Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Ich bin Bettnässerin,

30 Jul 2014 14:12 #11 von Julchen
Datum und Uhrzeit Getränk und Menge Bemerkungen " Hose /Bett
feucht nass " " zur Toilette
gegangen " " Harnmenge in ml
oder Windelgewicht in g "
+ ++ ☺ :-(
02.05.2014 Bett trocken
07:38 erstes Pinkeln nein ja 200 ml
08:28 nein ja 50 ml
08:43 Wasser 300 ml normales Trinken
08:58 Wasser 300 ml normales Trinken
09:34 Wasser 100 ml normales Trinken
09:45 nicht mehr halten können Baden fast 50 ml bis 100 ml
10:40 Wasser 300 ml normales Trinken
10:53 Wasser 300 ml normales Trinken
11:10 Wasser 100 ml normales Trinken
11:12 ganz volle Blase, bis zum nicht mehr aushalten gehaltet Meine Binde hat etwas abbekommen, da ich es nicht mehr richtig halten konnte. Ja, ich habe es gerade so noch geschaft. Ich bin richtig stolz darauf! 400 ml
11:35 Musste nochmal ganz tringend entlehren, war wohl doch eine überschetzung meiner Blase. Meine Binde hat wieder etwas abbekommen. Langsam glaube ich das meine Blase nicht so viel hält. Das habe ich gerade noch so geschafft! Ich wackel ja rum wie eine Ente, aber halten konnte ich es doch nicht mehr! Tut mir leid! 400 ml und ein wenig daneben! ;(
12:12 Musste mich vohrher nochmal entleeren. Sorry nichts Ja 100 ml
12:57 Auch hier musste ich mich schnellstens Entleeren wegen Besuch. nichts Ja 100 ml
14:46 600 ml Mehr getrunken weil ich nicht artig getrunken hatte!
15:11 ka Ich habe eine Suppe gegessen, da war reichlich viel Wasser drinne.
15:30 100 ml nachgetrunken.
15:37 Klogang tropfen gerade noch so geschaft 200 ml
16:02 Klogang stärkere tropfen Ich weiß,darf ich ja nicht, war aber besser so! 300 ml
!6:06 300 ml getrunken!
17:30 200 ml
19:00 200 ml

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jul 2014 14:36 - 30 Jul 2014 14:46 #12 von Pamwhy
Hallo Julchen,

(unsere Beiträge haben sich überschnitten, da ich etwas länger am Schreiben war, somit hatte ich dein Protokoll vorher nicht gesehen. So aus dem Zusammenhang, ersten Blick fand ich es ein bisschen wirr, nur mal so als Anmerkung, aber vielleicht ist da Matti fitter, was das Entschlüsseln angeht. ;) Ich habe jetzt im Moment leider keine Zeit mehr, da ich noch zu einem Termin muss, um mir das Protokoll nochmal genauer anzusehen und entsprechende Fragen dazu zu stellen, vielleicht klappt es ja heute Abend noch mal..... B) )

ich möchte mich mal als "Mutter" einklinken, deren Sohn auch mit diesem Problem behaftet war (ebenso mein Bruder). Der wichtigste Schritt ist erst einmal zum Arzt zu gehen, am besten in ein Kontinenzzentrum, da dir dort wesentlich besser und effektiver geholfen werden. Überwinde deine Abneigung vor den Ärzten, wenn du das Problem weg hast, ist es das ganze mehr als Wert.

Bettnässen kann ja unterschiedliche Ursachen haben. 5 Liter am Tag zu trinken ist, auch wenn du es meist auf vormittags verteilst, nicht unbedingt förderlich. Bei unserem Sohn war es auch so, er hatte es sich angewöhnt etwa die vierfache Menge zu trinken, die ein Kind unter normalen Umständen (ohne Sport) am Tag trinken sollte. Im Verhältnis war dazu aber die Blase noch zu klein und nachts ist er einfach nicht wach geworden, um dann selbstständig auf Toilette zu gehen. Im Kontinenzzentrum hat sich die Ärztin wirklich toll um uns gekümmert, das ging auch über drei Jahre (es kann also etwas dauern - einfach nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen).

Zum einen bekam unserer Sohn dann entsprechende Tabletten und zum anderen haben wir nachts mit dem sogenannten Piesel-Piepser gearbeitet. Mein Bruder hatte da noch mit so "Klingelhöschen" die ältere Variante. Das mag für eine 17 jährige auf den ersten Blick erst mal albern aussehen, da es ja "eigentlich" für kleinere Kinder gedacht ist, aber größeren hilft es trotzdem ;).
Die Maus wird mit Elektroden einfach in eine Unterhose geklipst und es gibt dann einen Alarm, wenn die Hose nass wird. Damit wird dein Unterbewusstsein trainiert, wach zu werden, wenn du auf die Toilette musst.... Das war bei uns sehr hilfreich. Mittlerweile schläft unserer Sohn oft durch, aber wenn er mal zu viel getrunken hat und die Nacht nicht durchhält, dann wird er nun wenigstens soweit wach, dass er selbständig auf die Toilette gehen kann.

Eine andere Frage war bei unserem Sohn, ob er eventuell unter Diabetes insipidus Diabetes insipidus leidet, da er so viel trinkt. Ist das bei dir eventuell auch mal angesprochen worden, bzw. getestet worden? Das ist mit einem normalen Diabetes übrigens nicht zu verwechseln und kann auch nur vom Arzt durch z. B. einen Durstversuch festgestellt werden.

Wichtig ist es den Mut nicht zu verlieren. Johannes hat es in jeder Beziehung treffend formuliert. Deine innere Einstellung ist entscheidend, da auch die Psyche nicht zu vernachlässigen ist. Eventuell ist auch dort bei dir die Lösung für dein Problem zu suchen, da das Bettnässen vielleicht (ich will mir hier keine Diagnose anmaßen und es vorsichtig formulieren) das Symptom für ein ganz anderes Problem darstellt.....

Wichtig ist, nur du selbst kannst es in Angriff nehmen und es muss aus deinem Inneren kommen. Ich hoffe du findest die Kraft diese Aufgabe zu meistern.

Bis dahin ganz, ganz....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jul 2014 18:25 #13 von Karlchen

Johannes1956 schrieb: - Einstellung ändern: "ich glaube auch an das Unmögliche". Wenn das unmöglich für Dich ist, ist die Mindestanforderung nicht zu sagen: es wird nie weggehen. Dann bleib neutral.


Genau das ist es!

Ich glaube eher an das Unmögliche und bin bisher damit gut gefahren.
Kurzer Hintergrund: 2005 sagte ein Arzt zu mir: Kann wiederkommen, kann aber auch nicht. Wenn ich an erstes geglaubt hätte, dann sässe ich heute im Rollstuhl. Das war aber nicht mein Ziel. Und so laufe ich heute an meiner Krücke (Unterarmgehstütze ist so lang) durch die Gegend mit Zwischenstationen im Rollstuhl, dann Rollator, dann zwei Krücken. Ich fluche heute noch manchmal, weil es eben noch nicht wieder 100% ist. Aber ich laufe in vertrautem Gelände auch ohne Krücke.

Inkontinenz: Zuerst mit vollkommen bekloppten Vorlagen aus dem Krankenhaus..args...das ging ja mal gar nicht! Heute habe ich die Lösung für mich (!!) und siehe da, es wird immer besser. Und das obwohl mich eine Prostata-OP nochmals zurückgeworfen hat vor ca. 3 Jahren.

Ich verstehe alle Menschen, die (mitunter) in eine "Depression" verfallen. Ich habe das auch hinter mir. Es gibt aber immer Wege daraus, genauso wie rein.

Mal ein Beispiel: Ihr seid in einer fremden Stadt zu Besuch und habt euch verlaufen. Bleibt ihr dann auch stehen und denkt es ist alles vorbei? Ihr werdet doch sicher irgendwen/irgendwo fragen, wo denn der richtige Weg ist, oder? Solange das Leben nicht vorbei ist, genau so lange gibt es einen Weg/eine Lösung, wenn ein Problem auftaucht. Eine Krankheit ist auch nur EIN Problem!

Wenn ich einem Arzt vor ca. 35 Jahren geglaubt hätte, dann wäre ich heute schon tot. Der gab mir 5 Jahre. Und siehe da, es gab neue Medikamente, es gab neue Erkenntnisse usw. usf. Seit damals gilt mein Augenmerk bei einem Arzt immer darauf, ob mein Bauchgefühl stimmt. Man muss dem Arzt ganz persönlich trauen können. Leider bedingt das auch, dass man sich selber schlau macht.

Hey, und hier sind doch so einige supernette "Spezialisten", die gern helfen möchten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2014 09:23 #14 von Johannes1956
Liebe Forumsmitglieder, liebe Julchen!

Danke dem Forum für das Aufwachen und Eure wertvollen Beiträge! Danke Julchen für das Protokoll! Ich werde die Daten in mein Exel-File übertragen und auswerten, wenn Daten fehlen, komme ich auf Dich zu, Julchen.

Beim ersten Drüberschauen scheint mir die Trinkmenge mit etwa 1,5 l durchaus normal, wenn alles erfasst ist. Auch die Volumina, bei denen Du pinkelst halte ich für durchaus normal. 400ml ist schon viel, mein Urologe hat mir empfohlen, nicht mehr als 400 zuzulassen, da ich mir meine Blase chronisch überdehnt hatte. Bei 200-250 spürt man normalerweise den Harndruck und da darf man auch gehen. Natürlich ist es gut, wenn man länger halten kann, weil man ja nicht immer Gelegenheit, gleich zu gehen. Aber der Harndruck wird ganz unterschiedlich empfunden, mal hat man schon bei 100 einen riesigen Druck, dann hält man es bis 300 locker aus, das kenne ich auch von mir.

Ich kenne es auch von mir, insbesondere in der Früh, wenn ich 400 ml gepinkelt habe und nicht auskatheterisiere, habe ich nach einer halben Stunde schon wieder Harndrang, ganz dringend und dann kommen nur 50 oder 100ml raus, aber dann habe ich noch 200ml Restharn. Das führt mich wieder zu meiner Frage nach dem Restharn, das solltest Du Dir unbedingt anschauen lassen, kann jeder Urologe mit Ultraschall messen, auch bei der Urodynamik wird das gemessen. Also, ich meine das so: vielleicht hat Deine Blase um 100 oder 200ml mehr drinnen, als Du weißt, könnte sein. Seit ich vor dem Schlafengehen meine Blase auskatheterisiere ist Schluss mit Aufstehen müssen in der Nacht und Überfüllen der Blase. Das wäre ja eventuell auch ein Ansatz für Dich, Selbstkatheterisieren lernen und vor dem Schlafengehen noch auskatheterisieren. Ich z.B. kann, wenn ich, sagen wir um 22 Uhr gepinkelt habe und um 23 Uhr schlafen gehe, gar nichts mehr pinkeln, habe aber noch so 150ml in der Blase. Das macht aber natürlich nur Sinn, wenn wirklich was in der Blase verbleibt, was man nicht spürt, das klingt bei Dir ja eher unwahrscheinlich, aber anschauen solltest Du es Dir lassen.

Also, ich halte es für unproblematisch, wenn Du pinkelst, dann wenn Du musst und kannst, da finde ich auch geringere Mengen nicht problematisch. Natürlich ist es gut, auch zu trainieren, dass Du mehr, eben so bis 400 halten kannst. Darüber halte ich für nicht notwendig, denn jenseits der 500 wird es sowieso ungesund. Und wenn Du am Vormittag einen Liter oder mehr trinkst, dann ist es natürlich, dass Du auch öfter gehen musst. So 8 bis 10 mal halte ich für durchaus normal, da würde ich mir keine Gedanken machen. Die wichtige Frage war ja das Volumen in der Nacht, nach Deinen Aufzeichnungen warst Du in der Nacht trocken und hattest in der Früh 200 plus den 50 eine Stunde später, das ist sowieso wenig. Dann schüttest Du ziemlich viel Wasser in Dich hinein, na da würde ich schon dreimal aufs Klo gehen. So nach dem ersten Hinschauen wirkt es auf mich so, dass das Verhältnis Zufuhr/Ausscheiden sogar etwas zu wenig Ausscheidung ergibt, aber das wird die Auswertung zeigen, vielleicht trägst Du dann, wenn ich mein Exel-File fertig habe das einmal an einem 24-h Tag ganz genau ein. Mich würde auch interessieren, wie oft Du aufs Klo musst, wenn Du immer gehst, wenn Du musst und wie viel dann in Deiner Blase war.

Jetzt noch zu den Beiträgen von Karlchen und Pam: Daran glauben ist wirklich ganz essentiell. Leider bekommt man da, gerade von Ärzten sehr kontraproduktive Aussagen. Mir hat ein Arzt bei meiner Blasenlähmung gesagt, das bleibt so, weil er keine Ursache finden konnte, ein anderer hat gesagt, das wird schon, obwohl er zu dem Zeitpunkt noch keine Diagnose hatte und ich habe mich entschlossen, daran zu glauben, dass wir die Ursache herausfinden und es wieder gut wird. Ich habe geglaubt, gekämpft und gewonnen. Mit Rückschlägen habe ich gelernt zu leben und diese auch wieder zu überwinden, das waren immer die schwierigsten Phasen.
Pam hat ja viele sachdienliche Hinweise gegeben und auch auf die richtige ärztliche Betreuung hingewiesen. Ich verstehe so manche Abneigung vor Ärzten und Kliniken sehr gut und ich selbst habe oft und oft Ärzte gewechselt, bis ich diejenigen gefunden habe, die passen. Das hat gedauert und ist in einigen Fachdisziplinen immer noch nicht erledigt. Ich habe jetzt endlich eine wundervolle Zahnärztin, einen guten Urologen, einen tollen Allgemeinmediziner, aber Internisten habe ich immer noch nicht den Richtigen gefunden. Du musst hier immer fragen und hinterfragen, darfst Dir nichts gefallen lassen und notfalls wechseln. Du kennst Deinen Körper am besten und solltest Interesse haben, ihn noch besser kennenzulernen.
Ich melde mich mit der Exel-Auswertung und der Bitte um Eintrag eines vollständigen Tagesprotokolls wieder. Kannst Du eine Exel-Tabelle ausdrucken?

Alles Gute und Liebe
Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2014 09:33 - 31 Jul 2014 09:38 #15 von Johannes1956
.... noch was, Julchen, wieso 02.05.2014? Können wir nicht ein aktuelles Protokoll haben. Einfach so (Beispiel):

Datum
UhrzeitxxxTrinkmengexxxPinkelvolumenxxxgeschätztes Volumen ungewollt (Hose/Bett)xxxAnmerkungen

00:70 xxx200 (Pinkeln)xxx100 nachts ungewollt
07:30 xxx200 (Trinken)
08:00xxx100 (Pinkeln)
09:00 xxx200(Trinken)xxx50(Pinkeln)xxx50(ungewollt) xxxHose
11:00 xxx400 (Pinkeln)
12:00 xxx200(Trinken) xxxSuppe

Danke,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2014 10:07 #16 von Johannes1956
Liebe Julchen,

habe die Daten, soweit ich sie verstanden habe, jetzt in ein Exel eingefügt und mir grafisch angesehen:




Also, Verhältnis Einfuhr 2,6 zu Ausscheidung 2,15 ist in Ordnung

Was mir auffällt:
zwischen 8:30 und 11:00 trinkst Du sehr viel und zwischen 11:00 und 12:00 pinkelst Du dann sehr viel. Da kommen innerhalb einer halben Stunde 2x 400ml ??? Das würde ja bedeuten, dass Du da 800 ml in der Blase hast und die auf zweimal dann los wirst, das scheint mit seltsam. Ich würde eher erwarten, dass Du schon vor 11 Uhr einmal pinkeln müsstest.

Dann um 19:00 letztes Mal pinkeln?? Wann gehst Du schlafen? Wann das letzte mal Pinkeln?

In der Früh hast Du 200 und nach einer Stunde nochmals 50, also wenn das alles ist, ist das nächtliche Volumen sehr in Ordnung.

Ich füge einmal das Exel Protokoll ein, vielleicht kannst Du da einen vollständigen 24h-Tag eintragen.

LG

Johannes
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2014 10:10 #17 von Johannes1956
.... hmm... exel .xlxs Datei hochladen hat nicht funktioniert, vielleicht kann mir jemand sagen, wie das funkt,

danke

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2014 10:12 #18 von Johannes1956
probier es jetzt einmal mit einer zip-Datei

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2014 10:17 #19 von Johannes1956
Also 7z geht auch nicht und die alte zip-Funktion hab ich nicht, sorry. Vielleicht kann mir jemand verraten, wie ich das richtig umwandle, aber für Julchen: es genügt mir auch, die Daten einfach so verständlich aufzuschreiben, dann tippe ich sie in mein exel ein,



lg

Johannes
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2014 10:44 - 31 Jul 2014 10:51 #20 von matti
Hallo,

zip, doc und Pdf Dateien lassen sich im Forum nicht einbinden. Dies dient grundsätzlich der Sicherheit des Forums, weil mit diesen Dateiformaten auch Schädlinge eingeschleust werden können.

Das Forum bietet aber eine Tabellenfunktion. Damit kann man dies auch sehr schön darstellen. Sieht dann so aus:
UhrzeitTrinkmenge in mlHarnmenge in mlHarndrangToiletteunkontrolliert
xxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ich hab das dann mal vorbereitet. Für dieses Ergebniss muss man einfach unten stehenden Code kopieren, die xxx durch die festgestellten Zahlen/Antworten ersetzen.

Sieht dann beispielsweise so aus:
UhrzeitTrinkmenge in mlHarnmenge in mlHarndrangToiletteunkontrolliert
8:00300320neinjanein

[table]
  [tr]
   [td]Uhrzeit[/td] [td]Trinkmenge in ml[/td][td]Harnmenge in ml[/td][td]Harndrang[/td][td]Toilette[/td][td]unkontrolliert[/td]
  [/tr]
  [tr]
    [td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td]
  [/tr]
 [tr]
    [td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td]
  [/tr]
 [tr]
    [td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td]
  [/tr]
[/table]

Die Zeile:
[tr]
    [td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td][td]xxx[/td]
  [/tr]

kann beliebig oft eingefügt werden (kopieren und unter den schon vorhandenen einfügen). Vor dem [/table] !!!

Es gibt so etwas auch haufenweise fertig, beispielsweise hier: www.pharma.bayer.de/html/documents/pdf/b...miktionstagebuch.pdf

Generell stellst sich mir allerdings die Frage, ob wir hiermit nicht schon in eine Richtung gehen, die der Selbsthilfe nicht mehr steht. Der Grad zwischen helfen und dem Beginn von Diagnostik (diagnostischer Beurteilung) ist eng.

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.197 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 556

Gestern 782

Insgesamt 7869386

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.