Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Implantat für sakrale Neuromodulation und Sport

24 Nov 2023 07:19 #1 von martinK
Hallo zusammen

Wer von trägt ein Implantat für die sakrale Neuromodulation und treibt bewegungsintensiven Sport mit Sprints und „stop-and-go“-Bewegungen (z.B. Tennis, Badminton, Squash, Fussball), bei welchen der Beckenboden belastet wird, und welche mit schnellen und ruckartigen Bewegungen des Hüftbereichs verbunden sind? Auch Yoga und Skifahren ist wichtig für mich.

Ich bin nun an den Punkt gekommen, dass ich es doch mit SNM versuchen könnte, möchte aber nicht auf solche Sportarten verzichten. Die neuen Geräte sind kleiner und MRT-tauglich und vielleicht auch mechanisch belastbarer.

Vielen Dank und herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Nov 2023 13:06 #2 von matti
Hallo Martin, es gibt keine einheitlichen Antworten, daher ist es wichtig, sich auf die Empfehlungen und Aussagen des Herstellers zu verlassen. In der Regel sind Aktivitäten ohne Einschränkungen möglich. Du kannst beispielsweise joggen, spazieren gehen, Rad fahren oder schwimmen - sogar Saunabesuche sind erlaubt -, solange du den Schrittmacher trägst.
Allerdings solltest du Tätigkeiten meiden, bei denen extreme Bück-, Dreh-, Sprung- oder Streckbewegungen auftreten könnten, insbesondere kurz nach dem Eingriff. Solche Bewegungen könnten dazu führen, dass die eingesetzte Elektrode verrutscht.
Generell sollte man von extremen Aktivitäten absehen.
Beachte bitte auch, dass der Schrittmacher normalerweise in einer Gesäßtasche implantiert wird und direkter Druck vermieden werden sollte. Zudem besteht beim Ausüben der von dir genannten Sportarten das Risiko eines Sturzes. Ich möchte jedoch keine abschließende Empfehlung geben; wende dich bitte an deine Ärzte für eine genauere Beurteilung.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Nov 2023 14:34 #3 von martinK
Hallo Matti

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Dass man Radfahren kann und Sauna auch kein Problem darstellt, habe ich gelesen, und Deine Aussagen zu heftigeren Dreh, Beuge- uns Streckbewegungen decken sich mit meinen Befürchtungen. Deshalb hoffe ich auf Erfahrungsberichte.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2023 10:37 #4 von Prahamoris
Hallo Martin,

Mir wurde gesagt, dass Yoga, Radfahren kein Problem sei. Habe nur nach diesen beiden Sportarten gefragt-da ich nur diese betreibe. Von anderen Mitgliedern habe ich gelesen, dass sogar Tauchen, Reiten möglich ist. Skifahren würde mich tatsächlich auch interessieren. Werde ich nächste Woche fragen beim Beratungsgespräch. Dann gebe ich Rückmeldung.
Bis dahin alles Gute dir
Simona

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2023 13:00 #5 von martinK
Hallo Simona

Vielen Dank! Ich bin sehr gespannt. Mein nächster urologischer Termin ist im Januar, dann werde ich das Thema auch ansprechen.

Alles Gute ebenfalls und herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2023 15:45 - 13 Dez 2023 15:47 #6 von kleines-engelchen
Hi Martin,

also ich hatte neulich ein Gespräch mit einem Medtronic-Mitarbeiter. Es ging darum, dass ich einen Sturz hatte(Motorrad) ich bin direkt auf den Rücken gefallen.
Hier war die Aussage dann, klar das Gerät liegt unter der Haut. Die Hautschichten sind je nach Körpermaße dicker oder auch nicht. Ich bin ziemlich schlank und habe nicht sooo viel Fett am Po :) D.H. rein theoretisch könnte man immer blöd aufkommen(sogar die Treppe runterfallen und das Geräte kann verrutschen). Zur Sicherheit bin ich ins CT...es war aber alles gut. (D.H. das Geräte und ich haben den Sturz überstanden)
Das einzige, was nicht geht, ist Tiefseetauchen (Druck) und Fallschirmspringen. Dies waren die einzigen beide Dinge. Skifahren war kein Thema, joggen, Radfahren, reiten(ich reite auch).
Aber klar nicht nach der Operation, da ist dann erstmal schonen angesagt.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Am besten aber auch nochmals bei deinem behandelten Arzt ansprechen.
Einen schönen Tag.
Grüße Simone

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2023 21:35 #7 von martinK
Hallo Simone

Super, vielen Dank für diesen Beitrag, der Sturz mit dem Motorrad ist schon ein Härtetest für den Sensor und es spricht für seine mechanische Stabilität, wenn das Gerät den Sturz heil überstanden hat (noch wichtiger ist aber, dass Du heil geblieben bist…).

Das hilft mir sehr. Ich bin zwar früher viel getaucht, aber kann auch ohne leben. Und nach der OP könnte ich mich auch zurückhalten, mir geht es un prinzipielle Einschränkungen.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Dez 2023 11:16 #8 von Ciajaeg
Hallo Martin,

ich habe die gleiche Problem-/Fragestellung, aktuell komme ich mit dem Botox gut genug klar, aber SSN wäre dann der nächste Schritt.

Ich mache Judo und BJJ und hin und wieder auch noch Wettkämpfe, der Neuro-Urologe meinte, dass könnte ich dann vergessen.

Bis denn

Guido

Diagnosen: Neurogene Dysfunktion des unteren Harntraktes suprapontin, Terminale Detrusor-Überaktivität - Detrusor-Sphinkter-Dyskoordination - Algurie - Polydipsie/Polyurie-Syndrom - chronische Harnretention -
Myalgische Enzephalomyelitis (ME-CFS) - (POTS) - Dysautonomie - Polyneuropathy

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Dez 2023 14:44 #9 von martinK
Hallo Guido

Ich bin mir nicht sicher, wie gut die Ärzte dies beurteilen können, weil es wohl selten vorkommt, dass Judokas ein SSN-Gervät tragen... Ebenfalls verbessert sich die Technologie ständig, was meine Hoffnung begründet.

Ich werde sicher mit meiner Ärztin sprechen, dann aber auch die Hersteller kontaktieren.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

15 Dez 2023 13:21 - 15 Dez 2023 13:22 #10 von Ciajaeg
Hi Martin,

stimmt schon, ich kenne jedenfalls niemanden. ;)

Die Frage ist ja auch eher, "will ich das riskieren", das Prozedere ist ja schon aufwendiger, was mache ich, wenn es prinzipiell funktioniert, aber der Sport dann doch nicht möglich ist? Natürlich könnte ich auch "was anderes" machen, aber für mich ist eben genau dieser Sport mental echt wichtig, ich brauche diese Sozialkontakte, davon abgesehen, dass ich ihn gerne mache und auch ganz gut darin bin. Beim Radfahren oder Schwimmen würde mir einfach was fehlen.

Ich habe das für mich daher in die weitere Zukunft verschoben, ich werde, auch aus anderen medizinischen Gründen, nicht ewig Judo machen können, so viel ist klar, es ist bereits jetzt ein enormer Kompromiss mit vielen Einschränkungen.

Das ist natürlich immer eine sehr individuelle Entscheidung! Viel Glück damit.

Ciajaeg

Diagnosen: Neurogene Dysfunktion des unteren Harntraktes suprapontin, Terminale Detrusor-Überaktivität - Detrusor-Sphinkter-Dyskoordination - Algurie - Polydipsie/Polyurie-Syndrom - chronische Harnretention -
Myalgische Enzephalomyelitis (ME-CFS) - (POTS) - Dysautonomie - Polyneuropathy

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.157 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 145

Gestern 2263

Monat 57131

Insgesamt 9804409

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden