Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung.

Registrieren

Blasentleerungsstörung - bester Arzt für mich

23 Dez 2020 15:29 #11 von AngelikaS
Liebe Simone,

ach Mensch, kein schönes Weihnachtsgeschenk von der Krankenkasse. Es wäre ja auch zu schön, wenn mal etwas gleich beim ersten Versuch klappen würde.

Zu deiner Frage, ob bei mir eine Blockade oder ähnliches vorliegt.
Ich dachte ja zuerst, es könnte an der Lendenwirbelsäule liegen, ich hatte nämlich einen Bandscheibenvorfall. Das wurde aber durch MRT ausgeschlossen.

MRT wurde auch vom Kopf und der gesamten Wirbelsäule gemacht. Alles ok.

Also mir konnte bisher kein Arzt sagen, was die Ursache ist.
Daher denke ich, dass ich die Nervenleitmessung im Becken machen lassen werde. Das könnte vielleicht Aufschluss geben.

Gegen Blasenentzündungen nehme ich seit ein paar Monaten vorbeugend täglich einen Messlöffel D-Mannose.
Ich nehme die immer zwei Wochen lang und mache dann eine Woche Pause. Und toi toi toi, alles im grünen Bereich.

Zusätzlich nehme ich Curcuma, gegen Entzündungen und um den Stoffwechsel anzukurbeln.

Übrigens der Tipp mit der Badewanne ist gut, werde ich heute Abend mal probieren:)

Liebe Simone, ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und bleib gesund!

Auch allen anderen frohe Weihnachten und macht um Corona einen großen Bogen

LG Angelika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Dez 2020 16:34 #12 von kleines-engelchen
Liebe Angelika,

okay....mmmhhh??Aber da würde ich auch auf jeden Fall eine Nervenmessung machen :-) Ich bin gespannt was du berichtest.
Nun wünsche ich Dir auch von Herzen alles Gute und eine wunderschöne Weihnachtszeit. Bleib gesund und bis ganz bald.

Ganz liebe Grüße Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Dez 2020 08:18 #13 von martinK
Hallo Simone

Vielen Dank für die Antwort und entschuldige, dass ich nicht früher zurückgeschrieben habe. Weisst Du, welchen Nerven genau vermessen wurden? Ich frage, weil ich selber grosse Mühe mit der Ansteuerung des Blasenschliessmuskels habe. Oft verkrampft er sich und ich kann kein Wasser lassen auch wenn ich spüre, dass die Blase voll ist (und wenn er sich entspannt, geht‘s dann unkontrolliert los). Auch ich würde gerne wissen, inwieweit da die Nerven im geschädigt sind. Im MRI sieht man nichts, aber wenn ich bei ISK bei eingeführte, Katheter versuche, den Blasenmuskel anzuspannen, spüre ich gar nichts.

Das Gerät, welches Du für die Nervenstimulation erhalten hast, ist das für die perkutane Tibialisstimulation?

Herzliche Grüsse und alles Gute!
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Dez 2020 09:35 #14 von herirein
Es handelt sich um das Sakral-Nervenbündel, welches sich zur Versorgung der Harnwege, des Enddarms bis hin zum Schließmuskel und den Sexualfunktionen verästelt. An den Fixpunkten der Verästelungen kann der Neurologe auch Einzelfunktionen abgreifen.

Wenn durch Verletzungen z.B. durch Geburten oder operativen Eingriffen Nervenendstränge durchtrennt wurden, ist das an solchen Fixpunkten messbar und der angesprochene Muskel ist in seiner Funktion ausgeschaltet oder mindestens nur fehlerhaft in seiner Funktion.

Solche Untersuchungen werden mit Nadelsonden gemacht und sind kaum schmerzhaft. Mit dieser Methode ist es auch möglich die Muskelfunktion, z.B. des analen Schließmuskels, des Blasenmuskels u.s.w. zu überprüfen, auch wenn die zugehörige Nervenfaser oberhalb durchtrennt ist.

LG Heribert

Veranstaltungshinweis:


Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: martinK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Dez 2020 09:36 #15 von kleines-engelchen
Guten Morgen Martin,

das ganze nennt man "Pudenduslatenzzeitbestimmung". Hierbei wurde die rechte und linke Leitgeschwindigkeit der Nervenbahnen gemessen. Hier geht es darum zu erkennen, ob Signale empfangen werden(also Druckgefühl, Entleerung). Bei mir wurde festgestellt, dass eine Überleitverzögerung im Bereich der nn.Pudendi rechts vorliegt. Dies ist auf die Blasenentleerungsstörung zurückzuführen. Und genau auf der rechten Seite hatte ich damals die NOTOP. Also passt.

Ja, im MRT sieht man dies leider nicht :-( Aber ich würde dies mal bei deinem Arzt ansprechen und durchführen lassen. Du hast nichts zu verlieren :-)

Falls noch Fragen sind, einfach fragen...Bis dahin, einen schönen Tag allen
Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: martinK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Dez 2020 18:20 #16 von martinK
Liebe Simone, lieber Heribert

Vielen Dank, das ist sehr hilfreich! Ich habe bereits darüber gelesen, dass man die Nerven welche zum Beckenboden führen auch lokal untersuchen kann, aber mir war nicht bewusst, dass dies standardmässig gemacht wird. Bei mir wurden bis anhin nur Leitgeschwindigkeiten zwischen Unter- und Oberkörper gemessen. Unter anderem weisen gewisse Signale des Tibilasnervs erhöhte Latenzen auf, was wohl auf neurologische Probleme im Lendenbereich hindeutet. Auf eine genauere Lokalisierung ist man bis anhin nicht gestossen. Ich werde die Möglichkeit mit meiner Neurologin besprechen, das Leitverhalten des Pudendusnervs und Verzweigungen davon, zu untersuchen.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Dez 2020 11:48 #17 von kleines-engelchen
Hallo Martin,

ob dies standardmässig gemacht wird, glaube ich eher nicht. (also mir hatte dies noch kein Arzt angeboten)Es ist zwar in den Kliniken möglich, doch wird die Messung eben in den meisten Fällen nicht angeboten/durchgeführt.
Ich bin auch nur durch Zufall und auf einen Tipp darauf gekommen. Ansonsten hat mir dies bis heute keiner angeboten, leider. Ich habe selbst danach gefragt und hatte die Untersuchung gewünscht. Ich drück Dir auf jeden Fall die Däumchen und gutes gelingen.

Ganz liebe Grüße Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: martinK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Dez 2020 12:54 #18 von herirein
Hallo Martin,

da muss ich Simone mit ihrer Meinung unterstützen,

Es gibt zwar neurourologische und auch neurogastroenterologische Zentren, die auch die nötige Kompetenz haben solche Untersuchungen zu machen, standardmäßig ist das wohl nicht so. Simone hat ja erklärt, welche Wege dazu erforderlich waren.

Das Marienhospital Herne hat einen guten Ruf für Neuro-Urologie .

Zu ortsnahen Einrichtungen können schon mal Selbsthilfegruppen etwas beitragen.

Gruß Heribert

Veranstaltungshinweis:


Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: martinK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Dez 2020 20:28 #19 von martinK
Liebe Simone, lieber Heribert

Vielen Dank, das erklärt wohl einiges... Ich wohne in Zürich, d.h. ich werde erstmal versuchen, ob man so einer Untersuchung in der Schweiz durchführen kann und werde dranbleiben.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2021 14:54 #20 von Uta
Hallo, möchte mich auch zu diesem Thema melden.

Muss meine Blase seit 3 1/2 Jahren mit einem Katheter entleeren, hatte Restharnmengen von 400 und mehr ml. Konnte mir auch kein Arzt glauben, bis sie es beim Entleeren gemessen haben. Ich habe den Eindruck, dass nach jeder Narkose nach medizinischen Eingriffen ich weniger die Blase entleeren konnte. Mit Blasenentzündungen habe ich seit dieser Zeit alle 6 Wochen bis 3 Monaten zu kämpfen, bin schon gegen viele Antibiotika resistent und habe einfach keine Lust mehr auf ständiges Kathetern (unterwegs ganz blöd). Biofeedback, Tamsulosin, Ubretid, Elektrostimulation, nix hat was gebracht. Habe 6 Monate lang nur mit Katheter entleert, durfte nicht normal zur Toilette gehen. Jetzt habe ich einen Neuro-Urologen gefunden, der aufgrund Messungen meinte, dass meine Blase noch oder wieder bessere Funktion hat und er mir einen Blasenschrittmacher implantieren kann. Warte jetzt auf einen OP-Termin noch im Februar.
Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.124 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

Ontex Banner

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 183

Gestern 1255

Monat 30605

Insgesamt 8172750

Aktuell sind 180 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.