Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Menschenwürde in Frage gestellt

27 Jan 2007 21:40 #1 von klaro
aus dem rehacare newsletter...

-Ausschnitt


"Mit diesem tiefen Zynismus wird der Wert behinderten Lebens generell in Frage gestellt. Mit der Verankerung der Menschenwürde in der Verfassung, unabhängig von der Art und dem Ausmaß der Behinderung, soll in Österreich sichergestellt werden, dass derartige Menschenrechtsverletzungen nicht vorkommen", schreibt der behindertenpolitische Sprecher der Österreichischen Volkspartei.

"Wer die Augen nicht verschließt, muss jedoch feststellen, dass heute schon moralisch grenzwertige Praktiken in Alters- und Pflegeheimen zum Alltag gehören: Allzu mobile und redselige Patienten werden durch Medikamente ruhig gestellt, Windeln werden eingesetzt um mühsame Klogänge zu vermeiden, durch Dauerkatheder wird das mehrmalige Kathedern am Tag vermieden, eine Magensonde wird dort gesetzt, wo zeitaufwändige Essensgaben notwendig wären. Der Patient soll möglichst pflegeleicht und zeitunaufwändig sein", konstatiert der Abgeordnete.

80 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen werden in Österreich zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt. Die Leistung pflegender Angehöriger - zumeist Frauen - ist beachtlich und bleibt trotzdem zumeist unbedankt. Auf eigene berufliche Karrieren wird verzichtet, der körperliche und psychische Einsatz reicht oft bis an die Grenzen des eigenen Burn-Outs.

Der Wunsch seinen Angehörigen möglichst pflegeleicht zu erhalten - selbst, wenn ...

hier gehts zum vollen Text:

http://www.rehacare.de/cipp/md_rehacare ... ,g_u_e_s_t

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.194 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 664

Gestern 1297

Woche 10434

Monat 34900

Insgesamt 5668043

Aktuell sind 170 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz