Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

TVT Band und Sport

29 Mär 2024 19:43 #1 von LoveSports
Ich hatte letzten Freitag mir das TVT Band einlegen lassen und war plötzlich nicht mehr fähig auf Toilette zu gehen. Zum Glück halt nach Tagen mit Katheter das Herunterdrücken der Harnröhre mit dem Stift.

Aber auch jetzt empfinde ich den Gang zu Toilette als puren Stress (dauert auch ewig und fühlt sich wie bei einer Blasenentzündung an).

Aber meine Frage ist folgende: die Motivation das Band einlegen zu lassen, war primär wieder Sport zu machen (Trampolin springen, Joggen, etc) und ich frage mich: wann traut man sich das wieder. Nach 6-8 Wochen. Hat jemand Erfahrungen mit Sport nach dem TVT Band?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Apr 2024 10:27 #2 von LoveSports
So schade, dass niemand die Frage beantworten kann....denn ich hätte noch eine:

Ich kann seit der OP nur noch ganz schlecht und unter Schmerzen urinieren. Laut Arzt dauert das, aber ich merke, dass mit das langsam emotional richtig zusetzt. Aber genauso der Gedanke an eine weitere OP. Irgendwie macht mich das Ganze unfassbar emotional.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Apr 2024 11:16 #3 von Matti
Hallo,

Trampolinspringen und Joggen sind beides Aktivitäten mit einer hohen Aufprallbelastung (sogenannte High-Impact-Aktivitäten), welche den Beckenboden belasten können. Besonders beim Trampolinspringen sind es die kontinuierlichen Sprünge und Landungen, die den Druck im Bauchraum erhöhen und somit eine Beanspruchung des Beckenbodens verursachen. Beim Joggen sorgt der wiederholte Aufprall der Füße auf dem Boden für ähnliche Effekte.

Der Beckenboden besteht aus einer Gruppe von Muskeln, die wie eine Hängematte die Unterseite des Beckens unterstützen. Diese Muskeln halten die Beckenorgane (wie die Blase und Gebärmutter bei Frauen und die Prostata bei Männern) an ihrem Platz und spielen eine Rolle bei der Kontrolle der Blasen- und Darmfunktion.
Wenn der Beckenboden schwach ist oder übermäßig strapaziert wird, kann dies zu verschiedenen Problemen führen, wie zum Beispiel Inkontinenz, Beckenboden-Dysfunktion oder Organprolaps. Deshalb ist es wichtig für Personen, die viel joggen oder Trampolin springen, ihren Beckenboden bewusst zu stärken. Die Praxis bestimmter Übungen für den Beckenboden, wie Kegel-Übungen, kann helfen, die Muskeln zu kräftigen und das Risiko für solche Probleme zu verringern.
Insbesondere Frauen nach einer Schwangerschaft und Geburt sollten auf die Stärkung ihres Beckenbodens achten, da diese Ereignisse den Beckenboden zusätzlich schwächen können. Es ist jedoch empfehlenswert, dass alle Personen, die sich regelmäßig High-Impact-Aktivitäten aussetzen, auf die Gesundheit ihres Beckenbodens achten und gegebenenfalls mit ihrem Arzt oder einem Physiotherapeuten über geeignete Übungen und Vorsichtsmaßnahmen sprechen.

Die Installation eines Bändchens zielt darauf ab, die Auswirkungen zu bekämpfen, jedoch nicht die Ursachen.

Es kann tatsächlich einige Tage oder sogar Wochen dauern, bis die volle Wirkung sichtbar wird. Dies liegt zum einen an der medikamentösen Behandlung (eventuell auch Anästhesie) und zum anderen daran, dass nach der Operation zunächst eine mögliche Schwellung oder Blutergüsse abklingen müssen. Das Band muss erst in das Gewebe einwachsen, was ebenfalls einige Wochen in Anspruch nehmen kann, um seine volle Wirksamkeit zu entfalten. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass das Band zu straff eingesetzt wurde und dadurch Entleerungsstörungen auftreten. Dies kann nur vom Arzt beurteilt werden. In solchen Fällen ist schnelles Handeln erforderlich, bevor das Band vollständig ins Gewebe einwächst.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.097 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 486

Gestern 1888

Monat 44056

Insgesamt 10120453

Aktuell sind 81 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden