Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Hallo zusammen :)

19 Okt 2019 00:12 #1 von Chris0706
Hallo zusammen,

mein Name ist Chris ich bin 31 Jahre und komme aus Düsseldorf.
Ich habe seit mehreren Jahren Probleme mit Urin Inkontinenz.

Ich habe vor einem Monat endlich den Schritt gewagt mich meiner Hausärztin anzuvertrauen.
Mittlerweile bekomme ich eine gute Versorgung mit Hilfsmitteln und die Suche nach der Ursache führt mich jetzt zu mehreren Ärzten.
Von neurogenen Problemen bis psychischen Auslösern (auch meine Vermutung) steht alles zur Debatte.

Ich würde mich freuen mit Leuten hier mit ähnlichen Problemen in Kontakt zu kommen bzw. würde mich auch interessieren ob sich die Findung einer Diagnose bei euch auch so schwierig gestaltet hat wie bei mir.

Viele Grüße
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Okt 2019 13:33 #2 von Andreas15
Hallo Chris
Findung einer Diagnose? ich denke das hängt auch mit dem Glauben zusammen. Es können verschiedene Ursachen zusammenwirken (was man als Syndrom bezeichnet). Und wenn Du eine Diagnose hast, schlägt die Therapie vielleicht nicht an, weil es eine zweite Diagnose gibt, oder eine dritte.

Das Problem ist ja bekannt in der Psychiatrie, wo es für schwierige Leiden verschiedene Behandlungsansichten gibt. Man denke nur an Jung und Freud.

Körperliche Leiden sind nicht nur Folgen eines organischen Defekts, häufig auch Zeichen für ein verdrängtes soziales Problem.

Viel Erfolg bei der Therapie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Okt 2019 21:16 #3 von Beko
Hi mein Name ist Bettina bin 49 Jahre und Urininkontinent bzw lt DD hab ich ne Blasensenkung. Aber der Hauptgrund warum ich hier bin ist mein Mann er ist BDK Träger und nun such ich Online die Möglichkeit auf ableitende inkoprodukte via Rezept und legesets da ich PFK bin und dies selbst mache
Für Tipps bin ich dankbar
Grüßle
Beko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Okt 2019 00:09 #4 von martinK
Hallo zusammen

@Chris: Ich denke, dass es eine unklare oder gar fehlende Diagnose nicht unüblich ist. Bei mir gibt’s verschiedene Faktoren, welche die Inkontinenz erklären könnten. So hat der Nervenkanal im Sakrum bei mir einen durchgehenden Spalt (dies könnte erklären, weshalb ich als Kind schon Probleme mit der Blasen- und Stuhlkontrolle hatte), zudem hatte ich eine Polyneuritis (vermutlich als Folge einer Nervenentzündung). Psyche und Veranlagung können natürlich auch eine Rolle spielen (wie gut und einfach kannst Du entspannen? Ich bin stets “auf Trab”..). Da die Inkontinenz ein Symptom aber keine Krankheit ist, gibt es sehr viele mögliche Ursachen dafür. Entsprechend laufen die Heilungsansätze (Medikamente, Nervenstimulation, Physiotherapie,..) oft nach dem Motto “trial and error”, was nicht abschätzig gemeint ist. Nur muss man sich darauf einstellen und Geduld üben. Ich habe für mich beschlossen, dran zu bleiben, ohne mich verrückt zu machen (z.B. habe ich beschlossen, die Ursachenfirschung auf Eis zu legen und mich auf Physiotherapie und Entspannungsübungen zu konzentrieren.

@Bettina: Vielleicht solltest Du für Deine Frage einen neuen Thread starten, sie hat ja wenig mit dem Beitrag von Chris gemeinsam, so dass sie möglicherweise später niemand finden wird. Wie ich verstanden habe, suchst Du für Deinen Mann suprapubische Katheter, die Du über’s Internet bestellen kannst. Ich kenne mich da überhaupt nicht aus, aber kriegst Du diese Information nichr von den behandelnden Ärzten?

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.108 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 182

Gestern 2191

Insgesamt 7329451

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz