Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Do, 28.10.2021, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Handicap und Sexualität" -   live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Ich bin neu hier

18 Sep 2021 19:27 - 18 Sep 2021 19:33 #1 von Gerd508
Hallo,

ich bin Gerd, 76 Jahre alt aus NRW.

Ich leide seit vielen Jahren unter Harninkontinenz.

Habe schon ganz viel ausprobiert mit wenig/keinem Erfolg.

Nach einer ausführlichen Untersuchung die Diagnose:

DHIC ( detrusor hyperactivity with impaired contractile ).

Diagnoseempfehlungen:

1. ein anderes Medikament (z.B. Trospiumchlorid und selektiver Beta-3-Rezeptor-Antogonisten Mirabegron (Betmiga)
2. kein Botox
3.Patient will keine Katheterisierung
4.Sakrale Neuromodulation möglich

Mir wurde dann Spasmolyt (Wirkstoff Trospiumchlorid) aufgeschrieben und zwar morgens und abends jeweils eine Tablette, doppelt so hoch wie die Empfehlung im Waschzettel. Habe jetzt mal mit 1/2 Tablette abends angefangen... Bisher noch keine Veränderung... Wer nimmt dieses Medikament)?

Gruß

Gerd508

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2021 10:10 #2 von Ciajaeg
Hallo Gerd,

willkommen im Forum.

Trospiumchlorid ist sozusagen der Standard, damit fängt man meistens an. Hast du vorher schon andere Medikamente ausprobiert?

Betmiga, also Mirabegron setzt an anderer Stelle an und steht in dem Ruf weniger Nebenwirkungen zu verursachen.

Ich nehme es aktuell parallel zu Oxybutynin, einer Alternative zu Trospiumlchlorid, welches bei mir erhebliche Nebenwirkungen hatte, selbst in geringer Dosierung.

Wie hoch ist denn deine Dosierung bei Trospiumchlorid?

Bis denn

Ciajaeg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2021 13:00 #3 von Frankfurter
Hallo Gerd,

ich bin 81 Jahre alt, und habe wegen meiner IK auch schon viele Medis verschrieben
bekommen. Auch Beckenboden-Mechanik.

Resultat: Leider Nebenwirkungen bei chemischen Mitteln. Also abgesetzt.

und nun.....

Ich verwende Windeln,/ Urinalkondome und nehme es so wie es "läuft"

Glücklich sind die, die mit der Chemie Erfolge erzielen (können )

Gruss

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Sep 2021 16:44 #4 von Gerd508
Hallo,

danke für eure Rückmeldungen!

Ich melde mich erst jetzt, weil ich den Vorgang "aus den Augen" verloren hatte.

Zu den bisher eingenommenen Medikamenten:

- zuerst die üblichen verschreibungsfreien Medikamente, die Wirkung bzl. Prostata haben. Bei meiner Diagnose m. E. sinnlos

-dann vom Hausarzt Alpha-Blocker: keine Wirkung

- dann 2x der Versuch mit VESIKUR. beim ersten mal 5 mg, bei 2. Mal 10 mg 2x täglich. Keine Wirkung

- ein kurzer Versuch mit dem AD (Antidepressivum) DULOXETIN scheiterte, weil sich eine andere Erkrankung verschlimmerte!

- Zwischendurch Bärentraubentee, war Quatsch, weil nicht als Dauermedikament zu empfehlen und im Rahmen der TCM (traditionelle chinesische Medizin) einen Tee, den ich aber leider nicht konsequent eingenommen habe...

- Im Moment Spasmolyt 30 mg. Ich soll 2x täglich 30 mg einnehmen, also doppelt soviel wie im Waschzettel steht. Werde es jetzt mit halber Dosierung ausprobieren. Nur 15 mg in der Nacht blieben wirkungslos...

Ansonsten: neurologisch bin ich ohne Befund. Ein Beckenbodentraining (12 Termine) blieb ebenfalls wirkungslos.

Danke für eure Aufmerksamkeit

Gerd

P.S.: habe mich schon etwas an die Höschen-Windel gewöhnt, trage sie zwar fast immer, komme aber meist ohne aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2021 11:11 #5 von Frankfurter
Hallo Gerd508 u.a.

auch leider bin ich von Termin zu Termin " mit meiner Inkontinenz vertröstet" worden. Chem. Mittel, Hausmittel , Elektronik alles hat nichts gebracht. Ich frage mich, bei wem dann wirklich geholfen werden konnte.

Als " ultima ratio" bin ich dann an den aufsaugenden und ableitenden Hilfsmitteln hängen geblieben, Leider da auch ohne Einsteig-Hilfen. Alles musste ich mir selbst zusammen suchen und Informieren sammeln.

... ist schon ein wenig Frust auf manche grossartigen ??? Hilfsangeboten rein zu fallen. Ist das alle nur Geldmacherei , oder melden sich nur die Zufriedenen nicht ???

Gruss

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2021 11:20 - 27 Sep 2021 11:30 #6 von mich
Hallo habt du schon mal die von Seni ausprobiert. Ich habe die schon viele Jahre und bin bis jetzt vollkommen zufrieden damit. Gibs in 3 verschiedenen Aufsaugstufen. Momentan nehme ich die extra. Am Anfang als alles was oben hineinkam unten wieder ausgelaufen ist habe ich die Seni Men Super genommen. Brauch sie vielleicht bald wieder.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.131 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 555

Gestern 1081

Monat 27767

Insgesamt 8299886

Aktuell sind 66 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)