nächsten Morgen um 07.30 Uhr

Gepieselt :
08:00 Uhr ca. 200 ml, 10:30 Uhr ca. 250 ml, usw. usw....
Ebenfalls bis morgens um 08:00 Uhr.

Und wenn zwischendurch etwas in die Hose gegangen ist, dann nur erwähnen, wenn es mehr war, so ab 100,00 ml.

Sag mal, bist Du sicher, dass man Dir empfohlen bzw. Dich aufgefordert hat, an einem Vormittag für ein Blasentraining gut 5,00 Liter Wasser zu trinken ?
Wem oder was soll denn dieser Unsinn nutzen ? Dir ganz sicher nicht !

Ein Blasentraining macht nur Sinn, wenn die Trinkmenge über den Tag, ( und hier natürlich dann mehrere Tage ), recht gleichmäßig verteilt wird.
Jede Stunde ein normales Wasserglas leertrinken, das sind gut 3,00 Liter.
( Bei den momentan herrschenden Temperaturen kann es auch etwas mehr sein. )
Dann kannst Du spüren bzw. aufschreiben, wie lange Du es aushältst und ob es sich mit der Zeit bessert.
Solch große Mengen in kurzer Zeit, wie man Dir zuzumuten scheint, sind kontraproduktiv.
Da müsste ja selbst ich mit meinem Riesentrum nach eine Stunde pinkeln......
( Zur Info : Ich habe - aufgrund eines operierten Blasenkrebs - seit über 10 Jahren eine Neoblase, in welche 2.750 ml reinpassen, vom TÜV gemessen, hi, hi. )

Ich wiederhole noch einmal Mattis Frage und wir hoffen auf eine Antwort :
Wer hat Dir empfohlen, für ein “Blasentraining” eine derartige Menge Wasser in so kurzer Zeit zu trinken ?
Ich kann mir keinesfalls vorstellen, dass dies ein Arzt war.
Ich denke da eher an Verwandschaft oder Freundinnenkreis oder irgendwelchen “Ich kenne da eine, die hatte auch.....”

Julchen, es ist wichig, ( wichtig für Dich, nicht für mich ), dass Du uns vernünftige Antworten gibst, sonst können wir Dir hier nicht seriös raten.

Gruß
Eck :sleep: hard
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2014 07:09 #25 von Account auf eigenen Wunsch gelöscht
Guten Morgen Eckhard,
möchte hier nur ein paar Worte zufügen. Es war für mich als Frau wirklich sehr schwer auf eure Fragen ganz genau zu antworten. Ich habe mich immer geschämt, allein schon die Tatsache, dass ich nicht perfekt bin.
Mehr möchte ich dazu nicht beifügen.
Alles hab ich inzwischen aus euren Zeilen kapiert, alle eure Hilfe ist viel wert und gut gemeint.
Danke, schönes Wochenende

Dezember

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2014 09:58 - 02 Aug 2014 10:09 #26 von Johannes1956
Hallo, Julchen. Danke für die Aufzeichnungen. Mir hat es sehr geholfen, genaues Protokoll über Trinken und Pinkeln zu führen, um meinen Körper kennenzulernen. Ich hatte ja das Problem, dass ich in der Nacht 1,5 bis 2 l Harn produziert habe und das habe ich jetzt durch rigorose Umstellung meines Trink- und Essverhaltens im Griff, ich liege jetzt bei 200-300ml.

Ich habe Deine Angaben in ein exel eingefügt und eine Grafik erstellt. Also nach Deinen Angaben sehe ich keine 5l, das wäre auch unsinnig, ich sehe so ca 1,7l hinein und 1,7l hinaus. Ich trinke derzeit so 2-3l, über den Tag verteilt, mehr am Vormittag, weniger am Nachmittag und eine Stunde vor dem Schlafengehen trinke ich gar nichts mehr und ich versuche, nach 19 Uhr auch gar nichts mehr zu essen und gehe so zwischen 22 und 24 Uhr schlafen. Das Essen macht auch viel aus, ich hatte früher noch um 22 Uhr gegessen und viel getrunken, dann darf man sich über viel Harn in der Nacht nicht wundern.

Hier die Grafik nach Deinen Angaben:





was mir dabei auffällt: Du trinkst so in Phasen viel und danach kommt innerhalb von 4 Stunden die Ausscheidung, am Ende des Tages ist dann nochmals so ein Trink-Gipfel und das muss dann in der Nacht kommen. Die Pinkelmengen schauen ja durchaus normal aus, bei 400 muss ich auch schon dringend laufen, ich pinkel für gewöhnlich so bei 250-300.

Also, mein Rat ist, einfach Trinken, wie es kommt, darauf achten, dass es nicht zu wenig aber auch nicht zu viel ist, so 2-2,5 l scheinen mir ausreichend und gegen Abend reduzieren. Vor dem Schlafengehen eine halbe Melone essen ist absolut kontraproduktiv. Da würde ich mich in der Nacht an anpieseln.

Und dann würde ich wirklich einmal mit Deinen Aufzeichnungen zu einem Arzt Deines Vertrauens gehen und Dein Problem besprechen. Du kannst ja parallel zum Urologen auch zu einem TCM-Arzt oder Ärztin gehen und Dir unterschiedliche Meinungen anhören, das hilft auch manchmal weiter.

Hoffe, unsere Tipps helfen, lass wieder von Dir hören und alles Gute

Johannes
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Dez 2014 17:59 #27 von Buchenblatt

Julchen schrieb: Hallo,
ich weiß es nicht, jedenfalls wird dies nie weg gehen! Ich werde es am kommenden Tag abmessen. Sollch auch in Bild von dem Training schicken?
Ich gehe ungerne zum Arzt und schon gar nicht in eine Klinik!
Wenn dann muss mir schon privat gehlfen werden.
Ich beantworte fragen gerne!
Julchen

P.S. gibt es hier auch einen privaten Chat?

Hallo Julchen,
Dein Fall hat grosse Ähnlichkeit mit meinem Betnässen. Jahrzehntelang blieb mir selbst nichts weiteres übrig als stete Resignation.
Der Arzt blieb erfolglos, also was sollte ich auch machen?
Aber dann kam der Zufall. Nach 40 Jahren konnte ich mein Betnässen tatsächlich HEILEN! :woohoo:
Das kam zustande in dem ich ein rezeptfreies botanisches Präparat zum Zwecke einer Frühling Body Detox einnahm.
Es heisst ESSIAC und ist weltweit, und wohl auch in Deutschland, in Drogerien und Reformhäusern erhältlich.
Auf Anhieb trat für mich durch das Einnehmen von ESSIAC eine grosse Besserung meiner Nocturnalen Enuresis ein, und nach dem Verbrauch von vier Fläschchen war ich 100% vom Bettnässen befreit. Das ist jetzt ca. fünf Jahre her.
Ich kann natürlich nicht sagen dass es bei jeder Person hilft, aber ein Versuch ist es dann doch wert, und ich wünschte ich hätte über diese Alternative viel früher auch von jemand anderem erfahren können,
Viel Glück!

MfG

Buchenblatt
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Okt 2019 20:35 #28 von Burmi
Hallo,
Ich bin Christian + 13 Jahre alt, auch ich bin wieder ein Bettnässer seit ca. 5 Jahren geworden. ( Leider )
Nachts brauche ich in der art wie Pampers + untertags normale Einlagen .
Ich selber schäme mich schon dass ich in meinen Alter noch Pampers brauche.
Mein bester Freund weiß nichts davon, aber will mal bei ihm mal übernachten + dann sieht er dass ich noch Pampers brauche.
War schon bei mehrere Kinderärzten + die wissen kein Rat mehr + schickten mir zu einen Urologen.
Er hat mehre Untersuchung gemacht, alles ist OK sagte er, aber er will noch eine Blasenspiegelung machen + da habe ich ziemlich große angst !
Weil ich nicht weiß was da alles passiert + wie er das macht. Muß man da ins Spital + eine Narkose ?
Ich wehre froh wenn mir jemand dass alles gut erklären kann was da alles passiert + wie .

Grüßle Burmi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Okt 2019 17:11 #29 von Elkide
Hallo lieber Christian,

das ist für dich natürlich keine leichte Situation. Gerade in deinem Alter möchte man auch mal bei einem Freund übernachten. Am einfachsten wäre es ja, wenn du ihm offen und ehrlich deine Situation schildern könntest. Du brauchst dich nicht wegen deiner Inkontinenz schämen. Es ist eine Erkrankung wie jede andere auch. Könnte mir gut vorstellen, dass es deinen Freund gar nicht stören würde.

Wie sieht es denn in der Schule aus? Hast du da vielleicht eine Vertrauenslehrerin, die du um Rat fragen kannst und die dich bei deinem Gespräch mit deinem Freund unterstützen könnte?

Eine Blasenspiegelung kann ich dir nur bei uns Frauen schildern. Der Arzt geht mit einem dünnen Stab mit einer Minikamera durch die Harnröhre in die Blase und kann dann auf dem Bildschirm die Beschaffenheit der Blase sehen. Die Untersuchung ist zwar etwas unangenehm aber auf keinen Fall schmerzhaft und dauert auch nur ein paar Minuten. Bei euch Männern ist die Harnröhre etwas länger, aber ansonsten wird die Untersuchung ähnlich ablaufen.

Wünsche dir ganz doll, dass die Ursache schnell gefunden wird.

Alles Liebe
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Okt 2019 17:29 - 08 Okt 2019 17:37 #30 von matti
Hallo Christian,

hälst du es nicht selbst für sehr bedenklich, wenn man sich als Erwachsener! beruflich täglich mit Kindern umgibt, diese unterhält und beschäftigt, hier eine solche Fakegeschichte zu posten?

Vielleicht sollte man einmal ein Gespräch mit deinem Arbeitgeber oder der Polizei führen! Windelfetischismus ist grundsätzlich kein Verbrechen, aber deine Zusammenhänge machen mich schon sehr nachdenklich.

Sich hier dann mit solch einer Geschichte einzuschleichen ist eine Frechheit. Geh bitte dringend zum Arzt!

Matti

(Den Admins ist die Identität bekannt)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.176 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 148

Gestern 1884

Monat 14213

Insgesamt 8674966

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)