Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Starke Schmerzen,Ursache evtl. Bauchdeckenkatheter?

09 Jun 2023 16:28 #1 von Marina
Hallo ihr Lieben,

ich bin weiblich, 84ger Jahrgang und habe nun seit knapp 4 Jahren einen Bauchdeckenkatheter (Puffi).

Vor ca. 2 Jahren wurde ich dann auch 1x wegen einem Blasenstein operiert.

Seit ein paar Wochen fühlt sich die Blase grundsätzlich iw immer mehr gereizt an und seit gestern hab ich echt starke Schmerzen (teilweise lagebedingt... eher rechtseitig).
Mein Urin ist ziemlich trüb und es befinden sich einige Ausflockungen darin.
(Aber das ist schon länger so, jetzt nur schlimmer und mir wurde gesagt dass man bei Dauerkatheter nie bakterienfrei in der Blase sein wird).

Die Schmerzen fühlen sich manchmal an als ob Glasscherben innen am Gewebe reiben... Der Schmerz sitzt Recht tief und fühlt sich auch iw so an als ob von innen etwas gegen die Scheidenwand drückt o.ä.... ist echt schwer zu beschreiben...

Kennt das jemand von euch?

Auch komisch ist, dass wenn sich der Druck im Bauch erhöht, z.b beim Versuch zum Stuhlgang, alles noch schlimmer wird und ich die Tränen kaum zurück halten kann...

Übernächste Woche habe ich Termin beim Urologen zu erneuten Puffiwechsel und Kontroll-U Schal, aber wenn die Schmerzen weiterhin dermaßen quälend bleiben, möchte ich nicht noch 1,5 Wochen warten...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2023 16:33 #2 von Matthias1965
Guten Tag,

das hört sich nach einem sehr schweren Harnweginfekt an. Gehe unverzüglich zum nächstbesten Arzt.
In der Apotheke bekommst Du für wenig Geld Urinteststreifen (Combur) die solltest Du zuhause haben, um in solchen Situationen Deinen Urin mal selber zu testen.
Grüsse Matthias

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2023 16:45 #3 von Marina
Hallo und Danke für die Antwort.

Ich habe Combur Teststreifen Zuhause...
Aber Nitrit und auch Proteine sind eigentlich immer positiv (sei bei Dauerkatheter über langen Zeitraum aber auch "normal")...

Ich trinke über das WE viel Nieren-&Blasentee und schaue wie es sich verändert.
Wenn es nicht besser wird Ruf ich Montag beim Urologen an und Frage ob ich früher kommen kann.

Glg
Marina

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2023 18:49 - 09 Jun 2023 19:01 #4 von Birgit1
Hallo Marina,

das tut mir sehr leid dass du so Schmerzen hast!
Hattest du das schon mal?

Ich kann das sehr gut nachvollziehen was du beschreibst!
Besonders dieses "Glasscherbengefühl" und dass sich der Schmerz sehr tief sitzend anfühlt.

Seit fast 8 Jahren habe ich einen SPK und hatte diese Schmerzen zu Beginn ganz oft.

Mir erklärte man, dass es schon mal durch die Katheterspitze zu kleineren Verletzungen an der Blasenwand kommen kann und vor allem wenn dann der Katheter diese Stellen berührt, (auch bei Toilettengängen wenn sich der Bauch anspannt oder sich die Blase leert und die wunde oder verletzte Blasenwand dann Kontakt mit dem Katheter bekommt) es heftig schmerzt.

Eine verletzte oder wunde Stelle in der Blase würde dafür sprechen dass du die Schmerzen abhängig von der Lage des Katheters beschreibst.

Auch ist die Blase mal weniger und mal mehr empfindlich (z.B. in Stresszeiten) oder auch nach viel Sport oder anderen starken körperlichen Aktivitäten kann es schon mal eher geschehen dass sich die Blasenwand am Katheter quasi "wund" reibt.

Als ich gehäuft diese Probleme hatte, half es mir in akuten Phasen mich möglichst ruhig zu verhalten damit sich der Katheter so wenig wie möglich in der Blase bewegt, also ganz viel liegen ...und Schmerzmittel.

Trägst du einen Beutel und ist der Katheter dauergeöffnet oder trägst du den Katheter geschlossen und entleerst nur von Zeit zu Zeit?
Bei dauerleerer Blase können solche Reizungen nämlich häufiger vorkommen.

Auf jeden Fall solltest du das beim Arzt Montag abklären lassen sofern es nicht besser wird. Es könnte sich ja z.B. auch wieder ein Stein gebildet haben.....
Sollte sich eine Blasenentzündung mit Fieber oder sonstigen starkem Unwohlsein entwickeln, solltest du natürlich eher handeln.

Ich drücke dir die Daumen dass dich ganz bald diese fiesen Schmerzen nicht mehr quälen.
Alles Gute!

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Jun 2023 08:53 #5 von Marina
Hallo Birgit,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich kenne diese "Art" Schmerz schon, nicht genauso,, aber ähnlich. Hatte ich schon öfter, aber nicht so dauerhaft und ganz so schlimm.
Ähnlich war es auch vor 2 Jahren, als ich den Blasenstein hatte.

Die extremen Schmerzen beim Stuhlgang z.B. bestehen jedoch schon seit Wochen...

Ich hätte nie gedacht, dass ich den Bauchdeckenkatheter tatsächlich so lange haben werde und jetzt sieht es so aus als bekäme ich ihn vielleicht nie mehr los.

Ich habe von Anfang an ein Ventil, die Beinbeutel etc. damit wäre ich nie klar gekommen...
Ich habe also ein geschlossenes System und entleeren die Blase von Zeit zu Zeit.
Auch Nachts habe ich keinen Beutel angeschlossen.

Du sagst du hattest zu Beginn häufiger solche Schmerzen. Wie lange hat das gedauert?

Glg

Marina

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Jun 2023 09:41 - 10 Jun 2023 10:13 #6 von Birgit1
Hallo Marina,

Ich habe mich damals fast 6Monate dauerhaft mit diesen Schmerzen herumgequält.

Erst nachdem ich auf ein anderes, weicheres Kathetermaterial umgestiegen bin, wurde es besser.
Und seitdem ich meine Aktivitäten, bin ein sehr aktiver Mensch, anders einteile, d.h. wesentlich mehr Ruhepausen einhalte oder auch mal einen Ruhetag einlege, ist dieser Schmerzspuk vorbei.
Mittlerweile kann ich schon die ersten Anzeichen meiner Blase deuten die mir sagen: runterfahren, Ruhe halten ansonsten ist die Blasenwand wieder wundgerieben.
Gerade nach Katheterwechseln ist es mir hilfreich mindestens den Tag danach noch langsam angehen zu lassen um möglichst wenig Reibung des Katheters in der Blase entstehen zu lassen.

Wie ist es bei dir:

sind deine Schmerzen bei gefüllter Blase genauso stark wie bei leerer Blase?

Mir ging es immer besser wenn die Blase nicht ganz leer war und der Katheter dann weniger Kontakt mit der Blasenwand hat. Natürlich muss die Blase bei WC Gängen komplett geleert werden!

Mit wieviel ml wird bei dir der Ballon geblockt?

Bei mir hat auch die 10ml Ballongröße, mit der die Ballons zu Beginn immer geblockt wurden, dazu beigetragen dass die Blasenwand ständig gereizt war.

Seit fast 6 Jahren wechsle ich die Katheter selber und blocke den Ballon nur noch mit 5ml .
Ich fühle dadurch einen enormen Unterschied in der Blase und habe seitdem nur noch selten ein Fremdkörpergefühl in der Blase.

Du schreibst dass du diese Schmerzen auch hattest als du unter einem Stein gelitten hast....
Das würde ich spätestens Montag auf jeden Fall abklären lassen.
Vielleicht ist ein erneuter Stein ja auch die Ursache deiner Schmerzen...

Sollte aber keine Ursache wie z.B. Stein gefunden werden, sprich mit deinem Arzt über Schmerzmittel.
Meine Erfahrung, und die von anderen SPK Träger:innen in unserer Selbsthilfegruppe, sind die dass je mehr und je länger Schmerzen ausgehalten werden, desto empfindlicher/gereizter reagiert die Blase.
Schnell kann ein Teufelskreis entstehen : Schmerzen = Blase reagiert empfindlich = mehr Schmerzen = Blase wird noch empfindlicher = noch mehr Schmerzen..... usw. .....und so kann sich die Blase dann nicht erholen.


Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Jun 2023 16:24 - 14 Jun 2023 16:26 #7 von Marina
Hallo Birgit,

Montag war ich beim Urologen. V.a. Blasenentzündung, Urinabnahme und Anlegen von Kulturen.

Heute hatte ich dann Besprechungstermin.
Der Urinstatus war jedoch noch nicht fertig und die Arzthelferin sagte zum Doc da wären nur ein paar vereinzelte Leukos und etwas vermehrt Bakterien drin gewesen...

Daraufhin machte der Urologe eine Blasenspiegelung. Er sagte die Beschwerden seien jetzt definitiv erklärbar. Ich habe eine chronische Blasenentzündung (intestinelle Zystitis o.ä)...
(Die ganze Blasenwand war übersäht mit roten Flecken und Blasen und fing dann auch zu bluten an, weshalb die Spiegelung schnell wieder beendet war...).

Ich soll jetzt erst mal für 3 Wochen ein bestimmtes Antibiotikum nehmen, dann ggf. auf 5/6 verlängern und dann sehen wir weiter...

Naja.... :S :(

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Jun 2023 17:02 #8 von Birgit1
Das tut mir leid liebe Marina,

Aber dann wundert es ja nicht mehr dass du so Schmerzen hast und wenn der Katheter dann noch diese Stellen berührt.....:S

Ich wünsche dir dass du das Antibiotikum gut verträgst und du bald weniger Schmerzen hast!

Gute Besserung!

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Feb 2024 10:23 - 17 Feb 2024 10:26 #9 von Marina
Es hatte einige Wochen gedauert, aber der Zustand verbesserte sich irgendwann doch wieder.

Jedoch ist seit ca. 2 Monaten wieder alles beim Alten ☹️.

Diese Woche war ich wieder verzweifelt beim Urologen, da dieses "Glasscherbengefühl" in der Blase einfach teils unerträglich ist.
Urinstatus war eigentlich. OK. Blase trotzdem entzündet. Auch der Wechsel war mal wieder etwas blutig.

Wahrscheinlich liegt es tatsächlich an dem Katheter als Fremdkörper direkt, der ständig in irgendeiner Art und Weise meine Blasenwand reizt und zu dieser chronischen Entzündung geführt hat.

Aus Verzweiflung besprach ich mit meinem Urologen die Möglichkeit den SBK einfach komplett zu entfernen, zumindest für ein paar Monate damit sich die Blase wieder erholen kann. Er war jedoch nicht sehr begeistert.
Dann müsste ich mich wieder selbstkathetern, weil der Restharn mit durchschnittlich 200-220ml einfach zu viel sei und ich hätte wahrscheinlich wieder häufige Blasenentzündungen.

Max. wären ein paar Monate gewonnen wenn ich mir den SBK dann wieder erneut legen lassen würde & evtl. wären die Beschwerden dann nach "dieser Erholungsphase" sogar schlimmer.

Das Problem beim Stuhlgang, dass ich ohne in Tränen auszubrechen nicht mehr vom Klo komme, da der Druck beim Pressen zu unerträglichen messerstichartigen Schmerzen in der Blase führt, besteht auch wieder.

Mir wurde auch dazu geraten bei meinem Frauenarzt nochmal zur Kontrolle zu gehen, da ich ja auch unter Endometriose leider und in der Vergangenheit auch mehrfache Bauch Ops aufgrund von Verwachsungen, Subilleus und Zysten etc. hatte.

Jetzt musste ich feststellen,dass ich gar keinen Frauenarzt mehr habe... Der hat aufgehört und die Praxis wurde von einem anderen Arzt übernommen.
Also erst mal neuen Frauenarzt finden der "Neu"-Patienten aufnimmt und sich auch mit meiner "jahrelangen" Krankengeschichten befasst / befassen will.

LG

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Feb 2024 10:56 - 17 Feb 2024 10:58 #10 von Birgit1
Hallo Marina,

Das tut mir leid dass du erneut solche Probleme hast...

Hast du deinen Arzt mal gefragt mit wieviel ml der Ballon geblockt wird?
Häufig wird der bis zur maximal erlaubten Füllmenge (bei meinem Katheter 10ml) befüllt obwohl 5ml völlig ausreichen.
Wie dir schon mal geschrieben hat der kleinere Ballon bei mir viel bewirkt und Schmerzen/Fremdkörpergefühl reduziert.

Auch bin ich damals auf ein anderes Kathetermaterial umgestiegen.
Ist bei dir schon mal der Frage nachgegangen worden ob bei dir evt eine allergische Reaktion auf das Material vorliegen könnte welche vielleicht auch die Ursache für deine chronische Entzündung sein könnte?

Bei mir war vermutlich die Materialhärte und Umstieg auf einen weicheren Katheter ausschlaggebend dass meine Probleme verschwanden.

Was für einen Katheter (Hersteller) hast du denn?

Wünsche dir ganz schnelle Besserung!

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 162

Gestern 2297

Monat 49874

Insgesamt 9997201

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden