Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

blasenhalsverengung ist nun doch keine

29 Jan 2017 17:39 #11 von Nata
Hallo Cetus.
Mein Antwort ist irgendwie nicht vollständig hier In Forum angekommen.Ich werde dir später noch schreiben.Mein Sohn hat die Beschneidung OP mit 5.5 Jahre gehabt und seit diese OP ist wieder alles gut geworden.
LG,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jan 2017 18:49 #12 von Nata
Hallo nochmals Cetus,
Mein Sohn hat eben mit 5.5 Jahre auch wie du die Beschneidung OP oder ich glaube Zirkumission gehabt.
Er ist mit Vorhautverengung schon auf den Welt gekommen ist.Unsere Kinderärztin hat uns damals gesagt,das sei nicht so schlimm und mann muss nicht etwas unternehmen.Mit ca 2.5 Jahre sind dann die Problemen wie heufige Blasenentzündungen manchmal mit Fieber angefangen.Diese hat die Äerztin mit Antibiotika behandelt ,und ab dann hat Sie uns eine Kortison Creme und Dehnübungen verordnet
.Mein Sohn war aber nicht von Dehnen so begeistert,weil ihm weh getan hat.Aber wir haben immer wieder gemacht.Die Salbe hat am Anfang positiv gewirkt und mann konnte sein Vorhaut etwas besser verschieben.Aber sobald ich mit diese Salbe pausiert h habe,war wieder wie voher.
Aber die Kinderärztin meinte, wir müssen keine Sorgen machen,da meistens bis ca 6 lebensjahr solche Problemen lösen sich von alleine.
Mit 5 Jahre hat mein Sohn starke Hodenentzündung bekommen mit Fieber über 40 Grad,diese hat die Aerztin mit Antibiotika behandelt so weit gut
.2 Monate später wieder Blaseninfekt und ab dann wurde mein Sohn leicht inkontinent,seine Unterhose waren heufig einwenig nass.Nach 2 Wochen war dieser Infekt weg,aber nasse Unterhose und heufiger Harndrang ist geblieben. Mit 5.5 Jahre hat mein Sohn wieder Hodenentzündung bekommen,starke Schmerzen,Fieber 40.5,seine Hoden waren doppel so gross.Da es ein Samstag gewesen,habe mein Sohn in den Notfall gebracht.
Er wurde stationär aufgenommen.Der Chefarzt von Chirurgie hat nach 1 Min Inspektion und seine schlechte Blutwerten uns gesagt ,dass sie müssen Ihn so bald die Blutwerten besser sind ebendie Beschneidung machen.Mit solche Verengung hilft nur eine OP.Und er hat mir klar gesagt,das ich sollte mein Sohn schon viel früher operieren lassen.Weil solche Infekte sind nicht ohne.

Er wurde operiert.Die erste 2 Tagen konnteer nicht selbständig Wasserlassen und hat ein Katheter bekommen,nach 3 Tagen wurde Katheter entfernt und mein Sohn hat selber Pipi gemacht.Sein Penis war noch ca 10 Tagen geschwollen,er hat Dafalgan bekommen.Der Verband 1 mal pro Tag hat mein Mann gemacht.Mich als Mutter hat mein Junior nicht gelassen
Nach 3 Wochen war alles bestens bis heute.Nie mehr Infekte,keine Antibiotika,nei mehr nasse Hose.
Ich denke du muss auch etwas Geduld haben.Die Genesung und die Erholung nach OP braucht etwas Zeit.
Und die Kontrolle von Urolog ist wichtig.
Ich wünsche dir eine schnelle Genesung.
Liebe Grüsse aus Zürich,Natalja
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jan 2017 23:24 #13 von cetus1980
Bis Freitag bin ich noch Krankgeschrieben. Fragen hab ich mir schon genug aufgeschrieben..
Hab einfach nur angst das die beschwerden net besser werden. Ebenso das die keime nicht mehr weggehen.

Dann kommt als nächstes das ich am 16.2 zum MRT sollte wegen einer Zyste in der Nase (wurde zufällig durch einen HNO entdeckt)
MOrgen muß ich dann noch zur Firma (bin Zeitarbeiter, die Kundenfirma bei der ich bislang war hat mich wegen der Op abgemeldet , weil ich zu oft krank sei). Und wenn ich jetzt mit der Zyste in der Nase anfange..... aber hilft alles nix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Mai 2017 14:56 #14 von cetus1980
So nun sind 4 Monate vergangen nach der OP, Hab köperlich keine Probleme mehr. am 12 Dezember hab ich erst wieder einen termin wo dann nochmal blutwerte und urin untersucht wird. Mittlerweile bin ich nun arbeitlos, und bereite mich auf die Prüfung zum Rettungssanitäter vor die in 6 Wochen ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.151 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 453

Gestern 687

Insgesamt 7866538

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.