Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Humor und Spass im Forum

14 Okt 2006 20:12 #121 von eckhard11 ✝
Zitate aus Schreiben an Versicherungen


Da sprang der Verfolgte ins Wasser und tauchte trotz mehrmaliger Aufforderung nicht mehr auf.

Außerdem bin ich vor meinem ersten Unfall und nach meinem letzten unfallfrei gefahren.

Ich habe gestern Abend auf der Heimfahrt einen Zaun in etwa 20 Meter Länge umgefahren. Ich wollte Ihnen den Schaden vorsorglich melden, bezahlen brauchen Sie nichts, denn ich bin unerkannt entkommen.

Ein Fußgänger kam plötzlich vom Buergersteig und verschwand dann wortlos unter meinem Wagen.

Ich habe so viele Formulare ausfüllen müssen, dass es mir bald lieber wäre, mein geliebter Mann wäre überhaupt nicht gestorben.

Mein Motorrad sowie ich selbst mussten wegen starker Beschädigung abgeschleppt werden.

Ich überfuhr einen Mann. Er gab seine Schuld zu, da ihm dies schon einmal passiert war.

Ich bin ferner mit meinen Nerven am Ende und habe mit einer schweren Kastritis zu tun.

Beim Heimkommen fuhr ich versehentlich in eine falsche Grundstücksauffahrt und rammte einen Baum, der bei mir dort nicht steht.

Der Bursche war überall und nirgends auf der Strasse. Ich musste mehrmals kurven, bevor ich ihn traf.

Als ich an die Kreuzung kam, erhob sich ein Zaun, um meine freie Sicht zu hindern

Wer mir die Geldbörse gestohlen hat, kann ich nicht sagen, weil aus meiner Verwandtschaft niemand in der Nähe war.

Ich fuhr durch die Au. Plötzlich kamen von links und rechts mehrere Fahrzeuge. Ich wusste nicht mehr wohin und dann krachte es vorne und hinten.

Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche faulen Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie kaum finden.

Ich fuhr auf der rechten Seite der Herzogstr. Richtung Königsplatz mit ca. 40 km/h Geschwindigkeit. Wegen eines in die Fahrbahn laufenden Kindes musste ich plötzlich stoppen. Diese Gelegenheit nahm der Gegner wahr und rammte mich von hinten.

Der Fußgänger hatte anscheinend keine Ahnung, in welche Richtung er gehen sollte, und so überfuhr ich ihn.

In einer Linkskurve geriet ich ins Schleudern, wobei mein Wagen einen Obststand streifte und ich - behindert durch die wild durcheinander-purzelnden Bananen, Orangen und Kürbisse - nach dem Umfahren eines Briefkastens auf die andere Straßenseite geriet, dort gegen einen Baum prallte und schließlich - zusammen mit zwei parkenden PKWs - den Hang hinunterrutschte. Danach verlor ich bedauerlicherweise die Herrschaft über mein Auto.

Heute schreibe ich zum ersten und letzten Mal. Wenn Sie dann nicht antworten, schreibe ich gleich wieder.

Der Kraftsachverständige war völlig ungehalten, als er auf mein Vorderteil blickte.

Als der Monteur mit dem Hammer zum Schlag ausholte, stellte sich der Anspruchsteller hinter ihn, um genau zu sehen, wo der Schlag hinging. Da ging ihm der Schlag an den Kopf.

Mein Sohn hat die Frau nicht umgerannt. Er ist einfach vorbeigerannt. Dabei ist die Frau durch den Luftzug umgefallen.

Einnahmen aus der Viehhaltung haben wir keine. Mit dem Tod meines Mannes ging das letzte Rindvieh vom Hof.

Meine Frau stand aus dem Bett auf und fiel in die Scheibe der Balkontuer. Vorher war sie bei einem ähnlichen Versuch aufzustehen gegen die Zentralheizung gefallen.

Als ich auf die Bremse treten wollte, war diese nicht da. Mein Fahrrad kam vom Gehsteig ab, touchierte einen Porsche und fuhr ohne mich weiter.

Ich trat auf die Strasse. Ein Auto fuhr von links direkt auf mich zu. Ich dachte, es wollte noch vor mir vorbei, und trat wieder einen Schritt zurück. Es wollte aber hinter mir vorbei. Als ich das merkte, ging ich schnell zwei Schritte vor. Der Autofahrer hatte aber auch reagiert und wollte nun wohl doch vor mir vorbei. Er hielt an und kurbelte die Scheibe herunter. Wütend rief er: Nun bleiben Sie doch endlich stehen, Sie! Das tat ich auch - und dann hat er mich überfahren.

Ich bin von Beruf Schweißer. Ihr Computer hat an der falschen Stelle gespart und bei meinem Beruf das w weggelassen.

Ich brauche keine Lebensversicherung. Ich möchte, dass alle richtig traurig sind, wenn ich einmal sterbe.

Mein Auto fuhr einfach geradeaus, was in einer Kurve allgemein zum Verlassen der Strasse führt.

Alle Rechnungen, die ich erhalte, bezahle ich niemals sofort, da mir dazu einfach das Geld fehlt. Die Rechnungen werden vielmehr in eine große Trommel geschüttet, aus der ich am Anfang jeden Monats drei Rechnungen mit verbundenen Augen herausziehe. Diese Rechnungen bezahle ich dann sofort. Ich bitte Sie zu warten, bis das große Los Sie getroffen hat.

Nach Ansicht des Sachverständigen dürfte der Verlust zwischen 250.000 und einer Viertelmillion liegen.

Während des bekannten Tanzes Holladihia-Hoppsassa sprang ich übermütig nach oben, wobei mich mein Tanzpartner kräftig unterstützte. Dabei kam mir die Kellerdecke schneller als erwartet entgegen.

Mir stürzt jetzt mein Bettchen entgegen :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

20 Okt 2006 13:36 #122 von eckhard11 ✝
Herr Meier und der Pfarrer diskutieren das Problem, dass Frau Meier immer während der Predigt einpennt.
Der Pfarrer gibt Herrn Meier eine Hutnadel und empfiehlt, sie zu stechen, sobald er vom Pfarrer ein Zeichen erhält.

Am folgenden Sonntag, Frau Meier ist friedlich weggeschlafen, fragt der Pfarrer seine Gemeinde:
"Wer hat sich für euch geopfert?" und gibt Meier ein Handzeichen, worauf dieser Frau Meier die Hutnadel kräftigst in den Oberschenkel rammt.

"JESSSAS!!!", schreit diese gepeinigt auf.
"Richtig, Frau Meier, das war Jesus!", antwortet der Pfarrer grinsend. Frau Meier schläft darauf wieder ein.

Die Predigt geht weiter, der Pfarrer fragt seine Schäfchen:
".......wer ist Euer Schöpfer?" und deutet Meier, der seiner Frau wieder die Hutnadel verpasstt.
"GOTT IM HIMMEL!!!", heult die Arme laut auf, worauf der Pfarrer sie wieder lobt: "Ganz richtig, Frau Meier!"

Frau Meier schläft wieder, der Pfarrer steigert das Tempo der Predigt, völlig vertieft in seine heiligen Ausführungen, wild gestikulierend schreit er:
".........und was sagte Eva, als sie Adam den 99sten Sohn gebar?"

Meier mißdeutet eine Handbewegung des Pfarrers und nimmt wieder mit voller Kraft den Oberschenkel seiner Frau ins Visier.
Diese brüllt in ihrem Schmerz:
"WENN DU DEIN VERDAMMTES DING NOCH EINMAL IN MICH REINSTECKST, BRECH ICH'S DIR AB UND STECK'S DIR IN DEN ARSCH!"

"AMEN", sangen alle Frauen der Gemeinde!


Schmerzgepeinigt lege mich jetzt erst einmal wieder hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Okt 2006 18:34 #123 von Fernet
Am Anfang

....bedeckte Gott die Erde mit Brokkoli, Blumenkohl und Spinat, grünen, gelben und roten Gemüsesorten aller Art, dass Mann und Frau lange und gesund leben konnten.
Und Satan schuf Mövenpick und Bahlsen. Und er fragte: "Noch ein paar heiße Kirschen zum Eis?" Und der Mann antwortete "Gerne" und die Frau fügte hinzu: "Mir bitte noch eine heiße Waffel mit Sahne dazu."
Und so gewannen sie jeder 5 Kilo.

Und Gott schuf den Joghurt, um der Frau jene Figur zu erhalten, die der Mann so liebte.
Und Satan brachte das weiße Mehl aus dem Weizen und den Zucker aus dem Zuckerrohr und kombinierte sie.

Und die Frau änderte ihre Konfektionsgröße von 38 auf 46.
Also sagte Gott: "Versuch doch mal meinen frischen Gartensalat." Und der Teufel schuf das Sahnedressing und den Knoblauchtoast als Beilage.
Und die Männer und Frauen öffneten ihre Gürtel nach dem Genuss um mindestens ein Loch.

Gott aber verkündete: "Ich habe euch frisches Gemüse gegeben und Olivenöl, um es darin zu garen."
Und der Teufel steuerte kleine Bries und Camemberts, Hummerstücke in Butter und Hähnchenbrustfilets bei, für die man schon fast einen zweiten Teller benötigte. Und die Cholesterinwerte des Menschen gingen durch die Decke.

Also brachte Gott Laufschuhe, damit seine Kinder ein paar Pfunde verlören. Und der Teufel schuf das Kabelfernsehen mit Fernbedienung, damit der Mensch sich nicht mehr mit dem Umschalten belasten müsste.
Und Männer und Frauen weinten und lachten vor dem flackernden Bildschirm und fingen an, sich in Jogginganzüge aus Stretch zu kleiden.

Daraufhin schuf Gott die Kartoffel, arm an Fett und von Kalium und von wertvollen Nährstoffen strotzend. Und der Teufel entfernte die gesunde Schale und zerteilte das Innere in Chips, die er in tierischem Fett briet und mit Unmengen Salz bestreute. Und der Mensch gewann noch ein paar Pfunde mehr.

Dann schuf Gott mageres Fleisch, damit seine Kinder weniger Kalorien verzehren mussten, um trotzdem satt zu werden. Und der Teufel schuf McDonalds und den Cheeseburger für 99 Cent. Dann fragte Luzifer: "Pommes dazu?" Und der Mensch sagte: "Klar - ne extra große Portion mit Majo!" Und der Teufel sagte; "Ja gut so." Und der Mensch erlitt einen Herzinfarkt.

Gott seufzte und schuf die vierfache Bypassoperation am Herzen.

--- Und der Teufel erfand die gesetzliche Krankenversicherung ---



Trotz allem wünsche ich allen einen ungetrübten Genuss diverser Leckerli

-

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Okt 2006 23:31 #124 von eckhard11 ✝
Eine Frau bekommt vom Arzt Zäpfchen mit.
Zuhause angekommen, kann sie sich nicht mehr erinnern, wie sie eingenommen werden.
Sie fragt ihren Mann, der meint, sie solle doch den Arzt anrufen und noch mal fragen.
Sie ruft an, der Arzt meint, die werden anal eingenommen.
Die Frau fragt nun ihren Mann, was anal wäre, der empfiehlt, den Arzt noch mal zu fragen.
Die Frau ruft an und fragt, sie wisse immer noch nicht, wie die Zäpfchen eingenommen werden.
Darauf der Arzt: “Die werden rektal eingenommen.”
Die Frau legt auf, ist aber so klug wie zuvor und ruft den Arzt noch mal an.
Der schreit: “Stecken Sie sich die Zäpfchen in den Arsch!”
Die Frau legt auf und meint zu ihrem Mann:
“Uups. Jetzt ist er sauer...”

Als Herr Schulte in die Küche kommt, sagt er gönnerhaft lächelnd zu seiner Frau:
”Aber Herzilein, an deinem Geburtstag brauchst du doch nicht zu spülen - mach es morgen!”


Der Papst hat eine Viagra genommen.
Nach einer halben Stunde schaut er an sich runter und sagt:
”Ach du heiliges Kanonenrohr...”


Da ist noch die Geschichte von dem Beduinen, dessen Kamel nicht mehr anspringen will. Und das mitten in der Sahara.
Er kann den Kickstarter treten und treten, es springt nicht an. Glücklicherweise kommt ein Kamelmechaniker mit sein Abschleppkamel vorbei und schleppt ihn bis zur nächsten Tankstelle ab.
Dort schiebt er das Kamel über die Grube, nimmt zwei Ziegelsteine und schlägt sie zwischen den Hinterbeinen des Kamels zusammen.
Wuummmm auf die Kameleier.....
Das Kamel brüllt “Bööoahhh” und galoppiert wie von einer Tarantel gestochen los und hat schon bald die nächste Düne überwunden.
Darauf hin meint der Beduine: ”Prima, es läuft ja wunderbar. Aber wie komme ich jetzt auf das Kamel?”
Der Mechaniker antwortet: “Kommen Sie doch mal ganz vorsichtig über die Grube...”



Ein Ossi bewirbt sich bei “Wetten, daß...” mit der Wette, einen Wessi mit einem Kaffeelöffel innerhalb von 5 Minuten erschlagen zu können.
”Und was machen Sie, wenn Sie es nicht schaffen?”, fragt Thomas Gottschalk.
”Dann nehme ich einen Spaten...”



“Warum sind Sie eigentlich Pfarrer geworden?”
”Naja, mein Vater war Pfarrer, mein Großvater war Pfarrer...”.


Viele Wochen schon ist der Handelsvertreter unterwegs. Eines Abends geht er in ein Bordell, wirft der Puffmutter eine Handvoll zerknüllter Scheine hin und verlangt: ”Die Häßlichste, die Sie haben!”
Die Chefin zählt schnell nach und bedeutet ihm, für soviel Geld könne er auch die Hübscheste bekommen.
”Kein Interesse,” brummt der Mann, “ich bin nicht geil - ich habe Heimweh!”



Also ehrlich gesagt : Ich hab kein Heimweh......
Daher lege ich mich wohl besser in mein Bettchen :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Okt 2006 23:41 #125 von Fernet
Eckhard,

wehe Dir, wenn noch einmal,

ich ersticke hier vor lachen!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Okt 2006 08:17 #126 von Töff
Ein Oesterreicher (sind bei uns in der Schweiz beliebte Witz-Opfer) kommt in die Schweiz, um die Matur nachzuholen. Sagt der Professor:" Ich habe nur eine Frage: Was macht Wasser bei 100 Grad?" Der Oesterreicher überlegt und sagt:"Das weissich nicht - aber ich kann Ihnen sagen, was es bei 90Grad macht!" "Das interessiert mich nicht. Noch mal: was macht Wasser bei 100Grad?" Der Mann schwitzt und stammelt:"Keine Ahnung. Ich kann Ihnen nur sagen, was es bei 90 Grad macht". Der Professor:"Fertig. Sie sind durchgefallen. Aber sagen Sie mir jetzt trotzdem: Was macht es denn bei 90 Grad??" Der Oesterreicher blüht auf und sagt voller stolz: "Einen rechten Winkel!"$

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Okt 2006 23:37 - 28 Okt 2006 12:16 #127 von eckhard11 ✝
Was für die Schweizer die Österreicher, sind für mich die Dresdner.

Da gibt es in Dresden einen wahrhaft väterlichen Polizisten, dick und rund und mit einem besonderen Sinn für fremdartige Vorkommnisse ausgestattet.

Hier sind einige Begebenheiten über diesen Hüter des Gesetzes :



Der Professor angelt in seinen Ferien an einem See in der Nähe Dresdens.
Plötzlich steht der dicke Dresdner Polizist hinter ihm und schnauzt:
“Mit welchem Recht angeln Sie eigentlich hier?”
Gelassen dreht sich der Professor um:
“Mit dem mir gegebenem Recht des genialen Intellekts über die mir unterlegene animalische Kreatur!”
Entschuldigen Sie bitte”, meint der dicke Dresdner Polizist: “Aber man kann ja nicht alle neuen Gesetze kennen!
_____________________________________________________________


Der dicke Dresdner Polizist stoppt Helmut Wächter an der Ortsausfahrt:
“Haben Sie einen Führerschein?”
“Selbstverständlich”, antwortet Wächter: “Wollen Sie ihn sehen?”
Winkt der dicke Dresdner Polizist ab:
“Nein, danke, nicht nötig. Nur wenn Sie keinen gehabt hätten, dann hätten Sie ihn mir zeigen müssen!”
_____________________________________________________________


Ein Mann trifft den dicken Dresdner Polizisten und fragt ihn:
“Herr Wachtmeister, darf man eigentlich zu einem Polizisten ´Rindvieh´ sagen?”
“Aber nicht doch!” ruft der dicke Dresdner Polizist.
“Aber darf man zu einem Rindvieh ´Herr Wachtmeister´ sagen?”
“Na ja, das wohl schon.” sagt der.
“Na dann auf Wiedersehen, Herr Wachtmeister!”
_____________________________________________________________


Der dicke Dresdner Polizist kommt zum Bauern und kauft Saatgut und Jungpflanzen für den Garten und 10 Küken.
Nach einer Woche ist er wieder da und kauft wieder 10 Küken.
Der Bauer denkt sich, vielleicht hat er Gefallen daran gefunden.
Nach wieder einer Woche kommt der dicke Dresdner Polizist wieder und will nochmals 10 Küken.
Da fragt ihn der Bauer, wie denn alles so wächst.
Nun”, sagt der dicke Dresdner Polizist, “wunderbar – nur die Küken wollen nicht – und ich weiß nicht, was ich falsch mache.
Pflanze ich sie zu tief oder zu dicht beieinander?”

_____________________________________________________________


Der dicke Dresdner Polizist sieht am Schaufenster einer Tierhandlung einen Jungen, der mit dem Zeigefinger langsam die Scheibe hoch- und runterfährt.
“Was machst du da?” fragt der dicke Dresdner Polizist.
“Sehen Sie, Herr Wachtmeister” sagt der Junge, “Sie müssen ganz genau hingucken. In dem Aquarium hinter der Scheibe sind Fische. Wenn ich mit dem Finger an der Scheibe hoch- und runter rutsche, folgen die Fische meinem Finger nach. Weil eben Organismen mit höherer Intelligenz den Organismen mit niedrigerer Intelligenz ihren Willen aufzwingen.”
Spricht’s und geht.
Nach einer Stunde kommt der Junge wieder vorbei.
Starr steht der dicke Dresdner Polizist vor der Scheibe, öffnet den Mund zu einem schmalen Oval,
verharrt einen Moment, schließt den Mund, entspannt und beginnt von neuem!

_____________________________________________________________


Ich bin sicher, wir werden noch so einiges über den dicken Dresdner Polizisten lesen können.......

Bis dahin lege ich mich in mein Bettchen :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Okt 2006 10:06 - 07 Nov 2006 23:45 #128 von eckhard11 ✝
Guten Morgen, Leute,

heute einmal etwas Ernsteres, was allerdings zum Lachen wäre, wäre es nicht tatsächlich zum Heulen :

( alles nachzulesen im Forum http://www.selbsthilfeverband-inkontine ... asc-0.html Forum “Bettnässen”, Tread :
“Bin 21 und heute ist es mal wieder passiert, bin voll fertig!!!” )

Im SVI-Forum schrieb eine junge Frau, sie würde bereits 12 Jahre bettnässen, hätte aber bisher nie einen Arzt aufgesucht.
Daraufhin riet ich ihr, diesen sofort aufzusuchen, mit dem Nachsatz :
“Glaub doch nicht, dass der sich auch nur im Geringsten für Dein Pfläumchen interessiert.”
Wohl durch das Wort “Pfläumchen” eskalierte die ganze Sache.

Ich will und werde euch nicht vorenthalten, was diese junge Frau, in Verbindung mit einer anderen jungen Frau “Mausi85”, ( das ist diejenige, welche ins Bett pinkeln will, aber vermeiden möchte, daß die Matratze nass wird ) und unserem speziellen Freund papa0861, ( das ist der mit den turkmenischen Grossmüttern bei Aldi, aber auch der "dicke Polizist aus Dresden", oben in meinen Witzen ) über Matti geschrieben haben.
( Die Kommentare über mich erspare ich mir )


Verfasst am: 25 Okt 2006 20:03 Uhr von Fortnox ( das ist die junge Frau, die seit 12 Jahren bettnässt ):
Ach ja, du kleine Pissnelke, ( Anm.: Damit ist Matti gemeint ) weisst schon wer gemeint ist, wenn du meinst, IHN ( Anm.: Damit bin ich gemeint ) unterstützen zu müssen, dann tu das, aber ich weiss genau warum so einer wie du solche Idioten ( Anm.: Damit sind Chris00 und ich gemeint ) unterstützt. Da brauche ich wohl nichts zu sagen. Du bist ein kleiner, mieser Mitläufer und willst, dass dich keiner hasst, da du wohl auch nicht viele Freunde hast. Dieses Forum ist der letzte Sch... und ich dachte, hier könnte man mal auf Akzeptanz stoßen, aber ich habe mich wohl geirrt. Hier wird man von fast allen Seiten nur nieder gemacht, ich bereue es, hier rein geschrieben zu haben.

Aber MAUSI85 vielen Dank für deine Unterstützung!!!

In ähnlichem Ton ging es weiter. Unser papa0861 sah sich bemüssigt, seinen Kommentar ebenfalls abzugeben, natürlich negativ für uns, weil er es nicht verwunden hat, aus unserem Forum ausgeschlossen worden zu sein.
Die Ausbrüche von papa0861 gipfelten in seinem Beitrag von heute nacht, 27 Okt 2006 00:04 Uhr in folgendem Erguss : ( Geschrieben an Matti )

laß es einfach sein. je mehr du schreibst, um so armseeliger erscheinst du.
du kannst dich nicht reinversetzen, und das erwartet auch keiner.

und nur zu deiner info, gibt es bei mir neue erkenntnisse, die den psychosomatischen faktor in den hintergrund drängen, also bin ich nicht nur bekloppt (periodisch auftretende nervenquetschung am austrittswirbel). obwohl nun noch dazukommt (tiefenanalytik), daß ich im innersten verdrängt habe, daß ich zum beispiel als kind von .............. mißbraucht wurde (vielleicht sagt dir der begriff .......... was).

ich hab echt langsam den kanten voll von deinem (eurem) gesülze. wenn´s dir hier nicht mehr paßt oder ihr mit den beiträgen probleme habt, dann macht euch doch einfach vom acker, haut einfach ab!!!!!!!

und nimm deine beiden anderen gleich mit. ich hab die schnauze voll. gegen eine spezifizierung oder in fordergrundstellung psychosomatischer aspekte der erkrankung wart ihr ja schon immer.

und ihr könnt euch nach zynismus, sarkasmus und beleidigungen winden wie die aale. das einzige was hier gefährlich werden könnte ist die tatsache, daß man auf eurer schleimspur ausrutschen könnte.

laßt es gut sein und verabschiedet euch ganz einfach von dieser seite. gebt eure adminrechte ab und rutscht auf das andere forum.

und wenn sich dieses forum in diese richtung entwickelt, sollte das nicht mehr euer problem sein. was ihr auf eurer website macht, ist euer ding. hier seid ihr nun nichts mehr (oh doch noch bis 12/06) normale gäste.
und wenn dieses forum nun in eine ander richtung, als die von euch gern manipulierte läuft, ist das gut so. hier finden sich langsam leute, die psychisch belastet sind.

fachlich zolle ich euch respekt, menschlich wüudet ihr für mich zur null. ich habe keine zeit fundierte wisenschaftliche erklärungen auszubuddeln. weil ich in den 30 stunden, wo du (matti)gemeinnützige arbeit leistest, voll im berufsleben stehe und mich mit zahlreichen sorgen, ängsten und nöten anderer mitmenschen beschäftigen darf, möchte und muß.

geht auf das board, wo eure ansichten kommentarlos geteilt werden. produziert euch selbst weiter und leb das helfersymdrom aus. aber verschont mich (oder uns).
l
nein matti, ich hatte mal hochachtung vor dir. aber langsam erscheinst du als armes würstchen.
du glaubst den alleinanspruch der inko auf grund körperlicher fehlfunktionen zu pachten. falsch, euer klientel macht nur einen bruchteil aus.

um es nochmal ganz deutlich zu sagen. du brauchst dir keine gedanken mehr um das warum oder wieso zu machen. bei dir ist alles klar. abgeklärt, schluß aus ende.
und wenn du den unterschied nicht begreifen kannst oder scheinbar begreifen willst, so habe ich auch dafür verständnis.

doch würde ich nie auf den gedanken kommen, dir ob deiner lebensweise zynisch, sarkastisch oder beleidigend zu kommen. ich kenne auch andere mitmenschen, die nicht in deiner “geborgenheit” leben und auch in deiner art gehandykappt sind. wenn dir in deiner situation vielleicht nicht die liebe und zuneigung zuteil wird, die du benötigst, so lasse das nicht an anderen aus.

leb euren neuen verein, macht was draus, jeder nach seinem verschnitt.
und zählt doch mal die beiträge in diesem tread. eure selbstproduktion ist wohl nicht übersehbar.

und solltet ihr nun wieder mal nachprüfen wollen, wann helmut das letzte mal aktiv war, das interressiert wahrlich keinen schwanz, zumindest nicht die leute, die neuerdings hier aufschlagen, oder hier im hilfe bitten.

jürgen
_________________
Hoffnung und Glaube versetzten selten Berge.



So, nun lacht mal schön......

Ich wünsche ein aufregendes Wochenende
und leg mich derweil wieder hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Okt 2006 13:20 #129 von eckhard11 ✝
Ein Gymnasiallehrer, ein Realschullehrer und ein Sonderschullehrer verlieren bei einer Alkoholkontrolle ihren Führerschein. Verzweifelt versuchen sie, den dicken Dresdner Polizisten auf dem Revier gnädig zu stimmen.

Als erster versucht es der Gymnasiallehrer, da er der Klügste der Kollegen ist. Aber nach 10 Minuten kommt er wieder heraus und sagt:
"Es hat keinen Sinn. er gibt uns die Führerscheine nicht wieder."

Als nächster versucht es der Realschullehrer, aber auch er kommt nach 10 Minuten mit hängendem Kopf heraus und sagt: "Keine Chance".

Schließlich geht der Sonderschullehrer hinein. Nach 5 Minuten kommt er strahlend mit den drei Führerscheinen in der Hand aus dem Polizeirevier.

Seine Kollegen sind begeistert und fragen ihn, wie er das denn geschafft habe. Daraufhin der Sonderschullehrer:
"Ach, das war eigentlich gar kein Problem. Der ist schliesslich bei mir in die Klasse gegangen!"
_____________________________________________________________


Ein Dresdner Polizeiwagen steht abends routinemässig vor einer Kneipe.

Plötzlich öffnet sich die Tür der Kneipe und ein offensichtlich sturzbetrunkener Gast torkelt auf den Parkplatz.
Der dicke Dresdner Polizist beobachtet grinsend, wie der Mann von Auto zu Auto schwankt und jedes Mal versucht den Wagen aufzuschließen.
Nach fünf Versuchen hat er endlich sein Auto gefunden, öffnet die Fahrertür und legt sich erstmal flach auf Fahrer- und Beifahrersitz.
In der Zwischenzeit verlassen einige Gäste die Bar, steigen in ihre Autos und fahren weg.

Der Betrunkene rappelt sich auf und schaltet die Scheibenwischer ein - obwohl es ein schöner trockener Sommerabend ist - danach betätigt er den Blinker, schaltet den Scheibenwischer auf schnell, macht Licht und das Radio an, den Blinker wieder aus und drückt die Hupe.
Schliesslich startet er den Motor und macht den Scheibenwischer wieder aus.
Er fährt ganz langsam einen halben Meter vorwärts und dann wieder einen halben Meter rückwärts und steht dann wieder für ein paar Minuten als weitere Gäste das Lokal verlassen und wegfahren.

Endlich fährt er langsam auf die Straße.
Der dicke Dresdner Polizist, der das Schauspiel geduldig und amüsiert beobachtete, fährt dem Mann hinterher, schaltet das Blaulicht ein und stoppt den Betrunkenen, welcher sogleich einen Alkoholtest machen muss.
Zu der grossen Überraschung des dicken Dresdner Polizisten ist der Test negativ, worauf er den Mann bittet, auf den Polizeiposten mitzukommen, da etwas mit dem Alkoholtestgerät nicht stimmen könne.

"Das bezweifle ich", sagte der scheinbar Betrunkene, "denn heute war ich dran mit Lockvogel spielen, damit alle andern besoffen wegfahren konnten."


Ich leg mich jetzt - ebenfalls nüchtern - wieder hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Okt 2006 17:51 #130 von Anonymous
....... habe mal wieder herzlich gelacht :D :D :D

lieben gruß
anna-maria

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.249 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1580

Gestern 2066

Monat 55192

Insgesamt 10002519

Aktuell sind 129 Gäste und 3 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden