Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Von Einweg- auf Mehrweg-Hilfsmitteln umsteigen?

02 Mai 2022 00:26 #1 von Sophia
Liebes Forum,

Ich heiße Sophia und bin schon jahrelang Bettnässerin. Ich komme mit den Einweg-Inkontinenzslips zwar gut klar, ärgere mich aber über den Berg an Müll den ich damit Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr produziere. Macht es Sinn der Umwelt zuliebe auf Mehrweg-Hilfsmittel umzusteigen?

Mir ist schon bewusst, dass das mehr Arbeit für mich bedeutet, da die Mehrweg-Hilfsmittel auch gewaschen werden müssen.

Liebe Grüße
Sophia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mai 2022 15:17 #2 von Sophia
Hallo Marco,

Vielen Dank für deine Antwort.

Die Gefahren von Hautreizungen und anderer Probleme sind mir bekannt. Trotzdem würde ich es gern mal ausprobieren wollen. Die anfänglichen Mehrkosten würden mich jetzt nicht abschrecken. Was ich allerdings vermeiden möchte ist, dass ich alles mögliche was es gibt ausprobiere. Was ich suche ist eine Art Erfahrungsbericht von jemandem der erfolgreich nachts Mehrwegprodukte verwendet.

Wegen der Wäsche mache ich mir keine Sorgen. Ich muss sowieso den Haushalt machen und Wäsche waschen. Ich wasche für meinen Mann und unsere Kinder die Wäsche. Die Waschmaschine läuft etwa jeden zweiten Tag. Wenn dann noch von mir etwas von der Nacht dazukommt erhöht es den Aufwand für's Waschen nicht so stark.

Ich bin recht experimentierfreudig, möchte aber nicht bei null anfangen. Es ist also nicht schlimm, wenn Anfangs mal was daneben geht. Unser Doppelbett ist gut geschützt.

Wie gesagt, ich möchte es mal für mich ausprobieren. Konkret stelle ich mir halt die folgenden Fragen:
  • Was für Mehrwegprodukte sind denn gut?
  • Was ist beim Nässeschutz-Slip zu beachten? Oder ist ein System mit integriertem Nässeschutz besser?
  • Wenn ich nur jeden zweiten Tag wasche, wie bewahre ich die nassen Sachen auf damit es nicht riecht?
  • Kann man die nassen Sachen dann mit den normalen Klamotten zusammen waschen?

Vielleicht gibt es ja doch jemanden der sich damit auskennt.

Liebe Grüße
Sophia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mai 2022 18:16 - 02 Mai 2022 19:58 #3 von Pink Panther
Hallo Sophia,

Schau mal bei:

Blümchen Windelsysteme:


Oder
Stoffwindelcompany.at:



Oder:

Bambinex:



Mit ein wenig Suche wirst Du wohl was finden, was Dir gefällt und passt. Die Erwachsenensysteme sind alle etwas versteckt.

Hier hast Du einen Erfahrungsbericht:



Ich hoffe dass Du damit klar kommst, denn diese Systeme sind nicht billig, aber Du hast ja schon geschrieben, dass Dich das nicht schreckt. Es wäre dennoch schade, wenn Du dafür Geld ausgibst, aber dann der gewünschte Effekt ausbleibt oder das System nicht funktioniert.

Ich hoffe die Links funktionieren, aber Du wirst es auch so finden können. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

LG

Paulchen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mai 2022 19:56 #4 von Jens Schriever ✝
Hallo Paulchen,

dieses Forum dient zum Austausch von Erfahrungen von Betroffenen und Angehörigen. Wir sind weder ein Werbeportal für irgendwelche Online-Windelshops noch die Werbeplattform vom Inkontinenz-Selbsthilfeverband (SVI) und bitten dieses zu respektieren.
Ich habe mir erlaubt alle Links zu enfernen.

Gruß Jens

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mai 2022 21:54 #5 von Sophia
@Jens:

Die Links entfernen macht es auch für die nachfolgenden Ratsuchenden schwerer die passenden Produkte zu finden. Allerdings habe ich auch ohne die Links alles gefunden.

@Paulchen:

Vielen lieben Dank. Bambinex bietet nichts mehr für Erwachsene an. Bei Blümchen gibt es was für Erwachsene. Und über Stoffwindelcompany kommt man auch wieder zu den Blümchen Produkten. Bei Amazon gibt es ähnliche Produkte. Den Erfahrungsbericht habe ich auch gefunden und gelesen. Doch viel schlauer als vorher bin ich jetzt nicht. Hast du Erfahrungen mit irgendeinem der Produkte?

Liebe Grüße
Sophia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2022 07:01 #6 von MichaelDah
Hallo Sophia,

ich kann den Gedanken durchaus nachvollziehen allerdings kann ich dir da auch nur abraten. Wenn du es wirklich mit einem Stoffwindelsystem versuchen willst brauchst so deutlich höhere Wechselintervalle. Das liegt zum einen daran, dass die Stoffsysteme deutlich weniger speichern können und zum anderen daran, dass sich sehr schnell Amoniak bildet der dann die Haut reizt und dazu auch noch stark riecht.

Gerade für Nachts ist das kontraproduktiv denn da will man ja schlafen und sich nicht immer um das IKM kümmern. Außerdem wird es in Abhängigkeit davon wie viele du Nachts verlierst schwierig überhaupt ein System zu finden das die Menge speichert und sich dabei noch halbwegs bequem tragen lässt.

Wirklich Umweltfreundlich ist das ganze am Ende auch nicht, weil du die Sachen gleich Waschen musst, damit sie nicht anfangen zu stinken. Das bedeutet das so alle zwei Tage die Waschmaschine läuft. Das ist - wenn du den Energieverbrauch, das Waschpulver und den Verschleiß mit einbeziehst im Zweifelsfall sogar von der Umweltbilanz ungünstiger als die Einwegprodukte.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2022 07:51 #7 von Pink Panther
Liebe Sophia,

Ich sehe das genauso wie mein Vorredner.
In der Nacht ist für mich Ruhe und Trockenheit sehr wichtig.
Man kommt nicht zu Ruhe wenn man immer wieder Unfälle hat und da hilft die Auflage nichts wenn der Schlafanzug und die Decke auch nass ist.

Es galt also zunächst das Auslaufproblem in den Griff zu bekommen. Das ist besonders bei Bauch- und Seitenschläfern schwierig.
Ich habe mich dann für Inkoswiss entschieden. Das klappt sehr gut. Da kannst Du dann etwas ausprobieren, was Du darunter trägst. Falls Du zu Inkoswiss mehr wissen willst kann ich Dir dazu noch was schreiben.

Aber wenn es ein Mehrwegsystem sein soll, dann musst Du sofort waschen, sonst fängt es an zu riechen und das in der ganzen Wohnung. Mein Windeleimer steht draußen.
Da gibt es Mehrwegsysteme auch von den üblichen Verdächtigen. Ich rate Dir aber von Systemen ab, die Klett- Knopf- oder Reißverschluss haben. Das sind undichte Stellen und Verschleißteile. Das geht früher oder später in die Hose - im wahrsten Sinne des Wortes.

Hoffentlich kannst Du damit etwas anfangen. Sonst meld Dich noch mal.

LG

Paulchen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2022 13:11 #8 von Sophia
Danke Paulchen,

Ich schlafe vorwiegend auf dem Rücken. Eher selten auf der Seite und gar nicht auf dem Bauch. Inkoswiss habe ich mir angesehen. Das ist ja Maßanfertigung. Damit will ich nicht starten.

Was ich schon da habe sind die Nässeschutz-Slips von Suprima. Die hatte ich in der Anfangszeit genutzt, als ich noch nicht die passende Größe / Saugstärke für mich gefunden hatte. Die sind ohne Knöpfe / Klett- / Reißverschlüsse. Dann brauche ich für den Anfang nur die Saugeinlagen.

Mengenmäßig sind es bei mir 300-400ml die ich jede Nacht verliere.

Paulchen, was für Saugeinlagen verwendest du? Die anatomisch geformten oder die rechteckigen? Oder größere Tücher zusammengefaltet? Welches Material? Baumwolle? Bambus-Kohle? Bambus-Mikrofaser?

Zum Waschen: Ich würde die Saugeinlagen und den Nässeschutz-Slip gleich am nächsten Morgen mit waschen. Wenn ich sowieso Wäsche waschen muss. Ein 60° Programm sollte ja reichen. Oder was meinst du?

Liebe Grüße
Sophia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2022 16:37 #9 von Pink Panther
Liebe Sophia,

Ich denke die Beschaffenheit des Saugkerns ist zunächst nicht wichtig.

Wichtig ist, dass Du Körperkontakt zum Saugmaterial hast und das Fluid nicht frei laufen kann, ohne den Kern zu berühren. Dann wird es auch aufgesaugt und gebunden.
Andernfalls läuft es aus, deshalb habe ich die Inkoswiss.

Wenn Du auf dem Rücken schläfst ist das günstig. Die Menge, die Du verlierst aus meiner Sicht recht gering.
Dann solltest Du die anatomischen Formen wählen, weil Du auf dem Rücken liegend dann eine größere Auflagefläche hast und nicht "auf der Kante" liegst.

Dann ist eine Saugeinlage geeignet, die das Fluid (weil es nicht im Absorber gebunden wird) vom Hautkontakt fern hält. (Trennschicht, oder sog. Dryweave).
Hier kann ichDir keinen Tipp geben, weil ich sehr viel mehr verliere und deshalb keine waschbar Einlage nehme.
Vielleicht gibt es da auch Taschen oder Beutel in die man die Einlage stecken kann, die diese Funktion erfüllen. Einfach ist sas nicht, weil Du ja da drauf liegst.

Wenn Du aber morgens immer eine Waschmaschine laufen lässt wird sich der Geruch vermeiden lassen, hoffe ich. Ob das jeden Tag klappt ist aber fraglich fürchte ich.

Ich hoffe Du findest Deinen Weg und eine sichere Methode. Viel Erfolg.

LG

Paulchen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2022 20:48 #10 von Sophia
Dankeschön Paulchen,

Das hilft mir weiter. Da finde ich was für mich. Den Körperkontakt zur Saugeinlage bekomme ich hin. Ich kann ja über dem Nässeschutz-Slip noch eine Miederhose tragen. Dann liegt es auf jeden Fall super eng an.

Meine Waschmaschine läuft ja nicht jeden Tag. Ich würde es natürlich in einer Nacht vor meinem Waschtag ausprobieren.

Liebe Grüße
Sophia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 43

Gestern 2236

Monat 8184

Insgesamt 9821512

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden