Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Geruch der Beinbeutel

20 Apr 2009 15:59 #1 von Frbm
Liebes Forum,

seit meinem sechsten Lebensjahr bin ich harninkontinent. Die damit verbundenen Beeinträchtigungen gehören also zu meinem Leben, ich hab´ keine Erinnerung mehr daran, wie es vor der Inkontinenz war. Da ich ansonsten kaum eingeschränkt bin, sportlich alles mögliche machen kann, fühle ich mich ziemlich "normal" und nehme an allen möglichen Aktivitäten teil.

Nun zu meinem Problem: Seit einigen Jahren benutze ich die Kondomurinale nebst der dazu gehörenden Beinbeutel der Firma Sauer. Damit war ich bisher auch sehr zufrieden. Natürlich gibts auch mal ein Mahleur, aber damit muss man leben. Seit gut einem Jahr tritt jedoch - teilweise bereits nach einem halben(!) Tag - aus den Beuteln ein unangenehmer PVC-Geruch. Dieser setzt sich sogar in den entsprechenden Hosen (Jeans o.ä.) fest. Mittlerweile ist man bei Sauer der Meinung, dass dieser Geruch durch das Entweichen der "Weichmacher" aus dem PVC kommt. Leider sieht man derzeit keine Möglichkeit die Zusammensetzung der Beutelmaterialen zu ändern. Das dies für mich wenig befriedigend ist, könnt Ihr Euch sicher vorstellen. Denn dieser Geruch ist wirklich penetrant. Außerdem gehe ich davon aus, dass meine Krankenkasse sicher nicht die Kosten für zwei Beutel täglich übernehmen wird.

Beutel anderen Firmen (Coloplast, Braun etc.) habe ich bereits ausprobiert, überall tritt der gleiche Geruch auf.

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr ähnliche Probleme? Gibt es Tips?

Im Voraus vielen Dank für Eure Antworten!

Frank

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

20 Apr 2009 18:06 #2 von Struppi
Hallo Frank,

herzlich willkommen hier an Board.

Ich benutze die gleiche Versorgungsweise wie Du, also auch Kondomurinal und Beutel (beides Fa. Coloplast). Über einen PVC-Geruch kann ich bislang nicht klagen bzw. hätte einen solchen bemerkt.

Mmmh, das einzige, was mir einfallen würde ist, ob Dein Harn evtl. so sauer (oder basisch?) ist, dass er es zustande bringt, anteilig Weichmacher aus dem Beutelmaterial zu lösen.

Säuerst Du Deinen Harn mit irgendwelchen Präparaten an, z.B. Cranberry o.ä.? Oder nimmst Du sonstige Medikamente?

Raten kann ich Dir nur, ggf. mal einen Teststreifen aus der Apotheke zu holen und den PH-Wert Deines Urins zu bestimmen - oder aber den Gang zum Urologen um eine Harnkultur machen zu lassen, denn vielleicht stammt der eigentümliche Geruch ja gar nicht vom PVC des Beutels sondern sind "Bakterien-Fürze" :wink: ?

Falls Du der Ursache auf den Grund kommst, würde mich trotzdem sehr interessieren, was das war. Halt uns also auf dem Laufenden!

Gruß

Hannes

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

20 Apr 2009 22:22 #3 von eckhard11 ✝
Guten Abend, Frank,

ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen und sogleich hinter mich gegriffen und an meinem Bettbeutel gerochen :oops:

Ergebnis :
Keinerlei Geruch, na gut, ein ganz klein wenig nach Kunststoff, aber nur, wenn ich die Nase wirklich direkt auf den Beutel drücke.
Und diesen Beutel - auch von Fa. Sauer - benutze ich seit dem 02.04.09 jede Nacht.
Allerdings habe ich eine Neoblase, daher riecht mein Harn eh´ anders als vorher, mehr so nach verbranntem Gummi.
Und die Zusammensetzung wird wohl auch etwas anders sein, da meine Neoblase aus einem Darmstück gefertigt ist, welches das tut, was es immer tut : Es schleimt.

Aber einen Geruch des Bettbeutels, nein, den kann ich nicht feststellen.

Ich weiss aber nicht, ob Bett - bzw. Beinbeutel aus dem gleichen Material gefertigt werden.

Struppi hat sicherlich recht.
Du solltest mal Deinen Harn mittels Harnkultur untersuchen lassen....

Eventuell könntest Du den Beutel noch zusätzlich in einen dieser kleinen Plastikbeutel hüllen, oben zubinden, unten den Ablasshahn durchstecken, nur mal so für einige Tage, um feststellen zu können, ob der Geruch dann noch immer vorhanden ist.

Gruss
Eckhard :sleep:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2009 09:59 #4 von Frbm
Erst mal vielen Dank für die Antworten!

Hm, scheint ja wirklich ein "Sonderproblem" zu sein. Irgendwelche Medikamente nehme ich nicht. Der Urin war bei der letzten Untersuchung in Ordnung, allerdings wurde dabei natürlich nicht danach geguckt, ob er basisch oder sauer ist, sondern ob viele Leuko´s drin sind.

Werd mir mal ein paar Teststreifen besorgen und dann mal weitersehen.

Vielen Dank für Eure Hinweise.

Grüße

Frank
Folgende Benutzer bedankten sich: Fräulein Müller

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Jan 2023 12:43 - 02 Jan 2023 12:45 #5 von gomarkus74
Hallo zusammen,

mich würde sehr interessieren, wie dieses Thema ausgegangen ist, soll heißen, ob es eine Lösung gab. Denn auch ich habe dieses Problem. Ich habe einen suprapubischen Katheter und daran dann Beinbeutel mit Direktdurchfluss. Die erste Zeit gab es überhaupt keine Probleme mit Geruch o.ä., doch seit ca. 2 Monaten habe ich massive Geruchsprobleme mit meinen Beinbeuteln. Bereits nach etwa einem Tag fangen diese extrem zu riechen an. Der Geruch ist so streng, dass er sich auch in Kleidung, Decken etc. festsetzt. Es riecht in der Tat wie PVC aber nach dem 2. Tag eher wie im Stall bzw. wenn der Käfig eines Meerschweinchen nicht regelmäßig gereinigt wird. Mein Urin ist in Ordnung auch nicht zu basisch oder zu viele Bakterien etc. im Urin. Komischerweise habe ich das Problem auch mit anderen Beuteln, die ich schon versucht habe. Kann es ggf. an Medikamenten liegen? Da muss ich leider ein paar einnehmen, z.B. Lyrica, Bedmiga oder Schmerzpflaster.

Ich möchte dieses Problem echt wieder loswerden, denn es ist sehr sehr peinlich.

Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten der Desinfektion der Beutel nach dem Entleeren oder soll ich besser auf Einwegbeutel wechseln?

Danke für Eure Unterstützung.
Viele Grüße und ein gesundes Jahr 2023,
Markus

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 147

Gestern 1648

Monat 27872

Insgesamt 9907771

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden