Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Elektrostimulation

09 Feb 2024 10:57 #1 von hoebern
Hallo, bei mir wurde im Jänner 2023 eine radikale Entfernung der Prostata vorgenommen. Seitdem leide ich unter mittelschwerer Harninkontinenz.
Ich benötige circa 10Stk Vorlagen Tena Level 3. Nun wurde mir geraten eine Elektrostimulation des Beckenbodens mittels Tens/EMS zu versuchen.
Hat jemand von euch da Erfahrung?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Feb 2024 11:18 #2 von hoebern
Hat jemand Erfahrung mit EMT-6-Kombigerät (Tens/EMS) Promed?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Feb 2024 11:55 #3 von MichaelDah
Hallo hoebern,

also ich persönlich denke das diese Tens Geräte insbesondere dann einen Sinn haben wenn einen neurologische Störung vorliegt - oder anders gesagt - wenn du Probleme hast bestimmte Muskelgruppen willentlich anzusteuern. In deinem Fall musst du aber vermutlich „einfach“ nur den Muskel trainieren. Natürlich kannst du das auch mit einem Tens oder Biofeedback Gerät machen nur wird so ein Training der Sache oft nicht wirklich gerecht.

Wenn du wirklich Erfolg haben willst, musst du das Training in deinen Alltag einbauen. Es reicht nicht einmal am Tag vielleicht 10 oder 20 Minuten mit so einem Gerät zu trainieren. Das solltest du mehrmals täglich eigentlich bei jeder Gelegenheit machen. Meine Empfehlung währe mir einen Physiotherapeuten zu suchen der dir das zeigt und dabei hilft wie man verschiedene Übungen in den Alltag einbauen kann. Hilfreich ist auch die Sache ganzheitlicher anzugehen und nicht nur den Beckenboden sondern mehr Muskelgruppen einzubeziehen. Eine Stunde walken am Tag ist da oft deutlich effektiver als 20 Minuten mit so einem Trainingsgerät.

viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Feb 2024 14:12 #4 von hoebern
Danke Michael für deine Antwort. Ich bin seit ein paar Monate in einer Physiotherapie und trainiere jeden Tag natürlich. Ohne wesentliche Besserung. Das mit Walking hab ich noch nicht versucht, werde es gleich ab heute angehn, dann werd ich sehen. Mir wurde die Elektrostimulation von der Therapeutin als Versuch angeraten, ansonsten bleibt nur mehr der künstliche Schließmuskel. LG Bernd

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Feb 2024 17:10 #5 von MichaelDah
Hallo hoebern,

vielleicht noch eine Bemerkung zur Dauer. Ich weiß aus eigener Erfahrung das es mit dem Beckenbodentraining und dem funktionellen Training immer so eine Sache ist - man vergisst das gerne mal öfter… Am Ende ist das wie beim jedem anderen Sport: Wenn du da mal etwas länger Pause machst oder nicht so intensiv trainierst fängst du wieder von vorne an. So eine Prostata OP ist in etwa so wie wenn du noch nie in deinem Leben längere Strecken gelaufen bist, und auf einmal einen Marathon laufen sollst. Das braucht viel Übung und Disziplin um das erfolgreich hin zu bekommen.

Wenn du das jetzt „erst“ konsequent sein ein paar Monaten trainierst kannst du da noch keine Wunder erwarten. Manchmal brauch das ein Jahr und länger intensives Training bis da was passiert. Wenn du allerdings schon seit 1/23 dabei bist und immer konsequent trainiert hast ohne das es eine nennenswerte Besserung eingetreten ist wird es tatsächlich schwierig. In dem Fall ist ein künstlicher Schließmuskel durchaus eine Option.

Aber eine genaue Vorhersage ist da schwierig. Ich kenne Leute die es nach 1 - 1,5 Jahren geschafft haben bei anderen hat es nicht geklappt obwohl die sich da reingehängt haben. So ein künstlicher Schließmuskel ist dann allerdings auch kein Weltuntergang. Den haben hier einige und sind im großen und ganzen damit recht zufrieden.

viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Feb 2024 21:30 #6 von veggi
Hallo hoebern, ich als Betroffener kann die nur empfehlen ein Beckenbodentraining mit Biofeedback und Elektrostimulation zu machen. Du siehst beim Biofeedback ob due die richtigen Muskeln (Muskelchenlein) anspannst und die Elektrostimulation versucht zusätzlich deinen Beckenboden zu stimulieren.
Die Geräte dafür bekommst du auf Verordnung, die muss die dein Urologe ausstellen, desweiteren solltest du am Anfang das Beckenboden training unter Anleitung durchführen. Es gibt geschulte Physiotherapeuten dafür. Auch diese Verordnung bekommst du von deinem Urologen, musst vielleicht ein wenig "bohren"
Alles Gute und nur nicht aufgeben, es dauert einfach lange

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.266 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 411

Gestern 2276

Monat 62160

Insgesamt 9809438

Aktuell sind 118 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden