Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

unkontrollierbare Blähungen

13 Jul 2020 11:29 #1 von johann123
Hallo zusammen,

ich bin Ende 30 und habe seit 2 Jahren das Problem Blähungen nicht halten zu können. Ich hatte bis dato nie mit dem Thema zu tun, bis auf der Arbeit das Mobbing begann. Daher habe ich dann auch gekündigt und mich selbstständig gemacht. Letztlich sind die Probleme geblieben und mir gehts grad gar nicht gut. Ich scheue mich regelrecht in Termine zu gehen und mittlerweile auch Freunde zu treffen.

Eine Magen- und Darmspiegelung ergab keine Ergebnisse, ich habe alle möglichen Intoleranzen (Fruktose-, Laktose,...). Eine Änderung des Essverhaltens, sowie eine Psychotherapie tun mir gut, aber im Umgang mit anderen Menschen hilft es kaum, da ich mich dafür sehr schäme. Ich hatte mal eine recht große Steißbeinfistel, die operativ entfernt werden musste, viell. hängt mein Problem auch damit zusammen. Ansonsten habe ich weder Schmerzen oder sonstige Beschwerden.

Mittlerweile würde ich mich auch operieren lassen um das Problem zu beheben oder sogar den Weg der Berufsunfähigkeit zu gehen.

Ich suche hier Austausch mit Forumsmitgliedern, denen es ähnlich geht.

Viele Grüße
Johann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Jul 2020 15:10 #2 von matti
Hallo Johann,

du beschreibst eigentlich zwei unterschiedliche Symptome.

Blähungen haben eine Ursache. Diese nicht halten zu können ist dann die andere Sache.
Du schreibst du bist auf Intoleranzen getestet worden. Ich denke, nicht nur Intoleranzen sind verantwortlich. Du beschreibst eine Änderung deines Essverhaltens. Wenn man dies wörtlich nimmt, geht es beim Essverhalten ja um die Art des Essens, also ob man schlingt, oder nicht kaut. Dies kann natürlich Blähungen erzeugen. Eine Nahrungsumstellung wäre dann noch einmal etwas anderes. Man testet sich durch die Lebensmittel und durch Ausschluß erhält man die Chance herauszufinden ob ein Lebensmittel beteiligt ist.

Das Problem der Abdichtung bzw. der unwillkürliche Verlust von Winden wird sicher durch starke Blähungen begünstigt. Eigentlich sollte der Schließmuskel aber stark genug sein.

Neben der weiteren Ursachenforschung, kannst du zwischenzeitlich vielleicht einmal das Hilfmittel Analtampon ausprobieren. Informationen haben wir auf unserer Homepage zusammengefasst:

www.inkontinenz-selbsthilfe.com/analtampon

Soweit...

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jul 2020 19:59 #3 von johann123
Hallo Matti,

die Ernährung habe ich umgestellt, kann aber in stressigen Phasen, bis auf Reis mit Salz, nichts mehr essen ohne Probleme zu bekommen... :(

Mehr belastet mich die Tatsache mit den unkontrollierbaren Blähungen.
Helfen die Analtampons auch gegen Blähungen oder "nur" zum Zruückhalten des Stuhls, (damit habe ich kein Problem)?

Viele Grüße
Johann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Jul 2020 16:41 #4 von Frankfurter
Hallo Johann

ähnliches habe ich auch durchgemacht. Es ist eine Folter. Nicht zu wissen, wenn es "losgeht" Alleine die Furcht, vor einem nächsten "Anfall" behindert die Aufmerksamkeit beimAutofahren usw. ( Mein schlimmstes Erlebnis: Dienstreise, Stau im Stadtautobahntunnel München. Heisser Sommer. Im Auto kein Klima. Autos stehen so eng beieinander , dass man keine Tür öffnen kann. Also... Flucht nicht möglich... )

Ich bin dann in Vorruhestand gegangen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Soweit ich bei Dir gelesen habe, ist ja technisch ??!! alles abgeklärt. A b e r ein Wort von Dir , was mir aufgefallen ist: Stress

Die Chemie in Deinem Darm stimmt einfach nicht ( meine ganz persönliche Meinung - bin kein Arzt ) Und diese Chemie wird durch unser Nervensystem mitgesteuert ( Schilddrüse bei Dir OK ? ) Für den Stressabbau hat mir geholfen: CBD öl zum Einnehmen. Im Darm eine neue Darmflora aufbauen: Probiotik . Für Unterwegs bei Völlegefühl und "Winde" . GALGANT. .... wenn das nicht hilft: Flohsamen. ( Alles frei käuflich -online Apotheke )

Das o.g. kann nicht immer helfen, da jeder Organismus sein eigenes Chemielabor hat. Daher kann ich Dir nur aus meiner "leidvollen" Erfahrung diese Tipps geben. Hoffe Dir geholfen zu haben.

( Nachdem ich 3 x den Arzt gewechselt hatte, kam ich endlich zu einem Arzt der meine Krankheit erkannte, und ich heute wieder frei(er) leben kann. Und der Vorruhestand hat ja auch sein GUTES lol. ...

...und diese Darmbaustelle ist weg, dafür dann Prostata mit Inkontinenz. Ja wieder eine neue Baustelle:whistle:

Gute Besserung und NIE aufgeben

Beste Grüsse

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jul 2020 11:35 #5 von johann123
Hallo Frankfurter,

danke für die Tipps! Kann mir vorstellen, wie stressig das alles für dich war bzw. ist. Ich will noch so viele coole Projekte umsetzen, denk aber vor Treffen mit anderen Leuten nur an meinen Reizdarm. Und wenn ich dann Probleme bekomme, kann ich es auch nachvollziehen, dass manche mit Unverständnis reagieren. Hatte ja bis vor 3,4 Jahren auch keine Berührungspunkte damit.

CBD Öl hatte ich auch schon mal gehört, werds mir mal holen. Bin aber mittlerweile bei all den Hilfsmitteln skeptisch geworden.

Ich geh nächste Woche nochmal zum Arzt um zu fragen, ob es operative Möglichkeiten gibt, die Blähungen besser halten zu können. Ansonsten bin ich mittlerweile mit meinem Latein am Ende :(

Dir auch alles Gute weiterhin
Johann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jul 2020 16:20 #6 von Frankfurter
Hallo Johann

ja genau die Angst vor einer zeitlichen Planung für ein Treffen ausserhalb der Erreichbarkeit eigene Toilette...ich kenn das nur allzu gut. Ich kann Dir nur versichern: Es klappt wieder ein normales Leben führen zu können. Was bleibt Dir denn auch anderes übrig ? Man fühlt sich wie beim Märchen den "Bremer Stadtmusikanten" ausgemustert und sich selbst aufgegeben .. aber gibt den Glauben an einen Erfolg NIE auf. Der 5. Arzt hat mir dann endlich geholfen. Er nahm sich wirklich Zeit, und dann hat s auch wieder geklappt mit dem Spass am Leben.

Wenn ich Dir helfen kann... lass es mich wissen.

Operative Möglichkeiten ? .. dann als letztes Mittel-

Hattest Du schon Röntgen und / oder Darmspieglung ? Blut im Stuhl Test ?

( Deine Fragen sehe ich hier über den Faden, den ich abonniert habe )

Bin gespannt wann ich hier lesen kann. Alles wieder OK. Ich habe Spass am Leben !


Viele Grüsse

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 22

Gestern 584

Insgesamt 7831856

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.