Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Flocken

17 Apr 2011 22:53 #1 von katzen
Guten Abend!
Ich katheter ja jetzt schon ein paar Monate und komm auch ganz gut zurecht. Heute beim kathetern (in einen Becher)hab ich festgestellt das so kleine weiße Flocken (wie Schneeflocken)im Urin sind.Ich hab gleich einen Urintest gemacht war aber nichts Auffälliges. Periode hab ich derzeit auch nicht, außerdem bin ich ja brav(hab von Anderen gehört das läßt mit der Zeit etwas nach) und reinige mich vorher auch mit Desinfektionsmittel.
Habt ihr soetwas auch schon einmal beobachtet? Soll ich trotzdem beim Arzt eine Urinprobe abgeben und in ein Labor schicken lassen?
Liebe Grüße
Gaby

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

18 Apr 2011 10:10 #2 von matti
Hallo Gaby,

zu weißen Flocken im frischen Urin kann es bei einer Eiweißausfällung kommen. Sie können ein Hinweis auf eine Entzündung sein. Du solltest einmal die Trinkmenge prüfen und die Trinkmenge zwecks Nierendurchspülung kurzfristig erhöhen. Es muss nichts Ernsthaftes dahinterstecken. Solltest du über längere Zeit weiße Flocken im Urin feststellen, ist eine Urinuntersuchung ratsam. Gleiches gilt natürlich für Infektsymptome, beispielsweise Fieber, Schmerzen oder sonstiges Unwohlsein.

Gruss

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2011 14:22 #3 von katzen
Hallo Matti
Dankeschön für deine Antwort bin jetzt beruhigter werd es weiter beobachten.
lg
Gaby

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

26 Jul 2012 18:28 #4 von Pamwhy
Hallo Gaby,

habe beim Stöbern deine (etwas ältere) Frage zum Thema Flocken gefunden und habe dabei gelesen, dass du deinen Urin selbst untersuchst.

Der Gedanke ist mir in den letzten zwei Tagen auch gekommen. Liege schon wieder flach, fühlt sich so an wie nach dem Urlaub die Geschichte mit der Lungenentzündung, nur dass ich diesmal (seit Montag) zusätzlich ziemliche Schmerzen in der Nierengegend hatte. Urin sah bei der IKS aber sehr hell und klar aus und hatte auch sonst keine Beschwerden, wie bei einer Blasenentzündung, daher dachte ich es hängt mit meiner Regel zusammen, manchmal strahlt das stark in den Rücken aus, war aber doch auch ein bisschen anders.... Zum Glück hat mein Hausarzt auch den Urin untersucht und eine Entzündung festgestellt. Jetzt habe ich ein Antibiotikum das mit der entsprechenden Dosis sowohl Lunge als auch Blase/ Niere abdeckt. Allerdings wäre ich noch schneller zum Arzt (war gleich am Dienstag mittag), wenn ich früher gewusst hätte, dass mit der Blase/ Niere nicht stimmt. Diesmal hatte ich ja auch noch Panik, dass mein OP Termin das zweite Mal fällt. Jetzt meine Frage hast du die gleichen Sticks wie die Ärzte und kann man die sich a) verschreiben lassen bzw. b) wenigstens selbst besorgen? Bei mir hat da keiner bis jetzt was dazu erwähnt, aber für mich hört sich das logisch an, dass man auch ab und zu selber guckt, wenn ich nicht jedesmal zum Arzt rennen muss, wäre das toll. Vor dem Urlaub z. B. sah mein Urin nicht gut aus, die Schwester vom Hilsmitteldienst hat mich zum Urologen geschubbst, da noch Hektik vorm Urlaub, vorsichtshalber schon mal Antibiotikum, doch die Bakterienkultur beim Urologen war unauffällig, war also so gut wie überflüssig.
Ich muss morgen wieder zum Hausarzt um die Lunge abhören zu lassen, da würde ich das gerne mit den Sticks ansprechen......

Bei der Flockengeschichte kann ich noch folgendes ergänzen auch wenn es schon eine Weile her ist, dass du geschrieben hast. Als ich die Blasenspiegelung hatte, da sah es in der Blase aus wie ein einziger "Schuppentanz" lauter weiße Flöckchen. Meine Prof. meinte, dass das Schleimhaut wäre die sich abschuppt, wie andere Haut auch und da müsste ich mir keine Sorge machen, manchmal wären die Flocken auch größer....

Hat sich eigentlich was wegen deinem errosierten (?) Band ergeben???

Würde mich freuen von dir zu hören....

Liebe Grüße Pam

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

26 Jul 2012 19:35 #5 von matti
Hallo,

mir sind diese Teststreifen unter dem Handelnamen Combur-Test® 9 (Roche) bekannt. Kann man frei in der Apotheke erwerben und kosten so um die 10 € für 50 stck. Es gibt davon unterschiedliche Teststreifen, die sich dann in der Endnummer unterscheiden. Hier evtl. den Apotheker fragen.

Das Ergebniss wird mittels einer Farbskala abgelesen.

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Jul 2012 16:13 #6 von katzen
Halllo!
Ich hab jetzt erst deine Nachricht gelesen.
Matti hat dir ja schon geantwortet. Combur Test ist richtig, bei mir sind zehn Stüvk im Röhrechen drin, gekauft hab ich sie mir selber, weiß auch nicht ob das auf Rezept verschrieben wird, der Test war aber nicht teuer und bevor ich zum Doc renne test ich es lieber zu Hause. Anhand der Farbskala ist auch die Auswertung nicht schwer.
Aber ich bin aus Österreich weiß leider nicht wie das in Deutschland gehandhabt wird.

Wegen dem Band antworte ich im anderen Beitrag.
LG Gaby

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Jul 2012 14:30 - 28 Jul 2012 14:31 #7 von Pamwhy
Hallo Gaby, hallo Matti,

Nee, Rezept ist leider nicht....
also nachdem ich wuße nach was ich suchen muss (Danke Matti) hab ich im Internet bei so einem Verggleichsportal bei diversen Apotheken 50 Stück zwischen ca. 25 - 36 Euro im Endpreis gefunden.

Mein Hausarzt war aber nach dem Gespräch so nett und hat mir 12 Stück von seinem Combur 6 Test mitgegeben. Den kann man für 50 Stück so zwischen 15 paar zerquetsche bis ebenfalls über 35 Euro bekommen.

Aber in der Apotheke werde ich auch noch mal nachfragen, da hab ich ja preislich auch schon Überraschung positiver Art gehabt.

Denke fürs erste reicht der 6er, damit komm ich schon mal ein Stück weiter..... Am Montag schaut mein Hausarzt eh noch mal drauf....die Nieren schmerzen leider immer noch etwas, aber er meinte gestern, dass das nicht so schnell geht ???? Ich leg mich jetzt noch mal 'ne Runde aufs Heizkissen und trink noch was.....

Bis dahin liebe Grüße Pam

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Jun 2014 09:00 - 27 Jun 2014 15:06 #8 von Johannes1956
Hallo, Gaby, das ist zwar schon ein älterer Beitrag, aber vielleicht schaust Du doch noch ab und zu hier vorbei. Mich interessiert, was aus Deiner Flockengeschichte geworden ist, da ich auch so ein Flockenproblem und ebenfalls einen SPK habe.

Bei mir sind die Flocken beim ersten SPK nach ca. 5 Wochen aufgetreten, dann wurde er getauscht und die Flocken sind bislang nicht weg. Zudem habe ich jetzt, was anfangs nicht war, mit Combur9 gemessen 3+Häm, 2+Protein und 1-2+Leukos. Die Meinung, die Flocken seien normal kann ich also nicht teilen, da ich davor nie Flocken hatte. Bei mir kommen sie eindeutig aus der Harnröhre, die tut auch weh, aber die Harnwerte sind ident zwischen Spontan und Katheterurin.

Ich habe bereits 3 Abstriche erhalten, es sind nie irgendwelche Bakterien gefunden worden, auch keine Ureaplasmen, Chlamydien et al. Ich hatte davor eine Neuroborreliose, die meine Blase lähmte. Ich vermute hier einen Zusammenhang, aber niemand kann mir das sagen. Nächste Woche bin ich bei einem Allergietest, weil ich sowohl einige Pflaster als auch Venflon gar nicht vertrage, eventuell ist es auch eine Allergie gegen Silikon, glaube das aber eher nicht, weil der Schlauch, der auf meiner Haut liegt gar keine Probleme macht.

Irgendwie sehe ich eher einen Zusammenhang zwischen SPK und der abakteriellen Entzündung und da würde es mich (im wahrsten Sinn des Wortes) brennend interessieren, was bei Dir herausgekommen ist. Aber vielleicht sind es auch irgendwelche zellständigen Bakterien, die nicht nachweisbar sind oder ein Biofilm am Ketheter macht Probleme, keiner weiß es.

Danke

Johannes

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1643

Gestern 2278

Monat 59730

Insgesamt 10007057

Aktuell sind 71 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden