Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Botox bei Blasenentleerungsstörung

11 Sep 2023 22:21 #21 von Michael23
Also Botox wirkt jetzt nach 2,5 Wochen.
Restharn beläuft sich zwischendurch auf nur mehr 80 ml und manchmal sind trotzdem ausbrecher mit 150 ml da. Mal schauen was meine Ärztin dazu sagt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Sep 2023 17:05 #22 von Kermit85
Das hört sich doch schonmal gut an.

Ich habe meinen Termin Montag in einer Uniklinik hier. Habe mir heute das Botox und AB aus der Apotheke geholt und hoffe mal dass es klappt und ich danach komplikationsfrei wieder nach Hause kann.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

22 Sep 2023 22:37 #23 von Kermit85
So melde mich zurück. Die Operation hat wie geplant stattgefunden, hat allerdings aufgrund multibler Blasensteine länger gedauert als geplant.

Die Blasensteine wurden mittels Laser entfernt und danach 50ie Botox in den Blasenhals gespritzt.

Die Narkose hat mich leider diesmal ziemlich weggehauen und ich bin eigentlich erst seit heute wieder einigermaßen fit.

Eine Besserung könnte ich bis jetzt leider noch nicht feststellen aber vielleicht ist das auch noch zu früh. Bei dir hat es ja auch länger gedauert.

Ich bleibe guter Dinge.

VG Kermit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Okt 2023 18:31 #24 von Kermit85
Und da bin ich wieder....

Leider merke ich bisher noch wenig vom Botox. Ich bilde mir ein, dass es jetzt genauso ist wie unter Tamsulosin also manchmal kommt etwas unter hohem Druck. Meistens kommt aber nichts.

Laut Schlussbefund hat sich die Blasenhalsenge allerdings bestätigt also hat jemand zumindest was gesehen. Der Kontrolltermin ist leider auch erst für Mitte November angesetzt mal sehen ob die Uniklinik noch eine Idee hat. Inzwischen muss ich auch wieder Antibiotikum nehmen wegen "proteus mirabillis", der wahrscheinlich auch für die ganzen Blasensteine verantwortlich war.

Es hört und hört nicht auf.....

Ich denke es wird auf eine Inzision oder sogar Rekonstruktion des Blasenhalses hinauslaufen. Im schlimmsten Fall eine Entfernung und dauerhafte künstliche Ableitung.

VG Kermit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

03 Nov 2023 23:36 - 03 Nov 2023 23:39 #25 von Michael23
Hallo

sorry, war lange nicht mehr da. Bei mir hat es zwischenzeitlich sehr gut gewirkt. Restharn steigt aber wieder. Jetzt werden die Ärzte langsam in Richtung 100 Einheiten vortasten.
Glaub mir, die Blasenhalsinzision wird dir helfen,wurde bei mir als erstes gemacht.
Ich könnte dir sonst nur meine Ärztin im Klinikum Klagenfurt Österreich empfehlen.
Die ist 1a auf dem Gebiet.

Liebe Grüße

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

07 Nov 2023 21:28 #26 von Sareno
Hallo
Ich hab schon 3x botox blase je 300 ie bekommen davon 2x unter Narkose. Habe auch einen spk. Am Freitag hab ich erneut einen Termin im kh wg botox. Will es wieder unter Narkose machen lassen, denn unter örtlicher Betäubung kam spastik durch und es tat höllisch weh

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

12 Nov 2023 19:53 #27 von Sareno
Hi
Bekomm 300 in unter vollnarkose im dez

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

30 Nov 2023 09:35 #28 von Kermit85
So es wurde eine funktionelle Enge aber keine narbige Enge festgestellt.

Trotzdem rät man mir zur Blasenhalsschlitzung als weitere Therapieoption. Ich denke ich habe keine große Wahl als die Operation machen zu lassen.

Daume drücken!!!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

30 Apr 2024 23:33 #29 von Illu
Hi Kermit,

ich wollte mal fragen, ob du die Inzision (oder vielleicht auch Resektion?) hast machen lassen und wie es Dir damit geht?

Ich habe mittlerweile massiven Restharn (sonographisch waren es lange Zeit um die 500ml, seit der letzten Blasenspiegelung sind es leider 700ml gem. Ultraschall - in der Realität aber tatsächlich sogar schon 1L (Restharnmessung nach Katheteranlage)). Die Ursache ist noch nicht abschließend geklärt, aber die „heißeste“ und auch für mich schlüssigste Vermutung ist eine funktionelle Enge am Blasenhals. Dieser öffnet bei der Miktion nicht so, wie er sollte.

Danke schon mal!

Lg Illu

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.132 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 125

Gestern 1738

Monat 27656

Insgesamt 10104053

Aktuell sind 354 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden