Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Hilfsmittelversorgung- Jetzt reichts!!!!!

05 Feb 2020 09:01 - 05 Feb 2020 09:04 #1 von Ayk
Hallo Leute
Um hier auf den Punkt zu kommen, muss ich etwas ausholen!
Seit Juli 2019 bin ich inkontinent, aus Zeitdruck und Unwissenheit sowie Erfahrungen meines Bruders, habe ich die 1. Lieferung von Vorlagen im freien Internethandel bezogen. Dann habe ich im September meine erste Verordnung für Vorlagen incl. Mehrbedarfsbegründung bei der AOK Plus vorgelegt und die Kostenübernahme beantragt. Nach erster „ standartmäßiger „ Ablehnung , auf Widerspruch und mehreren Mails und Telefonaten Bewilligung erhalten. Es lief dann so, daß ich auf die monatliche Lieferung erst in Vorkasse gehen musste, dann aber den Betrag erstattet bekam.
Anfang Dezember neue Verordnung eingereicht, selbes Spiel wie schon beschrieben, aber nach Prüfung durch den MDK, Produkt und Menge bestätigt bekommen - Antrag bewilligt. (31.01) Die schriftliche Bestätigung hatte ich noch nicht in der Hand, als ich vom Versorger angerufen wurde, man könne die Versorgung nicht übernehmen, würde mir aber ein anderes Produkt anbieten, oder die Verordnung zurückschicken. Grund dafür war, daß die AOK den Versorger in die Pflicht nimmt, seine vertraglichen Abmachungen einzuhalten und meinen Bedarf über die Pauschale abzudecken.
Im konkreten Fall handelt es sich dabei um Tena Men Level 3, welche bei allen Versorgern als Premiumprodukt gelten und daher nicht unter die Pauschalversorgung fallen.
Da ich diese Vorgehensweise nicht akzeptieren kann, und es mit großer Sicherheit nicht nur mich betrifft, möchte ich mich an die Öffentlichkeit und an das zuständige Ministerium wenden. Erste Kontakte zum MDR habe ich bereits geknüpft, allerdings noch keine verbindliche Antwort bekommen.
Jetzt mein eigentliches Anliegen:
Punkt 1: auf Grund der gesetzlichen Grundlagen speziell bei Mehr - und Andersbedarf im Krankheitsfall geht es nicht an 8 Wochen auf eine Bewilligung zu warten
Punkt 2: kann es nicht sein, dass die Versorge im freien Handel ohne Verordnung den selben Preis auch als wirtschaftlichen Aufpreis zuzüglich der Pauschale und auch noch der Rezeptgebühren kassieren
Es wäre sehr hilfreich hier repräsentative Informationen zu erhalten, wer ebenfalls als wirtschaftlichen Aufpreis, den selben Preis des freien Handels zahlen muss. Da aber von den geschätzten 8 Mio. betroffenen hier nur ein winziger Bruchteil registriert ist, zählt jede Stimme und Information!
Vielleicht können auch die Betreiber dieser Plattform einen Onlinezähler oder ähnliches einrichten und die registrierten User zur Teilnahme an dieser Zählung auffordern.
Es kann uns allen nur helfen!!
Ayk

PS: ich möchte nicht versäumen, mich für die Informationen in diesem Forum zu bedanken, welche eigentlich die Grundlage für die Bewilligung meiner Anträge darstellen. Vielen Dank!!
Folgende Benutzer bedankten sich: Thias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2020 09:32 #2 von Chico
Hallo Ayk,

Du hast absolut recht! Ich bin seit ca. 2028 Inkontinent, daher weiß ich wovon ich spreche. Die Pauschale ist ein schlechter Witz und absolut nicht nachzuvollziehen. Ich würde mich dem anschließen, wir müssen uns zeigen und den Finger heben um allen mitzuteilen das es so nicht weiter gehen kann!

Ich habe anfangs die „Kassenwindeln“ erhalten welche überhaupt nicht meine Bedürfnisse erfüllt haben. Ich stand trotz Windeln in nasser Hose im Büro, bei Freunden oder beim einkaufen...

Einsicht seitens der Krankenkasse oder des Versorgers... Fehlanzeige.

Ich habe versucht ein Gespräch zu führen, habe Nachweise und Bilder gemacht und diese an die Krankenkasse und dem Versorger geschickt. Meine Antwort auf diesen Missstand, welche ich vom Versorger bekommen habe:

Sehr geehrter Herr XY,

Vielen dank für Ihr umfassendes Feedback unserer Produkte. Leider können wir Ihnen nur Dieses Produkt im Rahmen unseres Vertrags mit der Xxx-Krankenkasse liefern. Gerne senden wir ihnen ein Produktexpose zu um Ihnen unsere Produktpalette vorzustellen. Wir bieten neben ihren Produkt, auch höhere Saugstärken an, welche aber mit einer wirtschaftlichen Zuzahlung berechnet werden. Gerne können wir die Pauschale vom Rechnungsbetrag abziehen.

Mit freundlichen Grüßen
(Name und Anschrift Versorger)

Das ist unfassbar... und genau dagegen muss man was tun!

Niemand von uns sucht sich das aus. Es kann nicht angehen das Leute über uns urteilen, bzw. Bestimmen die uns weder kennen, noch eine Ahnung haben wie es ist sich ohne Einfluss auf irgendwas in die Hose zu machen.......

Liebe Grüße Chico!


P.s meine Stimme hast du!
Folgende Benutzer bedankten sich: Cvetoslava

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2020 09:42 #3 von Ayk
Danke für deine schnelle Antwort, inerressant wäre es aber, wenn du hier auch konkret auf meine Frage eingehen könntest, heiß:
Wie hoch ist deine Zuzahlung und was kostet das Produkt beim selben Versorger ohne Verordnung???
Ayk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2020 10:04 #4 von Chico
Hallo Ayk,

Ich bekomme 17,30€ im Monat von der Krankenkasse.
Ich bekomme Die Tena Aktiv-Fit-Maxi
19,90 pro Päckchen.
Das selbe kostet es auch im Netz. Also ohne Verordnung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2020 12:12 #5 von Ayk

Chico schrieb: Hallo Ayk,

Ich bekomme 17,30€ im Monat von der Krankenkasse.
Ich bekomme Die Tena Aktiv-Fit-Maxi
19,90 pro Päckchen.
Das selbe kostet es auch im Netz. Also ohne Verordnung.


Sorry, wenn ich hier nochmal nachfrage.
Du bekommst also 17,30€ im Monat von der Kasse, in einer Packung dieser Pants für 19,90€ sind 24 Stück?
Wie viele bekommst du denn dann im Monat? Wenn ich von einer durchschnittlichen Pauschale von 20€ je Patient ausgehe und diese in deinem Fall angerechnet würde, ergeben das etwa 48Stück pro Monat das würde bedeuten ca. 1,6 Pants pro Tag???
Diese Pants haben nach ISO 3500ml Saugvermögen, effektiv laut GKV 1700ml, würde für mich bedeuten, bei normaler Flüssigkeitszufuhr von 2 Liter pro Tag, sitzt du den ganzen Tag im nassen???
Wie ist den deine Inkontinenz eingestuft? Leicht , Mittel oder Stark?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2020 13:09 - 05 Feb 2020 13:11 #6 von Chico
Hallo Ayk,

Ich sitze natürlich nicht den ganzen Tag im nassen. Ich kaufe den Rest privat. Ich benötige 5stück am Tag, macht 150stück/
Monat.
Ergibt 7päckchen im Monat. Also Selbstkosten:
7x19,90=139,30
Abzüglich Pauschale 17,30
Ergibt: 122€/ Monat Selbstkosten.

Meine inko ist als sehr schwer eingestuft.
Ich habe nach einer hirn-op keine Kontrolle mehr über meine Blase.
Dazu kommt Reizdarm- Syndrom mit bisher ungeklärter Ursache.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2020 16:10 #7 von Lunaris

Chico schrieb: Hallo Ayk,

Ich sitze natürlich nicht den ganzen Tag im nassen. Ich kaufe den Rest privat. Ich benötige 5stück am Tag, macht 150stück/
Monat.
Ergibt 7päckchen im Monat. Also Selbstkosten:
7x19,90=139,30
Abzüglich Pauschale 17,30
Ergibt: 122€/ Monat Selbstkosten.

Meine inko ist als sehr schwer eingestuft.
Ich habe nach einer hirn-op keine Kontrolle mehr über meine Blase.
Dazu kommt Reizdarm- Syndrom mit bisher ungeklärter Ursache.


Oh man was ist das denn für eine Krankenkasse die nur noch eine Pauschale von 17,30€ gibt. Damit ist keine ordentliche Versorgung mehr möglich.
Und bei den Selbstkosten Anteil hab ich gerade die Augen gedreht.
Aber Tena ist auch so schon nicht Günstig, da hab ich teilweise das Gefühl mal zahlt für den Namen schon sehr viel. Aber die Produkte sind dennoch von sehr sehr guter Qualität.

Würde ich mir auch gerne als Versorgung holen, nur Würde das bei mir die Pauschale nach 1 Packung Sprengen und ich brauch mindestens 60stck von den Tena Maxi, da ich eher auf höhere Saugleistung nehme aus Sicherheitsgründen.

Nur Aktuell Versuch ich mich mit den Seni Quatro.

Meine KK zahlt eine Pauschale von 28,50€ monatlich

@Ayk

So einfach ist das nicht mit der Öffentlichkeit, ich Persönlich möchte nicht das alle Wissen das ich Inkontinent bin. Aber an die Zuständigen Ministerien sich zu wenden da bin ich auch für.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Feb 2020 08:25 #8 von Ayk
Hallo Chico
Mir ist eben auch die Kinnlade runtergeklappt und ich kann nicht nachvollziehen, wie man sich das von der KK gefallen lassen kann!?
Wir haben eigentlich gute Sozialgesetze, in denen auch einiges zu Mehr und Andersbedarf aus gesundheitlichen Gründen geregelt ist, von daher ist es mir unverständlich, daß du soooo viel zuzahlst, ohne dich zu wehren. Dazu kommt ja noch dein Reizdarm und eventuell andere Problem und du solltest dir dringend weitere Hilfe suchen.
Hier auf dieser Plattform gibt es gute Hilfestellungen zu Anträgen, Widersprüchen etc., Voraussetzung ist allerdings ein guter Facharzt der dich unterstützt und viel Geduld und Durchsetzungsvermögen.
Mir muss die KK nach Prüfung durch den MDK 10 Tena Men Level 3 pro Tag bewilligen, welche ich auch bezahlt bekomme.
Konkret bedeutet das für die AOK :
93€ pro Monat ( wenn der Versorger den gleichen Preis wie im Freiverkauf abrechnet) plus Pauschale, plus Rezeptgebühr!!!!!!!!!!!
ebenfalls 93€ zahle ich für das Produkt beim selben Versorger im Freiverkauf
Erst heute habe ich nun auch vom Versorger die Information erhalten, das meine Produkte geliefert werden. Nach 8 Wochen Kampf!!
Und eben deshalb, müssen wir uns erheben und laut werden.
Ayk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Feb 2020 08:38 #9 von Ayk

Lunaris schrieb:

Chico schrieb: Hallo Ayk,

Ich sitze natürlich nicht den ganzen Tag im nassen. Ich kaufe den Rest privat. Ich benötige 5stück am Tag, macht 150stück/
Monat.
Ergibt 7päckchen im Monat. Also Selbstkosten:
7x19,90=139,30
Abzüglich Pauschale 17,30
Ergibt: 122€/ Monat Selbstkosten.

Meine inko ist als sehr schwer eingestuft.
Ich habe nach einer hirn-op keine Kontrolle mehr über meine Blase.
Dazu kommt Reizdarm- Syndrom mit bisher ungeklärter Ursache.


Oh man was ist das denn für eine Krankenkasse die nur noch eine Pauschale von 17,30€ gibt. Damit ist keine ordentliche Versorgung mehr möglich.
Und bei den Selbstkosten Anteil hab ich gerade die Augen gedreht.
Aber Tena ist auch so schon nicht Günstig, da hab ich teilweise das Gefühl mal zahlt für den Namen schon sehr viel. Aber die Produkte sind dennoch von sehr sehr guter Qualität.

Würde ich mir auch gerne als Versorgung holen, nur Würde das bei mir die Pauschale nach 1 Packung Sprengen und ich brauch mindestens 60stck von den Tena Maxi, da ich eher auf höhere Saugleistung nehme aus Sicherheitsgründen.

Nur Aktuell Versuch ich mich mit den Seni Quatro.

Meine KK zahlt eine Pauschale von 28,50€ monatlich

@Ayk

So einfach ist das nicht mit der Öffentlichkeit, ich Persönlich möchte nicht das alle Wissen das ich Inkontinent bin. Aber an die Zuständigen Ministerien sich zu wenden da bin ich auch für.


Eben da liegt das Problem!! Inkontinenz darf kein Tabu sein, wenn keiner der geschätzten 8 Mio. dazu steht , kann uns auch keiner hören.
Schon seit Beginn meiner Inkontinenz gehe ich offen und ehrlich damit um und ich habe noch niemanden in Familie und Bekanntenkreis erlebt, der sich darüber in irgendeiner Weise negativ geäußert hätte. Sicherlich wird im Freundeskreis mal gelästert, aber ich schlage unbarmherzig zurück.
Allen ist eins ganz klar: schon morgen können sie selber vor dem Problem stehen.
Diese Gedanken sollten sich vor Allem auch mal diejenigen machen, die sich herausnehmen uns vorschreiben zu wollen, was wir tatsächlich brauchen.
Ich glaube nicht, daß auch nur einer der Damen und Herren Berater von KK oder MDK inkontinent ist, sonst würden hier vermutlich ganz andere Entscheidungen fallen.
Ayk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Feb 2020 09:32 - 08 Feb 2020 09:35 #10 von Ayk
Inkontinenzversorgung. Eine unendliche Geschichte!
Eigentlich hatte ich gedacht, nach Bewilligung meines Bedarfes durch den MDK, die Information der AOK zur Kostenübernahme und die Lieferinformation durch den Versorger, sei mein Ansinnen erledigt und ich hatte schon Bedenken, mich tatsächlich an höre Instanzen zu wenden, da ja mit der Bewilligung mein eigentlicher Grund weggefallen ist.
Aber da hatte ich wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht!
Gestern erhielt ich ein Schreiben der AOK, in welchem mir mitgeteilt wurde, mein Bedarf müsse erneut vom MDK geprüft werden.
Vermutlich resultiert dies aus dem Streit zwischen KK und Inkozell, wer denn nun wirklich die Kosten übernehmen muss.
In Vorabentscheidung, heißt es nun wieder, ich werde bis zu besagter Prüfung versorgt, müsse aber wie bereits im letzten Quartal in Vorkasse gehen und die Übernahme der Kosten für jede Lieferung erneut beantragen.
Der Versorger hat also wieder gewonnen!!!
Inkozell kassiert sowohl den Preis, den die Produkte im Verordnungsfreien Handel kosten, zuzüglich der Pauschale und der Rezeptgebühr, die man mir wohl ebenfalls abverlangen wird.
Auf diese Weise können nur Institutionen arbeiten, die wie z.B. die AOK Plus, deren finanzielle Grundlage auf Mitgliedsbeiträgen und Steuern besteht, aber keinen einzigen Cent durch ihre eigene Arbeit erwirtschaften müssen.
Und mit unserem bzw. euerem Schweigen zum Thema Inkontinenz unterstützen wir solche Machenschaften.
Ich für meinen Teil werde mich auf jeden Fall an die Bundesaufsichtsbehörde wenden und euch über das Ergebnis dann informieren.
Ayk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 86

Gestern 1900

Insgesamt 7674422

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz