Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Suprapubischer Katheter - Erfahrungsaustausch, Infektionen u.ä.

05 Feb 2020 17:21 #101 von matti
Hallo Serena,

wie versprochen meine Antwort an dich.

Grundsätzlich ist die Anlage eines Katheters immer zu hinterfragen. Wenn Alternativen, wie der intermitierende Selbstkathterismus ausgeschlossen sind, dann ist der suprapubische Katheter vorzuziehen. Soweit.

zu Hinterfragen ist dann aber weiterhin, warum es wie du schreibst zu Eiweiß und / oder Grieß kommt. Hier ist neben der Ernährung vor allem die Trinkmenge zu hinterfragen. Diese ist für die Zusammensetzung des Harns und die Spülwirkung ganz entscheidend.

Evtl. ist auch der Wechselintervall kürzer zu fassen. So wie ich dich verstanden habe, kommt es ja vor allem im letzten Zeitintervall zu den von dir beschriebene Problemen.

Wird der Katheter auch geblockt oder ist ein dauerhafter Abfluss hergestellt?

Bei widerkehrenden Verstopfungen und Inkrustationen können Spülungen sinnvoll sein. Allerdings sollte dies nicht als Standartlösung und routinemäßige Prophylaxe angesehen werden. Grundsätzlich besteht bei Spülungen immer die Gefahr, Keime in die Harnblase einzubringen.

Also hinterfragen ob es Alternativen gibt, Medikamente, Begleiterkrankungen, Wechselintervall hinterfragen (was führt zur Verstopfung!). Trinkmenge bilanzieren.

Gruß
Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: serena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Feb 2020 13:03 #102 von serena
hallo Matti
hier nun Danke für deine Auskunft.
Leider ist das auch nur eine unverbindliche Auskunft

Grundsätzlich ist die Anlage eines Katheters immer zu hinterfragen. Wenn Alternativen, wie der intermitierende Selbstkathterismus ausgeschlossen sind, dann ist der suprapubische Katheter vorzuziehen

ich hab Ihn und muss nun damit leben im Moment will ich meine Krankheiten hier nicht ausbreiten

zu Hinterfragen ist dann aber weiterhin, warum es wie du schreibst zu Eiweiß und / oder Grieß kommt. Hier ist neben der Ernährung vor allem die Trinkmenge zu hinterfragen. Diese ist für die Zusammensetzung des Harns und die Spülwirkung ganz entscheidend.


die Trinkmenge ist 3 -4 Liter am Tag
meist Wasser sauren Sprudel Tee Kaffee

Wird der Katheter auch geblockt oder ist ein dauerhafter Abfluss hergestellt?




Nein er ist dauerhaft Tag und Nacht freien Abfluss

alle anderen Fragen kann ich nicht beantwoerten
nur das der Urologe alle 4 - 5 Wochen im Normalfall kommt
um den Schlauch zu wechseln.Ich bin im Rollstuhl


Selber Spülen kann ich nicht auch wenn ich wollte
da wäre die Gefahr bei mir zu groß.

meine Gedanken > kann es sein das bei bestimmten Lebensmittel die Gries und Eiweis Produktion stärker Ist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Feb 2020 16:45 #103 von Sareno
hi birgit
hab heute von uromed katheterventil mit adapter geliefert bekommen. meine frage wie wendet man es an? sitze ja im rolli undbin halbseitig gelähmt.hab ja immer einen beutel dran
lg sareno

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Feb 2020 20:31 #104 von Birgit1
Hallo Sareno,

Du hast Ventil mit Adapter verordnet bekommen und es wurde dir die Handhabe nicht erklärt?
Das kann ich nicht nachvollziehen.
Hast du beim Arzt denn nicht nachgefragt wie du das anwenden sollst?
Ich fände es ja besser du würdest es dir in deiner Arztpraxis erklären lassen....

Also, der Beutel wird vom Katheter abgemacht. Dann steckt man das Katheterventil in das Katheterende.
Der Adapter wird vorne an das Ventil festgedreht und in den Adapter wird dann der Schlauch vom Beutel gesteckt.
Das Ventil (meins zumindest) kann auf Daueröffnung gestellt werden damit ständig Urin ablaufen kann, oder geschlossen werden. Dann kann kein Urin ablaufen.

Aber wie schon geschrieben, ich fände es besser du würdest dir das von dem Arzt der dir das Ventil verordnet hat zeigen lassen.

Viele Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Feb 2020 22:10 #105 von Sareno
hi birgit
ich wollte eigentlich katheterstöpsel haben ich nehm an das da ein zahlendreher war nr 101 und 1510 das rezept ging direkt an uromed ich hab es gar nicht gesehen das paket kam heute mit der post
lg sareno

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Feb 2020 08:00 #106 von Babsy66
Guten morgen,

ich bin am verzweifeln und brauche Eure Hilfe. Ich halte echt einiges aus, aber das macht mich jetzt fertig.
Seit 4 Wochen habe ich jetzt den Bauchdeckenkatheter und die Schmerzen werden einfach nicht besser.
Meine Blase tut mir einfach immer weh. Ganz schlimm ist es in der Nacht.
Diese Nacht war es wieder so schlimm, muß immer mit Windel schlafen, da die Blase so krampft, dass immer Urin abgeht.
Mit meinem Urologen habe ich auch schon gesprochen, der wimmelt mich aber ab und sagt da muss ich durch, die Blase wehrt sich halt.
Ich kann das einfach nicht glauben - solche Schmerzen, da stimmt doch was nicht.
Hat von Euch jemand am Anfang ähnliches durchgemacht? Ist das Normal?
Meine Blase fasst nur sehr wenig, ich denke mal nur 150ml. Kann der Ballon zum bloggen zu groß sein.
Danke
Babsy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Feb 2020 08:43 - 21 Feb 2020 10:22 #107 von Birgit1
Hallo Babsy,

Oh ja, ich kann deine Schmerzen sehr gut nachvollziehen!

Ich hatte in den ersten Monaten auch so starke Schmerzen und auch ich bin von Urologen erstmal nicht ernst genommen worden.

Mittlerweile habe ich den SPK seit 4 Jahren und komme bestens damit zurecht.

Es kann schon gut sein dass der Ballon zu groß ist und deine sehr kleine Blase daher permanent reizt.
Ist dein Katheter auf Daueröffnung?
Weißt du mit wieviel ml er geblockt ist?

Bei mit gab es vermutlich 3 Gründe warum ich diese Schmerzen hatte.

1. Die Blase musste sich an diesen Fremdkörper gewöhnen.

2. Der Ballon war zu groß. 9-10ml waren für mich viel zu viel. Ich blocke jetzt nur noch mit 5ml und spüre ihn nur noch für einige Zeit in der Blase nachdem ich sie geleert habe. Dann habe ich aber keine Schmerzen mehr, sonder spüre ihn einfach nur.

3. Zu hartes Kathetermaterial. Hier im Forum bekam ich damals den Tipp mal einen anderen Katheter auszuprobieren.
Von Uromed gibt es eine "soft" Variante. Diese Uromed soft Katheter möchte ich jetzt nicht mehr missen!!
Diese soft-Katheter gehören aber nicht zur Standardausstattung in Urologischen Praxen. Ich habe aber darauf bestanden diesen Katheter einmal ausprobieren zu wollen und dann hat die Praxis ihn auch bestellt.

Auch habe ich damals in den ersten Monaten Schmerzmittel bekommen um mir die Eingewöhnungszeit zu erleichtern, Zeitweise bei Bedarf auch sehr starke. (Allerdings nicht vom Urologen sondern von einer sehr verständnisvollen Hausärztin).
Auch das war mir sehr hilfreich, denn wie soll man sich unter starken Schmerzen mit der neuen Situation nun einen SPK haben zu müssen anfreunden und ihn annehmen können?

Ich hätte im ersten halben Jahr, auf Grund der Schmerzen, manchmal oft verzweifelt aufgeben wollen.... Nun bin ich aber sehr froh darüber mich durch die schlimme Anfangszeit durchgekämpft zu haben.
Heute ist mir mein SPK eine große Hilfe und ich bin dankbar dafür dass es solche Hilfsmittel gibt.

Allerdings kenne ich auch Menschen aus unserer Selbsthilfegruppe die sich leider nie haben an den SPK gewöhnen können.

Vielleicht sprichst du bei deinem Urologen mal diese Punkte, die mir damals geholfen haben, an...

Ich wünsche dir sehr dass es bei dir nur Anfangsschwierigkeiten sind, die bald überwunden sein werden!

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Feb 2020 15:40 #108 von Sareno
Hi ich habe den bauchdeckenkatheder seit letztem sommer und habe bedingt durch die spastik auch noch krämpfe hin und wieder. Außerdem kommt durch die blase immer wieder urin so dass ich immer noch eine vorlage trage damit die hose nicht immer nass ist. Trotzdem passiert es wobei ich mich dann frage wofür ich den katheder habe, denn dann sind alle genervt. Klamotten nass rolli nass....
Lg sareno

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mär 2020 23:24 #109 von Claudi 76
Hallo ich bin Claudi und neu hier

Ich hab eine Blasenlähmung und auch einen Suprapubischen Katheter seit fünf Wochen .
Ich hatte die ersten drei Wochen heftige Schmerzen musste auch Antibiotika nehmen weil
die Einstichstelle hatte sich entzündet am besten war nicht bewegen .Er musste schon zweimal
gewechselt werden das waren so brutale Schmerzen .Ich hab gelesen das ich nicht allein bin dass es
vielen von euch auch so geht .
Ich hab eine Frage an euch
Ich hab am Dienstag Termin beim Urologen und wurde vor fünf Wochen an der Blase operiert und hab
immer noch schlimme Schmerzen auch die OP war nicht erfolgreich muss alle 2 Stunden Ventil öffnen
Sollte eigentlich dann wieder selber kathetern ich weiss nicht was ich machen soll drinn lassen oder raus
was meint ihr ? Sorry das ich soviel schreib aber weiss nicht weiter
LG Claudi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Mär 2020 16:14 #110 von Jens Schriever
Hallo Claudi

Wenn der Katheter wegen der OP gelegt wurde um die Blase zu schonen sollte der Urologe auch entscheiden wann er wieder raus kann. Auf alle Fälle würde ich am Dienstag den Urologen auf deine Probleme mit dem Katheter ansprechen und fragen wie lange de noch liegen muss.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.457 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 697

Gestern 1714

Insgesamt 7694267

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz