Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Schmerzen durch Inkontinenz

14 Mär 2024 22:23 - 14 Mär 2024 22:28 #1 von Schlumpf
Hallo.

Ich bin ganz neu hier.
Und wie ich gelesen habe, ist mein Problem sehr klein. Aber für mich doch sehr belastend.
Bei mir wurde eine leichte Inkontinenz festgestellt. Es gehen die Winde automatisch ab.
Ich hatte vor 3 Monaten starke Verstopfung und dabei geblutet. Von da an besteht ganz spontan die Inkontinenz. Eine alte Fissur wurde vorsorglich entfernt, was aber auch keinen Erfolg brachte. Meine Ärztin sagte ich hätte es nur vorher nicht wahrgenommen, was aber nicht so ist.

Nun habe ich aber ein größeres Problem. Es sammelt sich jetzt immer Luft am Ende der Afters, die ich aber nicht loswerden kann. Es entstehen dabei starke Schmerzen im After die sich zum Damm ausbreiten. Es ist, als ob alles von innen auseinander gedrückt wird. Die Luft geht nur weg, wenn ich mich zum Beispiel hinsetze oder ich mich bücke. Es wurde leider bei den Untersuchungen nichts festgestellt. Ich bin wirklich verzweifelt, da mir keiner weiterhelfen kann.
Nächste Woche beginne ich mit Beckenbodentherapie.
Ich weiß nicht ob es bei einer Inkontinenz normal ist das sich die Luft so ansammelt. Ich spüre sie sogar beim Laufen.

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder kann mir sagen ob es normal ist, oder doch noch etwas anderes dahinter steckt.

Vielen Grüße
Meike

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Mär 2024 22:46 #2 von matti
Hallo Meike,

es ist zwar sinnvoll, die Folgen zu behandeln, aber meiner Meinung nach sollte man vor allem bei den Ursachen ansetzen und diesen zunächst Priorität einräumen.

Tipps zur Linderung von Blähungen
Blähungen können äußerst unangenehm sein und zu Bauchschmerzen, Aufstoßen und einem unangenehmen Gefühl im Magen führen. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, um Blähungen zu lindern und eine Blähungskur durchzuführen.

Mögliche Methoden:


Ernährung anpassen: Ein wichtiger Schritt bei der Durchführung einer Blähungskur ist die Anpassung der Ernährung. Vermeide gasbildende Lebensmittel wie Bohnen, Kohl, Zwiebeln und kohlensäurehaltige Getränke. Stattdessen konzentriere dich auf leicht verdauliche Lebensmittel wie gedünstetes Gemüse, mageres Fleisch und Reis.

Langsam essen und gründlich kauen: Schnelles Essen und unzureichendes Kauen können dazu führen, dass man beim Essen Luft schluckt, was zu Blähungen führen kann. Nimm dir Zeit für deine Mahlzeiten und kaue gründlich, um das Schlucken von Luft zu minimieren.

Trinken von Minze oder Fencheltee: Kräutertees wie Minze oder Fencheltee können helfen, Blähungen zu lindern und die Verdauung zu fördern. Trinke eine Tasse Tee nach den Mahlzeiten, um Beschwerden zu reduzieren.

Bewegung: Regelmäßige körperliche Aktivität kann die Verdauung verbessern und Blähungen reduzieren. Mache Spaziergänge nach den Mahlzeiten oder praktiziere etwa Yoga, um Blähungen zu lindern.

Probiotika einnehmen: Probiotika sind gute Bakterien, die die Darmflora unterstützen und die Verdauung fördern können. Nimm probiotische Nahrungsergänzungsmittel ein oder noch besser, konsumiere probiotikahaltige Lebensmittel wie Joghurt, Sauerkraut oder Kefir.

Auf Stress achten:
Stress und Angst können ebenfalls zu Blähungen führen. Versuche Stressmanagement-Techniken wie Meditation, Yoga oder Atemübungen, um Stress zu reduzieren und Blähungen zu lindern.

Wie eine ballaststoffreiche Ernährung die Darmgesundheit verbessern kann

Ballaststoffe sind wichtige Nährstoffe, die in pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen enthalten sind. Eine ballaststoffreiche Ernährung hat zahlreiche Vorteile für die Gesundheit, insbesondere für die Darmgesundheit.

Förderung der Verdauung: Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, die den Stuhl weicher machen und die Darmtätigkeit stimulieren. Eine ballaststoffreiche Ernährung kann Verstopfung vorbeugen und die regelmäßige Ausscheidung fördern.

Unterstützung des Wachstums guter Darmbakterien: Ballaststoffe dienen als Nahrung für die guten Bakterien im Darm, die für eine gesunde Darmflora entscheidend sind. Eine ausgewogene Darmflora trägt zur Stärkung des Immunsystems, zur Verdauung und zur Abwehr von Krankheitserregern bei.

Reduzierung von Entzündungen:
Ballaststoffe haben entzündungshemmende Eigenschaften und können dazu beitragen, Entzündungen im Darm zu reduzieren. Dies kann besonders bei Erkrankungen wie dem Reizdarmsyndrom vorteilhaft sein.

Eine ballaststoffreiche Ernährung ist daher nicht nur gut für die Verdauung, sondern auch für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden. Um von den Vorteilen von Ballaststoffen zu profitieren, solltest du versuchen, täglich ausreichend ballaststoffreiche Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Mär 2024 22:54 #3 von Schlumpf
Hallo Matti

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich bin gerade erstmal dabei, meine Verdauung mit Flohsamenschalen zu normalisieren.
Auch meine Ernährung stelle ich gerade um.
Dankeschön für die Tipps

Viele Grüße sendet Meike

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.119 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1672

Gestern 2278

Monat 59759

Insgesamt 10007086

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden