Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch & Information

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Musterbesstellung, Analtampon

08 Jun 2006 12:04 #1 von klaro
Muster bestellung:Analtampon

Mal ein Bericht Positiv wie negativ(aber ebenso ne FRAGE)

Also dass ich ja mit Stuhlinko auch kämpf, mal mehr mal weniger stark, das wissen einige hier bereits.
Das Metaucil hat mir erstmalgeholfen, den ewigen „zu dünnen Stuhl“ mal in Griff zu bekommen. Schon mal sehr viel wert. Dennoch immer wieder, bin ich nicht kontinent.

Vor rund 2 Wochen bestellte ich erstmals online, Analtampos Muster. Bei der Firma Coloplast. Die Lieferung kam aus der CH. Mit nem begleitbrief, wenn sie nicht passen sollten, dann solle ich mich an Firma XY wenden und mir ein Starterpaket kaufen oder wie auch immer.

Nun ja, da ich noch was anderes AUCH bestellt hab und mir Anal Tampon noch NEU ist, also noch NIX weiss dazu… fand ich den Bgleitbrief UND die Muster zwar sehr nett,dennoch nicht hilfreich.

Weil… man(ich) hatte ja NULL Ahnung, wie die Dinger da anzuwenden sind, klar ist einführen logo… aber da ist noch so ein feines feines Platik drum rum… das also wegnehmen oder dranlassen, denn es war ja schon einzeln verpackt.. also nahm ich es weg…
Ob das nur richtig oder falsch war.. das weiss der kukukk.

Matti sagte doch, dass er mit der Firma bereits ein Gespäch hatte. Gut, aber ich wird der Firma ein Feedback geben und schreiben anständig… dass es toll ist…

DAS SOLLTE DOCH NE FIRMA WISSEN!!
---
Aber man kann ja NICHT immer davon ausgehen, dass WENN jemand so ein Muster bestellt, dass man dann alles dazu EINFACH so weiss.
----
Also, ne Bedienungs Oder Beilagezettel… wäre also schon… was ich denke, was wichtig wär.
Nun Frage.. hat jemand nen link.. wo ich dies nachlesen kann online??
Bisschen dumme Frage… finds selber nicht.
Dennoch denk ich, darf man drüber reden. Meine ersten 2 Versuche.. waren bisschen frustig…

Noch hab ich weitere 4 zum Testen. Entweder find ich ne brauchbare Anwendungs erklärung dazu, oder das Thema wird für mich „beendet „ sein.

Auch wenn’s die Firma,.. echt gut meint, mit so Mustern. Aber so ist mehr Frust als Hoffnung da, mal das gefunden oder versuchen zu können, was mich auch noch absichern könnte.

Das Thema „Irrigation“ bitte NICHT mir vorschlagen, das will ich nicht! Hab ich schon oft erwähnt, das ist nicht das was mir was bringt. Oder was ich will.

Entweder kann mir jemand nen link geben, oder nen Tipp. Bevor ich weiter versuche. Ansonsten wird ich diesen Test.. der mit grosser Hoffnung war… beenden. klaro :(

Ich wird auch nie dauernd so ein Ding tragen, aber wenn’s klappen würd, per Gelegenheit eben wär ich schon ab und zu sehr froh.

(vielleicht spürt man aus dem Schrieben, dass Hoffnung SEHR gross war, aber Erfolg mit so Mustern, echt negativ nun. . bis jetzt. Und das frustet mich schon grad bisschen fest )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2006 12:52 #2 von eckhard11
Mahlzeit, Klaro,

versuche es einmal hier :

http://de.wikipedia.org/wiki/Analtampon

Übrigens, wenn Du einmal etwas suchst oder nicht weisst oder ähnlich,
www.wikipedia.de ist eine ganz ausgezeichnete Enzyklopädie, frei zugänglich.

Wenn man da einmal anfängt zu stöbern, hört man gar nicht wieder auf.....


Ich leg mich wieder hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2006 13:24 #3 von klaro
Danke Eckhard
Ähm, wieso fand ich denn das nicht? Weiss nicht.

Habs nun gelesen. Die Folie drum herum ist wirklich zum „dranlassen“ die löst sich dann auf. (klaro gukkte sie an und nahm den "Plastik" weg.)
Hab nun beim lesen und dies ansehen gedacht.

Ist wohl auch so wie bei inkoslips und Hilfsmittel, dass wohl uach da nicht alles dasselbe und für jeden dasselbe ist.
Damit hab ich mich wohl getäuscht.. denn ich meinte.. dass es hinhaut.. nun hab ich bissle mehr begriffen, wird neuen Mut fassen. Dann hab ich wohl nicht die erwischt, dich für mich stimmen. Dennoch dann mal mit den restlichen übe und dann weiter sehe.
Besten Dank. Mit wikipedia kam ich nie zurecht. Danke vielmal aber für den direkten Link.

klaro :roll:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2006 16:25 #4 von Jens Schriever
Hallo Klaro

Wenn es mit dem Analtampons von Coloplast nicht klappen sollte, kannst du dir auch ein Startsortiment von MED.SSE-SYSTEM GmbH verschreiben lassen. In dem sind 100 Tampons in verschiedene Größen und Formen. Da kannst du in ruhe testen, bist du den für dich richtigen Tampon gefunden hast. Den Rest kannst du dann zurück schicken. Du bekommst dann die zurück geschickten umgetauscht in die von dir gewünschte Größe und Form. Bitte lass dir auch gleich einen Applikator groß und ein Applikator klein verschreiben.
Applikator = Einführstab
Ich schicke dir hier mal den Link von MED.SSE Link: http://www.medsse.de/default.php

Es gibt aber auch noch Analtampons von Reca Care die kannst du auch noch testen.
Auch hier kannst du dir ein Startsortiment verschreiben lassen, und die Restlichen zurück schicken. Auch hier musst du dir gleich einen Einführstab mit aufschreiben lassen.
Ich schicke dir auch hier von ein Link.
Link: http://www.recamed.de/

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2006 18:20 #5 von klaro
Eckhard und Jens
Danke für die links. Nun überforderts mich bereits, ds Thema, wenn ich soviel mir ansehe.
Ist sehr verwirrend.Für mich.

@Jens, via Arzt wird ich erst was verschreiben lassen, was ich ausprobiert hab und „wo „ klappt.

Ich komm ja nicht mal mit den Coloplast zurecht.
Muss nun diese Hülle bei Coloplast weg.. ist das nun die , die sich von selber auflöst?
Muss man die auch in Wasser tünken vor Gebrauch wie andere? Oder nicht.??

Mir ist noch zu vieles unklar, so wird ich nichts verschreiben lassen. Ich bin wohl im Moment nicht in der rechten Verfassung, um dies zu testen zur Zeit. Muss mir da wohl nen passenderen Moment aussuchen. Unds wohl bissle „vertagen“!
Danke aber für die Antworten und links. klaro

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2006 22:24 #6 von Jens Schriever
Hallo Klaro

Die Hülle bei den Coloplast Tampons muss dran bleiben. Sie zersetzt sich nach dem einführen von selbst. Die Tampons von MED.SSE und von Reca Care sind völlig andere als die von Coloplast. Sie bestehen aus hart gepresstem Schaumstoff, und werden unter Wasser weich und instabil gemacht. Die weichen Tampons werden dann auf den Einführstab gesteckt, und mittels Einführstab weit in den Anus eingeführt. Wenn sie weit genug drin sind, presst man die Pobacken zusammen, und zieht den Einführstab wieder raus. Wichtig ist, dass man den Rückholfaden gut am Po mit Pflaster befestigt, da der Tampon sonst in den Darm wandert.


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2006 09:34 #7 von klaro
danke Jens

das waren genau die Fragen und Dinge die ich "nicht"wirklich wusste.
Nun hast du mir alles gesagt, was meine offenen Fragen waren.

besten Dank dir. klaro :roll:

(kurz und bündig hilft mir oft mehr als verwirrlich nachlesen!)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2006 11:06 #8 von matti
Hallo Klaro,

ich bin leider gestern nicht dazu gekommen, dir eine Antwort zu schreiben.

Jens hat aber vollkommen recht, bei der Anwendung eines Analtampons der Firma Coloplast.

1. Der Peristeen Anal-Tampon wird – einschließlich Kompressionsfolie – mit dem Finger wie ein Zäpfchen in das Rektum vollständig eingeführt. Um das Einführen zu erleichtern, kann das beiliegende Gleitmittel verwendet werden. Nur das Rückholband bleibt draußen.

2. Der Peristeen Anal-Tampon liegt unausgedehnt im Darm. Die Kompressionsfolie beginnt sich aufzulösen.

3. Der Anal-Tampon hat sich 30 bis 60 Sekunden nach der Einführung voll ausgedehnt. Er passt sich jetzt der Darmwand individuell an und dient so als sichere Barriere für den Stuhl.

4. An dem außen liegenden Band aus Polyester kann der Peristeen Anal-Tampon nach max. 12 Stunden wieder herausgezogen werden. Der Tampon darf wegen seiner Schwimmfähigkeit nicht in die Toilette entsorgt werden.


Für die Schweiz gibt es einen Beratungsservice:

041 - 799 79 79 (Schweiz)
0180 - 26 56 75 278 (Deutschland)

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2006 11:16 #9 von klaro
hallo Matti

was ist denn das für ne CHer Beratungsstelle??

Hat die nen Namen?

WEnn du sie nicht kennst, würd ich da hier nicht gross Reklame machen.

Dies ist eine Handy nummer** Bei uns

Via Handy hab ich hier echt noch keine Beratungsstelle getroffen.

Kann denn das seriös sein, biste da sicher?? Ich hab da meine Zeifel.
Aber anrufen mag ich nicht, möchte nur sagen

da hat man ja keine Ahnung, wen man anruft.. das find ich nicht so super seriös. Mindesten nen Namen müsstest dazu geben.. was für eine Beratungsstelle dies wär.

(Aber nicht für mich... ) einfach allgemein klaro :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 94

Gestern 884

Monat 44127

Insgesamt 7776124

Aktuell sind 55 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit