Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung.

Registrieren

IVES Elektrostimulation

02 Feb 2021 11:08 #1 von SJ
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit IVES Elektrostimulation und wenn ja, bei welchem Beschwerdebild? Wo wurde es gemacht, also welche Klinik bietet das an? Und gibt es einen Unterschied zur normalen Elektrostimulation?

Vielen Dank.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Feb 2021 22:39 #2 von matti
Hallo SJ,

ich möchte dir gerne zwei Threads dieses Forums vorstellen, die sehr ausführlich das Thema IVES behandeln.

www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/58...ktrostimulation-ives

www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/58-blase/17380-ives

Darin erhälst du schon einmal sehr viele Informationen.

Grüße
Matti

Veranstaltungshinweis:

Folgende Benutzer bedankten sich: SJ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Feb 2021 11:50 #3 von Uta
Hallo,
ich habe die IVES-Methode von der Firma tic-Medizintechnik in Dorsten erhalten. Kannst Du mal googeln. Meine Beraterin hat den Antrag auf Übernahme der Kosten bei meiner Krankenkasse gestellt und sehr zügig genehmigt bekommen. Hatte schon mehrmals ein Biofeedback -Gerät zuhause, mit wenig Erfolg. Als Diagnose wurde Restharnbildung bei schlaffer Blase mit häufigen Harnwegsinfekten gestellt. Leider hat die IVES - Methode auch nicht den richtigen Erfolg gebracht, dass nämlich die Blase ganz leer wird. Hab es zuhause nach Anleitung selbst durchgeführt (sehr schwierig) . Auch mein Neuro-Urologe hat empfohlen diese Methode abzubrechen. Hatte wehenartige Blasenschmerzen nachts, Blut am Katheter... Aber vielleicht funktioniert das ja bei Dir, man versucht halt alles. Schreib mal, wie es Dir ergangen ist.
Liebe Grüße Uta
Folgende Benutzer bedankten sich: SJ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Feb 2021 16:36 #4 von SJ
Danke Matti und danke Uta. Ich bin auf diese Methode erstmalig in diesem Forum gestoßen, durch den Beitrag von Johannes. Ich war bereits bei vielen Ärzten (leide an einer atonen Blase - auch kein Empfinden Harndrang mehr), aber bisher hat mir niemand diese Therapieform vorgestellt. In meiner Gegend bietet das auch keine Klinik an. Daher frage ich mich, wieso dies der Fall ist und freue mich über Erfahrungen. Letztendlich möchte ich auch nicht die Therapie erzwingen, habe noch als Option die Testung Schrittmacher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Feb 2021 19:02 #5 von Britschamelie
Hallo SJ,
Ich leide auch an einer Blasenentleerungsstörung. Wurde in der Uniklinik München-großhadern von Frau Dr. Ricarda Bauer behandelt. Haben vor Ort die IVES durchgeführt und anschließend auch einen Schrittmacher ausprobiert. Aber leider beides ohne Erfolg.
Probieren würde ich alles.
Gruß
Tschi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Feb 2021 19:58 - 03 Feb 2021 20:05 #6 von kleines-engelchen
Hallo SJ,

ich habe dies direkt in der Klinik von der Urologin empfohlen bekommen und bereits 3 x durchgeführt. (Ich hatte immer ein halbes Jahr gewartet und dann wieder neu gestartet).
Hierzu muss es von der Krankenkasse genehmigt werden.(da diese die Kosten übernehmen)
Du hast aber vollkommen Recht und nicht jede Klinik bietet diese Methode an. Am Anfang wurde es in der Klinik durchgeführt und mir gezeigt, wie dies zu handhaben ist. Danach habe ich es alleine von zu Hause aus durchgeführt. Wenn du mit dem ISK umgehen kannst und du keine Probleme damit hast, dann könnte man auch diese Methode versuchen. Ich selbst habe auch kein Druckgefühl und merke nicht, wann die Blase voll ist. Ich konnte am Anfang gar kein Urin lassen :(
Durch das IVES wurde es besser. Allerdings hatten sich hier wieder Blasenentzündungen eingeschlichen...das war nicht so toll.
Ja, natürlich gibt es einen Unterschied zur normalen Elektrostimulation. ( denn hier wird von innen/ also in der Blase, mit kleinen Impulsen die Blase/Nerven stimuliert)

Hier mal ein Link...Hatte es auch von TIC Medizintechnik zugeschickt bekommen:


pdf.medicalexpo.de/pdf/tic-medizintechni...es/70838-161026.html


Aus welcher Gegend kommst du?


Falls Du Fragen hast einfach melden. Ganz lieber Gruß Simone :)
Folgende Benutzer bedankten sich: SJ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2021 06:54 #7 von SJ
Hallo Tschi, danke für die Informationen. In welcher Reihenfolge wurden die Therapieoptionen denn probiert - erst IVES dann Testung Schrittmacher?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2021 08:25 #8 von Britschamelie
Guten Morgen,
Ja., zuerst IVES. 3 Zyklen von jeweils 3 Wochen. Dazwischen war immer 1 Woche Pause.
Bei mir war das Gerät von der Fa. INNOCEPT.
Ich hätte die IVES auch bei meinem Urologen machen können, aber der war von der Methode nicht überzeugt und hat gleich abgewehrt.
Der SchrittmacherElektroden wurden mir dann 3 Monate später zum testen implantiert. Unter Vollnarkose und 2 Nächte im KKH zur Kontrolle. Die Testphase dauerte bei mir 3 Monate. Danach war alles wie vorher und es wurde wieder explantiert. War alles gar nicht schlimm. Hatte nie Schmerzen. Bitte versuche es!!!!!
Lg. Tschi
Folgende Benutzer bedankten sich: SJ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2021 13:22 #9 von SJ
Danke Tschi für deine schnelle Rückmeldung. Darf ich fragen, worunter du genau leidest? Verspürst du auch keinen Harndrang mehr?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2021 16:46 #10 von Britschamelie
Blasenentleerungsstörung mit Restharnbildung bei hypotonem Destrusor-Sphinker-Dyskoordination unklarer Genese.
Ich spüre meine Blase und habe Restharn von 350 ml.
Ich kathetere mittlerweile alle 3 bis 3 1/2 Stunden umd 1x nachts.
Lg
Folgende Benutzer bedankten sich: SJ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.116 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

Ontex Banner

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 170

Gestern 1255

Monat 30592

Insgesamt 8172737

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.