Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

ISK bei vesiko-urethralem Reflux (VUR) und Restharn

06 Sep 2021 14:28 #1 von Toni
Hallo in die Runde,

ich möchte mich kurz vorstellen:
Ich heiße Toni und bin ein Mann im Alter von 65 Jahren.

Seit meiner Kindheit habe ich Probleme mit wiederkehrenden Harnwegsinfektionen. Die Ursache ist bei mir beiderseits die fehlende Ventilfunktion der Harnleitereinmündung in die Blase. Dadurch fließt bei mir der Urin in die Nieren. Dies hat bei mir zur Schrumpfung der einen Niere und zur Ausweitung des anderen Harnleiters geführt.

Zusätzlich habe ich ein Restharnproblem mit 200 bis 300 ml, welches jedoch nicht operativ beseitigt werden kann und nur begrenzt durch Tamsulosin 0,4 mg gebessert werden konnte.

Um meine verbleibende Niere zu schützen wurde mir vom Urologen die intermittierende Selbstkatheterisierung (ISK) empfohlen.

In genau dieser Situation brauche ich einen Austausch mit ISK-Erfahrenen.

LG
Toni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Sep 2021 17:17 #2 von kleines-engelchen
Hallo Toni,

auch dir erstmal ein herzliches Willkommen :)
Hier gibt es sehr viele Mitglieder wo den ISK benutzen. Ich gehöre auch dazu(bin zwar weiblich) aber dennoch wird sich bestimmt noch die eine oder andere männliche Person melden.

Was ist genau deine Frage zum ISK?

Grüsse Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Sep 2021 09:03 #3 von Toni
Hallo Simone,

vielen lieben Dank für Deine Begrüßung.

Ich glaube ich kann Input von jedem gebrauchen, egal ob Frau oder Mann.

Das eine, was mir Sorgen macht, ist die Beeinträchtigung meiner sozialen Beziehungen insbesondere die, zu meinen Enkelinnen und Enkeln.

Die 5 wohnen in der Nachbarschaft und die Eltern sind voll berufstätig. Weil wir Kinder lieben und helfen wollen, sind meine Frau und ich fest in die Betreuungspläne der Enkelinnen und Enkel eingebunden. Konkret wuseln gefühlt ständig ein 1 bis 8 Jähriges Kind in unserem Haus herum.

Nun möchte ich nicht, dass meine Enkelinnen und Enkel was von meinem ISK mitbekommen. Deshalb habe ich mir in unserem Gästebad eine sichere Ecke hergerichtet, wo ich meine Sachen lassen und den doch umfangreichen Müll entsorgen kann.

Wie diskret machst Du das? Wissen deine Nachkommen und deine Freunde von deiner ISK?

Meine zweite Sorge bezieht sich auf die letzten 6 Monate meiner Berufstätigkeit. Bisher habe ich mich ausschließlich zuhause katheterisiert. Ich arbeite im Öffentlichen Dienst und habe zahlreiche Außentermine, in denen ich manchmal für 3 Stunden am Stück an Besprechungen teilnehme. Wenn ich dort zur Toilette musste habe ich konventionell Wasser gelassen und mich nicht um den verbleibenden Restharn gekümmert. Das ist jedoch nicht gut für meine Niere.
Lt. meiner Urologin soll ich mich ca. 6 x am Tag katheterisieren. Dann müsste ich die dafür benötigten Utensilien entweder ständig am Mann haben oder in einer Art Handtasche mit zur Toilette nehmen.

Wie machst Du das mit Deinen Utensilien, wenn du eine fremde Toilette benutzen musst?

LG
Toni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Sep 2021 12:45 #4 von Blinki
Hallo Toni und ein herzliches willkommen auch von mir hier in der großen und intresanten Gruppe.

Grade die Hilfsmittel sind im Moment sehr klein gehalten, so das du einen Katheder mit in der Hosentasche nehmen kannst. Dieser gibt es auch mit einen integrieten Urinauffangbeutel. grade wir Männer haben ja einen anatomischen Vorteil das wir die ISK sehr gut auch im stehen machen können.
Nach dem ISK einfach den Beutel in der Toilette entleeren und den Rest in den Restmüllbehälter auf der Toilette. Oder wenn ein kleiner Hygiene Eimer in der Toilette stehen sollte in diesen.
Ich trage zwar nun einen SPF aber ich war beim ISK fast genauso schnell wie jemand der normal sich entleert. Es ist halt alles eine Übung und eine Kopfsache.
Wenn du dir selber Stres im Kopf machst setzt du dich selber unter Druck und erreichst genau das Gegenteil was die ISK dir nähmlich ermöglichen soll.
Eine Symptomatik zu kompensieren und trotzdem mit so wenigen wie möglichen Einschränkungen im Berufs und sozialen Leben.

Auch ich hatte eine enorme Angst mit meinen Sohn über meine Inkontinenz und den Hilfsmitteln, die ich dafür benötige um mit ihnen gefahrlos raus und in der Öffentlichkeit zu sein.
Okay, mein Sohn war damals 14 jahre und er hat es komplett human und seinen Alter entsprechend aufgenommen.
Nachdem dieses geschehen war bin ich mit ihn und meiner Frau erst einmal ein Eis essen gegangen.

Natürlich erzähle ich es nicht selber das ich inkontinent bin, aber wenn man mich fragt sträube ich mich auch nicht eine ehrliche Antwort zu geben. Fakt ist ja das es ein Symptom und eine Einschränkung, die ich habe, und halt etwas anders auf der Toilette muss.
Nur weil du ein Katheder zu vollständigen entleeren der Blase um deine Nieren zu schützen benötigst bist du doch immer der gleiche Mensch.

So nun kennst du meine Gedanken zu deiner Frage und ich hoffe dir ein wenug damit geholfen zu haben.

Lieben Gruß
Marco

2 Dinge bedenke :
Woher
Wohin
Dann hat dein Leben den rechten Sinn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Sep 2021 17:52 #5 von Toni
Hallo Marco,

vielen Dank für Deine Antwort, die mir sehr viel Sicherheit gegeben hat.

Mittlerweile katheterisiere ich mich schon seit einer Woche und komme recht gut damit klar. Ich habe mir auch die kompakten Katheter-Versionen besorgt brauche auf einer fremden Toilette nicht mehr als die Möglichkeit mir die Hände zu waschen, den recht klein verpackten Katheter und das Schleimhautdesinfektionsmittel in der kleinsten Sprühflasche. Alles diskret am Mann.

Was die Zeit angeht dauert das kathetern bei mir auch nicht länger als wenn ich sonst Wasser lasse.

Nun habe ich auch die erste Rechnung von meiner Lieferantin bekommen und war wegen der hohen Summe total platt. Für einen Monat entstehen für die benötigten Einmalkatheter Kosten in Höhe von 630 Euro.

Werden diese Kosten denn von der Krankenkasse und von der Beihilfe voll übernommen?

LG
Toni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Sep 2021 22:58 #6 von herirein
Hallo Toni,
meine Erfahrung sagt, dass alle Artikel, die im Hilfsmittelverzeichnis in der Gruppe 15 aufgeführt sind, sowohl von der PKV als auch von der Beihilfe Bund und Land erstattet werden.

Die Voraussetzung ist die entsprechende ISK-Verordnung des Urologen, mit Angabe der Diagnose und dem erforderlichen Rhythmus, aus dem sich der monatliche Bedarf ergibt. Wenn zusätzlich die genaue Artikelbezeichnung mit Hilfsmittelnummer und noch besser PZN aus der Verordnung hervor geht, habe ich noch nie Probleme gehabt. Natürlich wird der Selbsbehalt von 10€/Monat bei der Beihilfe abgezogen.

Am einfachsten ist es den genauen Typ mit Hilfsmittelnummer (+PZN) dem Urologen vorzulegen.
Ich bestelle meine Hilfsmittel, bei meinem Homecare-Unternehmen immer per eMail und für 3 Monate ohne Probleme.
Die Dauer-verordnung gilt nur für ein Jahr, die ich dann in Kopie jeder Rechnung beifüge. Bei mir zur PKV und Beihilfe über eine App online.
Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Sep 2021 09:13 #7 von kleines-engelchen
Hallo Toni,

Herirein hat dir ja schon die Frage beantwortet. Auch bei mir geht es ganz reibungslos. Ich brauche mich weder um ein Rezept noch um die Ware kümmern.(ist nun alles automatisch) Natürlich erhalte ich noch eine Zusatzrechnung mit den eben 10 Euro. Die Ware kommt dann automatisch alle 3 Monate. Auch ich habe einen Homecareservice. Das ist wirklich toll und so einfach.

Falls du noch Fragen hast einfach melden. Und prima wenn es mit dem ISK gut bei dir klappt.

Sonnige Grüße Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.123 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 736

Gestern 1173

Monat 22235

Insgesamt 8264656

Aktuell sind 229 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)