Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Vorstellung

06 Mai 2020 19:50 #1 von Gerhard44
Liebe SPK-Gruppe,
ich bin ein Neuer, ich melde mich zum ersten Mal hier auf der Plattform. Ich heiße Gerhard, bin 76 Jahre alt und habe seit 09/2016 einen SPK. Wie es dazu kam, möchte ich jetzt nicht darstellen; vielleicht später mal. Meine Einstellung ist bis jetzt folgende: der Katheter ist nicht mein Freund, aber notgedrungen mein Partner. Ich komme einigermaßen damit zurecht, habe aber auch schon einige peinliche Situationen erlebt, z.B. ein nasses Hosenbein.

Ich verwende tagsüber einen Beinbeutel (linker Unterschenkel) der Firma Coloplast, Convean 5161 mit 50 cm Schlauch, von dem ich 3 Elemente abschneide. Damit der Schlauch nicht so rumhängt, fixiere ich ihn mit einem 3 cm breiten Gummiband über dem Knie.

Nachts verwende ich einen 2-Liter-Beutel der Firma Convidien. Ich habe in der Diskussion gelesen, dass mache Leute Kupplungssysteme haben. Ich habe so was nicht. Ich stöpsle einfach um. Ich fixiere den Katheterschlauch mit den anderen Schläuchen aus Sicherheitsgründen mit einem kurzen Stück Tesa-Textilband, um mir Peinlichkeiten zu ersparen. Ob meine Methode der Grund dafür ist, dass ich ständig Infektionen habe? Ich würde dazu gerne euere Meinung erfahren.

Medikamente: Mein Urologe hat mit zwei Medikamente angeraten:
1. Acimethin 500 mg soll den Harn ansäuern, damit die Bakterien sich nicht wohlfühlen.
2. Oxybuthynin 5 mg soll die Blasenmuskulatur beruhigen.
3. Ab und zu brauche ich wegen des Infektes ein Antibiotikum, z.B. Nitroxolin forte 250 mg.
Ich würde dazu später gerne wegen der Nebenwirkungen die Erfahrungen aus der Gruppe hören. Ich habe aber allgemein eine Aversion gegen Medikamente, insbesondere gegen Antibiotika. Ich möchte später noch mal darauf eingehen.
Ach ja! Als Slip-Einlage verwende ich TENA Absorbent Protector, Level 1, Light. Zu Beginn meiner SPK-Laufbahn reichte eine Einlage pro Tag. Inzwischen brauche ich machmal zwei. Ich verwende auch schon mal Level 2, also dickere Einlagen.

Das soll meine Vorstellung sein. Ich habe noch einige Themen parat, die ich gerne demnächst vorstellen möchte und bei denen ich um Rat und Hilfe aus der Gemeinschaft hoffe. Bis dahin für heute herzliche Grüße und Danke für euer Interesse und euere Hilfe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mai 2020 22:38 #2 von Jens Schriever
Hallo Gerhard

Sei recht herzlich Willkommen hier im Forum vom Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mai 2020 10:59 #3 von Blinki
Hallo Gerhard.

Auch von mir ein herzliches willkommen hier in der Gruppe.

Bin selber Träger eines SPF´s . Habe aber ein Ventil mit Konnektor an meinen, so das ich relativ wenig Probleme habe mit Blasenentzündungen. Beim um stöpseln von Tag auf Nacht desinfiziere ich natürlich die Anschlüsse.
Im Querschnittszentrum wurde der Tages Beutel überhaupt nicht gelöst, sondern der Nachtbeutel wurde an den Auslass vom Tages Beutel angeschlossen.
Ich persönlich fand es immer blöde, da eine Menge Schlauch immer am Bett hing, muss aber auch sagen das ich keine Blasenentzündungen gehabt habe.
An der Einstichstelle habe ich nichts drauf. Damit bin ich sehr gut gefahren. Es wurde mir von meinen Urologen empfohlen, da bei der Abdeckung mehr Bakterien in der Blase kommen können.

Probleme das ich Para laufe, habe ich ebenfalls. Warum es so ist konnten wir erst jetzt heraus finden. Bei mir sind es Spastiken in der Blase und dadurch ein emensen Blaseninnendruck. ( 4 fach so hoch wie normal ).
Okay ich habe so oder so eine Multifunktionsunterhose an, so das es nicht das Problem bei mir ist.
Ich habe auch eine Stuhlinkontinenz, aber wenn du sonst keine Probleme hast kann ich mir natürlich sehr gut vorstellen das es dich nervt, das du stärkere Einlagen benötigst.

Lieben Gruß
Marco

2 Dinge bedenke :
Woher
Wohin
Dann hat dein Leben den rechten Sinn
Folgende Benutzer bedankten sich: Gerhard44

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 378

Gestern 836

Insgesamt 7815986

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.