Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Botox bei Blasenentleerungsstörung

26 Aug 2023 21:02 #1 von Michael23
Hallo liebe Mitglieder, wollte nach euren Erfahrungen mit Botox in den Blasenhals fragen.
Es sollte sich mein Restharn dadurch reduzieren und kein Isk mehr nötig sein.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 08:21 #2 von Kermit85
Das würde mich auch interessieren da dieser Eingriff bei mir ebenfalls geplant ist.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 08:38 #3 von Michael23
Hallo Kermit, ich selber kann dir leider überhaupt noch nichts dazu sagen. Die OP war am Freitag und bis jetzt ist alles unverändert. Soll wohl bis zu 2 Wochen dauern. Für mich wäre es die pure Erlösung. Hab mit dem Isk nicht so die Probleme, aber ständige Harnwegsinfekte.....mit 36 und mitten im Leben leider nicht so toll.

Liebe Grüße

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 09:05 #4 von Kermit85
Guten Morgen,

Kannst du denn etwas über den Eingriff selbst schreiben? Ablauf, Narkose, Schmerzen oder Blut?

VG

Kermit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 11:20 #5 von Michael23
Du wirst ganz normal in die Narkose gelegt und der Eingriff geht relativ schnell. Dauerkatheter bis zum nächsten Tag mit ein wenig Blut,aber nicht dramatisch....bin schlimmeres gewöhnt mittlerweile. Das selbst Urinieren wieder deutlich schwerer, vermutlich durch die Schwellung. Ich kann im Regelfall 500 ml selbst und 150-250 restharn.
Im Dezember war fast kompletter Harnverhalt.
Mein Blashals will einfach nicht richtig öffnen.
Blasendruck passt mittlerweile wieder und meine Blase hat sich durch isk erholt. Ich liege nur regelmäßig mit Dauerkatheter flach wegen heftigen Entzündungen. Wenn das jetzt nicht klappt,weiß ich auch nicht wie es weitergehen soll.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 12:44 #6 von Kermit85
Vielen Dank für die Info.

bei mir so ziemlich dasselbe. hatte letztes Jahr einen kompletten Harnverhalt und mir wurde im KH ein Bauchdeckenkatheter gelegt. Habe inzwischen 3 Video-Urodynamiken hinter mir und die Diagnose "nicht neurogene Blasenentleerungsstörung", sodass die Uniklinik jetzt einen Botox Versuch starten will. Habe auch schon einen Termin aber leider noch kein Vorgespräch.

Da ich gar nicht selber Wasser lassen kann bzw. nur sehr wenig ist und der ISK für mich eher schmerzhaft ist wird es wohl erstmal beim DK bleiben leider.

Hat man bei einer Blasenhalsenge mit dir auch mal über eine Blasenhalsinzision gesprochen wenn sich das mit dem Botox nicht verbessert?

VG

Kermit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 14:24 - 27 Aug 2023 14:26 #7 von Michael23
Lieber Kermit,eine Blasenhalsschlitzung war bei mir der erste Weg im Februar und brachte eine deutliche Verbesserung von max 100 ml auf 500 ml

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 14:29 #8 von Michael23
Wenn meine blase gut gefüllt ist auch 600.
Spüre sie leider erst sehr spät.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 14:35 #9 von Kermit85
OK das überrascht mich. Ich hatte gedacht die Reihenfolge der Therapieversuche wäre Beckenbodentraining - Medikamente - Botox und dann erst eine Operation.

Bei mir stochert man gerade etwas im dunklen die Blase drückt über die Skala . Gefühl ist ganz normal da und Volumen bis erster Harndrang ist auch alles ok.

Nur es kommt nichts durch bzw nur sehr wenig. Alfuzosin hatte etwas geholfen aber bei weitem nicht genug so dass ich es wieder abgesetzt habe.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2023 15:30 #10 von Michael23
Überlege mal bei mir war es auch so akut wie bei dir. Ich verstehe die Entscheidung meiner Ärztin gut. Bei mir Blasenhalsinzision, Physiotherapie und jetzt Botox.

Ich meine die Reihenfolge war eine gute
Entscheidung.

Wie alt bist du eigentlich und was machst du beruflich? Bin überzeugt,dass Dauerstress und sehr viel Arbeit auch dazu beigetragen haben.

Liebe Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich: Vany1988

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 45

Gestern 2236

Monat 8186

Insgesamt 9821514

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden