Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Ableitende Systeme

26 Feb 2024 13:13 - 26 Feb 2024 13:37 #1 von Gerhard
Hallo! Ich schreibe i.V. für meinem Mann, bin seine Pflegekraft zuhause. Wir haben mehrere Ableitenden Systemen ausprobiert: Das größte Problem bei ALLEN Systemen, ist der Unterdruck, der durch die Urinwärme und nach der Entleerung entsteht. Es gibt, trotz Beschreibung (zB von Konticur mit und ohne Tropfkammer ) KEINE Entlüftungsmöglichkeit, die dieses Problem löst. Das Kondom zieht sich so zusammen, dass einen Urinstau im Schlauch entsteht, dass in d. Kondom eindringt, und diese undicht wird. Auch die starre Kondome werden dadurch undicht. z.Zt geht es ausschließlich mit manuelles Abstöpseln, Stöpsel säuberung mit Ohrenstäbchen, und wieder anstöpseln. Damit ist die beabsichtigte Unabhängigkeit dahin. Da es u.A. bei älteren Feinmotorik Problemen gibt, ( wie bei meinem Mann) kann das nicht alleine gemacht werden. Ich habe die Firma Konticur angeschrieben, und darauf hingewiesen, und vorgeschlagen, dass an der obere Probeentnahme Stelle am Stöpsel, evtl die optimale Stelle für eine kleine Drehentlüftung wäre. Ich habe nur ein allgemeinen Hinweis bekommen, das mit unserem Versorger zu klären. Sie ist allerdings nun auch ratlos, da wir alles mögliche ausprobiert habe. Durch d ständige Urinstau bis an d. Penis, entstehen Hautreizungen und Entzündungen. Dann müssen wir zwecks Behandlung wieder auf Windelhöschen mit Einlagen und Urinflasche ausweichen..... das ist einfach unzumutbar, und beherrscht den ganzen Alltag... ausgehen kaum möglich..
Ausprobiert haben wir folgenden Systemen:
Coloplast, Konticur, Hollister, usw. Coloplast funktioniert zus. mit mit d. Conveen Optima Kondom.. gut für die Nacht. Konticur Bett Beutel ( habe die 2 L. im Gebrauch ) funktioniert auch mit der Coloplast Conveen Kondom Nachts gut. Hollister geht gar nicht. Allerdings mit d Tagbeinbeutel der öfter entleert wird, ist halt wieder das Unterdruck Problem... Wer hat andere Erfahrung gemacht? Mit der Coloplast Conveen Optima Kondom haben wir d beste Erfahrung gemacht. Gibt es Beinbeutel, MIT funktionierende Entlüftung ?? Gruß, C.+G.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

26 Feb 2024 13:52 #2 von MichaelDah
Hallo Fr. Gerhard,

das Problem ist nicht ganz unbekannt… wenn sie hier suchen werden sie vermutlich noch mehr dazu finden. Um die Sache abzukürzen: Es gibt soweit ich weiß kein System mit einem Ventil. Im Prinzip bleiben die folgenden Möglichkeiten um das Problem zu begrenzen:

1) Den Beutel möglichst am Oberschenkel tragen. Je weiter unten der Beutel ist desto höher wird der Unterdruck nach der ersten Beutel Entleerung. Aber Achtung - immer unterhalb der Blase.

2) Ein Kondomurinal mit Abknickschutz und Reservat verwendet wie z.B. das genannte Coloplast Conveen

3) Wie bereits beschrieben zur Entleerung auch oben abstöpseln.

4) Basteln. Es gibt wohl ein paar Leute die ein Y-Stück mit einem Fahradventil oben dazwischen gebaut haben…

Ursache ist übrigens nicht die Wärme sondern simple Schwerkraft Physik der Flüssigkeit.

Das es dadurch einen Urinstau gibt ist allerdings ungewöhnlich. Dieses Problem hatte ich nie. Das Problem war eher das der Penis retardiert.

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

26 Feb 2024 17:05 #3 von Gerhard
Hallo Michael!
Welches System benutzt Du ? Übrigens betr. Wärme: Wenn ein Gefäß mit Warm/ Heisswasser zur Kühlung abgestellt wird, saugt sich bei der Abkühlung auch der Deckel fest, und bei Kunsstoffflaschen wird diese dadurch total eingedruckt.... Unterdruck.
Benutze schon die bis jetzt beste Kondom v Coloplast. Komisch, dass die Firmen ( es gibt hunderte davon ) nicht auf das
Problem eingehen. Und so sieht es dann aus... Foto 1. Beinbeutel 1/4 voll, Urinstau v Kapsel bis obenhin... läuft einfach nicht ab.
2. Beim Beutel ohne Kapsel, dasselbe Problem, Foto 3. Hier könnte eine Entlüftung hin.......

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

26 Feb 2024 17:30 - 26 Feb 2024 18:24 #4 von Matti
Hallo,

sehe ich das auf einem Foto ich richtig, dass Urinbeutel mit Tropfkammer benutzt werden? Ein Urinbeutel mit Tropfkammer ist nicht geeignet für die Verwendung von Kondomurinalen, da er keine schwallartige Entleerung in den Beutel ermöglichen kann. Er ist vielmehr dafür konzipiert, kontinuierlich Harn aus einem liegenden Katheter aufzunehmen.

Die meisten Hersteller (aber auch viele Leistungserbringer) bieten einen sogenannten Homecare-Service, an. Ich empfehle, diesen in Anspruch zu nehmen, da ein Experte nach Hause kommen kann und mögliche Anwendungsfehler überprüfen kann.
Auf einem Bild scheint es mir, als ob der Penis bis ganz vorne an die Spitze des Kondomurinals reicht. Dies könnte den Unterdruck verstärken und bei einer schwallartigen Entleerung fehlt jeglicher Puffer.

Gerade weil du schreibst, dass es mit Hollister nicht funktioniert: Beispielsweise hat der InCare Beinbeutel Rapid von Hollister ein Druckausgleichventil und ist gerade deshalb für schwallartige Entleerungen geeignet.

Noch ein Hinweis, warum einige Bilder nicht angezeigt werden: Die Dateigröße ist wahrscheinlich deutlich zu groß und dann streikt das System. Die Bilder die nicht angezeigt werden, sind allesamt 413 KB groß, sollten aber unter 100 KB sein.

Ein sehr gutes und informatives Video zur Anwendung von Kondomurinale hat die Firma Colopast erstellt:

Gruß
Matti

Folgende Benutzer bedankten sich: MichaelDah

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Feb 2024 08:39 #5 von mich
Genau dieses System hatte ich. Ich hatte nie Probleme damit. Der Beutel hing am Unterschenkel. Das Gute daran war doch, dass ich immer das Bein mit dem Beutel auf den Toilettenrand gestellt habe, den Inhalt entleert, das Ventil wieder zugemacht habe und alles war erledigt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Feb 2024 15:20 - 27 Feb 2024 15:21 #6 von Gerhard
Hallo Matti! Danke für den Hinweis.. werde mit der Versorgerin sprechen betr. falscher Beinbeutel! Die Hersteller versprechen viel.... auch so das Hollister System... Bei dem Konticur war auch vom Druckausgleich und Ähnl. die Rede ( s. Anhang )... deshalb hat die Versorgerin uns dieses bestellt.. Verursacht jedoch Entzündungen, durch den perm. Urinstau. Habe im Forum auch jetzt vom Hautschutz Spray Hartmann Molicare und Deumavan Salbe gelesen... hat uns scheinbar die Versorgerin auch nicht gut beraten.

Dateianhang:

Dateiname: KonticurBeschr..pdf
Dateigröße:65 KB
Anhang:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Feb 2024 17:24 #7 von Matti
Hallo,

der im Anhang erwähnte Urinbeutel ist nicht für die Verwendung mit einem Kondomurinal geeignet, da er eine Tropfkammer besitzt. Dies ergibt keinen Sinn. Der Urin wird in einem Schwall abgegeben, fließt durch den Ablaufschlauch und soll dann tropfenweise über die Tropfkammer in den Beutel gelangen. Das dies nicht funktioniert und die Harnmenge nicht richtig abfließen kann, sondern nach oben steigt und Probleme wie Rückfluss und Stau verursacht, liegt weder am Hersteller noch am Beutel selbst - dieser wurde ja für andere Zwecke konzipiert (Katheterabeitung), sondern an falscher Beratung und der Kombination eines Systems was füreinander nicht geeignet ist.

Angesichts dessen rate ich nicht Kritik an Hersteller oder Produkt zu äußern, wenn der Fehler gar nicht beim Produkt selbst liegt, sondern an einer fehlerhaften Anwendung bzw. zweier nicht kompatibler Systeme. Hier gehört die Beratung kritisiert, den diese zeugt nicht davon, dass man Ahnung von der Materie hat.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Feb 2024 15:22 #8 von Sebald
Hallo!

Ich kenne das Problem von der Nachtversorgung in der Reha-Klinik.

Hier zog sich - eben wegen Unterdrucks - das Kondom an der Spitze vakuumartig zusammen. War nicht unbedingt angenehm.

Ich hatte das Problem dann in einer Kontinenzberatung angesprochen, und mir wurde geraten, den Beutel nicht vollständig zu entleeren, sondern einen ganz geringen Rest Urin drin zu lassen.

Wie gesagt, das galt für die Nachtversorgung.

Und, ehrlich gesagt, ich habe es in der Praxis dann nicht ausprobiert, weil ich zu Hause am Ende doch bei den aufsaugenden IKM geblieben bin.

Vielleicht hilft's ja.

Beste Grüße, Sebald

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

15 Apr 2024 16:48 #9 von Gerhard
Bei der Nachtversorgung wird der Beutel ( 2L ) meist nicht zwischendurch geleert.....das Problem des Unterdrucks bleibt jedoch
auch bei der Tagesbeutel bestehen.... Muss nach dem Entleeren oben am Stöpsel entlüftet werden, und gesäubert ( mit Ohrenstäbchen )
Für Unterwegs nicht gerade optimal. Ich habe versucht ein Tagesbeutel mit einem medizinischen 3-Wege Ventil zur Entlüftung zu
modifizieren, aber bekam die Anschlüsse nicht ganz dicht.... schade, dass die Hersteller sich das Problem nicht annehmen... habe ALLE
ausprobiert. Habe das Problem an Coloplast sowie Kontikur geschildert.... bekam keine Resonanz diesbezüglich. Schade.....

Anbei Bilder: Mein 3Wege Ventil Versuch, das Kondom Unterdruck Problem.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Apr 2024 00:13 #10 von MichaelDah
Hallo Gerhard,

also mir ist gerade nicht ganz klar wozu du das Ventil brauchst - und der Schlauch sieht mir auch ziemlich dünn aus. Ich hatte damals auch das Unterdruck Problem - das ist aber erst nach dem leeren des Beutels aufgetreten. Ich hatte bei mir einfach nur das Kondom, den Schlauch und den Beutel - da war kein Ventil dazwischen und der Schlauch war auch dicker. Nachts hat das fast perfekt funktioniert - tagsüber war es ein Problem, weil spätestens nach dem zweiten mal Beutel entleeren der Unterdruck so groß war, das ich den Schlauch am Kondom zum Entleeren abmachen musste.

Der Unterdruck wird übrigens um so größer je tiefer der Beutel hängt. Mit einem Oberschenkel Beutel und kürzeren Schlauch soll das Problem wohl auch nicht so stark auftreten - das war bei mir aber keine Option.

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 464

Gestern 1888

Monat 44034

Insgesamt 10120431

Aktuell sind 82 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden