Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Inkontinenz nach Gebärmutterentfernung

30 Okt 2014 12:02 #1 von eleni
Hallo, ich habe eine Frage. Gibt es jemanden, der das gleiche erlebt hat? Vor ca. 6 Jahren ist mein Uterus operativ entfernt worden, auf Grund eines großen Myoms.
Kinderwunsch bestand nicht mehr, ist also auch nicht so schlimm.
Seitdem ist die rechte Außenseite meines linken Oberschenkels fast taub, auch nicht so schlimm.
Aber seitdem bin ich inkontinent, nicht komplett, aber es läuft ständig, ohne große Einlagen geht gar nix.
Ist keine Lebensqualität, bin 49.
Beim Urologen ist alles untersucht worden,keine Auffälligkeiten, hat mir Spasmex Tabletten verordnet, die helfen aber nix.
Kann mir jemand Auskunft geben oder Tipps?
Liebe Grüße Eleni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Nov 2014 11:16 #2 von eleni
Hallo, gibt es jemanden der oder die Erfahrung mit einem Band um die Harnröhre hat, angeblich wird dies örtlich betäubt und dann verringert sich die Inkontinenz.
Und bezahlt das überhaupt die Krankenkasse, wenn natürlich alles andere nichts gebracht hat.?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Nov 2014 12:41 #3 von Ano
Hallo Eleni !

Ich kann Dir persönlich leider nicht weiterhelfen.
Habe aber einen Thread hier gefunden, in welchem dieses Thema ausführlich
und mit allem Für und Wider behandelt wird. Ich vermute einfach mal,
dass die Tension free Vaginal Tape Operation (TVT) diese "Bändchen-Op" sein wird, von der Du hier schreibst.

Zumindest einige Infos kannst Du Dir dort aus den einzelnen Beiträgen rausziehen - besser als nichts, finde ich.
Schau mal hier: Klick

Lg, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: eleni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2019 19:54 #4 von Marga
Es könnte sich um eine Blasenscheidenfistel handeln. Man kann normal zur Toilette, aber durch die Fistel läuft ständig Urin aus. Kommt bei gynäkologischen Operationen wohl öfters vor. Ist schwer festzustellen.Vielleicht versuchst du es mal in einem Kontinenz/Beckenbodenzentrum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Aug 2019 22:53 #5 von kleines-engelchen
Hallo Eleni und Herzlich Willkommen hier im Forum.
Auch ich hatte diese OP. Und auch danach hatte ich Probleme im Bein (rechtes Bein) und mit der Blase.
Das mit dem Bein hat sich aber wieder gelegt.(hier war ich bei verschiedenen Ärzten) Was mir half war die Akupunktur.
Du schreibst vor 6 Jahre...ohh, das ist ne lange Zeit. Was hast du bisher unternommen?
Ich bin auch in ein Kontinenz/Beckenbodenzentrum gegangen.
Hier werden verschiedene Tests gemacht.(bezüglich der Blase)
Ich muss leider sagen, dass die Urologen wo ich besucht hatte leider auch nicht viel machen konnten.
Erst im Kontizentrum wusste man genau was zu tun ist.

Ich wünsche Dir ganz viel Glück....und nicht aufgeben!!!
LIebe Grüsse Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.510 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 900

Gestern 1095

Insgesamt 7219601

Aktuell sind 234 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz