Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Neu hier

02 Dez 2014 17:41 #21 von Achim67
ich hab hier zwar ewig nichts geschrieben, kann aber zu diesem Fall einiges an Senf abgeben.

!.Ääääärzte... ohweiohwei, ich musste mir meine Diagnose und Therapie im wesentlichen selbst zusammenreimen, die meisten konsultierten Ärzte waren unfähig oder unwillig oder gar beides zusammen. (hatte das hier vor Jahren mal gepostet) Deshalb unbedingt so viele Meinungen wie möglich einholen und 1 und 2 zusammenzählen.

Die relativ gute Beherrschung der Tageskontinenz durch häufige Toilettengänge erscheint mir ein sehr guter Ansatz, trainiere dabei deinen Schließmuskel durch Unterbrechen des Flusses und zwar nicht unbedingt in Richtung des kräftigeren Schließens, sondern des bewussten Öffnens, denn wer gut entleert ist läuft nicht über.

Das Nachtproblem mal auf den Punkt gebracht, der ääh... Auslassschlauch gehört nach unten zwischen die Beine mitten zwischen den beiden runden durch auch wenn das zunächst weh tut... Die Klebewindel vor dem Anlegen der Länge nach falten (Saugkern innen) und die Auslaufsperren sorgfältig lockern, dann im Liegen stramm um die Beine kleben und dann oben nachkleben, den oberen Rand nach innen umschlagen als zusätzliche Auslaufsperre... sowas sagt einem ja kein Arzt. Wichtig ist natürlich das Durchprobieren der verschiedenen Marken, bis etwas anatomisch richtig passt, evtl hilft auch eine durchlässige Zusatzeinlage .. weniger wegen der zusätzlichen Saugkraft als vielmehr um zu verhindern, dass sich der Saugkern zwischen den Beinen auflöst. So hatte ich auch in Seitenlage schon ewig keinen Auslaufunfall mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Mär 2015 17:39 #22 von Timm
Hallo Zusammen,

es ist einiges an Zeit vergangen. Und ich habe viel ausprobiert. Also ein Urinal kommt für mich überhaupt nicht in Frage.
Mittlerweile bin ich entgültig von meinem Urologen weg da er sehr dubiose Methoden anwenden wollte. Habe dadurch 2 Jahres-Rezepte von meiner Hausärztin bekommen. Jedoch zickt da meine KK rum da sie Ihren eigenen Lieferanten haben. Der schickt mir jetzt Proben zu. Bin ja mal gespannt was da für ein Mist mir zugeschickt wird. Ende April hab ich nen Neurologen-Termin. Mal schauen was dabei rum kommt.
Die Partnersuche ist aber nochmal nen tacken schwieriger als ohne Inko.

Nun denn,

einen schönen Sonntag euch allen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.552 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 483

Gestern 714

Insgesamt 7829136

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.