Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Blasenentzündung

21 Aug 2010 16:51 #11 von eckhard11 ✝
Ich glaube, was Du hast, nennt sich "Balkenblase".

Wir hatten hier ein Mitglied, welches eine Balkenblase hatte, leider hat sich der Betreffende nicht mehr gemeldet.

Irgendwann wirst Du wohl nicht umhinkommen, die Blase entfernen zu müssen, also eine radkale Zystektomie durchführen zu lassen.
Und wenn Deine Harnröhre ebenfalls betroffen ist, dann wirst Du einen Mainz-Pouch 1 oder ein Urostoma bekommen.
Wenn die Harnröhre nicht befallen ist, dann möglicherweise eine orthotope Neoblase ( Neoblase mit Anschluss an die Harnröhre )
Eventuell kann sogar die Prostata erhalten bleiben, ( also eine Art "Jenaer Blase" ), dann ist das Sexualleben nicht eingeschränkt, wie es bei Blasenkrebserkrankten mit Neoblase der Fall ist.

Glaube mir, ich weiss, wovon ich rede, ich habe seit 7 Jahren eine orthotope Neoblase.

Aber so, wie Du Dich anscheinend seit geraumer Zeit quälst, wäre dies doch eine Überlegung wert, oder ?

Gruß
Eck :sleep: hard
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2010 16:58 - 11 Jan 2012 20:32 #12 von Tom252
Da an einem ernsthaften und gegenseitigen Gedankenaustausch kein Interesse besteht lösche ich meine Beiträge um Euch den Platz zu geben unter Euch zu bleiben.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2010 17:36 #13 von eckhard11 ✝
Tja, Tom, dann weiss ich auch nicht mehr....

Es muss ja nicht die beidseitige Blasenfistel sein, sondern es gibt die Möglichkeit, beider Harnleiter zusammenzuschliessen und einseitig in den Beutel zu pieseln.
Ich glaube, das nennt sich "nasses Stoma"

Wenn Dein Darm in Mitleidenschaft gezogen ist, kann überhaupt keine Neoblase gemacht werden. ( Sowohl orthotope als auch Mainz-Pouch als auch Urostoma sind "Neoblasen", da dafür immer ein Stück Darm als Reservoir verwendet wird )
Das nasse Stoma ähnelt also fast einen Urostoma, nur dass die Harnleiter halt direkt in die Haut vernäht werden.
Ansonsten gibt es da keinen Unterschied.

Du wirst Dir ja Gedanken gemacht haben, was nicht nur momentan ist, sondern wohl in z.B. fünf Jahren sein wird.
Und fünf Jährchen sind verdammt schnell rum.
Irgendetwas wird passieren müssen, denn die Blase wird sich keinesfalls erholen oder gar zum Guten zurückbilden.

Andererseits macht die Medizin gerade auf dem Gebiet der Urologie momentan unglaubliche Fortschritte, sodass es sicherlich richtig ist, die Blase so lange wie möglich zu erhalten, um eventuell in einigen Jahren eine völlig andere Lösung zu versuchen......
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2010 17:44 - 11 Jan 2012 20:32 #14 von Tom252
Da an einem ernsthaften und gegenseitigen Gedankenaustausch kein Interesse besteht lösche ich meine Beiträge um Euch den Platz zu geben unter Euch zu bleiben.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

22 Aug 2010 11:54 #15 von Walter
Hallo Miteinander,

eine Balkenblase muss nicht vollständig entfernt werden. Jedenfalls wurde das bei mir nicht gemacht. Sondern bei meiner Tuip wurde die Balkenblase im Winkel von 120° 3x geschlitzt. Vorteil für mich, die Blase konnte wieder auf natürlichen Weg entleert werden. Nachteil, der geschlitzte innere Schließmuskel gibt beim leichtesten Druck nach. Folge, man sollte wenn man das Haus verläßt einen Schutz anlegen.

MfG
WAlter

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

22 Aug 2010 15:40 - 11 Jan 2012 20:32 #16 von Tom252
Da an einem ernsthaften und gegenseitigen Gedankenaustausch kein Interesse besteht lösche ich meine Beiträge um Euch den Platz zu geben unter Euch zu bleiben.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.322 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1678

Gestern 2278

Monat 59765

Insgesamt 10007092

Aktuell sind 69 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden