Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Chronisches Bettnässen Erwachsener

15 Mai 2022 09:02 #31 von hippo80
Hier liegt ein psychogenes Einnässen vor. Das heißt der Betroffene merkt eben NICHT wenn er nachts raus muss. Und da eben keine anatomischen Fehlfunktionen vorliegen wrde sich der Urin zurückstauen, ob mit Klemne oder künstlichem Sphinkther. Kannst oder willst du das nicht verstehen? Hier ist eben nicht der Techniker gefragt, sondern es geht um einen Menschen, dem im Leben viel Leid angetan wurde und dem du mit deinen Vorschlägen und Vorstellungen eben nicht gut tust. Hier sind einfach andere Therapiemethoden notwendig auch wenn das offensichtlich weit außerhalb deines Vorstellungsvermögens liegt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Blinki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mai 2022 09:23 - 15 Mai 2022 09:30 #32 von mich
Das nichts bemerken ist doch, weil auch nichts angestaut wird.
Was macht dann einer mit Neoblase? Das verstehst du nicht. Aufstehen in der Nacht mit Wecker ist genau das was einer dann machen muss. Besser als Bettnässen.
Oder Kondomurinal und Beutel ans Bett.
Erkundige dich doch mal was Menschen mit Prostata OP alles machen. Ich bin seit fast 7 Jahren Inkontinent, ich werde alles ausprobieren, was ein wenig bringt.

Eines der größten Probleme hier im Forum ist doch, das nicht sofort erkannt wird, welches Geschlecht hier in Beiträgen geschrieben hat. Das sollt auf jeden Fall im Profil zu sehen sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mai 2022 10:02 - 15 Mai 2022 10:09 #33 von MichaelDah
Mich,
es ist ja schön das du helfen willst - aber leider verstehst du das Problem nicht. Hier geht es nicht darum ein geeignetes Hilfsmittel zu finden sondern darum die Ursache zu behandeln. Vielleicht hattest du ja selbst mal ein traumatisierendes Ereignis erlebt, das dich, dein Leben und dann auch dein Verhalten nachhaltig verändert hat. Dann währe es interessant zu wissen wie du gelernt hast diese Veränderung an dir zu erkennen und wie du einen Weg gefunden hast damit umzugehen.

Damit umgehen bedeutet hier nicht ein Hilfsmittel oder eine OP oder eine Krücke zu finden, sondern ein Haltung zu der Ursache zu entwickeln und sich der Ursache überhaupt erstmal bewusst zu werden. Wenn du an dieser Stelle etwas aus deiner eigenen Erfahrung beitragen kannst, könnte das dein Einstieg in das Thema sein, etwas anderes ist - aus meiner ganz persönlichen Sicht - in der Diskussion nicht zielführend.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mai 2022 10:12 - 15 Mai 2022 10:46 #34 von mich
Mein größtes Traumatisierendes Erlebnis war als es mir warm am Schenkel hinabgelaufen ist. Seit dem suche ich wie ich es abstellen kann, eine Heilung ist nicht möglich.

Dazu brauche ich nicht einmal die Krankenkasse oder einen Arzt, ich besorge mir alles selbst. Ob man das Geld ins Auto steckt oder in den eigenen Körper ist, glaube ich, wichtiger.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mai 2022 10:57 - 15 Mai 2022 10:59 #35 von stephanw
Hallo zusammen,

Penisklemmen sind sicherlich für bestimmte Situationen ganz gut brauchbar. Ich verwende eine Penisklemme wenn ich im öffentlichen Schwimmbad bin um einen Unfall in einer "exponierten" Situation zu vermeiden. Da ich eine Dranginko habe bringt mir die Penisklemme allerdings nur ein klein wenig mehr Zeit, die Toilette zu erreichen. Wenn der Blasendruck zu groß wird hilft auch die beste Klemme nichts (außer die wäre so fest gemacht, das auch kein Blut mehr durch die Gefäße kommt). Bei einer Stressinko ist die Penisklemme sicherlich etwas besser geeignet, da sich ja die Blase nicht krampfhaft zusammenzieht und Tröpfchen abgehen.

Für den Dauereinsatz (d.h. viele Stunden pro Tag) würde ich eine Penisklemme egal bei welcher Inkoform definitiv nicht einsetzen. Ich merke nach 1-2 stündigen Einsätzen wie die Durchblutung des Penis schlechter wird. Aus meiner Sicht ist das Hilfsmittel zudem für den Nachteinsatz völlig ungeeignet, da nächtliche Erektionen noch stärker verhindert werden als in einer Windel. Diese sind aber sehr wichtig, wenn man die verbliebene Erektionsfähigkeit des Penis bewahren möchte. Am besten sind für nächtliches Einnässen Kondomurinale (wer damit klar kommt) oder eben ausreichend starke aufsaugende Hilfsmittel.

Grüße
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mai 2022 11:18 - 15 Mai 2022 11:19 #36 von mich
o.k.nach einer Prostata OP ist eine Erektion bei vielen, so wie bei mir, Wunschdenken.
Und mit jetzt 73 auch nicht mehr lebenswichtig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mai 2022 12:53 #37 von hippo80
Nein das nicht bemerken ist nicht weil nichts angestaut ist. Das Einnässen passiert hier unwillkürlich und das verstehst du eben nicht. Inder Psychotraumagologie wird einnässen auch als Weinen der Seele bezeichnet. Und ein Einnässen was wie bei dir unvorhersehbar passiert ist sicher erschreckend, aber ganz gewiss keine Traumatisierung. Dein Vergleich zeigt mir, dass es einfach besser ist Hier nichts mehr zu schreiben, weil du die Grundzusammenhänge gar nicht verstehen willst. Ich habe dir mehrfach erklärt, dass es keine dysfunktionellen Ursachen hat und deshalb die OP nicht indiziert ist. Dann kommst du mit der Penisklemme. Hier muss aber an der Ursache gearbeitet werden. Von mir aus kann bis dahin auch zum Kondomurinal geraten werden, aber mit Sicherheit nicht mit einer OP oder Hilfsmitteln, welche potentiell schädlich sind. Nicht umsonst warnen Hersteller der Klemmen vor längeren Tragezeiten. Wenn bei dir nichts passiert, schön. Aber wenn ich aus dem 10. Stock gesprungen bin und nichts passiert ist, heißt das nicht, dass das immer so ist.
Eine Heilung ist beider aufgrund anatomischer Probleme nicht möglich. Bei Jan ist es aber unter Umständen mit therapeutischen Maßnahmen händelbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2022 16:13 #38 von jan1967
Danke für die Antwort Sophia,

es hilft mir weiter und stärkt mich in meinem Entschluss der Psyche freien Lauf zu lassen. Zumindest jetzt. Vielleicht findet sich irgendwann ein Therapieansatz welchen ich begrüsse. Bzw. einen Weg. Die Bettnässerei begleitet mich seit meinem 9. Lebensjahr, das sind mittlerweile über 40 Jahre. Ich habe mich damit abgefunden, wollte hier lediglich einen Austausch und keine Vorschläge für irgendwelche OP`s
Leider findet man zu diesen Thema sehr wenig im Netz.
Auch ich lebe in einer Beziehung seit über 7 Jahren. Meine Frau geht damit genauso um als wäre dieses Übel so nenne ich es garnicht vorhanden

LG Jan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2022 16:15 #39 von jan1967
eine OP jeglicher Form kommt für mich nicht in Frage, bei mir hat das einnässen keinerlei organische sondern seelische Ursachen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2022 16:16 #40 von jan1967
absolut richtig

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.120 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 182

Gestern 1307

Monat 35068

Insgesamt 8609945

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)