Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Starke Schmerzen durch Blasensenkung

25 Feb 2024 15:36 #1 von Jenny83
Hallo, vielen Dank für die schnelle Aufnahme. Ich suche gleichgesinnte, die mir einen Tipp geben können, denn ich bin mit mit meinem Latein und meiner Kraft am Ende. Hätte ich nicht zwischendurch ein paar Tage zum durchatmen gehabt, ich hatte bitterböse dunkle Gedanken.

Ich habe 2012 meine Gebärmutter in einer Not Operation entnommen bekommen. Hatte lange Zeit Ruhe, und wurde nach ein paar Jahren immer mehr inkontinent. Niesen, lachen, laufen, schnelles gehen, lautes rufen egal was, ich verliere Urin. Das ist wirklich sehr beeinträchtigend aber ist nicht mein Hauptproblem.

Ich hatte im Oktober eine Blasenentzündung nach GV, im November bin ich auf den Bauch gestürzt und meine Blase hat sich beim Sturz entleert. War sehr unangenehm, da ich auf dem Hundeplatz war. Seit der Entzündung habe ich furchtbare Schmerzen in der Blase, Harnröhre. Ein Fremdkörpergefühl. Es drückt alles nach unten. Nach dem Wasser lassen ist es besonders schlimm. Es brennt, das Gefühl als würde die Blase krampfen. Kein Schmerzmittel hilft. Manchmal habe ich das Gefühl, falsch gelegen zu haben, sodass die Blase verrutscht.

Alle Tests auf Bakterien oder Viren sind negativ. Ebenso Pilze. Laut Arzt habe ich einen Blasensenkung aber die wäre nicht so ausgeprägt. Jetzt soll ich eine Urodynamik machen lassen und eine Op. Die Blase soll angehoben werden. Ich Internet lese ich verschiedene Meinungen.

Eins ist sicher…… so kann ich nicht leben. Mit diesen Schmerzen. Wir waren eure Symptome bei einer Blasensenkung?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Feb 2024 17:07 #2 von MichaelDah
Hallo Jenny,

erstmal willkommen hier im Forum. Das deine Inko mit der Blasensenkung zusammenhängen kann ist sicher nicht unwahrscheinlich, aber das die Schmerzen davon kommen denke ich eher nicht. Hattest du dem Arzt gesagt das du gestürzt bist - und waren die starken Schmerzen auch schon vor dem Sturz vorhanden?

Wenn die Schmerzen erst nach dem Sturz gekommen sind, dann ist das möglicherweise eine komplett andere Baustelle und ich würde da im Zweifelsfall nochmal deine Gynäkologin fragen.

Wenn das nach der Blasenentzündung nicht besser geworden ist müsste man möglicherweise mal eine Blasenspieglung machen um da mehr raus zu finden. Das gilt auch für den Fall, dass die Schmerzen erst nach dem Sturz gekommen sind und die Gynäkologin nichts findet. Beides hat aus meiner Sicht Priorität - um den Beckenboden und die Inko kann man sich auch später kümmern.

Aus meiner (Laien) Sicht hast du da zwei unterschiedliche Probleme die unterschiedlich Diagnostiziert und Behandelt werden müssen. Wenn man die Inkontinenz mit einer Beckenboden-Anhebung behandeln will macht es durchaus Sinn vorher eine UD zu machen um zusehen ob das überhaupt die Ursache ist. Das hat allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts mit deinen Schmerzen zu tunen. Die kommen entweder tatsächlich von der Blase (das kann die Urologin mit einer Blasenspieglung rausfinden) oder ganz woanders her. Hier währe die Gynäkologin gefragt die das erstmal mit Ultraschall untersuchen kann und ggf. auch ein MRT veranlassen kann.

viele Grüße und gute Besserung
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Feb 2024 20:12 #3 von Jenny83
Hallo Michael, die Schmerzen waren vorher schon. Es ist als hätte die Blasenentzündung nie aufgehört bzw. sich verschlimmert. Laut Gynäkologie habe ich eine Blasensenkung, sonst nichts. Laut Urologe war die Blasenspieglung unauffällig. Der Arzt wusste vom Sturz, bzw. alle Ärzte wo ich war wissen es. Ich fühle es, es ist ein Jucken, brennen, Schmerz in der Harnblase und Röhre aber ich bin 5 mal getestet wurden auf Viren, Bakterien, etc. hab mich auf alle geschlechtskrankheiten testen lassen obwohl ich weiß das da nichts sein kann. Es fühlt sich innerlich so an, als würde man Desinfektionsmittel auf eine offene Wunde schütten.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Feb 2024 20:53 #4 von MichaelDah
Hallo Jenny,

also wenn schon eine Blasenspieglung gemacht wurde und auch die Gynäkologie außer einer Blasensenkung nichts gefunden hat würde ich dir empfehlen dich an ein Beckenschmerzzenztrum zu wenden das auch auf interstitielle Zystitis spezialisiert ist.

Ein Liste der deutschen Kontinenz Gesellschaft findest du hier:

IC Zentren

Ich glaube, das du mit deinem Urologen da gerade nicht weiter kommst. Es könnte z.B. sein, das deine GAG-Schicht in der Blase durch die Entzündung Schaden genommen oder sich daraus tatsächlich ein IC Problem entwickelt hat. Die Antwort darauf wirst du allerdings eher von einem Spezialisten aus dem Bereich IC bekommen. Der „Feld Wald und Wiesen Urologe“ kennt sich leider oft nicht mit besonders IC und anderen darum gelagerten Schmerzsymptomen aus (obwohl das Problem garnicht mal so selten ist).

Kurzfristige Hilfe könnten ertsmal Gepan Spühlungen bringen - da würde ich allerdings nochmal den Urologen fragen ob er glaubt das es in deinem Fall etwas bringen könnte - oft muss man die nämlich selbst bezahlen.

viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.105 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 434

Gestern 1888

Monat 44004

Insgesamt 10120401

Aktuell sind 61 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden