Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Nur noch Vorlagen bei Harninkontinenz?

14 Dez 2010 23:06 #21 von eckhard11
....na, dann hoffe ich mal, dass Du mich bzw. meinen Beitrag nicht meinst.
Wie Du weißt, habe ich absolut kein Problem damit, Ross und Reiter zu nennen und ggfls richtig anzugehen.......

Hinsichtlich der erbärmlichen Mitgliedersituation, ( trotz täglich tausender von Zugriffen auf URL und Forum hat unser Verein nach 4 Jahren gerade einmal etwas über 30 zahlende Mitglieder, ergo weniger als vor 2 Jahren ), gehe ich völlig mit Dir konform.
Leider hast Du eine wichtige, geschriebenen Aussage wieder gecancelt.
Trotzdem will und werde ich darauf eingehen :
Sollte sich diese unmögliche Mitgliedersituation nicht bis zum Sommer 2011 sehr positiv ändern, werde ich mein Engagement für diesen Verein, sowohl persönlich als auch finanziell, intensiv überdenken.

Gruß
Eck :sleep: hard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Dez 2010 23:28 #22 von matti
Natürlich meinte ich dich nicht, lieber Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Dez 2010 21:24 #23 von Achim67
um es nochmal anzumerken, bei der Privatkasse ist auch nicht alles Gold was glänzt, ich bekomme nämlich für meinen Bedarf an Inkontinenzhilfsmitteln genau Null Prozent erstattet.. an sowas denkt man nicht wenn man vor 15 Jahren mal irgendeinen Vertrag mit dem vielen Kleingedruckten unterschrieben hat.

Wenn schon Betrug von den Kassen nicht weiter verfolgt wird, dann wundert es mich nicht, dass meine Kasse keinerlei Interesse zeigte, mir zu helfen gegen eine in meinen Augen ungerechtfertigte Krankenhausrechnung vorzugehen, sondern diese der Einfachheit halber ohne Prüfung erstattet. Somit dürfen Ärzte schlampern murksen und pfuschen und bekommen trotzdem ihr Geld, man spart diese Verschwendung am Patienten wieder ein. Das System ist krank... ob es privatversichert ist, das System?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Feb 2011 06:34 #24 von ralfi
Hallo,

ich bin auch bei der TK versichert und kann wohl Gott sei Dank sagen, dass nicht alle Lieferanten so reagieren wie beschrieben. Denke mal es ist eher ein Problem der Lieferanten als das der Krankenkassen. Ich habe einen Lieferanten gefunden ( Wenn der Name nicht erwünscht ist dann löschen). Beziehe meine Slips von Hauschild und werde bestens versorgt. Dauerrezept bis 2020 anerkannt, Sachbearbeiter sowohl am Telefon und per Mail stets nett und kompetent. Lieferungen erfolgen bei mir alle 8 Wochen und werden 1 Woche vorher per Mail angekündigt. kann aber bei Bedarf auch jederzeit Nachschub anfordern wenn Vorräte ausgehen. Was ich allerdings auch nicht verstehe ist die Tatsache wieso nur Vorlagen gewährt werden sollen. Ich leide "nur" unter nächtlichem Bettnässen und bekomme ohne Probleme Slips geliefert. Mittlerweile komme ich allerdings auch tagsüber kaum noch ohne entsprechende Produkte aus.

Gruß Ralf :sleep:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Mär 2011 10:42 #25 von Thrussington
Hallo zusammen,

ich habe diesen Montag zum ersten Mal entsprechende Rezepte vom Urologen ausgestellt bekommen, und nach meiner Zustimmung wurde von einem Sanitätshaus Kontakt mit mir aufgenommen , welches eng mit der Urologischen Praxis zusammenarbeitet.
Dort lud man mich ein, alle gängigen Produkte der Saugvorlagen in Augenschein zu nehmen, auf dass ich für mich selber entscheiden kann, welche Produkte für mich in Frage kämen.
Das Budget der TK beschränkt sich für mich auf 26€ abzüglich Eigenanteil von 2,60€ bei einem Bedarf von 120 Saugvorlagen für einen Monat. Angeboten wurden mir Saugvorlagen aus dem Hause Kolibri, meines Wissens nach qualitatives Mittelfeld. Interessant war nur, dass die angebotenen Vorlagen viel zu klein waren, auch fiel mir die fehlende anatomische Form für Männer negativ auf.
Ich habe die Dame im Sanitätshaus darauf hingewiesen, dort kam ebenfalls auch der Hinweis, dass man mit 26€ nicht viel anbieten kann.

Da ich voll berufstätig bin und daher bestimmt kein Risiko eingehen möchte bzw. auch etwas Komfort beim Tragen wünsche bin ich jedoch auch bereit, für diesen "Luxus" einen Aufpreis zu zahlen.
Die Dame des Sanitätshauses war sehr bemüht, ja schon fast mitfühlend, gab mir diverse Produkte zum Testen mit und seitdem versuche ich eine Vorlage nach der anderen, mit erschreckendem Ergebnis:
Die Dinger taugen nichts, werde am Montag die 2. ungeöffnete Packung zurückgeben und schlimmstenfalls mit hohem Eigenanteil Windelslips käuflich erwerben.
Eine Packung Tena Slips mittlerer Saugstärke kosten regulär 18€ in besagtem Sanitätshaus, ich gehe mal davon aus, dass ich zukünftig einfach einen weiteren laufenden Kostenfaktor in der Haushaltskasse mit einkalkulieren muss.

Kann mir jemand beantworten, in wie weit der behandelnde Urologe beim Ausstellen der Rezepte Einfluss auf die Angabe der Saugmenge bzw. Auslegung der Saugvorlage hat?

Lieben Gruß
Thrussington

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Mär 2011 11:57 #26 von Thrussington

Hinsichtlich der erbärmlichen Mitgliedersituation, ( trotz täglich tausender von Zugriffen auf URL und Forum hat unser Verein nach 4 Jahren gerade einmal etwas über 30 zahlende Mitglieder, ergo weniger als vor 2 Jahren ), gehe ich völlig mit Dir konform.
Leider hast Du eine wichtige, geschriebenen Aussage wieder gecancelt.
Trotzdem will und werde ich darauf eingehen :
Sollte sich diese unmögliche Mitgliedersituation nicht bis zum Sommer 2011 sehr positiv ändern, werde ich mein Engagement für diesen Verein, sowohl persönlich als auch finanziell, intensiv überdenken.

Gruß
Eck

Ich fühle mich wie wahrscheinlich auch viele Andere User mit dieser Aussage angesprochen, denn auch ich habe durch Euch und dieses Forum einen großen Nutzen.
Selbstverständlich habe ich mich soeben als zahlendes Mitglied angemeldet in der Hoffnung, es werden noch einige andere diesen Schritt unternehmen.

Gruß
Thrussington

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Apr 2011 07:31 #27 von ralfi
Hallo Thrussington,
ich denke schon das der Arzt entscheiden kann welche produkte dir verordnet werden. Wie gesagt, bei mir "nur" nächtliches Bettnässen aufgrund psychischer Probleme. Meine Ärztin verordnete mir nach ausführlicher Befragung Slips und das aufgrund meiner Situation als Dauerrezept. Hinsichtlich deiner Erfahrungen mit dem Sanitätshaus empfehle ich dir dich mal an den Lieferanten zu wenden der mich versorgt. Keine Werbung aber ich bin echt zufrieden. Kannst mir gerne ne PN schreiben Gruß Ralf. :schlafen12:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Apr 2011 12:21 #28 von eckhard11
Natürlich kann und darf der Arzt Dir Vorlagen oder Windeln oder Slips aufschreiben.
Aber keine bestimmte Marke von einem bestimmten Hersteller !
Daher musst Du entweder diejenigen Artikel nehmen, welche Deine Krankenkasse komplett übernimmt, oder Du musst zuzahlen.

Das war übrigens schon immer so.
Was sich geändert hat, ist die Höhe der Zuzahlung, weil die GKV einfach weniger übernimmt.
Die sagen einfach :
"Für Karl Mustermann reicht eine Vorlage im Wert von 48 Cent.
Früher haben wir 76 Cent übernommen, wenn Karl Mustermann jetzt weiterhin das gewohnte Produkt haben will, muss er halt 28 Cent zuzahlen." ( Ist nur ein Beispiel )
Auf diese Art sparen die GKV hunderte von Millionen Euro ein, welche sie dann sowohl ihren Vorständen als auch den Medizinern, vor allem aber der Pharmaindustrie, in den unersättlich gierigen Rachen werfen können.

Seit -zig Jahren wird versucht, über erhöhte Zuzahlungen, Eintrittsgeld beim Arzt, steigende Beiträge usw. das Gesundheitswesen rezufinanzieren.
In keinem Falle ist dies gelungen, Beiträge und Abgaben werden permanent erhöht.
Irgendwer muss sich doch diese - zusätzlich und reichlich fließenden - Milliarden Euro in die Taschen stopfen.
Hat jemand in einer dieser unsäglichen Sabbelrunden von Maischberger und Co. schon einmal mitbekommen, daß hier mal explizit nachgehakt wird/wurde ?
Na ? Na...... na...... na also.
Die Pharmagangster haben zusammen mit der Energiemafia, den Versicherungsverbrechern und den Finanzhaien die stärkste Lobby im Bundestag.
Wir werden nicht von den gewählten Politikern, sondern - über die Großkonzerne - von den Lobbyisten regiert.
Daher werden derartige Fragen gar nicht erst gestellt, wenn die/der Moderator/in weitermachen will......

Unsere Beiträge hier werden zwar nichts daran ändern, aber es tut gut, mal über dieses Lumpenpack herzuziehen.

Schönes Wochenende wünscht
Eck :sleep: hard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Apr 2011 19:30 #29 von Sebald
Entschuldigung...

...wenn ich Eckhards Empörungsrede wider die Krankenkassen durch mein Posting der verdienten Aufmerksamkeit entziehe.

Aber ich habe eine Frage an "Ralfi": Du sprichst von einem Dauerrezept bis 2020. Sowas geht?! Da war ich schwer überrascht...

Schönste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Apr 2011 18:12 #30 von ralfi
Hallo Sebald,

es geht offensichtlich. Meine in dem Falle Psychologin hat mir ein Dauerrezept ausgestellt und laut meinem Lieferanten hat dies eine Gültigkeit bis 11/2020. Bin ich auch echt froh drüber und wie gesagt der Lieferant bemüht sich echt um mich auch wenn ich die meisten Slips ohne Zuzahlung nehme. Hatte jetzt Probleme mit der Qualität der Slips, die war schlichtweg Murcks, nach Mail und kurzem Telefonat 2 Tage später 8 neue Muster zum Testen da.

Gruß
Ralfi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.134 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 492

Gestern 714

Insgesamt 7829145

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.