Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Suprapubischer Katheter und nun nur noch Probleme

18 Okt 2019 18:48 #1 von gomarkus74
Guten Abend zusammen,

zwischenzeitlich habe ich binnen vier Monaten die dritte dieses Mal äußerst heftige und sehr schmerzhafte Blasenentzündung. Letzte Woche Samstag ging das ganze Drama los. Am Montag war ich beim Urologen. Außer einer Urinprobe und einem Rezept für Antibiotika nichts - keine Untersuchung o.ä. Am Mittwoch sollte ich mich wieder melden. Da hat man mir mitgeteilt, dass das Antibiotikum vom Montag nicht helfen würde, ich solle ein neues Rezept abholen. Nur lassen die starken Schmerzen nicht nach. Ich hab kolikartig das Gefühl mir zerreißt es den Unterbauch. Es muss der Blasenausgang sein, der so heftig schmerzt und sticht, als hätte da jemand Glassplitter verstreut. Ich kann es nur schwer einschätzen, da bei mir vor über vier Jahren eine neurogene Blase festgestellt wurde, und ich seither den SBK trage. Dies liegt mit meiner neurologischen Erkrankung zusammen. Den Katheter soll ich im Moment dauerentleeren, um keinen Harn zu sammeln. Möglicherweise machen die Blasensteine auch zusätzlich noch Probleme, aber die sollten ja auch erst einmal nicht raus. Jetzt ist es binnen vier Monaten die dritte Antibiose und ich habe so langsam die Befürchtung, dass das Antibiotikum nicht mehr anschlägt. Am liebsten hätte ich mir vorhin den SBK rausgerissen, so starke Schmerzen habe ich. Jetzt nehme ich aber schon heftigste Medikamente wie Fentanyl und Temgesic etc. aber ich glaube mein ganzes Neurosystem ist aus den Fugen geraden. Aber das nur nebenbei. Hat jemand noch ähnliche Erfahrungen gemacht? Was hat bei Euch geholfen? Ich spüle zwar immer wieder auch die Blase, aber nur mit Kochsalzlösung und nicht mit Chlorhexidinlösung. Wäre echt über jeden hilfreichen Tipp dankbar. Bin echt verzweifelt. Vielen Dank für die Unterstützung. Liebe Grüße, Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Okt 2019 08:48 - 20 Okt 2019 08:49 #2 von Birgit1
Hallo Markus,

ich überlege, seit du deinen Text hier eingestellt hast, ob und was ich dir darauf antworten könnte...
Leider nicht allzu viel da es sich um medizinische Fragen/Probleme handelt und ich dir da als Laie keine Tipps geben kann.

Was ich dir allerdings aus eigener Erfahrung bestätigen kann, sind die höllischen Schmerzen eines SPK Trägers/Trägerin bei einer Blasenentzündung.

Ich hatte zu Beginn meiner SPK Zeit einmal eine Blasenentzündung und wäre nach Entleeren der Blase jedesmal vor Schmerzen fast die Wände hochgegangen.
Jede Bewegung, jeder Atemzug tat weh....Glassplittergefühl...das trifft deine Beschreibung gut!

Bei leerer Blase reibt der Katheterballon ja ständig an den entzündeten Blasenschleimhäuten. Dadurch sind die Schmerzen natürlich erklärbar.
Du sollst nun auch noch die Blase dauergeleert halten....oh je.
Das hatte ich damals nicht gemacht, eben wegen dieser höllischen Schmerzen.

Ich hatte damals meine Trinkmenge hochgefahren und die Blase dann öfter entleert um die Keime auszuspülen. Auch wurde das Ballonvolumen damals von 9ml auf 5ml heruntergefahren und der kleinere Ballon brachte auch etwas Erleichterung in der entzündeten Blase.

Du spülst deine Blase mit Kochsalz??
Ist das vom Arzt empfohlen??

Mir wurde von solchen Spülungen dringend abgeraten da ich dafür ja das Kathetersystem öffnen müsste und so potentiell zusätzlich Keime in die Blase geraten können.
Gesagt wurde mir auch dass Spülungen Keime die im Katheter sitzen wieder zurück in die Blase spülen und man würde so mehr verschlimmern als verbessern. Viel trinken sei das allerbeste was man tun könnte.

Mehr kann ich dir leider nicht zu deinem Problem sagen.

Höre ich aus deinen Zeilen eventuell auch heraus dass du etwas unzufrieden mit deinem Arzt bist? Dann wäre es vielleicht ja auch sinnvoll dir bei einem anderen Urologen eine Zweitmeinung oder Rat zu holen.

Ich wünsche dir dass du deine Entzündungsprobleme schnellstmöglich in den Griff bekommst!

Gute Besserung!

Birgit
Folgende Benutzer bedankten sich: matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.120 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 191

Gestern 2191

Insgesamt 7329460

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz