Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Beschwerden nach Botoxinjektion

17 Feb 2020 07:54 #1 von Bluemli
Hallo,
ich bin weiblich, 29 Jahre und seit ich denken kann muss ich häufiger auf Toilette als viele meiner Mitmenschen... Lange habe ich das so hingenommen, aber als es dnan auch nachts anfing und ich bis 4 oder 5 mal rausmusste habe ich den Weg zum Arzt gesucht. Blasenspiegelungen waren unauffällig.
Habe dann eine Zeit Vesikur genommen, bin dann wegen Mundtrockenheit auf Betmiga gegangen und auch darunter konnte ich nicht die gewünschte Wirkung erkennen...
Ein Miktionsprotokoll hat gezeigt dass meine blase nur sehr wneig Volumen fasst, schon nach 120 ml hatte ich meistens einen ordentlichen Drang.
Auch eine Urodynamik ergab eine kleinkapazitäre Blase.

Letzte Woche Montag habe ich dann eine Botoxinjektion bekommen, mit 100 E. Der Arzt sagte auch, dass die Blase danach gut und gerne bis zu einer Woche gereizt sein kann wie bei einer Bladenentzündung. Am Freitag fing es dann an und wurde über das Wochenende immer schlimmer, dass ich einen richtigen Druck auf der blase habe und richtig auf meine Blase draufdrücken muss, damit was kommt und dann bricht der strahl auch gut und gerne einfach ab... Heute nach musste ich alle 2 Stunden raus und dieses permanente Dranggefuhl in Kombination mit dem Tröpfeln macht mich grade so fertig..
Ist das normal, dass die Blade danach erst eine Zeit lang gereizt ist? Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?
Viele liebe Grüße und danke im voraus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.343 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 684

Gestern 1714

Insgesamt 7694254

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz