Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

.

Jetzt Vereinsmitglied bei der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. werden

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

Probleme bei der transanalen Irrigation

07 Jun 2021 15:32 #11 von So21
Liebe Greta,

du schreibst, dass sich oft ein sehr starkes Druckgefühl einstellt und du dann das Ventil auf Entlastung stellst. Zu diesem Schritt komme ich gar nicht. Der Druck wird so groß, dass der Katheter auch mit aufgeblasenem Ballon rausgedrückt wird. Da kann ich gar nichts gegen machen. Könnte es sein, dass ich da irgendwas falsch mache?

Viele Grüße
Sonja

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

15 Jun 2021 13:56 #12 von So21
Für alle, denen es ähnlich geht und die nach Wegen und Lösungen suchen, schreibe ich mal auf, wie es bei mir weiterging.

Nach 3 Wochen täglicher, frustrierender Durchführung hatte ich endlich Erfolg.
Ich brauche 4 Durchgänge und arbeite mich mit jedem Durchgang weiter vor. Wenn der Druck zunimmt warte ich zunächst, dabei tritt auch Wasser aus. Dann pumpe ich weiter - solange bis ich spüre, dass nicht nur Wasser, sondern auch der Stuhl drückt. Wenn ich Stuhlgang hatte, warte ich ca. 3 Minuten vor dem nächsten Durchgang.
Wenn es mal funktioniert, ist es wirklich einfach - aber bis dahin kann es dauern. Ich bin froh, dass ich nicht aufgegeben habe und hoffe, dass sich bald noch mehr Routine einstellt.

Viele Grüße
Sonja

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2021 21:23 #13 von Jurexo
Hallo. Seit Februar haben wir erfolgreich mit dem spülen bei unserer 4jährigen Tochter begonnen doch nun klappt es irgendwie nicht mehr :
Der Ballon verliert Luft und nach 2 Minuten flutscht er entsprechend ohne Luft wieder raus . Haben sowohl das System und Schläuche ausgetauscht aber es will einfach nicht klappen .
Der Ballon bläst sich auf aber man sieht schön beim Testen ohne Kind dass er Ruck zuck wieder kleiner wird . Und wurde lediglich gesagt dass dies vorkommen kann wenn das Kind verstopft ist aber wir haben es auch ohne den Katheter einzuführen getestet und nach kurzer Zeit ist keine Luft mehr drin . Wir haben nichts an der Durchführung geändert .
Bin für jeden tip dankbar

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2021 21:57 - 17 Jun 2021 21:58 #14 von matti
Hallo Jurexo,

was du beschriebst, klingt für mich eher nach einer Materialermüdung oder einem Materialfehler. Wenn dies bei mehreren Rektmmkathetern auftritt, könnte auch ein Chargenfehler verantwortlich sein.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies irgend etwas mit einer Verstopfung zu tun hat. Du beschreibst ja auch, dass dies ohne voriges Einführen bereits geschieht. Kann also gar nichts mit Verstopfung zu tun haben.

Ich würde mit dem Leistungserbringer und/ oder dem Hersteller Kontakt aufnehmen, den Sachverhalt schildern und um Austausch der kompletten Charge bitten.

Werdet ihr den von einem Ansprechpartner aus dem Homecarebereich betreut? Wenn, kann dieser natürlich auch zunächst erster Ansprechpartner sein. Wenn nicht, dann ist eine Begleitung durch entsprechende Dienstleister sehr ratsam.

Dies wären zunächst meine ersten Gedanken zu deiner Schilderung.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2021 22:23 #15 von Jurexo
Vielen Dank für die Antwort .
Leider haben wir dies bereits durchgeführt .
Neue Charge bekommen aber auch da geht die Luft wieder raus .
Wir pumpen 1 mal.
Vielleicht auf 2 mal erhöhen damit der Ballon größer ist ? Hatten Angst dass es ihr wehtut falls der Ballon zu groß ist .
Danke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2021 23:08 #16 von matti
Hallo Jurexo,

habt ihr den einen persönlichen Ansprechpartner aus dem Homecarebereich, der sich dies wärend bzw. vor der Anwendung einmal in eurer häuslichen Umgebung anschauen kann?
Dies könnte ja hilfreich sein, dem Problem auf die Schliche zu kommen.

Wie lange nutzt ihr bereits das System und von welchen Hersteller ist es? Weißt du, manchmal liegt das Problem in einem einfachen Anwendungsfehler, der gerade zu Beginn durchaus schon einmal vorkommt. Ich kenne persönlich nur das System von Coloplast in der Anwendung. Hier gibt es ja einen Schalter (Regler) der von Luft (blocken Ballon) auf Wasser umgestellt wird. Steht der immer richtig? Ich versuche das Problem einzugrenzen und zu ergründen, nehm es mir nicht übel. Grundsätzlich muss der Verlust von Luft im Ballon ja auch nicht ausschließlich am Ballon selbst liegen. Zuleitung, Ventil (geh davon aus das die Steuereinheit über eines verfügt).

Schwierig aus der Ferne dies zu beurteilen. Deshalb möglichst eine Person vom Leistungserbringer vor Ort bitten.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2021 23:19 #17 von Jurexo
Wir wollen morgen nochmals unseren Ansprechpartner zwecks Termin kontaktieren
Wir benutzen das von dir angesprochene coloplast System wie folgt :
Regler steht auf orangenem Symbol
Beutel wird mit Wasser befüllt und Schläuche angeschlossen
Katheter wird angeschlossen
Regler wird auf Wasser gestellt und Ballon gewässert
Regler wird auf Ballon gesetzt damit Katheter einwirken kann
Katheter eingeführt und 1 mal pumpen zum aufblasen
Regler wird auf Wasser Gesetzt und Wasser eingeführt
Rest brauche ich nicht zu erwähnen da nach 2 min der Ballon wieder luftlos ist
Ist vielleicht noch irgendeine Restluft im System oder Schläuche welche dem Ballon die Luft rauben ?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Aug 2022 10:47 #18 von jojo1
Hallo Greta, ich versuche es mal auf diesem Weg. Hatte selbst einen Beitrag eingestellt, aber da bekam ich wenig Antworten. Mir scheint, ich habe gerade ähnliche Probleme wie Du sie hattest. Bei mir ist es so: ich habe eine langjährige Verstopfung, die irgendwie austherapiert ist. Ich bin vollkommen verzweifelt und fühle mich immer unwohl. Morgens habe ich einen enormen "Stress" und kann oft bis zu 2 Std. auf der Toilette verbringen. Gerade habe ich Urlaub, da geht das, aber im Alltag unvorstellbar. Dann "schleppe" ich mich durch den Tag und bin nur froh, wenn ich abends wieder zuhause bin. Ich habe einen extrem langen Enddarm. Nun spüle ich und kann locker 2 Liter einspülen, aber erstmal kommt nur wieder Wasser raus. Nach ca. 4 Durchgängen kommt dann auch Stuhlgang. Aber dieser ist viel zu weich. Danach fühle ich mich besser. Ich glaube ich muss versuchen das Wasser etwas länger im Darm zu halten.
Ansonsten nehme ich morgens 1 Beutel Movicol und 1 EL Flohsamen. Abends manchmal Laxoberal Tropfen und/oder hoch dosiertes Magnesiumcitrat. Ernährungstechnisch habe ich auch schon viel umgestellt und ich trinke >3 Liter (Wasser, Kräutertee).
Jeder Morgen ist eine Qual. Und vor jedem neuen Tag habe ich richtig "Angst".
Hättest Du noch einen Tip auf Lager?
Ich verwende zur Zeit das System von Reprop Clyster. Morgen spreche ich mit meinem Arzt mal über das System von Coloplast (Peristeen). Aber da ich "nur" eine chronische Obstipation habe, werde ich das wahrscheinlich nicht rezeptiert bekommen.
VlG von Julia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Aug 2022 11:04 #19 von Frankfurter
Hallo Julia

durch Schmerzmittel hatte ich auch schon Verstopfung. Da hat mir in Krankenhaus geholfen " Macrogol Hexal Orange"
Meine Frau nimmt auch mit "Erfolg" getrocknete Pflaumen.
Weiter:
Gib doch mal bei "google Suche" PROBIOTIKA ein. Hilft bei der Regulierung der Darmflora !

Probieren hilft manchmal besser als studieren.


Gutes Gelingen


Gruss

Frankfurter

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2022 00:00 - 24 Aug 2022 00:01 #20 von rennsemmel2704
Was ich früher immer gemacht habe das ist einen Pflaumensaft trinken. (Sunsweet Pflaumensaft) Ein halbes Glas genügt meist. Man kann ihn auch in der Mikrowelle lauwarm machen und trinken . Durch das warm machen wirkt er noch besser. Wenn du eine richtige Verstopfung hast dauert es meist 2-3Tage bis zu einer Woche dauern bist der Inhalt weich wird. Man kann auch noch Dörrpflaumen in ein Glas Wasser geben und einweichen. Dann die Pflaumen essen und den Saft trinken. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen. Ich bin einmal jährlich in der MS-Klinik und da wird einem auch so etwas verordnet.
Gabriele von der Nordsee

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.326 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Kabi Sanabelle

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 954

Gestern 2254

Monat 954

Insgesamt 9001695

Aktuell sind 151 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden