Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Testphase Blasenschrittmacher

11 Jun 2023 19:11 #1 von Josephin
Hallo zusammen, ich bin 45 Jahre und leide seit ich denken kann an "Blasenproblemen". Als 3-jähriges Kind wurde ich bereits an den Harnleitern wegen Reflux zu den Nieren operiert.
Hatte dann als junge Frau nach dem GV immer wieder HWIe - danach konnte ich die Uhr stellen.
Im Laufe der Zeit habe ich zwei Kinder bekommen. Nach der spontanen Entbindung meines 1. Kindes hatte ich ca. 1 Jahr Ruhe!?! und dann gings wieder los mit den immer wiederkehrenden HWIn. Es wurde dann festgestellt, dass der Grund die nicht entleerte Blase ist. MS wurde ausgeschlossen.
Seit ca. 12 Jahren mache ich ISK. Erst 2 x täglich, seit ca. 5 Jahren 3 x und seit letztem Jahr bis zu 4 x täglich. Daher habe ich mich jetzt für die Testphase mit dem Blasenschrittmacher entschieden, da 4 x täglich für mich schon ziemlich einschränkend ist bzw. ich es so empfinde.
Die Elektrode habe ich jetzt seit knapp 3 Wochen (4 Programme, alles mehrtägig durchprobiert) und kann leider keinerlei Verbesserung feststellen. Das macht mich ziemlich traurig. Kann mir jemand sagen, wie lange das bei euch gedauert hat bis ihr einen Erfolg bemerkt habt?

Auch habe ich zum ISK Fragen: Bekommt ihr Octenisept und Tupfer auf Rezept bzw. von der gesetzl. KK? Habe bisher immer alles selbst bezahlt. Und einen Tipp zwecks Beinspiegel mit Licht?
Zuhause war das alles kein Problem, aber 4 x täglich... da muss ich mich anders "aufstellen". Bin ja auch berufstätig.

Werde morgen mal in der Klinik anrufen, wie´s weitergeht...
Vielleicht hat ja der ein oder andere Erfahrung...
Viele liebe Grüße, Josephin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Jun 2023 19:54 #2 von Prahamoris
Hallo Josephin,
was den Spiegel angeht:
meine Uroberaterin klemmt ihn zwischen WC-Schüssel und WC-Deckel ein. Mir ist dies zu unhygienisch-ich lege mir den Spiegel auf den Deckel und die Taschenlampe und mache ISK in einen Becher(weil ich auch meinen Restharn messen möchte).
Unterwegs benutze ich zusätzlich eine Unterlage für den WC-Deckel. Ist etwas aufwendig , aber hygienisch.
Ich bin genauso wie du berufstätig. Mache ISK 5x tgl. Manchmal auch 6x. Natürlich auch in der Arbeit.
Desinfektionsmittel benutze ich nicht-habe Katheter mit Vorlaufspitze. Ausserdem sagt meine Uroberaterin , dass man sich hiermit schnell einen Pilz usw. zuzieht. Aber du machst ISK schon recht lang-du hast bestimmt deinen Weg schon gefunden.
Liebe Grüsse und alles Gute
Simona

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Jun 2023 20:27 #3 von Shaun
Hallo Josephin,
vielleicht kannst Du die Testphase noch verlängern?
Sicherlich ist es je nach Erkrankung unterschiedlich, aber mir wurde gesagt, dass ich die Programme
(ich hatte nur zwei) etwas länger ausprobieren sollte, nicht nur wenige Tage. Ich konnte insgesamt 6 Wochen testen, dann sollte langsam die Batterie leer sein.
Die Testphase brachte bei mir nur leichte Verbesserungen, mit dem permanenten Schrittmacher wurde es dann nochmals
etwas besser. eine Antwort darauf habe ich jedoch nicht erhalten.
VG Shaun

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Jun 2023 21:21 #4 von Josephin
Danke für die schnellen und informativen Antworten und Tipps! Fühle ich mich gleich nicht mehr so einsam. Manchmal habe ich nämlich echt das Gefühl, ich bin der einzige Mensch weit und breit mit so einer "Sache". Euch alles Gute! Lg

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Jun 2023 20:42 #5 von kleines-engelchen
Hallo und auch ein herzliches Willkommen von mir Liebe Josephin,

zum einen möchte ich Dir noch einen Tipp zum Spiegel und ISK geben. Hier hatte ich schon einmal etwas dazu geschrieben. Ich hatte mir damals einen Spiegel mit Licht zugelegt. (Anbei auch ein Bild) Die gibt es schon für etwa 12 Euro, sind mega handlich und passen in jede Handtasche.
Den hatte ich immer zwischen den Oberschenkel geklemmt. Hat bei mir echt gut geklappt.

Dann bezüglich Deiner Frage wegen des Schrittmachers. Hier ist wirklich Geduld gefragt. Wie auch schon Shaun mitgeteilt hat, kann man ja auch die Testphase nach Rücksprache mit den behandelten Ärzten verlängern. Bei mir war es so lange, dass meine Batterien zweimal total leer waren. Aber ich war auch unendlich froh über die lange Probierphase.

Ich drück Dir ganz feste die Daumen.
Und P.S. du BIST NICHT ALLEINE :)
Sonnige Grüße Simone
Anhang:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2023 16:20 #6 von Josephin
Danke für den Tipp mit dem Spiegel und die lieben Wünsche!!

Hab die Tage mit meiner Ärztin im Krankenhaus telefoniert. Sie kann sichs auch nicht erklären, warum es nicht so gut funktioniert mit dem Schrittmacher, meint aber ich solle noch weiter probieren.
Aber wie lange kann denn so eine Testphase dauern? Das habe ich ganz vergessen zu fragen weil ich so auf Reimplantation eingestellt war.
Ist das wegen der Wunde nicht irgendwann ein Problem für den Körper... Ich weiß auch nicht...

Viele Grüße
Josephin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

21 Jun 2023 11:48 #7 von Uta
Liebe Josephin,
möchte mich auch zu diesem Thema melden. Octenisept kaufe ich mir selbst aber die sterilen Mulltupfer bekomme ich zusammen mit den Kathetern von der Krankenkasse bezahlt. Was heißt denn : Vorlaufspitze? deshalb brauchst Du nicht desinfizieren? Würde mich mal interessieren. Ich benutze einen Kosmetikspiegel, den ich mit einem Gummiband unter den Toilettendeckel klemme, vorher wird mit Desinfektionstüchern alles gereinigt. Mit dem Beinspiegel komme ich nicht so gut klar. Die Testphase mit dem Schrittmacher hat bei mir ca. 3 Wochen gedauert, eine Elektrode war sofort wieder abgerissen und die andere habe ich gespürt aber es gab keine Verbesserung. Ich katheter jetzt fast nur noch, auf Anraten meiner Urologin, damit ich nicht ständig HWIs bekomme, jetzt seit 2 Monaten keine Entzündung mehr.
Liebe Grüße
Uta

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Jun 2023 09:58 - 23 Jun 2023 10:12 #8 von Steffke
Hallo,
Ich bin neu hier, kann Dir aber sagen, dass Du Tupfer und Octinisept auf Rezept erhältst.

Ich mache ISK 4 mal am Tag und es belastet mich sehr. Am 18.09. starte ich in die Testphase und bin sehr aufgeregt. Wie verliefen Eure OPs und wie lang wart Ihr stationär? Ich habe so viele Fragen und das Gefühl allein zu sein. Mit meiner Familie kann ich nur bedingt reden, da das Verständnis und die Empfindungen nicht da sind.
Mit welchen Einschränkungen habe ich zu rechnen in der Testphase, wie lang falle ich auf Arbeit aus, was muss ich beachten.??Wie oft muss ich zum Arzt zur Kontrolle??Freue mich über Antworten.

LG
Steffi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Jun 2023 14:44 #9 von kleines-engelchen
Hi Steffi und ein herzliches Willkommen,

ich kann deine Situation total nachvollziehen, mir erging es damals genau wie Dir.
Hier haben schon einige die Testphase hinter sich gebracht und du wirst bestimmt noch die eine oder andere Information diesbezüglich erhalten.
Ich kann dir gerne von meiner Erfahrung berichten. Also ich war damals stationär im Krankenhaus genau 3 Tage. Bzw. am Dritten Tag durfte ich nach Hause.
Danach war ich 1 Woche zu Hause und bin dann aber wieder voll arbeiten gegangen. Das einzige was nicht ging, war duschen. Aber ansonsten lief alles echt prima bei mir. Du bist auf jeden Fall ganz und gar nicht alleine.

Melde Dich gerne oder schau hier mal vorbei :-)

www.medtronic.com/ch-de/patienten/produk...erapie-erhalten.html

Liebe Grüße Simone

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Jun 2023 14:53 #10 von Steffke
Hallo Simone,
vielen Dank für Deine Antwort.
Bin sehr empfindlich was das Thema betrifft und könnte in stillen Momenten weinen.
Ich bin 44 Jahre als und mache ISK, nehme seit 1 Jahr Antibiotika.
Das Thema „nicht duschen“ kenne ich und es gruselt mich davor, das ich aufgrund der ISK immer das Gefühl habe, das ich nach Urin rieche und schon fast einen Waschzwang habe.

Spürt man die Impulse der Elektroden? Bin sehr schmerzempfindlich und hoffe, das ich das gut aushalten kann.

LG Steffi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.386 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 287

Gestern 2487

Monat 59760

Insgesamt 9807038

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden