Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Sakralnervenstimulation

26 Apr 2012 15:02 #1 von magnolie
Hallo bin seit heute hier angemeldet.

Ich habe in 1 Woche einen OP Termin und bekomme ein Test-Stimulationsgerät.

Meine Fragen Lauten:

Kann man nach der OP wieder arbeiten ?

Wie kann man mit dem Gerät Duschen?

Hat man damit Einschränkungen in der Bewegung?

Und wie lange kann so eine Testphase sein?


Würde mich über Antworten freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Apr 2012 16:36 - 27 Apr 2012 16:40 #2 von Ano
Hallo Magnolie !

Herzlich willkommen hier im Forum.
Ich kann Dir einige Antworten auf Deine Fragen geben, denn ich habe seit einigen Wochen auch einen SNS.
Darf ich fragen, wo Du operiert wirst ? Ich wohne in Schleswig-Holstein und bin extra dafür nach Hessen gereist.

Kann man nach der OP wieder arbeiten ?

Ja, sicher. Die Operation ist unspektakulär. Du bist ca. 4-5 Tage in der Klinik.
Schon, wenn Du die Narkose völlig "ausgeschlafen" hast, bist Du wieder voll da. Keine Schläuche, kein Tropf etc.
Kannst gleich loslaufen und die Klinik erkunden und dabei das Testgerät ausprobieren ...

Wie kann man mit dem Gerät Duschen?
GARNICHT !!! Duschen, baden und schwimmen sind während der Testphase absolut VERBOTEN !!!
Es dürfen keine Keime am Kabel entlang zu den Sakralnerven kommen. Das ist zwar etwas umständlich, aber es geht - der Mensch ist ein "Gewohnheitstier" - Du schaffst das ganz bestimmt !!!
Außerdem musst Du während dieser Testphase (sofern die Elektrode direkt am Sakralnerv befestigt wurde) jeden zweiten Tag zu einem Arzt zum Verbandswechsel. Auch das ist sehr wichtig, damit nur ja keine Keime in Deinen Körper gelangen.

Hat man damit Einschränkungen in der Bewegung?

Im Prinzip nein. Einige Tage solltest Du Dich etwas schonen: Keine abrupten Bewegungen, keine Stürze, kein Fahrradfahren. Die Elektrode setzt sich in dieser Zeit am Sakralnerv fest. Hältst Du Dich nicht daran, könnte sie verrutschen und der Operationserfolg wäre zunichte gemacht.
Danach kannst Du Dich aber wieder völlig normal bewegen, kannst auch Fahrrad fahren oder Spaziergänge machen und auch arbeiten gehen.
Das Testgerät ist ca. so groß wie eine Zigarettenschachtel und kann mit einem Clip am Gürtel oder Hosen-/Rockbund befestigt werden. Das Kabel geht vom Testgerät aus in Deinen Rücken und ist dort relativ gut befestigt. Du solltest allerdings darauf achten, dass Du Dich mit diesem Kabel nirgendwo verhedderst oder hängen bleibst.

Und wie lange kann so eine Testphase sein?
Diese Testphase dauert im allgemeinen 4 Wochen.
Sollte sie erfolgreich verlaufen, wird Dir danach in einer zweiten Operation das "richtige" Gerät implantiert.
Danach bist Du theoretisch wieder einige Tage in der Klinik und wenn dann alles zur Zufriedenheit gelaufen ist, darfst Du baden, duschen, schwimmen, in die Sauna gehen, radfahren, etc. ... und leider auch wieder arbeiten.
Soweit ich weiß, ist nur Fallschirmspringen, Mountainbiking u.ä. verboten.


So - das wär's in Kürze.
Bei mir wurde für die Testphase die Elektrode während der Op direkt an den Sakralnerv gesetzt. Deshalb kommt das Kabel aus dem Rücken. Das ist die effektivste Methode, weil Du da wesentlich besser testen kannst, ob es funktioniert.
Man kann die Elektrode auch irgendwie von außen auf die Haut "kleben" - darüber weiß ich nicht Bescheid. Es soll aber nicht so doll sein, da die Elektrode bei diesem Verfahren leicht verrutschen kann.....

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
Wenn Du noch Fragen hast, dann nur zu. Ich werde jeden Tag hier vorbeischauen ...
LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2012 17:04 #3 von magnolie
Mit arbeiten meinte ich wie Lange ich aus dem Verkehr gezogen werde mit Krank????
Ist das die ganze Zeit während der Testphase, weil ich bin im Beruf und bin Bäckereiverkäuferin.


Ich habe für den 8.05. eine Einweisung für die Kölner Uniklinik.


MFG Magnolie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2012 20:56 #4 von Ano
Hallo Magnolie!

Nein - für die gesamte Testphase wirst Du sicher nicht krankgeschrieben.
Du sollst ja gerade in dieser Testphase prüfen, ob Dir der SNS auch wirklich hilft. Und das ist nur aussagekräftig, wenn Du Deinem normalen Alltag nachgehst, inclusive Beruf.

Ich war zur ersten Op (also zu Beginn der Testphase) für 5 Tage in der Klinik und danach sofort belastungsfähig.
Allerdings gehe ich nicht arbeiten, ich bin Familienmanagerin mit etlichen Verpflichtungen, und habe gleich danach auch ohne körperliche Schonung zuhause im Keller furchtbar gewirbelt, denn wir hatten einen Wasserschaden.
Keine Ahnung, wie lange Du in der Uniklinik in Köln liegen wirst. Ich vermute aber, dass die "Liegezeiten" überall ähnlich sind - natürlich immer vorausgesetzt, dass alles nach Plan abläuft.

Ich weiß nicht, wie lange Du anschl. von Deinem Arzt krankgeschrieben wirst.
Man geht ja im allgemeinen nie direkt von der Klinik in die Arbeit.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Du danach evtl. noch 3-4 Tage krankgeschrieben wirst. Das solltest Du aber mit Deinem behandelnden Arzt besprechen.
Du musst ja während der Testphase alle zwei Tage zum Verbandswechsel einen Arzt aufsuchen - das kostet natürlich auch ein bisschen Zeit. Aber ein Grund für eine vierwöchige Krankschreibung ist das sicher nicht.

Es wäre schön, wenn Du im Anschluss an Deine Op hier berichten könntest, wie es Dir ergangen ist und ob die Testphase für Dich zufriedenstellend verläuft.
Das ist sicher auch für andere Betroffene interessant zu lesen.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und viel Erfolg für die bevorstehende Op.
LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Mai 2012 11:29 - 04 Mai 2012 11:30 #5 von matti
Hallo,

ganz offensichtlich hat sich in den letzten Jahren einiges bei der Teststimulation verändert. Ebenso wie Ano berichten auch andere hier im Forum von ähnlichen Vorgehensweisen.

Ich hatte diese Teststimulationen vor gut 10 Jahren. Dies bedeutete damals noch stationären Aufenthaltvon gut 10-14 Tagen. Das Testgerät bzw. die Nadeln und Kabel wurden vor der Entlassung entfernt!

Ein wenig verwundert bin ich deshalb schon, dass dies ja ganz offensichtlich heute anders ist. Ich hätte auf keinen Fall Arbeiten können, körperliche Belastung war sogar untersagt. Der Unterschied zwischen Teststimulation und Implatation lag zu meiner Zeit vor allem darin, dass bei der Teststimulation die Nadeln praktisch nur lose in die Nähe des Nervs geführt wurden und nach der Implatation die Kabel ähnlich einer Manschette um den Nerv gelegt wurden.

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Mai 2012 17:10 - 04 Mai 2012 17:13 #6 von Ano
Hallo Matti!

Die Medizin entwickelt sich schnell weiter - Gottseidank - und 10 Jahre sind eine lange Zeit. Da tut sich schon einiges.

Mir wurde das InterStim-Gerät von der Fa. Medtronic implantiert.

HIER kann man sich nochmal ganz gut darüber informieren.

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Mär 2015 14:08 #7 von biene01
Hallo an alle
Mein anliegen ist bei mir ist eine Sakralnervenstimulation geplant.
Meine frage dazu wäre ,merkt man wenn der schrittmacher impulse abgibt .Wäre nett wenn jemand mal genau berichten würde wie es sich anfüllt ob es nervt oder weh tut . Meine bedenken sind das man die impulse immer merkt . :cheer:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2015 00:10 #8 von Ano

biene01 schrieb: Hallo an alle
Mein anliegen ist bei mir ist eine Sakralnervenstimulation geplant.
Meine frage dazu wäre ,merkt man wenn der schrittmacher impulse abgibt .Wäre nett wenn jemand mal genau berichten würde wie es sich anfüllt ob es nervt oder weh tut . Meine bedenken sind das man die impulse immer merkt . :cheer:


Du merkst nur Anfangs etwas von den Impulsen - ein leichtes Kribbeln vielleicht. Nach einiger Zeit nimmst Du die Impulse überhaupt nicht mehr wahr. Außerdem tun diese Impulse überhaupt nicht weh - es kribbelt nur leicht. Es nervt gar nicht.

Ich merke gar nicht mehr, dass ich überhaupt einen Schrittmacher implantiert habe.

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Apr 2019 21:22 #9 von Evamamo
Hallo Ano?
Könntest du mir sagen wo in Hessen der Schrittmacher implantiert würde?
Gruß evamamo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Apr 2019 09:40 #10 von Elkide
Hallo liebe Evamamo,

die Schrittmacher OP wird meines Wissens inzwischen an fast allen Kliniken mit einer urologischen Station durchgeführt. Dein Urologe wird dir da bestimmt eine Klinik in der Nähe nennen können.

Die OP an sich ist nur ein kleiner Eingriff. Etwas schwieriger könnte das Programmieren sein. Ist die richtige Einstellung erstmal gefunden, merkst du die SNS (sakrale Neuromodulation) überhaupt nicht mehr.

In einer ersten kleinen OP werden die Elektroden platziert und mit einem externen Gerät (an einem Gürtel befestigt) verbunden. Meistens dauert die Testphase zwischen zwei und vier Wochen. In dieser Zeit musst du ein Miktionstagebuch führen, dass man mit dem Tagebuch vor der OP vergleicht, um festzustellen, ob und wie hoch der Nutzen dieser Therapie ist.

Auf unserer Homepage und in vielen Forenbeiträgen findest du Literatur zu diesem Thema.

Wünsche dir viel Erfolg mit den Schrittmachern und liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.403 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1072

Gestern 2191

Insgesamt 7330341

Aktuell sind 319 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz