Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

.

Jetzt Vereinsmitglied bei der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. werden

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

Noch ein neuer

19 Feb 2022 16:21 #11 von MichaelDah

mich schrieb: Ich stell mir nur vor wie angenehm es sein würde 4 Ltr. Unten herumhängen zu haben? Das muss richtig bequem sein. Kann man sich da überhaupt noch richtig bewegen?


Ich denke mal das wird schwierig und ist auch kaum zielführend… ;-) Aber Spaß beiseite - ein großer Erfolg der hier erreicht wurde ist das Rothwell eben nicht mehr in das Feld geführt werden darf sonder der ABL Wert. Der ist zwar auch oft etwas von der Wahrheit entfernt, da

1. i.d.R. Im liegen gemessen wird und
2. ein so genannter „male adapter“ nicht vorgeschrieben ist - also der Messtorso i.d.R. eine weibliche Anatomie hat.

Aber der Wert ist schon mal deutlich dichter an der Realität als Rothwell.

Zu den Vorlagen kann ich dir aus eigener Erfahrung berichten, das sie - jedenfalls bei mir nicht besonders gut funktionieren. Ich denke das kommt immer auf die Situation an und wie viel man verliert. Aus meiner Erfahrung halten die meisten gerade eine Schwallentladung aus - das sind bei mit so knapp 200ml. Bei der zweiten Episode laufen sie bei mir meistens vorne aus. Die Dinger sind aus meiner Sicht für Männer eine komplette Fehlkonstruktion - auch die, die angeblich für Männer gemacht sind. Ich denke das Hauptproblem ist, das sie - wenn sie nass sind - nach unten rutschen und dann beim nächsten Schwall vorne an den Beinen auslaufen. Ich habe da schon alle möglichen Modelle und Fixierhosen probiert. Wenn man sich viel bewegt und unterwegs ist sind sie leider nicht besonders sicher - gleiches gilt beim sitzen im Auto.

Ich persönlich finde Vorlagen auch besser weil ich sie einfacher wechseln kann, sie auf der Toilette einfacher runter bekommt und sie nicht so einengen. Für zuhause sind die auch völlig OK wenn sie da auslaufen kommt halt die Hose in die Wäsche und gut ist es. Wenn ich beruflich oder privat unterwegs bin kann ich mir aber keine nassen Hosen leisten - von daher sind bei mir dann „Vorlagen mit Hüftgurt“ doch lieber.

Ich würde allerdings nie auf die Idee kommen zu warten bis da vier Liter drin sind und die Dinger nicht zu wechseln. Bei mir ist es ist halt nur so, das gerade nachmittags wenn die Nieren auf tour kommen ich schon mal in zwei Stunden fast einen Liter verliere und das müssen die abkönnen - denn wenn ich unterwegs bin ist nicht immer eine Toilette in Reichweite.

Von daher kann ich durchaus verstehen wenn Leute hier so eine Versorgung präferieren. Sonst kann ich mich Marco da nur anschließen - man muss sich gegen die Kassen wehren. Was da gemacht wird ist eine riesen sauerei auf kosten der Versicherten.

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

20 Feb 2022 08:43 - 20 Feb 2022 08:45 #12 von mich
Da mein AMS 800 nicht mehr richtig funktioniert musste ich die Einlagen, wenn ich glaubte, sie sind voll, wiegen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass 150 Gramm so viel sind. Das hieß, dass die Einlage, die angeblich 800 ml aufnehmen sollte, kurz vorm Durchnässen war.
Mir bleibt momentan nichts anderes übrig, als Urinalkondome zu tragen, wenn ich unterwegs bin.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

20 Feb 2022 12:19 #13 von Matthias1965
Und das ist genau der Schwachpunkt.
Die Saugmenge darf zwar nicht mehr in ISO Wert hergenommen werden, sondern die Herstellerangaben und die sind auch noch zu hoch.
Sicherlich hält in optimalen Situationen ein Windelslip oder auch eine Vorlage 800 ml oder auch mehr.
Nur ist die Frage, ob man sich damit noch hinsetzen kann und ob man sich wohlfühlt.
Ich nicht!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

21 Feb 2022 08:11 #14 von mich
Ich habe auch mal einen Windelslip ausprobiert, er hat sehr gestört, während eine Vorlage richtig in die Unterhose eingeklebt überhaupt nicht stört. Die mir angeblich 800 ml Saugwirkung ist noch nicht die Stärkste. Ich hab auch schon die größere 2 Jahre getragen, man gewöhnt sich dran und sie behindert nicht. Ich benutze die von Seni. Als der künstliche Schließmuskel noch einwandfrei in Ordnung war, habe ich vorsichtshalber auch die Tena Men Level 1 benutzt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

01 Mär 2022 14:12 - 01 Mär 2022 14:13 #15 von MichaelDah

Matthias1965 schrieb: Sicherlich hält in optimalen Situationen ein Windelslip oder auch eine Vorlage 800 ml oder auch mehr.
Nur ist die Frage, ob man sich damit noch hinsetzen kann und ob man sich wohlfühlt.
Ich nicht!


Wohlfühlen - nein - ich glaub kaum das sich jemand auf dauer mit den Dingern wohlfühlen kann - ich tue es jedenfalls nicht. Aber was ist die Alternative…? Die Kondomurinale habe ich auch ausprobiert - wenn die bei mir sicher funktionieren würden währe das eine gute Alternative. Leider bin ich damit nicht gut zurecht gekommen. Das Problem bei den Dingern ist die Schlauchführung und der Unterdruck. Für Nachts oder wenn man sich nicht viel bewegt sind sie OK. Nur Nachts brauche ich inzwischen zum Glück nichts mehr und komm mit einer Bettflasche aus (nachdem ich mich nicht mehr aufrichte sondern zur Seite rolle…).

Für unterwegs hab ich kein Vertrauen mehr zu Kondom Urinalen, nachdem ich einige male mit klitsch nasser Hose da stand und mich komplett umziehen musste weil der Schlauch abgegangen ist. Er war vermutlich am Knie hängen geblieben… Das sind so die Momente die man überhaupt nicht gebrauchen kann - war zum Glück noch in der Erprobungsphase.

Vielleicht hab ich ja Glück und komme mit Abnehmen und Beckenbodentraining irgendwann in die Region wo es einfache Vorlagen tun - los werden tue ich den Mist wohl so schnell nicht. Ich denke die nächste Option bei mir währe Botox und ISK (vorausgesetzt die Prostata macht nicht vorher komplett dicht…) aber an das ISK Thema will ich nicht ran solange es überhaupt irgendwie läuft. Von daher Lebe ich erstmal mit den Windeln für Unterwegs - aber ich bin ja immer neugierig ob noch jemand eine bessere Lösung gefunden hat - am besten eine die ohne Hilfsmittel auskommt…

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mär 2022 08:02 #16 von mich
Ich habe so ein Klettband, mit dem eigentlich der Urinbeutel am Fuß festgemacht wird über den Oberschenkel gespannt. So verrutscht der Schlauch vom der Urinale nicht mehr und ich komm somit gut damit zurecht.
3 Jahre bin ich mit AMS 800 gut ausgekommen. Jetzt habe ich wieder einen Termin im KH. Vielleicht wird ein neuer implantiert.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mär 2022 10:44 #17 von Ayk
Hallo Dominik
Auch von mir ein herzliches Willkommen in dieser Runde!
Wie du siehst, stehst du mit deinem Problem nicht allein und es gibt viele nützliche Infos von verschiedensten Forenteilnehmern.
Dein Problem mit den Vorlagen kann ich nicht so richtig nachvollziehen, gerade auf dem Bagger oder im Auto ist es doch ein leichtes eine Vorlage zu wechseln.
Viel nerviger stelle ich mir das Wechseln eines Pants vor!? Es ist auch sicher nicht sinnvoll eine nasse Windelhose über längere Zeit am Körper zu tragen, daß führt früher oder später sicher zu Hautproblemen, wie Pilzen, Infektionen etc.
Bei meiner relativ hohen Inko brauche ich ca. 6-8 Vorlagen und benutze die "Tena Men Level3", welche keine KK ohne längeren Kampf bezahlen will.
Und gerade in deinem Alter solltest du den Kampf dafür keinesfalls aufgeben! Gehe ich von meinem Bedarf von 45€ pro Monat aus und bei einer Lebenserwartung von 80 Jahren macht das bei dir schlappe 20.000€!!:ohmy: Hast du keine bessere Verwendung für das Geld??
Den Umgang mit den Vorlagen muss man allerdings lernen und ohne dazugehörige Netzhosen komme ich damit auch nicht zurecht. Ich habe sehr viel Produkte über KK und Versorger zum Test bekommen, für welche ich aber immer eine ungenügende Funktion für mich nachweisen konnte. Darunter auch Windelhosen, Kondome .... Mit meiner Wahl komme ich sehr gut zurecht und es passiert sehr selten Mal ein "Unfall" den ich aber auch oftmals selber verschulde.
Zu Allem ist aber ein guter Urologe und auch ein ( wenn erforderlich) guter Operateur die wichtigste Voraussetzung und dabei muss es nicht zwangsläufig eine Uni-Klinik sein, es gibt auch "kleine" praktiziende Uros, die muss man allerdings finden und wenn ich einem arzt nicht vertraue, kann ich eigentlich gleich wieder gehen. Bisher hat mich mein Bauchgefühl aber selten im Stich gelassen.
Ich wünsche dir viel Kraft und viel Erfolg bei der Bewältigung deiner Probleme.
Gib nicht auf
Ayk

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mär 2022 11:01 #18 von mich
Ayk, wenn du unbedingt auf die vom Platzhirsch (Tena) bestehst ist das klar das sich die KH weigert. Es gibt, auch Gute um fast den halben Preis. Die benutze ich schon 6,5 Jahre und die werden problemlos bezahlt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mär 2022 11:04 - 02 Mär 2022 11:15 #19 von Ayk
Na, ich bekomme sie doch zu 85% bezahlt!!
Gerne würde ich mit einem passenden Produkt auch auf die Pauschale umsteigen, vielleicht kannst du (mich) mir dein Produkt mal nennen!
Und Platzhirsch hin und her, für mich ist entscheidend möglichst trocken durch den Tag zu kommen, was mir mit anderen Produkten so leider nicht gelungen ist!
Ayk

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Mär 2022 21:40 #20 von MichaelDah

mich schrieb: Ich habe so ein Klettband, mit dem eigentlich der Urinbeutel am Fuß festgemacht wird über den Oberschenkel gespannt. So verrutscht der Schlauch vom der Urinale nicht mehr und ich komm somit gut damit zurecht.


:-) ja… die Idee hatte ich auch… Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, aber nach ein paar Stunden hing das Klettband immer in der Kniekehle über dem Beutel… Ich hatte auch - genau wie du genau das Band vom Beutel genommen und mir so einen Beinling für die Wade mit bestellt der recht praktisch war. Wie auch immer - ich glaube der einzige Weg das gescheit hin zu bekommen währe in der Jeans eine Schlauchbefestigung zu bauen - was aber sicher auch nicht ganz einfach zu benutzen ist.

Die passende Unterhose wo man den Schlauch vorne raus führen kann hatte ich mir ja noch besorgt - aber von nähen hab ich keine Ahnung und irgendwann war ich auch nur noch genervt weil das alles nicht so funktioniert hat wie ich wollte. Das abnehmen von dem Urinal war auch schwierig weil die Haut immer kleben geblieben ist und sich dann mit eingerollt hat. Außerdem ist spätestens nach dem zweiten ablassen der Penis durch den Unterdruck retardiert - was sicher auf Dauer auch nicht gut ist… Die Leute von Coloplast Homecare waren da auch keine große Hilfe weil sie für all die Probleme auch keine Lösung hatten. Alles zusammen hat dann dazu geführt das ich das System für mich abgewählt habe.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.121 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Kabi Sanabelle

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1269

Gestern 2081

Monat 16774

Insgesamt 8891463

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden