Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

.

Jetzt Vereinsmitglied bei der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. werden

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

TVT-Band Erfahrungen

05 Dez 2022 17:45 #1 von Sophia52
Hallo zusammen,

ich habe mir vor fast 3 Wochen ein TvT-Band einlegen lassen und möchte euch nun von meinen Erfahrungen berichten: Ich bin 52 Jahre alt und hatte eine Belastungsinkontinenz seit mehreren Jahren. Beckenbodentraining hatte leider nicht den Erfolg, den ich mir wünschte, da ich gerne Sport mache. Die Probleme tauchten auch fast nur beim Sport auf, hier habe ich mir immer mit Tampons beholfen, die ich dann immer beim Joggen oder bei entsprechenden Sportarten mit Springen usw. benutzt habe. Von meiner Gynäkologin, die ich aufsuchte, wurde ich schnell zum Urologen überwiesen, der mir dann auch sofort einen Termin für die OP vermittelte. Hab mich leider erst hinterher als ich im Krankenhaus lag und das Band schon gesetzt war, nochmal informiert, dass erst ab Grad 2-3 eine OP sinnvoll ist, was bei mir eher Grad 1 mit Tendenz zu Grad 2 war. Ein Miktionsprotokoll und eine genaue Untersuchung der Blase (lediglich Ultraschall) fand nicht statt, man hat sich lediglich auf meine Aussagen verlassen. Da ich im Internet nur positives über das Band las, hatte ich auch keine so großen Bedenken, da es ja "nur minimalinvasiv" sei.
Leider verlief die OP dann folgendermaßen: OP am Donnerstag, am nächsten Tag dann Katheterziehen, danach hätte ich lt. Vorgespräch am gleichen Tag heim gehen können, aber ich konnte so gut wie gar ncht urinieren, es kam so gut wie nichts. Also warten und am Abend dann wieder Katheter legen mit 1200 ml Urin! Am nächsten Tag das gleiche, morgens Katheter raus, warten... am Abend wieder Katheter rein. Das ganze dann bis Montag, am Dienstag wurde dann bei einer 2. OP das Band gedehnt.
Angeblich sollte das Pinkeln nun funktionieren... hat es dann nur so ganz langsam, ich wurde dann mit 150ml Restharn am Mittwoch entlassen. Am Montag darauf hatte ich beim Urologen nur noch 32 ml Restharn. Lt. dessen Einschätzung "eine gelungene OP"! Bin mir aber nicht so sicher, da ich immer noch nicht richtig im Strahl wie früher urinieren kann, was mich sehr beunruhigt. Auch das befreiende Gefühl nach dem Wasserlassen fehlt noch komplett.

Nun meine Frage an euch: Wer hat Erfahrung damit, wird das irgendwann wieder "normal", wie vor der OP? Wie ist es mit Sex, spürt man das Band, meine Scheide fühlt sich sehr seltsam an im Moment (2Wochen nach der Dehnung des Bandes)??

Bitte helft mir, würde mich sehr über Antworten freuen!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

07 Jan 2023 19:15 #2 von burow-diedrichshagen
Hallo, liebe gestresste ehemalige Patientin. Ich hoffe, Dir geht es inzwischen normal (!). Ich stehe vor der Frage, ob ich so eine OP wagen soll. Habe schon davon gehört, dass es öfter Komplikationen gibt. Bei mir ist allerdings eine völlig andere Lage. Ich bin bereits 82 und erlebe ständig "böse " Überraschungen. Das zieht mich dermaßen runter. Meine Urologin meint, es tritt nach einer OP eine "Verschlimmbesserung" auf. Aber ich kann kaum etwas tun ohne ständige Angst.
Ich fühle mich noch fit und kann kaum noch etwas unternehmen. Deshalb wollte ich eigentlich aufs Ganze gehen. Zweifel bleiben, nun nach Deinem Bericht
besonders. Ich begebe mich in eine Uni-Klinik (Greifswald) - da muss es auch nicht besser sein. Also - ich bin nicht feige und wage es! Ich berichte, wie es
gelaufen ist. Drückt mir die Daumen! Danke!
Ahoi, herzliche Grüße aus dem Norden!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Jan 2023 12:52 #3 von Sophia52
Hallo liebe Patientin aus dem Norden,
Respekt, dass du dir diese OP zutraust! Bei mir läuft es nun nach fast 8 Wochen nach der 2. OP mit Dehnung des Bandes endlich einigermaßen gut, ich kann fast normal urinieren, obwohl ich z.T. 2mal hintereinander aufs Clo muss, weil ich beim ersten mal die Blase nicht leer bekomme. Besser ist es, wenn ich am Bidet sitze und das warme Wasser drüber laufen lasse, dann kommt immer noch etwas. Aber natürlich hat nicht jede ein Bidet zu Hause...
Ansonsten bin ich mittlerweile doch froh, dass ich es habe machen lassen, es ist beim Sport oder auch auf längeren Spaziergängen/Wanderungen komplett anders, ich verliere keinen Tropfen! Der Weg dahin hat halt doch einige Zeit gebraucht, nichts für ungeduldige ;) (Der Sex funktioniert übrigens auch wieder :) )

Ich hoffe, du hast du OP mittlerweile gut überstanden und es geht dir gut, freue mich sehr über einen weiteren Bericht!
Liebe Grüße aus Bayern!
Sophia

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Jan 2023 19:46 #4 von burow-diedrichshagen
Liebe Sophia, hier ist der Norden, Greifswald, eine Universitätsstadt, in die es mich zum Studium 1960 aus Dresden verschlagen hat. Eine Sächsin grüßt Bayern!
Ich bin, da ich eine leidenschaftliche Schwimmerin bin, sehr gern in Vorpommern. Deshalb auch mein "Kampf" gegen alles, was meine Leidenschaft verhindert.
Zur Zeit geht es mir wie "gehabt". In nächster Zeit soll ich meinen OP-Termin erhalten. Übrigens, ein sympathischer Arzt. Aber was nützt es, wenn er sein Fach
nicht ausgezeichnet beherrscht? Nun heisst es nur, Start und "durch". Ich lass von mir hören. Wie gut oder weniger gut die Norddeutschen sind. Mein Enkel
ist Arzt, aber leider Neurochirurg in Hamburg. Oma muss da jetzt durch! Der Sachse kommt durch, die quasseln ganz gerne.
Ich habe in Leipzig, Dresden, Wiesbaden und Greifswald meine Familie verstreut, neben 3 Kindern, 5 Enkelkindern auch 4 fantastische Urenkel
Nun ist es ja fast eine Autobiografie geworden. Übrigens - Bayern "dürfen" bei uns rein; sogar ohne Maske!!!
Ahoi und herzliche Grüße vom Ostseestrand - Daumen drücken nicht vergessen!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Jan 2023 09:56 #5 von Tina2023
Hallo Sophia,
ich melde mich auch mal zu Wort. Ich hatte die OP vor ca. 2 Wochen. Und ja, auch bei mir fühlt sich alles noch "komisch" an. Ich habe manchmal das Gefühl des "Fremdkörpers", was ja auch da ist :-)
Zur OP: Die lief bei mir problemlos mit leichter Sedierung , damit ich währenddessen "husten" kann. Auf die Toilette konnte ich fast sofort danach. Aber es dauert länger, bis ich fertig bin. Trotzdem habe ich das Gefühl die Blase ist leer. ich denke , das Band sitzt richtig.
Mindestens 2-4 Wochen muss ich nun noch mit allem warten. Aber an sich bin ich beschwerdefrei, bis auf dieses Gefühl.
Ich habe es auch in einer Uniklinik machen lassen, aber in einem zertifizierten Beckenbodenzentrum. Die machen dieses OPs hunderte Mal im Jahr, also das ist deren "Tagesgeschäft". Katheder hatte ich nach der OP gar keinen. Alles was rund um die OP war muss ich sagen, ich bin wirklich zufrieden. Jetzt bin ich mal gespannt, wann ich wieder Sport machen kann (meine Sonntags-Bahnen fehlen mir sehr). und wann der Sex wieder starten kann. Merkt man da das Band?
Achso, ich bin übrigens 55, habe seit der Geburt meiner Tochter vor 18 Jahren die Beschwerden, erst nur mimimal ,aber immer mehr mit den Jahren und als ich dann in die Wechseljahre gekommen bin, richtig krass.
Liebe Gr+ße
Tina

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.119 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Kabi Sanabelle

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 921

Gestern 2621

Monat 12141

Insgesamt 9012882

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden