Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Jetzt geht es mir richtig schlecht

29 Dez 2023 15:57 #1 von MarionX
Hallo
Ich bin jetzt schon ein paarmal auf diese Seite gestoßen. Heute habe ich mich entschlossen um mich hier auch anzumelden.
Vorstellungsrunde: ja, wie fängt man an.
Ich heiße Marion, bin seit 31 Jahren glücklich verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.
Warum bin ich hier ?
Nächsten Monat werde ich einen Darmschrittmacher kriegen. Erst zur Probe… und ich bete zu Gott, dass dies jetzt endlich hilft!!
Ich hätte nie Gedacht dass der Stuhlgang mich so beschäftigen kann und dass mein einziger Wunsch ist wieder normal zur Toilette gehen zu können und ein normales Leben zu führen.
Wie fing alles an: Vor genau 10 Jahren hatte ich eine Blasenhebung und ein Nets gekriegt. Ich war mittlerweile so inkontinent das ich bei einer normalen Wanderung den Urin nicht halten konnte. Ich habe täglich gejoggt, aber ohne Einlage ging das überhaupt nicht.
Aber seit der Operation ist meine Blase so dicht wie eine Blase sein sollte. Selbst beim Husten verliere ich nichts mehr.
Wie schon geschrieben, ich ging täglich joggen. Aber ich bin nur auf nüchternen Magen gelaufen, weil ich sonst kein gutes Gefühl hatte. Irgendwann merkte ich, dass ich manchmal nicht laufen konnte weil ich dann einen großen Druck im Po hatte, so als ob ich zur Toilette muss. Das war auch der Moment das ich jeden Tag Bauchschmerzen hatte. Mal im Unterbauch Richtung Eierstöcke, mal mehr im Oberbauch,. Dann kam dass ich manchmal spontan Durchfall kriegte, was ich nicht aufhalten konnte.
Andrerseits fing aber auch das Pressen auf der Toilette an… vor ca, 6 Jahren kriegte ich dann die erste Darmspieglung.
Alles in Ordnung, diagnose Reizdarm.
Ab da habe ich viel auf mein Essen geachtet. Haferflocken und Kefir morgens, keine Zwiebeln mehr, Leinsamen …..
Immer noch tägliche Bauchschmerzen, plötzlicher Durchfall oder hartes Pressen.
Vor Ca. 3 Jahre hatte ich dann einen Darmverschluss. ( stiller Darm).
Im Krankenhaus hat man auf dem Röntgenfoto gesehen dass ich bis oben hin voll war. Ich kriegte Kontrastmittel, dass wirkte bei mir so abführend, das ich das ganze Wochenende im Krankenhaus auf Toilette rannte und selbst um Windeln gebeten habe.
Später wieder eine Darmspieglung. Diagnose: Reiz Darm. ( irgendwie konnte ich mich mit der Diagnose nicht anfreunden).
Vor 2 Jahren merkte ich beim Joggen das ich immer Druck habe. Wenn ich dann im Wald war wollte ich mich entlasten, aber da kam nie was. Aber die Unterhose war immer Nass am After. Keine Stahlschiebedach, einfach nur nass.
Seitdem konnte ich auch nicht mehr richtig auf Toilette. Es kam nur noch Bleistiftstuhl.
Das war der Moment dass ich mich wieder beim Artzt gemeldet habe. Bei der ersten Untersuchung beim Proktologrn war schon klar das die Gebärmutter davor lag im mrt konnte man dann so richtig sehen wie sich beim Pressen die Gebärmutter nach hinten gegen denn Darm schiebt. Letztes Jahr im Oktober wurde die Gebärmutter entfernt. Die saß voll mit Myomen. Das erklärte so Einiges, Bauchschmerzen, niedrige Eisenwerte, lange und viel Menstruieren…
Ich hörte auch das mein Beckenboden im Eimer ist. Ich hatte auch gar kein Gefühl im Beckenboden, konnte den nicht anspannen.
Aber gut… nach der Operation fing die Elende wieder an . Bleistiftstuhl, täglich bis zu 20, manchmal 30 mal zur Toilette, ab und zu unfreiwilliger dünner Abgang und viel Druck.
Der darmchirurg meinte dass liegt an meinem überlangen Darm. Jetzt würde meine Darmschlinge den Darm einklemmen.
Also im März dieses Jahres Darmooeration. 40 cm Dickdarm ist weg.
Aber: Nichts verändert. Der Druck wurde nur noch schlimmer und die Inkontinenz/ hartes Pressen, Bleistiftstuhl auch.
Ich mache jetzt täglich elektostimulation und biofeedback für den Beckenboden ( nicht im Anus, in der Vagina). Aber geht gut, ich fühle meinen Beckenboden!
Und ich sollte es mal mit Irrigation probieren. Ich habe zwei Systeme, ein kleines ( qufoa) und ein Hochlaufendes mit Ballonkatheter. Beides war eine r eisige Schweinerei. Wo nichts rauskommt kommt auch nichts rein. Das Wasser spritze über die Toilette und bei dem HOchlaufenden habe ich den Ballon wieder ausgedrückt, so hoch war der Druck.
Bei der proktologischen Untersuchung meinte der Artzt das meine Gebärmutter davor sitzt ….. ?????
Oh, dann vielleicht der Gebärmutterhals.
Ich sollte es mal mit Zäpfchen probieren.
Einmal , nie wieder. Den ganzen Tag Bauchschmerzen und auf Toilette.
Was auch merkwürdig war: Beim 2. Versuch mit dem hochauflaufenden Katheter war ich so froh dass ich Wasser rein kriegte und habe mir 2 Liter Wasser reingepumpt.
Kam z
Auch gut was raus. Nach drei Stunden keinen Druck mehr.mich denke ich bin fertig. Gehe einkaufen,,, im Geschäft fühle ich schon was… oh Gott, Druck ….
An der Kasse vorbei, draußen ( hat Gott sei Dank keiner gesehen) kam das ganze Wasser raus.
Nie wider !
Die kleinen Dinger von Qufora Gebrauch ich wohl, das klappt jetzt. Aber nur zeitlich begrenzt wenn ich es echt nicht raus kriege.
Fühle mich danach wie vergewaltigt und ka nicht 1 bis 2 Stunden nur so halb sitzen/ liegen.
Stuhlgang habe ich jetzt zwischen 5 und 30 mal am Tag mit ca. 4 “ Unfälle” in der Woche.
Habe jetzt ein Stuhltagebuch.
Ich bin jetzt bei Einen anderen Darmchirug. Der hat wieder eine Darmspieglung gemacht. Es ist eine sehr komplexe Geschichte. Mein Enddarm ist aufgegangen wie ein starres Rohr,mohne Peristaltik. Mein Beckenboden ist immer noch Schwach. Aber das wichtigste ist das mein innerer Schließmuskel nich funktioniert. Der geht Gans kurz auf, und sofort wieder zu. Das erklär t den abgehackten Stuhlgang und dass kein Wasser reinkommt und wenn, dann nach Stunden wieder raus.
Darum kriege ich jetzt den Darmschrittmacher. Ich hoffe dass dies endlich die Lösung ist.
Puh, lange Geschichte !
Gruß, Marion



Hallo
Kleiner Update.
Ich bekomme den festen Darmschrittmacher ja erst im Februar ….. lass es dann endlich vorbei sein! Jetzt über die Feiertage geht es mir richtig schlecht. Jede Nacht habe ich Bauchschmerzen, dass geht bis zum morgen. Wenn ich auf die Toilette gehe und drücke und drücke, kommt nichts, aber wenn ich dann sitze oder was esse, kommt es rausgeschossen und ich erreiche die Toilette nicht.
Dann habe ich den ganzen Tag trotzdem noch ein blödes Gefühl im Darm. Wenn ich dann irrigiere kommt Massenhaft Bleistiftstuhl raus und mein ganzer Po tut weh.
Kennt Ihr das auch ?
Gruß Marions

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Dez 2023 23:45 #2 von Seelenstern
Ich kenne das nicht, da ich noch keine OP hatte. Ich wünsche dir aber alles Liebe und hoffe, dass es dir bald besser geht und der dauerhafte Darmschrittmacher dir endlich ganz viel Lebensqualität wiedergibt. Ich dachte vielleicht freust du dich trotzdem einfach über eine Antwort :)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.097 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 144

Gestern 1738

Monat 27675

Insgesamt 10104072

Aktuell sind 548 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden